Philosophie

FERGUSON, Adam. Grundsätze der Moralphilosophie. Uebersetzt und mit einigen Anmerkungen versehen von Christian Garve. Leipzig, Dyck, 1772. 8°. 5 nn. Bl., 410 S. Späteres Halbleder mit Rückentitel, (gering beschabt, Rücken leicht verblasst). € 450,00

Erste deutsche Ausgabe. - Goed. IV, 1, 509, 13; Ueberweg III, 391; Ziegenfuss/J. I, 316. - Hauptwerk des schottischen Moralisten Adam Ferguson (1723-1816), der als einer der Begründer der Soziologie gilt. Die englische Erstausgabe erschien 1769 unter dem Titel "Institutes of Moral Philosophy". - Mit den umfassenden Anmerkungen von Christian Garve, der neben Kant und Mendelssohn zu den bekanntesten Philosophen der Spätaufklärung gehörte. - Gering stockfleckig, Vor- und Nachsatz erneuert.

Later half calf with title on spine, (slightly rubbed, spine slightly bleached). First German edition. - Goed. IV, 1, 509, 13; Ueberweg III, 391; Ziegenfuss/J. I, 316. - Main oeuvre of the Scottish moralist Adam Ferguson (1723-1816), who is known as the founder of sociology. The English first edition was publicated in 1769 with the title "Institutes of Moral Philosophy". - With comprehensive notes by Christian Garve, who was one of the most important and well-known philosophs in the late Enlightenment besides Kant and Mendelssohn. - Slightly foxed, endpapers renewed.

FICHTE, J(ohann) G(ottlieb) (Hrsg.). Der Herausgeber des philosophischen Journals gerichtliche Verantwortungsschriften gegen die Anlage des Atheismus. Jena,  Gabler für Fichte, 1799. 8°. 3 nn. Bl., 192, 4, 24 S., 1 nn. Bl. Schlichtes Halbleinen des 19. Jahrhunderts mit ehemaligem Rückenschild aus Papier, Vorderdeckel der Originalbroschur mit eingebunden, (etwas berieben). € 600,00

Erste Ausgabe. - Baumgartner-J. A 1, 43x; Slg. Borst 836. - Berühmte Verteidigungsschrift Fichtes zum sogenannten "Jenaer Atheismusstreit", in dem Fichte auf Grund anonym veröffentlichter Artikel in dem ihm herausgegebenen "Philosophischen Journal", atheistische Ideen und Gottlosigkeit vorgeworfen wurden. Er wurde in Folge dessen zum Rücktritt als Professor der Universität Jena gezwungen. - Mit allen 4 Beilagen. - Etwas gebräunt, Stempel auf Titel verso, Name auf Innendeckel. Es fehlt das Blatt mit den Verlagsanzeigen.

FICHTE, Johann Gottlieb. Sonnenklarer Bericht an das größere Publikum über das eigentliche Wesen der neuesten Philosophie. Ein Versuch, die Leser zum Verstehen zu zwingen. Berlin, Realschulbuchhandlung, 1801. Klein-8°. XVI (von XX), 232 S. Halbleder der Zeit mit Rückenschild, (minimal beschabt). € 260,00

Erste Ausgabe. - Goed. V,8,15; Baumgartner-J. 53; Meyer 90; Slg. Borst 893. - Die letzten beiden Blatt der Vorrede fehlen. - Leicht stockfleckig, dekoratives Exemplar.

Contemporary half calf with label on spine, (minimal rubbed). First edition. - Goed. V,8,15; Baumgartner-J. 53; Meyer 90; Slg. Borst 893. - The two last leaves of the preface are lacking. - Slightly foxed, decorative copy.

LAMBERT, J(ohann) H(einrich). Neues Organon oder Gedanken über die Erforschung und Bezeichnung des Wahren und dessen Unterscheidung vom Irrthum und Schein. 2 Bände. Leipzig, Wendler, 1764. 8°. 9 nn. Bl., 592 S.; 1 nn. Bl., 435 S. Halbleder der Zeit mit leichter Rückenvergoldung und Rückenschildern, (Rücken erneuert). € 2.800,00

Erste Ausgabe, selten. - Goed. IV/1, 479, 4, 2; Eisler 378; Ziegenfuß II, 10ff. - Lambert (1728-1777), gilt als einer der bedeutendsten Mathematiker, Physiker und Philosophen in der Zeit der Aufklärung. - Vorliegendes Werk gilt als sein philosophisches Hauptwerk, in dem er sich mit Dianoiologie, der Alethiologie, Semiotik und Phänomenologie auseinandersetzt. Seine Ideen wurden massgeblich von Christian Wolff und dem Engländer John Locke bestimmt und wurden wiederum von Kant weiterverfolgt. - Leicht gebräunt, Name von alter Hand auf Vorsatz, Nummer auf Nachsatz.

2 volumes. Half calf in contemporary style, spine gilted, with back label, (rebacked). First edition, scarce. Goed. IV/1, 479, 4, 2; Eisler 378; Ziegenfuß II, 10ff. Lambert (1728-1777), is one of the most distinguished mathematician, physicist and philosopher during the period of Enlightenment. This is his philosophical main work. His ideas were mainly influenced by Christian Wolff and John Locke and later pursued by Kant. Slightly browned, old name on prepaper, stamp on endpaper.

