Recht

BRISSON, Barnabé. De formulis et solennibus populi Romani verbis libri VIII. Ex recensione Francisci Caroli Conradi... cum vita et elogiis Barnabae Brissonii.... Frankfurt, Leipzig, Weidmann, 1754. Folio. Gestochenes Portrait, 7 nn. Bl., 64, 724 S., 28 nn. Bl. Pergament der Zeit mit Wappensupralibros auf beiden Deckeln, sowie reicher Deckel- und Rückenvergoldung, (Schliessbänder fehlen, leicht fleckig). € 450,00

Schulpreisband - Spätere Ausgabe, des erstmals 1583 erschienenen Werkes. - Ebert I, 2984; Brunet I, 1262. - Standardwerk des französischen Politikers und Juristen Brisson (1531-91) zum römischen Recht. -  Das gestochene Porträt Brissons von Wolffgang. - Mit vorn einmontiertem gedruckten Widmungsblatt des Amsterdamer Gymnasiums für Jan van Persyn, datiert 1816. Mit gestochener Vignette das Amsterdamer Wappen zeigend. - Durchgehend etwas braun- und stockfleckig.

Engraved portrait, 7 nn. ll., 64, 724 pages, 28 nn. ll. Contemporary parchment with superralibros of coat of arms on both boards, as well as rich gold-plating on the back and the cover, (clasps missing, slightly stained). School Award Band. - Later edition of the work first published in 1583. - Ebert I, 2984; Brunet I, 1262 - Standard work by the French politician and lawyer Brisson (1531-91) on Roman law. - The engraved portrait of Brisson by Wolffgang. - With printed dedication sheet of the Amsterdam Gymnasium for Jan van Persyn bound at the beginning, dated 1816, showing the Amsterdam coat of arms with engraved vignette. - Slightly brown and foxing throughout.

DENEKEN, Johannes. Neu-vermehrtes Dorff- Und Land-Recht, Das ist: Rechts-gegründeter Unterricht Von Denen Dörffern, derer Land-Leute Stande, Unterscheid, Ländereyen, Dorff-Fluhren, Unpflichten, insonderheit denen Herren-Diensten, von dem Weide-Recht, Koppel-Weide [et]c.  Aus denen allgemeinen Käyserlichen, Sächsischen, auch absonderlichen Landes-Rechten und Gewohnheiten, und der berühmtesten JCtorum Schrifften extrahiret. 5. vermehrte Auflage. 3 Teile in 1 Band. Frankfurt, Leipzig, N.Försters und Sohn Erben, 1737-1739. 4°. Mit gestochenem Frontispiz. Pergament der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, ( gering fleckig). € 650,00

Umfassende Sammlung zum Landrecht in Norddeutschland in der deutlich erweiterten Ausgabe von 1737-39. Mit Kapiteln über Kirchen und Schulen, das Weiderecht, Jagd- und Fischereirecht, sowie allgemeine Kapitel über das Landleben, die verschiedenen Stände und Besitztümer, einschliesslich des Lehnrechts. - Etwas stockfleckig, Stempel auf Titel verso. Schönes Exemplar.

FRANKFURT - GAUDELIUS, I. E. (Hrsg.). Beitrag zur Geschichte der älteren und neueren Verfassung der Reichs-Stadt Frankfurt. 2 Bände in 1 Band. Frankfurt, auf Kosten des Verfassers, 1806. 8°. 1 nn. Bl., gestochener Titel, 320 S., gestochener Titel, 4 nn. Bl., 240 S., mit 1 (von 2) Kupfertafeln, 2 wiederholten Titelvignetten und 1 gefalteten. Tabelle. Halbleder im Stil der Zeit mit Rückenschild. € 220,00

Erste und einzige Ausgabe, selten. - Demandt I, 779; Hayn-G. II, 366; Sauer 785. - Mit der Ansicht des Rossmarktes von Seelmann und einer wiederholten Gesamtansicht als Vignette auf dem Titel. - Es fehlt eine weitere Tafel. - Papierbedingt teils gebräunt, teils etwas stockfleckig.

