NEUZUGÄNGE

AFRIKA/ÄGYPTEN - ST. JOHN, James Augustus. Oriental Album. Characters, Costumes, and Modes of Life, in the Valley of the Nile. With descriptive letter-press by James Augustus St.John. London, Madden, 1848. Imperial-Folio. 3 nn. Bl., 60 S., mit 31 getönten und handkolorierten Lithographien und zahlreichen Textholzstichen von E. Prisse D'Avesnes. Rotes Halbmaroquin der Zeit mit Rücken- und Deckeltitel, Goldschnitt, (Ecken und Kanten berieben, etwas fleckig). € 9.800,00

Erste Ausgabe, selten. - Ibrahim-Hilmy II, 205; Lipperheide MA 30; Blackmer 1357; Colas 2427; Brunet IV, 885; Graesse V, 449; Hiler 772. - Der französiche Ägyptologe und Archäologe Èmile Prisse d'Avesnes (1807-1879) trug maßgeblich zum wachsenden Interesse an der Kultur Ägyptens im 19. Jahrhundert bei. Ab 1826 verbrachte er viele Jahre in Ägypten, Syrien und dem Nahen Osten und erkundete unter dem Namen Edris Effendi, in arabische Gewänder gehüllt, das Land und seine Bewohner und führte zahlreiche archäologische Ausgrabungen im Niltal durch. Das "Oriental Album" ist eine für seine Zeit ungewöhnliche Darstellung von Charakteren, Kostümen und Lebensweisen der Bewohner des Niltals dar und wird durch einen Kommentar des renommierten Orientalisten und Ägyptologen James Augustus St. John ergänzt. - "... a fine artist and an outstandingly brilliant observer who recorded much that has since disappeared" (Blackmer). - Stellenweise etwas stockfleckig, Tafeln nicht betroffen, Text leicht gebräunt, einige kleinere Randläsuren. Tafeln im Bug an die jeweilige Textseite montiert.

ARNIM, Bettina von. Sämtliche Werke. Herausgegeben mit Benutzung ungedruckten Materials von Waldemar Oehlke. 7 Bände. Berlin, Propyläen, 1920-1922. 8°. Mit 52 Tafeln und 2 gefalteten Faksimiles. Originalhalbleder mit reicher Rückenvergoldung, (gering beschabt,2 Bände minimal stärker verblasst). € 280,00

Erste Ausgabe. - WG 12. - Die Einbände wurden nach einem Entwurf von Hugo Steiner-Prag gebunden. - Band 4 mit den Kompositionen Bettina von Arnims, herausgegeben von Max Friedländer. - Papierbedingt teils unterschiedlich gebräunt, gering stockfleckig.

ASIEN/CHINA - DAVIES, H(enry) R(odolph). Yün-Nan the Link between India and the Yangtze. Cambridge, University Press, 1909. 8°. XII, 431 S., mit 7 gefalteten Tabellen und einer mehrfach gefalteten farbigen Karte in der hinteren Deckeltasche, sowie Illustrationen auf 74 Tafeln.. Originalleinen mit Rückentitel, (minimal beschabt). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - Cordier, Bibl. Sinica 3332; Henze V, 576 ff. - Der britische Offizier Henry Rodolph Davies (1865-1950) bereiste zwischen 1894 und 1900 mehrmals die südwestchinesische Provinz Jün-nan (Yunnan), um zu ermitteln, ob eine Eisenbahntrasse zwischen Birma und dem Jang-tsze-kiang zweckmößig sein könnte. "Das herausleuchtende Ergebnis bestand in einer großen Karte, die auch alle älteren Aufnahmen einschloß - das Beste, was an zeichnerischer Wiedergabe Jün-nans bis dahin publiziert war." (Henze V, 577). - Er selbst schreibt im Vorwort: "Of the 5.500 miles of road which I covered, amost exactly half was ground previously untrodden even by missionaries, while much of the reminder hs not been previously described." - Die mehrfach gefaltete Karte mit einem größeren hinterlegten Einriss an einer der Faltstellen, Name auf fliegendem Vorsatz. Sehr gutes Exemplar.

- - CHINA - Scenic China. West Lake, Hangchow. Volume I (and) II in 2 Bänden. Shanghai, The Commercial Press, o.J. (um 1920). Quer-8°. 26; 27 nn. Bl., mit 54 meist ganzseitigen fotografischen Abbildungen. Illustrierte Originalbroschur, (gering beschabt, leicht lichtrandig). € 340,00

Titel und Impressum in Chinesisch, Bildunterschriften in Chinesisch und Englisch. - Der West Lake (Westsee) in Hangzhou ist bis eines der beliebtesten Touristenziele in China. Seine historische Bedeutung und natürliche Schönheit hat zahlreiche Dichter und Künstler Chinas beeinflusst. - Gering eselsohrig.

ASIEN/THAILAND - GRAHAM, W.A. Siam: A Handbook of Practical, Commercial, and Political Information. Second edition. London, Moring, 1912. 8°. XIV S., 1 nn. Bl., 637 S., mit 1 gefalteten Karte und 99 Tafeln. Originalleinen mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Vorderdeckelvergoldung, (Ecken und Kanten minimal unfrisch). € 300,00

Mit Beiträgen zur Geographie, den unterschiedlichen Volksgruppen, Handel und Wirtschaft, Kunst, Religion und Sprache. - Sehr gutes Exemplar.

BIBEL - Biblia, Das ist: Die gantze Heylige Schrifft, Teutsch, auffs new.... D. Mart. Luth. 3 Teile in 1 Band. Frankfurt, Nikolaus Basse, 1582. 4°. 6 nn. Bl., 302; 216; 146 Bl., mit 3 wiederholten Holzschnitt-Titelbordüren, 3 gefaltete Karten und Pläne, 1 Karte im Text und 30 Textholzschnitten. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln, (leicht beschabt und bestoßen, ohne die Schließen). € 3.800,00

Erste bei Nikolaus Basse (auch Nikolas Bassée) gedruckte Bibel. - Bibelsammlung der WLB Stuttgart E 514; VD16 ZV 16371. - "B. war neben Feyerabend und Andreas Wechel und dessen Nachfolgern der bedeutendste Vertreter im Frankfurter Buchschaffen der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts." (NDB 1, 622). - Die Karten zeigen den Mittelmeerraum sowie den Auszug der Juden aus Ägypten, der Plan den Tempel in Jerusalem. - Etwas fingerfleckig und minimal stockfleckig, wenige Blatt mit alt hinterlegten Einrissen. Mit zeitgenössischen Besitzeinträgen auf dem Titel, sowie von 1877 auf dem Innendeckel. Unleserlicher Stempel auf Titel verso. - Gutes Exemplar.

CORINTH - GORION, M.J. bin. Eli. Nach der Schrift neu geordnet. Verdeutscht von Rahel Ramberg. Leipzig, Insel, 1919. 4°. 34 S., 1 nn. Bl., mit 3 (1 ganzseitigen) Originallithographien von Lovis Corinth. Originalpappband mit Buntpapierüberzug und Deckelschild, (minimal unfrisch). € 350,00

Erste Ausgabe dieser Übersetzung. - Sarkowski 435. - Eins von 120 nummerierten Exemplaren (insgesamt 150). - Einbandgestaltung von E.R.Weiß. - Sehr schönes Exemplar.