NEWTON - VOLTAIRE, F.M.A. de. Elémens de la philosophie de Neuton. Amsterdam, J. Desbordes, 1738. 8°. Gestochenes Frontispiz, 399 S., mit gestochener Titelvignette, gestochenem Portrait, 6 Kupfertafeln , 49 gestochenen teils wiederholten Vignetten, 58 Textkupfern und 1 gestochenen Falttabelle. Lerder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschild, (Gelenke restauriert, etwas berieben). € 1.800,00

Zweite Ausgabe, im Jahr der Erstausgabe, diese erschien ebenfalls in Amsterdam, aber bei Ledet. - BN 3744; Bengesco 1570, 1; Wallis 155; Cohen-R. 1037. - Eine der bedeutendsten naturphilosophischen Schriften Voltaires, mit der er für die Lehren Newtons eintrat. "One of his (Newton's) greatest champions in France was Voltaire, whose 'Elémens...' was wideley read." (PMM 161 Anm.). - Gilt gleichzeitig als hervorragendes Beispiel für die Illustration des Rokokos, da sich hier die zeitgenössische französische Buchillustration harmonisch mit der Popularisierung der aufgeklärten Naturwissenschaften verbindet. - Minimal stock- und fingerfleckig, schönes Exemplar.

Engraved frontispiece, 399 pp., with engraved title-vignette, engraved portrait, 6 engraved plates, 49 engraved vignettes, 58 engravings in text and 1 engraved table. Contemporary calf with gilted spine and back label, (hinges restored, slightly worn). Second edition, in the year of the first, also published in Amsterdam at Ledet.- BN 3744; Bengesco 1570, 1; Wallis 155; Cohen-R. 1037. One of the most famous works of Voltaire on natural sciences, in which he standed up for the ideas of Newton.. "One of his (Newton's) greatest champions in France was Voltaire, whose 'Elémens...' was wideley read." (PMM 161 Anm.). Also a brilliant example of rococo illustrations, where the contemporary French manner of illustrations is combined with the popularisation of the natural sciences. - Some minor spottings, good copy.

REIMARUS, Joh(ann) Alb(ert) Hinr(ich). Ueber die Gründe der menschlichen Erkenntniß und die natürliche Religion. Hamburg, Bohn, 1787. Kl.-8°. 8 nn. Bl., 172 (recte 176) S. Pappband der Zeit mit Rückentitel, (Ecken und Kanten berieben, Bibliotheksschildchen auf Rücken, Ecken gestaucht). € 320,00

Erste Ausgabe. - Goedeke IV/1, 476, 4: ADB 27, 709. - Philosophische Schrift des Hamburger Arztes Reimarus (1729-1814), in der er sich mit Jacobi, Kant, Mendelssohn und anderen Philosophen auseinandersetzt. - Reimarus wurde vor allem durch die Einführung des Blitzableiters bekannt. - Ex-Libris und kleiner Namensstempel auf Innendeckel.

REINHOLD, Karl Leonhard. Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens. Prag, Jena, Widtmann und Mauke, 1789. 8°. 2 nn. Bl., 579 S. Etwas später Pappband mit neuem Rückenschild aus Papier, (Bezugspapier etwas berieben). € 600,00

Erste Ausgabe. - Goed. V, 8, 7; ADB 28, 82ff. - Hauptwerk Reinholds (1758-1825), des Schwiegersohns Wielands, in dem er die Grundlagen für die Auseinandersetzung mit der Kantischen Philosophie und damit die Basis für den Idealismus schafft.  - Reinhold nimmt "in der Entstehung der nachkantischen Philosophie eine entscheidende Stellung ein, denn er bildet die Uebergangsstufe von Kant zu Fichte..." (ADB). - Vor- und Nachsatz erneuert, gutes Exemplar.

VOLKMAR, Friedr(ich) Nathan. Philosophie der Ehe. Halle, Hemmerde und Schwetschke, 1794. Klein-8°. XXIV, 198 S. Pappband der Zeit mit Rückentitel und leichter Rückenvergoldung, (leicht beschabt). € 450,00

Wohl erste Ausgabe, sehr selten. - Hayn/Got. VIII, 145. - Die bei Hayn/G. angegebene Ausgabe von 1791 konnte von uns nicht nachgewiesen werden. - Mit einem Abriss zur Geschichte der Ehe in der bürgerlichen Gesellschaft, den Prinzipien der Ehe, den Ursachen des eheliche Missvergnügens, zur Trennung der Ehe, den Interessen der Staaten, die Ehe zu befördern, usw. Der Autor sieht der Ehe einen der "Grundpfeiler der bürgerlichen Gesellschaft", in der sich der Mensch wiederum erst physisch und moralisch vervollkommnen kann. - Durchgehend etwas stockfleckig, Name auf Vorsatz.

Contemporary boards with title on spine and slight gilt on spine, (slightly rubbed). Presumably first edition, very rare. - Hayn/Got. VIII, 145. - The by Hayn/G. denoted edition from 1791 could not be verified by us. - With a short history about the marriage in the civic society, the main principles of the marriage, the reasons of marital misunderstanding, divorce, the interests of the states in promoting the marriage etc. The author esteems the marriage as foundation pillar of the society. - Slightly foxed copy, name on frontpaper.