- - THOMAS, Johann Georg Christian. Der Oberhof zu Frankfurt am Main und das fränkische Recht in Bezug auf denselben. Ein Nachlaß herausgegeben von Ludwig Heinrich Euler und beantwortet von Jacob Grimm. Frankfurt, Jäger, 1841. 8°. Lithographisches Portrait, XXXII, 591 S. Leder der Zeit mit reicher reicher Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelfileten und Blindprägung auf den Deckeln, Stehkantenvergoldung, leicht beschabt). € 280,00

Erste Ausgabe, sehr selten. - Sauer 616; ADB 38, 91 ff; Klötzer II, 474. - Der Autor, Johann Gerhard Christian Thomas (1785-1838) war Bürgermeister der Stadt Frankfurt und zählt zu den bedeutendsten politischen Gestalten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. - Mit einem Vorwort von Jakob Grimm. - "Das Buch ist von mehr als localgeschichtlichem Werthe, da der Bezirk des Frankfurter Oberhofs einen bedeutenden Theil Westdeutschlands umfaßte" (ADB 38, 92). - Minimal gebräunt, dekorativ gebundenes Exemplar.

FRIES, Johann Heinrich Hermann. Abhandlung vom sogenannten Pfeifer-Gericht, so in der Kaiserl. Freien Reichs-Stadt Frankfurt am Main, von uralten Zeiten her mit besondern und merkwürdigen Feierlichkeiten aljärlich einmal gehalten zu werden pflegt: welcher Eine kurze Nachricht vom wahren Ursprung der beiden dasigen von Alters her berühmten Reichs-Messen einverleibet: samt einigen andern zufälligen Anmerkungen und einem Sendschreiben des höchstberühmten Freiherrn von Senckenberg an den Verfasser. Frankfurt, W.C. Multz, 1752. 8°. Gestochenes Frontispiz, 7 nn. Bl., 16, 248 S., 4 nn. Bl. Halbleder der Zeit mit Rückenschild, (etwas berieben, kleinere Schäden durch Wurmfraß). € 780,00

Erste Ausgabe, sehr selten. - Sauer 686; Demandt I, 739. - "Wichtige Quelle zum Frankfurter Messhandel. Die drei gefreiten Städte Worms, Bamberg und Nürnberg mußten alle Jahre an dem ersten Sitzungstag des Schöffengerichts vor Mariä Geburt (8. September) in einem feierlichen Aufzug mit blasenden Pfeifern und unter Überreichung gewisser Geschenke, welche in einem gedrehten Becher mit einem Pfund Pfeffer... um die Erneuerung ihrer Zollfreiheit einkommen. Diese merkwürdige, aus dem Mittelalter übernommene Feierlichkeit hieß das Pfeifergericht und bildete eine große Sehenswürdigkeit der Messen." (Sauer). - Mit dem gestochenen Frontispiz von J.M. Eben. - Minimal stockfleckig, Stempel auf Frontispiz verso, schönes Exemplar.

GOTHOFREDUS (oder Gottfried) Dionysius. Corpus Juris Civilis in quator partes distinctum,... cum appendice, seu auctario eorum, .... atque indicibus...  Editio omnium novissima. Frankfurt, Leipzig, Knoch u. Gleditsch, 1705. 4°. Gest. Porträt, 50 nn. Bl., 149 Sp., 2 nn. Bl., 1872 Sp., 8 nn. Bl., 1024 Sp., 4 nn. Bl., 456 Sp., 6 nn. Bl., 78 Sp., 1 nn. Bl., 332 Sp. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit, (berieben, Ecken etwas gestaucht, leicht fleckig). € 560,00

Vgl. Jöcher II, 1090; Stintzing-Landsberg I, 387: "Das bedeutendste Werk aber, welches seinen Namen bis in die neueste Zeit so populär gemacht hat wie keinen anderen..." -  Der Autor, Gothofredus Dionysius (1549-1622), war ein zu seiner Zeit  bedeutender Jurist, der in Genf, Straßburg und Heidelberg lehrte. Erstmals 1583  in  Genf erschienen, erlebte der "Corpus juris civilis" mehr als 50 Auflagen. - Mit dem schönen Kupferstichporträt, Kaiser Joseph I. zeigend. - Etwas angestaubt, leicht gebräunt, mit Anstreichungen und Anmerkungen von alter Hand, einige alte Blattweiser.