EBERHARD, Johann August. Versuch einer allgemeinen deutschen Synonymik in einem kritisch-philosophischen Wörterbuche der sinnverwandten Wörter der hochdeutschen Mundart. Zweyte und vermehrte und wohlfeilere Auflage herausgegeben von Joh. Gebh. Ehren. Maaß. 6 Teile in 3 Bänden. Halle und Leipzig, Ruffsche Buchhandlung, 1819-1820. 8°. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern und Rückenvergoldung, (etwas beschabt). € 360,00

Vgl. Goedeke IV/1, 520, 24; Ziegenfuß I, 272 ff.; NDB 4, 241. - Im 19. Jahrhundert weit verbreitetes und geschätztes Wörterbuch der Synonyme, das sich durch umfangreiche philosophische Begriffsdefinitionen auszeichnet. - "Für die Germanistik besitzt E. als Verfasser eines ersten deutschen Synonymenwörterbuches ... Bedeutung." (NDB) - Einleitung mit einigen Unterstreichungen in Rot und Bleistiftanmerkungen, Die Bände jeweils mit einem Blattweiser versehen, Namensstempel (Hanold) auf Vorsatz. Dekoratives Exemplar dieses Standardwerkes.

EINBAND - Receuil de 86 Vues des quatre parties du Monde (Rückentitel) Sammelband mit Stahlstichabbildungen aus verschiedenen Ländern. Um 1850. Mit 87 Stahlstichtafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückentitel, Deckelfileten und Wappensupralibros , Goldschnitt, (gering beschabt). € 750,00

Privater Sammelband mit Stahlstichen die verschiedene Städte Europas, Nordafrikas, Asiens und Amerikas zeigen. Die meisten gestochen von Rouargue aber auch Le Petit, Wallis, Lalaisse u.a. - Die Ansichten zeigen u.a. Paris, Lyon, Nimes, Marseilles, Brüssel, Gent, Bern, Genf, Mailand, Venedig, Florenz, Rom, Palermo, Malta, Madrid, Segovia, Malaga, Cordoba, Lissabon, Porto, Wien, Berlin, Dresden, Warschau, Stockholm, St.Petersburg, Moskau, Istanbul, Jerusalem, Jaffa, Benares, Kanton, Algier, Medea, Bone, Jemm, Konstantin, Alexandria, Kairo, New York und Mexiko. - Der Einband mit dem Wappen des Herzogtums Sagan als Supralibros auf dem Rückendeckel. Gestochenes Ex-Libris der Herzoglichen Lehens-Bibliothek zu Sagan auf Innendeckel. - Teils etwas stockfleckig. Stempel auf erster Tafel.

EINBAND - ESS, Leander van. He palaia diatheke kata tus hebdomekonta Seu Vetus Testamentum Graecum iuxta septuaginta interpretes ex auctoritate Sixti Quinti Pontificis Maximi editum. Edition stereotypa. Leipzig, Carl Tauchnitz, 1824. 8° 1 nn. Bl., II, 1022 S. Schwarzes Maroquin der Zeit mit reicher Romantikervergoldung, Goldschnitt, (minimal beschabt). € 320,00

Durch den katholischen Theologen Leander van Eß (1772-1847) herausgegebene Stereotypausgabe des alten Testaments in griechischer Sprache. - In einem sehr schönen Einband der Zeit, mit einer von Fileten eingefassten goldgeprägten Deckelbordüre, Steh- und Innenkantenvergoldung und reicher Rückenvergoldung. Vor- und Nachsatz mit blauem Glanzpapier. - Minimal stockfleckig, Stempel (Biblioth. FF.Min.Conv.Marienthal) auf Titel und Besitzeinträgen auf fliegendem Vorsatz.

FRANKFURT - LEHMANN, W. Adress-Buch von Frankfurt a.M. Bockenheim, Oberrad, Niederrad, Rödelheim, Heddernheim, Eschersheim, Hausen und Offenbach a.M. 1891. Fünfter Jahrgang. Frankfurt am Main, W.Lehmann. 1891. 8°. 416, 44 S.; S. 417-870, mit einem gefalteten Plan. Neuer Leinenband mit Rückentitel. € 120,00

Vgl. Sauer 414. - Die 44 Seiten in der Mitte mit Werbung von Frankfurter Firmen. - Der Plan im hinteren Buchdeckel mehrfacht an den Faltstellen durchgerissen, papierbedingt gebräunt.

- - ARCHIV FÜR FRANKFURTS GESCHICHTE UND KUNST. Erstes (bis) sechstes Heft. Frankfurt am Main, Siegmund Schmerber (Nachfolger Heinrich Keller). 1839-1854. Groß-8°. Mit 2 gestochenen Porträts und 27 (4 gefalteten) lithographischen bzw. gestochenen Tafeln. Neueres Halbleder mit Rückentitel und Blindprägung. € 540,00

Die ersten 6 Hefte des von der Gesellschaft für Frankfurts Geschichte und Kunst herausgegebenen und bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts fortgeführten Archivs. - Vgl. Sauer 2. - Wichtige Reihe zur Geschichte der Stadt Frankfurt am Main. Mit Beiträgen von Kriegk, Hessemer, Passavant, Usener, Euler, Stricker, Römer-Büchner, Reiffenstein, Steitz, u.a. - Gering stockfleckig, Tafeln teils leicht angeschnitten, Ex-Libris auf Innendeckel.

- - Inventare des Frankfurter Stadtarchivs. Mit Unterstützung der Stadt Frankfurt am Main herausgegeben vom Vereine für Geschichte und Alterthumskunde zu Frankfurt am Main. 4 Bände. Frankfurt, Völcker, 1888-1894. Groß-8°. Halbleinen der Zeit mit Rückentitel, (gering bestoßen). € 340,00

Erste und einzige Ausgabe. - Sauer 47. - Mit Einleitungen von H. Grotefend (Band 1) und R. Jung. - "Selten gewordenes Standardwerk zur Geschichte von Frankfurt am Main von 1170-1499." (Sauer) - Beinhaltet die Reichssachen-Akten, Urkunden, Rachtungen, Dienstbriefe von Reisigen, Hauptleuten und Amtleuten, Privilegien, Kaiserschreiben, Akten zum Münzwesen u.a. In Band 4 ein umfassendes Register. - Papierbedingt gering gebräunt, sonst sehr gutes Exemplar.

- - BOTHE, Friedrich. Geschichte der Stadt Frankfurt am Main. Frankfurt am Main, Diesterweg, 1913. Groß-8°. XXII, 774 S. Mit 4 Beilagen und 230 teils ganzseitigen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Originalhalbleder mit Rückenschild und Rückenvergoldung, (gering beschabt). € 280,00

Erste Ausgabe. - Vgl. Sauer 7 (Neuauflage). - "Das vorliegende Buch ist der erste Versuch, in fortlaufender Darstellung die Entwicklung Frankfurts und seiner Bevölkerung von seinen Anfängen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zu schildern" (Verlagswerbung zu der Neuauflage v. 1966). - Minimal angestaubt, sehr gutes Exemplar.