GROTIUS, Hugo. De Iure Belli ac Pacis libri tres. In quibus jus naturae & Gentium: item juris publici praecipua explicantur. Editio secunda emendatior, & multis locis auctior. Amsterdam, G.Blaeuw, 1631. 4°. 12 nn. Bl., 554 S., 23 nn. Bl., mit Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, Pergament der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, (etwas fleckig, vordere obere Ecken bestoßen). € 3.200,00

Zweite überarbeitete und erste Ausgabe in Amsterdam, selten. - Ter Meulen et Diermanse 567; vgl. Bibl.-biogr. Kirchenlex. 17, 507 (Ausgabe Paris, 1625). - Wichtigstes Werk des bekannten politischen Philosophen Hugo Grotius (1583-1645), der damit als der "Vater des modernen Völkerrechts" gilt. - "Sein epochemachendes Werk ist die erste systematische weltliche Darstellung des Völkerrechts, und wenn sie auch von ihm noch "De iure belli ac pacis" genannt wurde, so war es doch das erstemal, daß dem Recht des Friedens ebensoviel Aufmerksamkeit geschenkt wurde wie dem Recht des Krieges. ...wer es mit Hingabe durcharbeitet, wird den großartigen Entwurf, die Schönheit der Sprache und des Aufbaues dieses Kunstwerks bewundern, das, in klassischer wie in christlicher Sphäre sich bewegend, einen Eindruck hinterläßt wie Dantes Göttliche Komödie!" (Auvermann, Europ. Rechtsgeschichte II, 187). - "Von diesem Buche geht aus eine neue Richtung der Rechtswissenschaft: das Naturrecht verläßt die abstrakten Regionen; es wird juristisch, erzeugt ein Völkerrecht, durchdringt das positive Recht und erobert die Herrschaft über die ganze Rechtsauffassung." (Stintzing/L. III, 1, 1) - Etwas angestaubt und gering stockfleckig, Name (Joh. Salomo Henckel, Merseburg) von alter Hand auf Titel verso, der wohl von 1731-1741 Rektor des Domgymnasiums in Merseburg war. Fliegender Vorsatz mit 2 Fehlstellen.

With woodcut printer's mark on title. Contemporary parchment with handwritten title on back, (somewhat stained, upper front corners bumped). - Second revised and first edition in Amsterdam, rare. - Ter Meulen et Diermanse 567; cf. Bibl.-biogr. Kirchenlex. 17, 507 (edition Paris, 1625). - The most important work of the well-known political philosopher Hugo Grotius (1583-1645), who is thus regarded as the "father of modern international law". - "Sein epochemachendes Werk ist die erste systematische weltliche Darstellung des Völkerrechts, und wenn sie auch von ihm noch "De iure belli ac pacis" genannt wurde, so war es doch das erstemal, daß dem Recht des Friedens ebensoviel Aufmerksamkeit geschenkt wurde wie dem Recht des Krieges. ...wer es mit Hingabe durcharbeitet, wird den großartigen Entwurf, die Schönheit der Sprache und des Aufbaues dieses Kunstwerks bewundern, das, in klassischer wie in christlicher Sphäre sich bewegend, einen Eindruck hinterläßt wie Dantes Göttliche Komödie!" (Auvermann, Europ. Rechtsgeschichte II, 187). - "Von diesem Buche geht aus eine neue Richtung der Rechtswissenschaft: das Naturrecht verläßt die abstrakten Regionen; es wird juristisch, erzeugt ein Völkerrecht, durchdringt das positive Recht und erobert die Herrschaft über die ganze Rechtsauffassung." (Stintzing/L. III, 1, 1) - Slightly dusty and slightly foxing, name (Joh. Solomo Henckel, Merseburg) by old hand on verso of title, who was probably Rector of the Domgymnasium in Merseburg from 1731-1741. Frontpaper with 2 lacks of paper.

HERMES, Hermann. Fasciculus iuris publici ex labyrintho canonico, legali, feudali et s.r.i. viridariis... Salzburg, (Mayr), 1674. Kl.-4°. Vortitel, gestochener Titel, gestochenes Portrait, 8 (von 9) nn. Bl., 1058 S., 26 nn. Bl., mit 1 gefalteten Kupfertafel. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln mit handschriftlichem Rückentitel und 2 Schließen, (gering berieben). € 390,00

Seltene zweite Ausgabe. - Das Werk des von Köln nach Salzburg gewechselten Professors Hermes (1605-1680) gilt laut Pütter als "das erste Werk eines catholischen Rechtsgelehrten über unser Staatsrecht" (Pütter I, 233), das die gängigen protestantischen Lehrbücher ersetzen sollte. - Mit dem schönen allegorischen, sich auf den Titeltext beziehenden gestochenen Titel. Die gefaltete Kupfertafel mit einer Darstellung des Reichstages  von 1663 im Rathaus von Regensburg. - Ohne den gedruckten Titel. - Besitzeintrag von alter Hand auf Titelkupfer und Innendeckel, leicht braunfleckig.

Pretitle, engraved title, engraved portrait, 8 (of 9) unn. ll., 1058 pp., 26 unn. ll., with 1 folded engraved plate. Contemporary blind-tooled pigskin over wooden boards with handwritten title on spine, 2 clasps, (slightly rubbed). Rare second edition. First work of a catholic jurist on constitutional law by the Cologne jurist Hermes (1605-1680). "das erste Werk eines catholischen Rechtsgelehrten über unser Staatsrecht" (Pütter I, 233) Nice engraved allegorical title. The plate is showing the Reichtstag of 1663 in the townhall of Regensburg. Without the printed title. Old owners entry on engraved title and inner cover, some browning.

MÖLLER, Ernst von. Preußisches Stadtrecht. Breslau, Clar, 1864. 8°. X, 402 S. Halbleder der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und leichter Rückenvergoldung, (minimal fleckig, Ecken und Kapitale gering bestoßen). € 160.00

Erste Ausgabe. - ADB 23, 804. - Der aus Marienwerder stammende Ernst Gustav Friedrich von Moeller (1834-1886) wurde zunächst 1866 an das Finanzministerium nach Berlin berufen und arbeitete ab 1872 maßgeblich an der Reichsgesetzgebung unter Delbrück mit. Die vorliegende Schrift zum Verwaltungsrecht verfasste er 4 Jahre nach seiner Dissertationsschrift. - Schönes, sauberes Exemplar.

QUISTORP, Johann Christian. Ausführlicher Entwurf zu einem Gesetzbuch in peinlichen und Strafsachen. 3 Teile in Band. Rostock, Leipzig, Koppe, 1782. 8°. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung, etwas beschabt, Kapitale gestaucht, Rückenvergoldung teils abgeplatzt). € 340,00

Erste Ausgabe. - ADB 27, 55; Stintzing/L. III, 1, 408ff. - Wichtiger Beitrag zur Entwicklung der deutschen Strafgesetzgebung. - "Der erste Theil gibt das materielle Recht, der zweite handelt 'von der Natur und Stärke des Beweisthümer und der Vermuthungen', im dritten ist 'das Verhalten gegen Angeschuldigte und die Art, wie die Verhöre anzustellen, dergestalt zu bestimmen gesucht, daß bei der möglichen Beförderung der Untersuchung und Bestrafung zugleich alle ungebührliche Strenge gegen arme Gefangene vermieden, und überhaupt eher eine gelinde Strafe sofort erkannt, als der Prozeß... in die Länge gezogen werde'. Dem Geiste der Milde,... entspricht das Strafensystem welches Todesstrafe nur noch gegen Mord und schwersten Hochverrath anwendet..." (Stintzing/L. III, I, 410). - Papierbedingt etwas gebräunt und stockfleckig.

Contemporary half calf, spine gilted, ( slightly worn, top and end of spine bumped, back partly worn). - First edition. - ADB 27, 55; Stintzing/L. III, 1, 408ff. - Important contribution to the development of the German criminal legislation. - "Der erste Theil gibt das materielle Recht, der zweite handelt 'von der Natur und Stärke des Beweisthümer und der Vermuthungen', im dritten ist 'das Verhalten gegen Angeschuldigte und die Art, wie die Verhöre anzustellen, dergestalt zu bestimmen gesucht, daß bei der möglichen Beförderung der Untersuchung und Bestrafung zugleich alle ungebührliche Strenge gegen arme Gefangene vermieden, und überhaupt eher eine gelinde Strafe sofort erkannt, als der Prozeß... in die Länge gezogen werde'. Dem Geiste der Milde,... entspricht das Strafensystem welches Todesstrafe nur noch gegen Mord und schwersten Hochverrath anwendet..." (Stintzing/L. III, I, 410). - Paper slightly browned and somewhat foxed.