HERNSHEIM, Franz. Südsee-Erinnerungen (1875-1880). Mit einem einleitenden Vorwort von Otto Finsch. Berlin, Hofmann, (1883). 4°. IV S.1 nn. Bl.,109 S., mit 13 chromolithographischen Tafeln und zahlreichen teils ganzseitigen Textabbildungen. Goldgeprägtes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (minimal beschabt, Kapitale gering gestaucht). € 550,00

Erste Ausgabe. - Henze 6, 31; NDB VIII, 675. - Franz Hersheim (1845-1909) zählte zusammen mit seinem Bruder Eduard zu den großen Unternehmern und Pionieren im deutschen Südseehandel. Der Schwerpunkt des Handels lag auf den Marianen und den Marshall-Inseln, speziell in Jaluit und Matupi. "Die Tätigkeit der Brüder Hernsheim trug wesentlich dazu bei, daß die von ihnen dem deutschen Handel erschlossenen Gebiete (Marshall-Inseln) 1885 unter deutsche Schutzherrschaft gestellt wurden, bzw. 1899 vom Deutschen Reich angekauft wurden (Marianen)" (NDB). - Die schönen Lithographien zeigen u.a. Landschaften, Eingeborene, Gerätschaften etc. "Ein Ahnen baldigen Vergehens weht durch die Blätter. " (Henze). - Minimal fleckig. Sehr gutes Exemplar.

KINDERLIEDER - HASSE, Elisabeth. Deutsche Kinderlieder. Ein Bilderbuch. 3 Bände. Meersburg, Leipzig, Hendel, o.J. (1933). Mit zahlreichen farbigen Illustrationen. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas berieben und bestoßen). € 120,00

Erste Ausgabe. - 1) Frühlings- und Sommerlieder; 2) Spiel- und Scherzlieder; 3) Wiegen-, Winter- und Weihnachtslieder. - Jeder Band mit 20 reizend illustrierten und mit Noten versehenen Kinderliedern. Text in Sütterlin - In Band 2 wurde im Register das Lied Nr. 7: Wer will unter die Soldaten überklebt, sowie die beiden Seiten zusammengeklebt. - Band 1 etwas gelockert, gering fingerfleckig.

- - HEINZE, Cläre. Lerne spielend Noten lesen. Noten-Bilderbuch für unsere Kleinen. Altenburg, Spielkartenfabrik, o.J. (1929). Quer-4°. 35 S., mit farbigen Illustration von Maler Pix. Illustriertes Originalhalbleinen, (Ecken etwas gestaucht, leicht fleckig). € 150,00

Erste Ausgabe. - Schug 666. - "Mit sehr hübschen Illustrationen nach dem Prinzip der zwei Jahre früher erschienenen Liederfibel von Johannes Grüger gestaltet. Erklärt den Kindern auch schon etwas kompliziertere musikalische Sachverhalte und ihre Darstellung durch Noten." (Schug). - Leicht fleckig, gering gelockert.

KOCH, Rudolf. Das Blumenbuch. Achtzig Zeichnungen. In Holz geschnitten von Fritz Kredel. Leipzig, Insel, 1942. 4°. 8 nn. Bl., mit 80 handkolorierten Holzschnitten. Originalhalbpergament mit Rückentitel in Originalschuber, (eine Ecken leicht gestaucht). € 220,00

Erste Ausgabe dieser Zusammenstellung. - Sarkowski 951; Salter 1.11.5. - Das Blumenbuch erschien erstmals 1929/30 in einer 3-bändigen Ausgabe mit insgesamt 250 Tafeln. "...am Projekt des 'Blumenbuches' und wohl auch unter dem indirekten kalligraphischen Einfluß des großen Schriftkünstlers Rudolf Koch hatte Kredel das Ausdruckspotential der Linie entdeckt und seine eigene kraftvolle Liniensprache entwickelt, die seinen Holzschnitten die Lebendigkeit einer geschmeidigen Zeichnung und seinen schwungvollen Zeichnungen die organische Festigkeit des Holzes verleihen konnte." (Salter S. 18). - Sehr schönes Exemplar.

KOTZEBUE, A. von. Almanach Dramatischer Spiele zur geselligen Unterhaltung auf dem Lande. Siebenter Jahrgang. Leipzig, Hartmann, 1809. 12°. Gestochener Titel, 309 S., mit 6 kolorierten Kupfertafeln. Illustrierter Originalpappband, (gering beschabt). € 120,00

Erste Ausgabe. - Goed. V, 285, 180-185; Köhring 18. - Enthält: Die englischen Waaren; Die Seeschlacht und die Meerkatze; Das Landhaus an der Heerstraße; Der kleine Declamator (und) Der Hagestolz und die Körbe. - Gering stockfleckig.

MEDIZIN - RUYSCH, Frederic. Opera Omnia Anatomico-Medico-Chirurgica. 3 Bände. Amsterdam, Jansson-Waesberge, 1721-1733. 4°. Mit gestochenem Titel (datiert 1720), gestochenem Portrait, 135 meist gefalteten Kupfertafeln, 7 Textkupfern und 2 Textholzschnitten. Restauriertes rotes Halbleder der Zeit mit Rückentitel, (Rücken neu eingefärbt und gefestigt, Bezugspapier erneuert). € 5.400,00

Sammelausgabe von insgesamt 44 Einzeltiteln (Titelblätter mit unterschiedlichen Jahressangaben), selten so komplett zu finden. - Wellcome IV 596 ff.; Blake 395; Osler 3869; vgl. Garrison/M. 389; Haller I, 530; Hirsch/H. IV, 934. - Enthält alle, bei Osler für die Werkausgabe angegebenen Schriften, teils mit anderen Erscheinungsjahren, sowie 4 weitere. - Der niederländische Anatom und Botaniker Frederik Ruysch (1638-1731) "hat sich 'hauptsächlich bekannt gemacht durch die grossen Verdienste, welche er sich um die antomische Technik, namentlich um die durch ihn zu hoher Vollkommenheit gebrachte Gefässinjection erwarb... ausserdem hat R. ich auf anat. gebiete bekannt gemacht durch den Nachweis der Klappen in den Lymphgefässen und des Unterschiedes zwischen dem männlichen und weiblichen Skelet..." (Hirsch/H.) - Seine große Sammlung anatomischer Präparate verkaufte er 1717 an den Zaren Peter den Großen, der ein Schüler von ihm war. - Besonders bemerkenswert sind die Kupferstiche mit teils surrealen Darstellungen von anatomischen Details in Gläsern und Skelette in Kombination mit Blumen, Tieren und Details. - Unbeschnitten, teils leicht wasserrandig und stockfleckig. Gutes Exemplar.

- - TEICHMEYER, Herm(ann) Frid(rich). Elementa Anthropologiae sive theoria corporis humani in qua omnium partium actiones ex recentissimis inventis anatomicis et rationibus tum physicis tym chymicis tum denique mechanicis, declarantaur. Editio altera auctior et emendatior. Jena, Bielck, 1739. Klein-4°. 8 nn. Bl., 286, 12 nn. Bl., mit 1 gefalteten Kupfertafel. Halbpergament der Zeit mit Rückentitel, (berieben und angestaubt, Kapitale gestaucht, Bezugspapier teils abgelöst). € 480,00

Angebunden: Ders. Institutiones Medicinae Pathologicae et practicae in usum auditorum conscriptae. Jena, Melchior, 1741. 4 nn. Bl., 448 S., 12 nn. Bl.
1) Überarbeitete Ausgabe des erstmals 1718 erschienenen Werkes. - Blake 446; vgl. Hirsch-H. V, 529; ADB 37, 543.
2) Erste Ausgabe. - Blake 446; Hirsch-H. V, 529; ADB 37, 543.
Hermann Friedrich Teichmeyer (1685-1744) erwarb 1717 eine Professur für Experimentalphysik, 1719 eine Professur für Medizin und 1727 für Anatomie, Chirurgie und Botanik an der Universität Jena. Bekannt wurde er in erster Linie als Pionier der Gerichtsmedizin sowie durch die Erfindung der sympathetischen (Kobalt)-Tinte (Poggendorff II, 1076). - Durchgehend etwas gebräunt bzw. stock- und wasserfleckig. Name (Kinscherf) auf fliegendem Vorsatz.

MUSIK - HALBREITER, Ulrich (Hrsg.). Sammlung auserlesener Gebirgslieder. 3 Hefte (= alles Erschienene) in 1 Band. München, Halbreiter, 1839. 4°. 12; 12; 12 nn. jeweils farbig lithographierte Bl., mit zahlreichen Illustrationen. Leinen der Zeit mit Deckeltitel, lithographierte Originalvorderumschläge eingebunden, (leicht beschabt). € 980,00

Erste Ausgabe. Selten. - Maillinger II, 4059. Pfister 1627 (irrig Pocci zugeschrieben). Rümann 628 und 1605. - "Die Lieder entsprechen der Alpenschwärmerei des Kreises um Herzog Maximilian in Bayern (1808-1888). Dieser Kreis mit z.B. Franz von Kobell (1803-1882), Ulrich Halbreiter (1812-1877) und Eugen Napoleon Neureuther (1806-1882) bewirkte – mit Blick auf den österreichischen Erzherzog Johann (1782-1859) – um 1830-1850 die erste Welle der alpenländischen Volksmusikpflege in Bayern und Deutschland. Die "hohen Herrschaften" und das städtische Bürgertum entdeckten den Volksgesang und dichteten eigene "Volkslieder" und "Gebirgslieder", erfreuten sich an ländlichen Bräuchen, Jodlern und Landlertänzen, erlernten die Zither als "typisches Alpeninstrument" und kleideten sich neu in der "Tracht" der Gebirgsbewohner." (www.volksmusik-archiv.de) - Jedes der Lieder erschien mit Text und Noten auf einem lithographierten Blatt, mit Ranken, Blüten und illustrierten Initialen, Bauernbuschen, Almerinnen, Jäger und Liebespaare darstellend, ganz im Stil der Zeit. - Die Originalumschläge mit in Gold gedruckten Lithographien auf grünem, blauem und rotem Papier. - Leicht gelockert, erster Umschlag etwas fettfleckig, sonst etwas stockfleckig, letztes Blatt etwas wasserfleckig.

MUMM-LUTTEROTH, Eugenie von. Gedichte und Reime. Zur lieben Erinnerung für Ihre Kinder und Enkel. Als Manuscript gedruckt. Frankfurt, August Osterrieth, 1889. 4°. 275 S., 1 nn. Bl., mit zahlreichen einfarbigen Illustrationen. Originalleinen mit durchgezogenen und goldbedruckten Seidenbändern, Kopfgoldschnitt, (gering fleckig). € 150,00

Erste und einzige Ausgabe. - Eins von 300 nummerierten Exemplaren. - Die Illustrationen stammen u.a. von Eugen Klimsch und Norbert Schrödl. - Eugenie von Mumm-Lutteroth (1822-1888) war die Tochter des Frankfurter Kaufmanns Lutteroth und Marianne Gontards. Sie heiratete 1841 den Bankier und späteren Generalkonsul Hermann Jakob Georg Mumm von Schwarzenstein. - Die Gedichte und Reime oft mit einem familiären oder regionalen Bezug. "Ich heiße Hermann Mumm; Und wohne auf der Zeil; Spring lustig flink herum; Und schwätz mein gutes Theil..." (S. 104). - Sehr gut erhaltenes Exemplar.

OSTERN - B. K. Das Osterhasenbuch. Erzählungen und Lieder zur Osterfreude unsrer Kleinen. Stuttgart, Felix Krais, o.J. (1897). 4°. 37 S., 1 nn. Bl., mit zahlreichen farbigen Illustrationen von Fedor Flinzer, Chr. Votteler und A. Grob. Illustriertes Originalhalbleinen, (Ecken und Kanten etwas bestoßen). € 250,00

Erste Ausgabe. - Wegehaupt II, 2567. - Minimal fleckig. Gutes Exemplar dieses seltenen Osterbuches.

- - KLEMENT, Richard. Vom Hopperl, vom Stopperl und vom Springerl. Ein Bilder- und Malbuch. 4.-8.Tausend. Reichenberg, Gebrüder Stiepel, o.J. (um 1930). 4°. 1 nn. Bl., 23 S., mit 4 beiliegenden Blättern zum Ausmalen und 13 ganzseitigen farbigen Illustrationen von Ernst Kutzer. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas beschabt und fleckig). € 120,00

Vgl. Klotz 3455/7 (1. Ausgabe). - Verlagsnummer 20. - Hübsches, seltenes Osterbilderbuch. - Die 4 herausgetrennten Vorlagenblätter ausgemalt. - Etwas fingerfleckig.

PENCK, A.R. (d.i. Ralf Winkler). I am. Amsterdam, Galerie Aschenbach, 1989. Quer-Folio. 6 nn. Bl. Karton, mit 12 Serigraphien von A.R.Penck. Illustriertes Originalhalbleinen, (minimal unfrisch). € 520,00

Eins von nur 100 im Druckvermerk signierten und nummerierten Exemplaren (insgesamt 120 Exemplare). Exemplar Nummer 8. - Im Stil eines Künstlerbilderbuches geschaffenes Buch von dem zeitgenössischen, in Dresden geborenen Maler A.R. Penck. Mit folgendem Text: " "I am in the West - but I'm from the East. If I know who are you ... then I know what I have to do...it means... who are you"" - Sehr gutes Exemplar.

PENCK, A.R. (d.i. Ralf Winkler). Ich bin.... Amsterdam, Galerie Aschenbach, 1988. Quer-Folio. 6 nn. Bl. Karton, mit 12 Serigraphien von A.R.Penck. Illustriertes Originalhalbleinen, (gering beschabt, eine Ecke minimal fleckig). € 520,00

Eins von nur 100 im Druckvermerk signierten und nummerierten Exemplaren. Exemplar Nummer 35. - Im Stil eines Künstlerbilderbuches geschaffenes Buch von dem zeitgenössischen, in Dresden geborenen Maler A.R. Penck. Mit folgendem Text: "Ich bin ... ein Mann. Ich zeichne einen Strich. Die Grenze überschreite ich. Jetzt gibt es hier + dort verschieden ist der Ort. Ich zeichne zwei. Was wird ist einerlei. Ich mach der Striche drei. Und bin frei." - Gutes Exemplar.