RICCIUS, Christian Gottlieb. Zuverläßlicher Entwurff von dem landsäßigen Adel in Teutschland, worinnen nicht allein dessen Ursprung, Alter... nebst dessen Ansehn der ältern und mittlern Zeit aus glaubwürdigen Geschichten, Urkunden und alten Gesetzen, sondern auch dessen vorietzo adelicher Stand und Würde ... aus den Teutschen Landes-Gesetzen ... vorgestellet und erwiesen. 2 Teile in 1 Band. Nürnberg, Felßeckers Erben, 1735. Klein-4°. 16 nn. Bl., 274 S., 1 nn. Bl. Zwischentitel, S. 275-530, 27 nn. Bl. Halbpergament der Zeit mit handgeschriebenem Rückentitel, (etwas beschabt, Bezugspapier teils fehlend). € 420,00

Erste Ausgabe. - Stintzing/L. III/1, 263. - Erstlingswerk des deutschen Rechtsgelehrten Riccius (1697-1784), der vor allem durch seinen Entwurf von Stadtgesetzen Berühmtheit erlangte. - "... er ist ein tüchtiger Vertreter dieser Wissenschaft in jener Zeit..." (ADB 28, 409). - Abhandlung über die Geschichte und Entwicklung des deutschen Adels und dessen Rechte und Pflichten mit einem großen Augenmerk auf die Ministerialen aus den Reihen des Adels. - Minimal stockfleckig, gutes Exemplar.

SACHSENSPIEGEL. Auffs newe ubersehen, mit Summariis und newen Additionen, so aus den gemeinen Keyserrechten und vieler vornemer dieser Lande Doctorn, bericht und Radtschlegen, Auch der Hoffgericht und Schöppenstuel ublichen Rechtsprüchen zusammen bracht, und an den Glossen und Allegaten vielfeltig gebessert... durch Christoff Zobel. Leipzig, E. Vögelin, 1561. Folio. 6 nn., 571, 43 nn. Bl., mit 1 ganzseitigen Wappenholzschnitt, 1 Textholzschnitt sowie 2 Holzschnittdruckermarken. Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln auf 4 Bünden mit reicher Blindprägung durch Rollenstempel, (etwas berieben, kleinere Fehlstellen des Bezuges, Schließen ergänzt). € 4.300,00

Zweite der berühmten Zobelschen Ausgaben des Sachsenspiegels in der Überarbeitung von Georg Menius, dem Schüler und Schwiegersohns Zobels, die nur ein Jahr nach dem Tode Zobels erschien. - VD16, D 751; Graesse VI, 206; Dreyer 30; Sauer/Auvermann 2164. - "Das 16. Jahrhundert bringt vor allem die berühmten "Zobelschen Ausgaben" des Professors Christian Zobel und seiner Schüler, die seit 1535 in Leipzig veröffentlicht werden und deren letzte dort 1614 erscheint. Für die Druckausgaben ist charakteristisch, daß sie vielfach sowohl die Glossen, als auch die sonstigen Ergänzungswerke wie die Richtsteige, Cautela und Premis sowie die Remissorien, Vokabularien oder andere Erschließungsmittel enthalten." (Kaspers 37). - Titel in Rot und Schwarz. - Auf der Titelrückseite das Wappen der sächsischen Kurfürsten. Der andere Wappenholzschnitt mit einem Epigramm des Leipziger Rechtsgelehrten Lorenz Finckelthaus. - Namensstempel auf Titel, gering gebräunt und minimal fleckig, Einträge von alter Hand auf Vorsatz. Schönes Exemplar.

With 1 full-page woodcut with coat of arms, 1 woodcut in text and 2 woodcut printer‘s marks. Contemporary blind tooled pigskin over wooden boards, 2 clasps, (slightly worn, small cracks). Second impression of the famous edition by Zobel, with the revisions by Georg Menius, student and son of law of Zobel, which was published one year after the death of him. VD16, D 751; Graesse VI, 206; Dreyer 30; Sauer/Auvermann 2164. "Das 16. Jahrhundert bringt vor allem die berühmten "Zobelschen Ausgaben" des Professors Christian Zobel und seiner Schüler, die seit 1535 in Leipzig veröffentlicht werden und deren letzte dort 1614 erscheint. Für die Druckausgaben ist charakteristisch, daß sie vielfach sowohl die Glossen, als auch die sonstigen Ergänzungswerke wie die Richtsteige, Cautela und Premis sowie die Remissorien, Vokabularien oder andere Erschließungsmittel enthalten." (Kaspers 37). Title printed in red and black. On title verso the coat of arms of the Saxonian electors. The other with epigram of the Leipsic jurist Lorenz Finckelthaus. Stamp on title, some browning, entries by old hand on prepaper. Nice copy.