PHARMAZIE - RENOU, Jean de. Les Oeuvres pharmaceutiques. Augmentées d'un tiers en cette seconde Edition par l'Auteur.... Louys de Serres. 2 Teile in 1 Band. Lyon, N.Gay, 1637-1638. Folio. Gestochener Titel, 13 nn. Bl., 762 S., 11 nn. Bl., mit 6 Kupfertafeln und einem ganzseitigen Textkupfer. Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Rückentitel, (etwas beschabt, Gelenke und Kapitale unterlegt). € 3.000,00

Insgesamt dritte französische Ausgabe der Werke von Jean de Renou, die 1608 erstmals auf lateinisch erschienen und von Louis de Serres ins Französische übersetzt wurden. - Waller 7895; vgl. Wellcome I, 289 (Ausgabe 1626). - Das in seiner Zeit sehr populäre Werk des Arztes des französischen Königs, Jean de Renou (1568-1620), diente dazu, zahlreiche verbreitete Irrtümer über die Heilkräfte und Eigenschaften vieler Pflanzen und Kräuter zu korrigieren. - Mit der dekorativen ganzseitigen Darstellung einer Apotheke auf Seite 468, als Frontispiz zu Teil 2. Die 6 Tafeln mit mehreren Pflanzendarstellungen auf einem Blatt. - Teils leichter Wasserrand, minimal fleckig, alt geschwärzter Name auf Titel, Vorsatz und Vortitel.

PHILOSOPHIE - HERDER, J(ohann) Gottfried). Verstand und Erfahrung (und) Vernunft und Sprache. Eine Metakritik zur Kritik der reinen Vernunft. 2 Bände. Leipzig, Johann Friedrich Hartknoch, 1799. Klein-8°. XXXII, 479; XII, 402 S. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (etwas berieben, Ecken bestoßen). € 500,00

Erste Ausgabe. - Goedeke IV,1, 733, 103; Schulte-Strathaus 64 und 74. - Gegenschrift zu dem von Kant veröffentlichten Hauptwerk "Kritik der reinen Vernunft". Herder, der ein Schüler Kants war "bekämpft die Philosophie Kants und rief dadurch eine Anzahl von Gegenschriften hervor" (Schulte-Strathaus). - Noch heute ist die Kontroverse zwischen Herder und Kant Thema zahlreicher Arbeiten und Veranstaltungen. - Etwas stockfleckig, handschriftliche Nummer auf Titel.

- - KANT, Immanuel. Der einzige mögliche Beweis vom Daseyn Gottes. Königsberg, Johann Jacob Kanter, 1770. Klein-8°. 1 nn. Bl., 168 S. Interimsbroschur der Zeit, (etwas stockfleckig, Rücken mit einigen kleineren Fehlstellen). € 240,00

Zweite Ausgabe. - Warda 24. - Erschien erstmals 1763 unter dem Titel "Der einzig mögliche Beweisgrund zu einer Demonstration des Daseyns Gottes." - Die Schrift "darf unter gleich mehreren Gesichtspunkten als ein herausragendes Werk der Philosophie gelten. In biographischer, entwicklungsgeschichtlicher und systematischer Hinsicht wie auch innerhalb der Geschichte der neuzeitlichen Metaphysik steht es beinahe einzigartig da. (Kreimendahl, Hist.-kritische edition S. XIII). - Etwas stockfleckig.

- - KANT, Immanuel. Der Streit der Facultäten in drey Abschnitten. Königsberg, F. Nicolovius, 1798. 8°. XXX, (ohne V-XII), 205 S. Pappband der Zeit, (beschabt und etwas bestoßen). € 300,00

Erste Ausgabe. - Warda 193; Slg. Borst 813; Goedeke V, 3, 1, 19. - Die drei Abschnitte behandeln die Auseinandersetzung der philosophischen Fakultät mit der theologischen, juristischen und medizinischen. Ab Seite 165 enthält die Schrift Kants Replik auf Hufelands "Von der Kunst, das menschliche Leben zu verlängern" unter dem Titel "Von der Macht des Gemüths durch den bloßen Vorsatz, seiner krankhaften Gefühle Meister zu seyn". - Es fehlen die Blatt V-XII der Vorrede. - Etwas stockfleckig.

PUPPENKOCHBUCH - BIMBACH, Julie. Kochbüchlein für die Puppenküche oder erste Anweisung zum Kochen für Mädchen von 8-14 Jahren. Nach dem Löffler'schen Kochbuch bearbeitet. 35. Auflage. Eßlingen und München, Schreiber, o.J. (um 1898). Klein-8°. V, 54 S. Originalhalbleinen mit farbiger montierter Deckelillustration, (gering beschabt, gering fleckig). EUR 90,00

Weiss 392. - Hübsches Kochbuch für Kinder mit einfachen Rezepten. - Minimal wellig. Gutes Exemplar.

- - BIMBACH, Julie. Kochbüchlein für die Puppenküche oder erste Anweisung zum Kochen für Mädchen von 8-14 Jahren. Nach dem Löffler'schen Kochbuch bearbeitet. 30. Auflage. Eßlingen bei Stuttgart, Schreiber, o.J. (um 1893). Klein-8°. V, 54 S. Originalhalbleinen mit farbiger montierter Deckelillustration, (minimal beschabt und fleckig). 120,00

Weiss 392. - Kochbuch für Kinder mit einfachen Rezepten und einer hübschen Deckelillustrationen. - Innendeckel mit älterem schwarzen Papierrest sonst sehr gutes Exemplar.

RABUS - HAUFF, Wilhelm. Die Bettlerin vom Pont des Arts. München, Hesperos Verlag, o. J. (!921). 4°. 167 S., 2 nn. Bl., mit radiertem und signiertem Titel und 10 signierten Originalradierungen auf Tafeln von Carl Rabus. Originalpergament mit farbiger handgezeichneter Deckelillustration und Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (etwas fleckig und gering beschabt). € 650,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - 12. Hesperos-Druck. - Rodenberg 403, 12. - Nr.66 von 100 Exemplaren (insgesamt 200) der Vorzugsausgabe mit den signierten Radierungen auf Bütten. Auch der Druckvermerk vom Künstler signiert. - Frühe Arbeiten des expressionistischen deutschen Malers Carl Rabus (1898-1983), der seine ersten Ausstellungen in der Sturm-Galerie in Berlin hatte und der 1934 über Österreich nach Belgien emigrieren musste. - Minimal fleckig, schönes Exemplar.

RAEMAEKERS, Louis. The Great War. A neutral's indictment. With an appreciation by H.Perry Robinson and descriptive notes by E.Garnett (and) M.B.Huish. London, The Fine Art Society, 1916-1917. Folio. XXX; XVII S., 1 nn. Bl., mit montiertem Porträt und 160 Tafeln mit montierten, meist farbigen Abbildungen. Originalhalbleinen mit Rückenschildern und Rückenvergoldung, Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt, Ecken leicht gestaucht). € 950,00

Erste Ausgabe. - Eins von 1000 (insgesamt 1050) Exemplaren. Band 2 vom Künstler handsigniert. - Der niederländische Maler und Karikaturist Louis Raemaekers (1869 – 1956) arbeitete als Zeichner für den Amsterdamer Telegraaf und gehört zu den wichtigsten Karikaturisten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Seine drastischen und expressiven antideutschen Karikaturen beeindruckten führten bereits 1915 dazu, dass seine Arbeiten vom damals neutralen Holland konfisziert wurden und er nach England emigrieren musste. - 1919 erschien noch ein weiterer, sogenannter "Victory-Volume", der hier nicht vorhanden ist. - Minimal stockfleckig.