 

SCHARFF, Friedrich. Das Recht in der Dreieich mit besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse des Frankfurter Stadtwaldes und der umliegenden Dorfschaften. Frankfurt/M., Baer, 1868. Groß-8°. VIII, 407 S. Halbleder des 20. Jahrhunderts mit Rückenschild, (gering beschabt). € 240,00

Erste Ausgabe. - Demandt I, 640; Kat. Sauer 611. - Enthält nicht nur eine rechtliche Abhandlung über das kaiserliche Wald- und Jagdgebiet vor den Toren Frankfurts, sondern auch kulturhistorische Darstellungen. - Papierbedingt leicht gebräunt, Ex-Libris (Adolf Sauer) auf Innendeckel.

 

 

STRUVE, Burcard Gotthelf. Bibliotheca iuris selecta secundum ordinem litterarium disposita atque ad singulas iuris partes directa. Accessit selectissima bibliotheca iuris. Jena, E.C.Bailliar, 1703. 8°. Gestochenes Frontispiz, 5 nn. Bl., 447 S., 36 nn. Bl. Halbpergament der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, (etwas beschabt und bestossen). € 420,00

Erste Ausgabe. - Ebert 21857 (Anm.); ADB XXXVI, 675; Stintzing-L. III/1, 131 - Wichtiges Verzeichnis juristischer und philosphischer Literatur, das im Gegensatz zur sonst üblichen alphabetischen Auflistung in systematischen Abteilungen und innerhalb dieser chronologisch sortiert wurde. "... besteht die Stärke des Buches in seiner Zuverlässigkeit, wie sie gleichfalls dadurch erreicht wurde, das Struv sich auf eine Auswahl beschränkte." (Stintzing/L., III, S. 132). - Das gestochene Frontispiz mit einer schönen Bibliotheksdarstellung. - Exemplar mit 127 zusätzlich eingebundenen Blatt, davon 10 Blatt mit Anmerkungen und 10 Blatt mit einem Sachregister beschrieben. Innendeckel, Titel und Text mit weiteren Anmerkungen von alter Hand. Titelblatt 2-fach unleserlich gestempelt.

Engraved frontispiece, 5 unn. ll., 447 pp., 36 unn. ll. Contemporary half parchment with handwritten title on spine, (somewhat rubbed and bumped).
- First edition. - Ebert 21857 (Anm.); ADB XXXVI, 675; Stintzing-L. III/1, 131 - Important index of juridical and philosophical literature, which is ordered chronically in its systematically sections. "... besteht die Stärke des Buches in seiner Zuverlässigkeit, wie sie gleichfalls dadurch erreicht wurde, das Struv sich auf eine Auswahl beschränkte." (Stintzing/L., III, S. 132). - The frontispiece with a very nice engraving of a library. - Copy with 127 added leaves, thereof 10 leaves with annotations and 10 leaves with an index. Inner cover, title page and text with further handwritten old notes. Title page with not readable double stamp.

STRYK, Samuel. Von Vorsichtiger Schliessung der Contracten, Oder Von denen Cautelen, welche ein iedweder Handel und Wandel nothwendig in acht zu nehmen hat, wann er einen Contract sicher schliessen, ... will. Allen und jeden Kauffleuten, wie auch vornehmen Herrn und Edelleuten... in Teutscher Sprache heraus gegeben von L.v.J.K.J. Hamburg, Redlich, 1692. 4°. 4 nn. Bl., 706 S., 48 nn. Bl. Pergament der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, (leicht fleckig). € 1.600,00

Erste deutsche Ausgabe, sehr selten. - Nicht bei Kress und Goldsmith, bei Stintzing-L. III, 1 Noten S. 43 nicht diese deutsche Ausgabe. - Vermutlich nicht autorisierte erste Übersetzung der 1684 in lateinisch erschienenen Schrift. Stryk (1640-1710) kam 1692 nach Stationen in Frankfurt /Oder und Wittenberg an die erst neu gegründete Universität in Halle, wo er der Leiter der juristischen Fakultät wurde und mit Thomasius die Universität aufbaute. - Frühes Werk, das sich ausschliesslich mit Themen des Wirtschaftsrechts befasst. Unter den Kapiteln Abhandlungen über Darlehen, Pfandrecht, Bürgschaften, das "Kauffen und Verkauffen", Mieten und Vermieten, Erbrecht, Wechselrecht, Eheverträge, Erbrecht, Schenkungen usw. - Papierbedingt etwas gebräunt, Namensstempel auf Titel und Vorsatz, Besitzeintrag von alter Hand auf Titel und Vorsatz, Siegel auf Innendeckel.