RECKLINGHAUSEN, Lore v. Sonne, Mond und Sterne. Bilder und Geschichten. Berlin, Volksverband für Bücherfreunde, 1925. Quer-4°. 32 S. Mit 17 (inklusive Titel) ganzseitigen farblithographischen Illustrationen. Originalhalbleinen mit Deckeltitel, (Ecken und Kanten etwas berieben, gering fleckig). € 180,00

Erste und einzige Ausgabe. - Brüggemann II, 738; Doderer/Müller Nr. 743. -Originelles Bilderbuch über eine Traumreise eines kleinen Mädchens durch den Sternenhimmel. Nur für den Volksverband hergestellt. Die Illustrationen in Blau, Weiß und Orange auf dunklem Grund. - Minimal fleckig.

(SCHWABE, J. J.) Hrsg. Allgemeine Historie der Reisen zu Wasser und zu Lande; oder Sammlung aller Reisebeschreibungen, welche bis itzo in verschiedenen Sprachen von allen Völkern herausgegeben worden, und einen vollständigen Begriff von der neuern Erdbeschreibung und Geschichte machen; worinnen der wirkliche Zustand aller Nationen vorgestellet, und das Merkwürdigste, Nützlichste und Wahrhaftigste in Europa, Asia, Africa und America, in Ansehung ihrer verschiedenen Reiche und Länder; deren Lage, Größe, Grenzen, Eintheilungen, Himmelsgegenden, Erdreichs, Früchte, Thiere, Flüsse, Seen, Gebürge, großen und kleinen Städte, Häfen, Gebäude u.s.w. wie auch der Sitten und Gebräuche der Einwohner, ihrer Religion, Regierungsart, Künste und Wissenschaften, Handlung und Manufacturen, enthalten ist; Mit nöthigen Landkarten nach den neuesten und richtigsten astronomischen Wahrnehmungen und mancherley Abbildungen der Städte, Küsten, Aussichten, Thiere, Gewächse, Kleidungen, und anderer dergleichen Merkwürdigkeiten, versehen; Durch eine Gesellschaft gelehrter Männer im Englischen zusammen getragen, und aus demselben ins Deutsche übersetzt. Bände 1-19 (ohne Band 11) in 18 Bänden. Leipzig, Arkstee und Merkus, 1747-1769. 4°. Mit gestochenem Frontispiz, gestochener Kopfvignette und 630 (von 632) teils gefalteten Kupferstichkarten, Plänen und Tafeln. Pergament der Zeit mit Rückentiteln, (Einbände teils etwas beschabt und berieben, bei Band 5 Vorderdeckel verzogen, Band 18 ebenfalls leicht verzogen, gering fleckig). € 9.800,00

Cox I, 32; Graesse III, 307; Engelmann 107; Sabin 913 - Fast vollständige Serie der von J. J. Schwabe u.a. besorgten Übersetzung der umfangreichen Reisesammlung des Abbé Prévost. Die in insgesamt 21 Bänden erschienene Reihe gilt als bedeutendste und umfassendste deutschsprachige Sammlung von Reisebeschreibungen des 18. Jahrhunderts. - Enthält zahlreiche frühe, reich illustrierte Reiseberichte in alle Erdteile der Welt. Mit Karten und Plänen meist von Bellin, sowie Darstellungen von Pflanzen und Tieren, Ortsansichten und Landschaften, sowie Darstellungen von Eingeborenen. - "This valuable repository contains translations of many of the early voyages and travels to America, and some Indian vocabularies, etc." (Cox). - In Band 1 fehlen die Seiten 531-534, mit dem beiden dazugehörigen Tafeln, 2 Blatt mit Bleistiftkritzeleien; Band 2 S. 107 mit Tintenfleck; Band 7 an den Rändern fast durchgehend tintenfleckig, die am stärksten betroffenen Seiten und Kupferstiche gereinigt; 1 gefaltete Karte in Band 12 mit kleinerem Loch uns Einriss am unteren Kartenrand, teils etwas wasserrandig oder stockfleckig (bei Band 2 und 16 teils bis in die Abbildungen reichend). Die Titel jeweils mit altem Stempel (Gymnasium Kiel) versehen. - Insgesamt gutes Exemplar. - Die fehlenden Bände liegen als indische Faksimiles von 2019 bei, vor allem durch das Register in Band 21 interessant.

SEIDMANN-FREUD, Tom (d.i. Martha Gertrud Freud). Das Zauberboot. Ein Bilderbuch zum Drehen, Bewegen und Verwandeln. (Das neue Wunderhaus). 7. bis 11. Tausend. Berlin, Herbert Stuffer, 1930. 4°. 6 nn. Bl., mit zahlreichen farbigen Illustrationen, davon 4 beweglichen, im hinteren Buchdeckel eine Schablone und eine rote und blaue Folie (diese später ergänzt). Illustriertes Originalhalbleinen, (gerng fleckig und beschabt). € 600,00

Schug 262; vgl. Pressler 208; Doderer III, 374; Murken 9. - Wunderbares Bilderbuch der österreichischen Kinderbuchautorin und -illustratorin Tom Seidmann Freud (1892-1930). - "In diesem in den 30er Jahren äußerst erfolgreichen Kinderbuch kombiniert Seidmann-Freud Dreh-, Zieh- und Verwandlungsmechanismen auf höchst originelle Art. Jeder der kurzen Bildgeschichten wird eine für sie adäquate Technik zugeordnet: So erhält das Märchen vom Wettlauf zwischen Hase und Igel durch die unterlegte Drehscheibe eine eigentümliche Lebendigkeit, die zu nahezu filmischen Effekten führt." (Schug). - Teils leicht fleckig, kleinere Einrisse der Seiten an den Zugbändern restauriert, die Folien später ergänzt.

STÖCKLEIN, Joseph. Allerhand So Lehr- als Geist-reiche Brief, Schrifften, und Reis-Beschreibungen welche meistens von denen Missionariis Societatis Jesu aus beyden Indien, und andern über Meer gelegenen Ländern, Seit Anno 1642, bis auf gegenwärtiges Jahr in Europa angelangt seyd... Teile 9-16 (= Band 2) in einem Band. Augsburg, Graz, Veith Erben, 1727-1730. Folio Mit gestochenem Frontispiz, 1 gestochenen Portrait, 10 (4 gefalteten) Kupferkarten, 3 Kupfertafeln und zahlreichen Tabellen. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln mit Rückenschild und 1 (von 2) Schließen, (Einband leicht beschabt, Ecken etwas bestoßen). € 900,00

Sabin 91981; Graesse VI, 501; Brunet V, 547 ("se trouve rarement complète"); De Backer-S. VII, 1584,4; Cordier, Bibl. Jap. 127; Cordier, Bibl. Sinica 941. - 8 von insgesamt 40 Teilen, dieser bedeutenden Sammlung von Reiseberichten, die bis 1761 erschienen sind. - Die später unter dem Titel "Welt-Bott" von Stöcklein aus dem Französischen übersetzte und herausgegebene Reihe gilt "mit seinen Berichten über Religionen, Sitten und Gebräuche aus Jesuitenmissionen in China, Indien, Amerika und an der Levante neben Bartolomé de Las Casas „Kurzgefaßter Bericht von der Verwüstung der Westind. Länder" (1552, dt. 1790) zu den wichtigsten missionsgeschichtlichen Quellen und findet auch sprachgeschichtliches Interesse." (NDB 25, 384). - Die hier vorliegenden Teile enthalten Berichte über Ägypten, Armenien, China, Griechenland, Kleinasien, Palästina, Syrien, Nord- und Südamerika, die Mariannen, usw. - Die Karten zeigen Ausschnitt aus Ägypten, Persien, China, dem Roten Meer, Syrien, Israel und dem Libanon, den Carolinen, Paraguay, Chile und Argentinien. - Titel mit alt überklebtem Ausschnitt (leichter Textverlust), die ersten und letzten Seiten an den Ecken Mäusefraß (geringer Buchstabenverl.). 1 Karte mit hinterlegtem Einriss, gering braunfleckig.