4 unn. ll., 706 pp., 48 unn. ll. Contemporary parchment with handwritten title on back, (a bit spotted). - First German edition, rare. Not in Kress or Goldsmith; Stintzing-L. III, 1 Noten S. 43 (other edition). Presumably not authorised first translation of the Latin text, published in 1684. Early work on almost economic law. Including chapters on loans, liens, guaranties, bying and selling, hiring and letting, law of succession, prenuptial agreements, donations and so on. Somewhat browned due to condition of paper, stamp and owners entry on title and prepaper, seal on inner cover.

Vollständige Teutsche Stadt-Recht im Erb-Königreich Böheim und Marggrafthum Mähren. Von einem, dem Publico geneigten Rechtsgelehrten in Druck befördert. Wien, Lehman, 1721. 4°. 9 nn. Bl., 678 S., 35 nn. Bl., mit gestochen Titelvignette und Wappenkupfer verso, sowie 1 ganzseitigen Kupferstich. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (beschabt, Ecken und Kanten bestossen). € 450,00

Wohl zweite Ausgabe des erstmals 1720 bei Runger erschienenen Titels. - Stobbe, Rechtsquellen II, 407f..  - "Obgleich zunächst für Prag bestimmt, sollte es doch in den böhmischen Städten überhaupt zur Geltung kommen. Es ist wie ein Lehrbuch abgefaßt welches das gemeine Recht mit eingestreuten deutschrechtlichen Sätzen darstellt.... Es ist wie ein Lehrbuch abgefasst, welches das gemeine Recht mit eingestreuten deutschrechtlichen Sätzen darstellt, nicht blos vom positiven Recht handelt, sondern auch eine Theorie des Rechts liefert und allgemeine Betrachtungen einschiebt." (Stobbe 408) - Mit Kapiteln zum Rechtswesen,  Vertragsrecht, Erbrecht, Eherecht, Baurecht, Zoll und Strafrecht. - Die Kupfertafel mit Darstellung eines Stammbaumes. - Etwas gebräunt und stockfleckig.

9 nn. ll. 678, 35 nn. ll., with engraved title vignette and coat-of-arms engraving verso, as well as 1 full-page engraving. Contemporary boards with label on spine, (rubbed, corners and edges bumped). Probably the second edition of the title first published by Runger in 1720. - Stobbe, Rechtsquellen II, 407f.. - "Obgleich zunächst für Prag bestimmt, sollte es doch in den böhmischen Städten überhaupt zur Geltung kommen. Es ist wie ein Lehrbuch abgefaßt welches das gemeine Recht mit eingestreuten deutschrechtlichen Sätzen darstellt.... Es ist wie ein Lehrbuch abgefasst, welches das gemeine Recht mit eingestreuten deutschrechtlichen Sätzen darstellt, nicht blos vom positiven Recht handelt, sondern auch eine Theorie des Rechts liefert und allgemeine Betrachtungen einschiebt." (Stobbe 408) - With chapters on contract law, inheritance law, matrimonial law, construction law, customs and criminal law. - The engraved plate with representation of a family tree. - Slightly browned and foxed.

WETTERAU - THUDICHUM, Friedrich. Rechtsgeschichte der Wetterau. 2 Teile in 1 Band. Tübingen, H. Laupp, 1867-85. 8°. VIII, 352 S.; 47 S.; 1 Bl., S. 49-104. Etwas späteres Halbleinen mit Rückenschild., (Rückenschild erneuert, gering fleckig). € 160,00

Erste und einzige Ausgabe, komplett selten. - Dahlmann-Waitz 2058. - Inhalt: Die Gerichte Büdingen und Wolferborn, die Marken am östlichen Abhang des Taunus-Gebirges, Ueber die alte Gerichts- und Markeintheilung des Gaues Wettereiba; Die Gerichte Lauterbach, Engelrod, Schlechtenwegen, Moos, Ober-Ohmen, die Gerichte Selbold, Grinda, Altenhasla und Somborn. - Es fehlt das Titelbl. von Tl. II/ Heft 1; Titel von Teil I mit kleinen Einrissen, S. 103/104 im Teill II mit kleinen Fehlstellen (mit Buchstabenverlust); stellenweise etwas stockfleckig.