STÖCKLEIN, Joseph. Allerhand So Lehr- als Geist-reiche Brief, Schrifften, und Reis-Beschreibungen welche meistens von denen Missionariis Societatis Jesu aus beyden Indien, und andern über Meer gelegenen Ländern, Seit Anno 1642. bis 1726. in Europa angelangt sind... Teile 5-8 in einem Band. Augsburg, Graz, Veith Erben, 1726. Folio Mit 5 (4 gefalteten) Kupferkarten, 1 Kupfertafel und 1 Holzschnittabbildung. Pergament der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild, (etwas fleckig, Rücken restauriert). € 650,00

Sabin 91981; Graesse VI, 501; Brunet V, 547 ("se trouve rarement complète"); De Backer-S. VII, 1584,4; Cordier, Bibl. Jap. 127; Cordier, Bibl. Sinica 941. - 4 von insgesamt 40 Teilen, dieser bedeutenden Sammlung von Reiseberichten, die bis 1761 erschienen sind. - Die später unter dem Titel "Welt-Bott" von Stöcklein aus dem Französischen übersetzte und herausgegebene Reihe gilt "mit seinen Berichten über Religionen, Sitten und Gebräuche aus Jesuitenmissionen in China, Indien, Amerika und an der Levante neben Bartolomé de Las Casas „Kurzgefaßter Bericht von der Verwüstung der Westind. Länder“ (1552, dt. 1790) zu den wichtigsten missionsgeschichtlichen Quellen und findet auch sprachgeschichtliches Interesse." (NDB 25, 384). - Die hier vorliegenden Teile enthalten Berichte über China, Japan, Ost-Indien, die Philippinen, Taiwan, Nordamerika, Venezuela, Peru, die Türkei, usw. - die Karten und Pläne zeigen u.a. Nagasaki, den Amazonas, die Carolinen und Formosa (Taiwan). - Durchgehend fleckig, die letzten Seiten des Registers stärker braunfleckig, Ecken etwas geknickt, radierter Stempel auf Titel.

STRUWWELPETER - Der Struwwelpeter für Laterna-Magica. (Nürnerberg), E(rnst) P(lank), o.J. (um 1900). 8 x 20. 12 Glasstreifen 5 x 18. Originalholzkassette mit Schiebedeckel und Originaldeckelschild, (Bezugspapier der Kassette etwas beschabt). € 480,00

Seltene vollständige Serie der Ausgabe A. - Es erschienen noch 2 weitere, kleinere Formate. - 11 der 12 Glasscheiben jeweils mit 4 runden farbigen Darstellungen. - Die Bilder zeigen: I. Der Struwwelpeter. II. Das Christkind. III. und IV. Der böse Friedrich. V. Das Zundel-Lieschen. VI. Der Daumenlutscher. VII. und VIII. Die schwarzen Buben und der grosse Nicolas. IX. Der Suppen-Kaspar. X. Der Zappel-Philipp. XI. und XII. Hans Guck in die Luft. - Wenige Platten leicht angekratzt, teils einige Luftblasen, vor allem im schwarzen Hintergrundbereich. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

STRUWWELPETRIADE - PFINGSTEN-HEUER, Clara. Struwwelkinder. Ein Bilderbuch für Kinder. Leipzig, Graphische Werke, o.J. (um 1910). 4°. 40 S., mit farbigen Illustrationen von Julie Werkenthin. Originalhalbleinen mit montierter Deckelillustration, (etwas angestaubt und gering fleckig). € 280,00

Erste Ausgabe. - Baumgartner I, 39; vgl. Ries 972, 2; nicht bei Rühle. - Mit Geschichten vom unordentlichen Lieschen, dem groben Artur, dem dummen Elschen, der eingebildeten Eva, dem Plappermäulchen, der nimmersatten Susette und der allzu mäßigen Babette. - Die hübschen Illustrationen stammen von der als Modegrafikerin bekannten Julie Haase Werkenthin, der Ehefrau des Zeichners und Karikaturisten Otto Haase. - Papierbedingt gering gebräunt, minimal stockfleckig. Gutes Exemplar.

(SULZER, Johann Georg). Vorübungen zur Erweckung der Aufmerksamkeit und des Nachdenkens. 4 Teile in 1 Band. Berlin, Friedrich Nicolai, 1780-1782. 8°. Halbleder des 20.Jahrhunderts mit Rückentitel, mit einem dazugehörigen Schuber, (Schuber etwas beschabt). € 350,00

Holzmann/Bohatta IV,11293; ADB 37, 147; Wegehaupt I, 2108; Brügemann/Ewers 865 ff. - Dritte, von Heinrich Ludwig Meierotto überarbeitete, stark erweiterte und neu gegliederte Ausgabe dieses ursprünglich einbändigen Lesebuches. Die erste Ausgabe erschien 1768. - Das Werk behandelt natur- und völkerkundliche sowie moralische Themen und enthält darüber hinaus Fabeln, Anekdoten und Erzählungen. - Der aufgeklärte Schweizer Aesthetiker, Philosoph und Pädagoge Johann Georg Sulzer (1720-1779) war eine der hervorragenden Persönlichkeiten des literarischen und gelehrten Berlin unter der Regierung Friedrichs des Großen. Er verkehrte mit Euler, Maupertius, Gleim und Lange sowie mit den aufgeklärten Theologen Sack und Spalding. 1747 kam er als Mathematikprofessor an das Joachimsthalische Gymnasium, für das er das Lehrbuch verfasste. - "Die Vermittlung intellektueller Fertigkeiten steht im Vordergrund.... (Brüggemann/Ewers). - "Was Sulzer's übrige Schriften betrifft, so hat außer den bisher genannten sein pädagogisches Buch "Vorübungen zur Erweckung der Aufmerksamkeit und des Nachdenkens" vielen Anklang gefunden und mehrere Auflagen erlebt" (ADB). - Leicht gebräunt und fleckig.

THEOLOGIE - HERBERGER, Valerius. Evangelischen Hertz-Postilla Erster (und Anderer) Theil, in welcher alle ordentliche Sonntags-Evangelia.... Feyertags-Texte durchs gantze Jahr aufgeklitschet.... 22. Auflage. 2 Teile in 1 Band. Leipzig, Gleditsch, 1740. Folio. Gestochenes Frontispiz, 6 nn. Bl., 672 S., 2 nn. Bl.; 4 nn. Bl., 449 S., 3 nn. Bl., mit Textholzschnitten. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln mit Eckbeschlägen und 1 (von 2)Schließen, (fleckig und gebräunt, oberes Kapital etwas fransig). € 260,00

1613 erstmals aufgelegte Predigtsammlung des aus der Region Posen stammenden lutherischen Theologen Valerius Herberger (1562-1627). Bekannt wurde er neben seinen Predigten vor allem durch seine Kirchenlieddichtungen, u.a. „Valet will ich dir geben“, das in zahlreichen Gesangbüchern erschien. - Titel in Rot und Schwarz. - Das Frontispiz mit einem schönen Kupferstichporträt Herbergers. - Durchgehend etwas gebräunt, einige Anstreichungen von alter Hand im Text, teils wasserrandig.

TOTENTANZ - HOLBEIN, Hans. Bilder des Todes. Leipzig, Insel-Verlag, o.J. (1913). 8°. 44 nn. Bl., mit 41 Abbildungen. Bruanes Originalleder mit Deckelfileten und Eckfleurons, goldgeprägte Deckelvignette mit dem Porträt Hans Holbeins, reicher Rückenvergoldung, Goldschnitt, (minimal aufgebogen). € 420,00

Sarkowski 780 VA. - Eins von nur 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe (insgesamt 800). Handeinband aus der Werkstatt von E.A.Enders nach einem Einbandentwurf von Walter Tiemann. - Die Reproduktionen der Kupferstiche erfolgte in der Reichsdruckerei Berlin nach Probedrucken der ersten Ausgabe in Besitz des Kupferstichkabinetts und nach einem Probedruck aus der Bibliotheque Nationale Paris für das Blatt (Der Sternenseher), das erst in der zweiten Ausgabe erschienen war. - Name auf fliegendem Vorsatz. Sehr schönes Exemplar.

ZINGG, (A(drian). Stammbuch. Leipzig, Insel-Verlag, o.J. (1923). Quer-8°. 85 nn. Bl. im Lichtdruck, 31 S., mit zahlreichen Abbildungen. Grünes Originalmaroquin mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung, Goldschnitt, mit Originalumschlag in Originalschuber, (Schuber minimal beschabt). € 480,00

Faksimile-Ausgabe des Stammbuches des Schweizer Malers Adrian Zingg aus den Jahren 1759-1815. Mit Zeichnungen und Aquarellen von 60 verschiedenen Künstlern, darunter Chodowiecki, Meil, Gessner; Ridinger, Tischbein u. a. - Sarkowski 1938. - Nachwort und Erläuterungen von J. Hensler. Mit Genehmigung des Besitzers, des Prinzen Johann Georg, Herzog zu Sachsen, für den Insel-Verlag faksimiliert. - Eins von nur 20 römisch nummerierten Exemplaren die nicht für den Handel bestimmt waren (insgesamt 320 Exemplare). - Sehr gutes Exemplar.

ZOOLOGIE - SCHRÖDER, Erich. Originalaquarelle zu Walther Schoenichen: Taschenbuch der in Deutschland geschützten Tiere. Berlin, Bermühler, 1938. 37 Originalaquarelle (je zwischen 20x12,5 bis 21x12,5 cm) montiert auf Trägerkarten mit Druckanweisungen. € 3.500,00

Die von dem hervorragenden Tiermaler Erich Schröder (1893-1945) geschaffenen Originalquarelle stellen die Vorlagen für alle 36 Farbtafeln des, damals weit verbreiteten, Buches dar. Eine der Farbtafeln ist eine Montage aus 2 verschiedenen Originalaquarellen, daher die Anzahl von 37. - "Eine der konventionell illustrierten Editionen war das in den 1930er Jahren im Auftrag der Reichsstelle für Naturschutz veröffentlichte "Taschenbuch...". Auf 36 vielfarbigen Kunstdrucktafeln, 80 Textabbildungne.... wurden die entsprechenden Arten abgebildet. Die Vorlagen lieferte Erich Schröder." (Wilke, Geschichte der Tierillustration in Deutschland S. 434 ff.) - Die Tafeln umfassen Säugetiere (15), darunter Igel, Mäuse und Fledermäuse; Kriechtiere (8), darunter Sumpfschildkröte, Eidechsen und Nattern; Lurche (10), darunter Salamander, Frösche und Kröten; sowie Insekten (4), darunter Segelfalter, Hirschkäfer und Rote Waldameise. - Tafeln alle signiert. - Rückseitig gestempelt (Reichsstelle für Naturschutz). Trägerkartons teils etwas fleckig oder mit Klebestreifenresten.

- - SCHRÖDER, Erich. Originalaquarelle zu Heinroth: "Die Vögel Mitteleuropas" und einer eventuell nie veröffentlichten Publikation. 94 Originalaquarelle (davon 19 kolorierte Fotografien mit mehreren Darstellungen) montiert auf Trägerkarten mit Druckanweisungen. € 9.800,00

Erich Schröder (1893-1945) kam als Sohn des Berliner Malers und Xylographen Wilhelm Schröder schon früh zur Illustration. So war er ab 1913 an der Beschilderung der Seewasserbecken des neuen Berliner Aquariums beteiligt und lieferte bereits 1925 für den von Friedrick Lucanus veröffentlichten Band "Das Leben der Vögel" die Textillustrationen und Vorlagen zu 19 farbigen Tafeln, die vom Chefredakteuer von "Westermanns Monatsheften" als "Muster ornithologischer Darstellungen" bezeichnet wurden. Danach begann er für Oskar Heinroth und dessen 4-bändiges Werk "Die Vögel Mitteleuropas" zu arbeiten. "Das absolute Novum dieses Werkes war - neben der wissenschaftlichen Fragestellung - die Verwendung nachträglich kolorierter einfarbiger Fotografien... Die Buntblätter sind - für Vogelwiedergaben wohl zum ersten Male - in der Weise entstanden, daß wir von unseren Photographien auf geeignetem Papier schwache Abzüge gemacht haben, die dann durch die erfahrne Künstlerhand von Erich Schröder nach lebenden Vögeln oder nach Bälgen.... auf das genaueste bemalt worden sind." (Wilke, Geschchte der Tierillustration in Deutschland S. 411ff.). - Das Ehepaar Heinroth war jedoch mit der Druckqualität nicht so ganz zufrieden. "Leider ist selbst der beste Vierfarbendruck nicht imstande, die Farben und Feinheiten so herauszubringen, wie sie von der Hand Erich Schröders beim Übermalen der 765 Aufnahmen erreicht worden sind." (Wilke) - Unser Konvolut an Vogelaquarellen enthält 19 Trägerkartons mit über 50 kolorierten Fotografien (darunter z.B. Vorlagen zu den Farbtafeln 14, 17 18, 19, 21, 35 und 35a, sowie der Pitol auf Tafel 40 in Band 1). - Die 75 größeren (13,5 x 21,5 bzw. 22,5) Aquarelle sind, bis auf wenige, rückseitig von Oskar Heinroth abgezeichnet und datiert (z.B. 25.1.43 ges. O.Heinroth) und wohl für eine weitere Publikation bestimmt gewesen. Eventuell sollte, analog des "Taschenbuches der in Deutschland geschützten Tiere" ein Band zu den geschützten Vögeln erscheinen. - Schutzblätter teils eingerissen.