NEUZUGÄNGE

AFRIKA - PERCIVAL, Robert. Voyage au Cap de Bonne-Espérance, fait pendant des années 1796 et 1801. Contenant l'histoire de cette colonie, depuis sa fondation jusqu'en 1795, que les troupes britanniques s'en emparèrent; les différens systèmes d'administration qu'y ont adoptés les hollandais et les anglais; la géographie et la description de toutes les productions naturelles du pays; Le tableau des moeurs et coutumes des habitants de toutes les classes et de toutes les couleurs; et enfin le détail des avantages de la politique, et sous celui du commerce. Traduit de l'anglais par P.F.Henry. Paris, Dentu, 1806. 8°. 2 nn. B., III, 367, 4 S. Etwas spätere Pappband mit handschriftlichem Rückenschild, (gering beschabt). € 200,00

Erste französische Ausgabe. - Vgl. Henze 4, 74. - Robert Percival kam 1797 als britischer Offizier nach Ceylon, wo er 1801 weilte. Auf dem Hin- und Rückweg hielt er sich jeweils 2 Monate in der Kapkolonie auf und verfasste nach seiner Rückkehr eine Reihe von Berichten über den Süden Afrikas, die als Ergänzung zu Barrow gelten und hier in der französischen Ausgabe vorliegen. - Mit der handschriftlichen Signatur des Herausgebers auf dem Vortitel. Unbeschnittenes Exemplar, Stempel (Tetschner Bibliothek) auf Titel verso.

ALBRECHT ALCIBIADES, Markgraf von Brandenburg-Ansbach. Fernere Rechtmessige, bestendige und unablainliche, gegründte Erclerung und bericht, Wölcher gestastalt sein Fürstlich Gnaden, von wegen erlaubter Defension und natürlicher gegenwehr, darzu dieselbihg von den Landtfridbrüchigen, geächten, verpannten und vermainten Bischoffen zu Bamberg und Würtzburg, Weigand Rebitzer und Melchior Zobel, auch ir beder Thumpfaffen, sampt den Nürnbergern, höchlich verursacht und benottrangt durch die Cammergerichts Urtheiler.... (Adlersberg, Hans Kohl und Michael Stumpfel, 1556). 4°. 185 nn. Bl. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckel, mit einer (von 2) Schließen, papiernes Rückenschild, (etwas beschabt und fleckig, Rückendeckel etwas stärker fleckig). € 1.400,00

Erste Ausgabe. - VD 16 B 6985. - Juristische Streitschrift des Albrecht Alcibiades von Brandenburg-Kulmbach (1522-57). Alcibiades versuchte immer wieder in Kriegs- und Raubzügen seine Stammlande territorial zu erweitern, in seinem Kampf gegen die Franken entfesselte er u.a. den verheerenden „Markgräfler Krieg“. Obwohl er Protestant war, kämpfte er im Schmalkaldischen Krieg auf der Seite des Kaisers und spann zeitweise auch mit der Krone Frankreichs Intrigen. - "Das Andenken, das er hinterlassen, ist weder das eines fürstlichen Politikers, noch eines frommen Beschützers der Reformation. Eine frische aber wilde realistisch zugreifende Natur war er, — dem Kriegsvolke ein Abgott, dem ruhigen Bürger ein Schrecken. Wie ein Gewitter zog er verwüstend und vernichtend einher; bleibende Spuren seines Daseins ließ er nicht hinter sich zurück." (ADB I, 256). - Einige zeitgenössische Anmerkungen von alter Hand. -Blatt Ccii im Bug eingerissen, gering stockfleckig. - Zeitgenössischer Name (Philip v. Battenberg) auf Titel. Am Schluss mehrere Blatt Makulatur beigebunden.

ASIEN/ARABIEN - NIEBUHR, Carsten. Beschreibung von Arabien. Aus eigenen Beobachtungen und im Lande selbst gesammelten Nachrichten. Kopenhagen, Möller, 1772. 4°. XLVII, 431 S., mit gestochener Titelvignette, 6 gefalteten gestochenen (1 grenzkolorierten) Karten, 19 (4 gefalteten, 2 kolorierten) Kupfertafeln, 1 Textvignette und 1 gefalteten Stammtafel. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschild, (Ecken gering bestoßen). € 3.500,00

Erste Ausgabe. - Engelmann I, 127; Embacher 217; Cox I,237; Henze III, 611; Graesse IV, 674; Gay 3589; Ibrahim-Hilmy II, 66; Lipperheide Lc 6. - Carsten Niebuhr, der im Auftrag des dänischen Königs Friedrich V. diese Forschungsreise unternahm und sie als Einziger überlebte, gilt noch heute als der wissenschaftlich genaueste Arabienforscher seiner Zeit. "Durch ihn begann die neuzeitliche Kenntnis vom Orient." (Henze III, 602 ff.) - Berühmte Reisebeschreibung mit den Kupfern von Defehrt und Martin, die Inschriften (dabei 2 kolorierte Tafeln), Münzen, Landarbeiter und Krieger, Moscheen von Mekka und Medina, Karten des Oman, vom Persischen Golf, Roten Meer (große Faltkarte), Berg Sinai, Golf von Suez u.a. zeigen. - "Terrae Yemen" als große Faltkarte am Ende des Bandes mit Grenzkolorit, aufgenommen auch in Homann Atlas 1784 (vgl. Phillips 623), gilt als eine der ersten Karten vom Jemen. - Eine Tafel mit minimalem Bugeinriss. Sehr schönes sauberes Exemplar in einem dekorativen Einband.

ATLANTEN - LOBECK, Tobias. Atlas geographicus portatilis. XXIX. mappis orbis habitabilis regna exhibens. Kurzgefasste Geographie,... nebst compendieusen Land-Charten, welche einen kleinen Sack-Atlas ausmachen. Augsburg, J.M.Wagner, o.J. (um 1750). Klein-quer-8°. Mit gestochenem Frontispiz, gestochenem Titel, 43 altkolorierten Kupferstichkarten, gestochenes Indexblatt, 72 S. Leder der Zeit mit Deckelvergoldung, (berieben, Vergoldung oxydiert, Deckel etwas aufgebogen).
€ 2.000,00

Sehr hübscher Augsburger Taschenatlas mit dem Textteil. - Enthält u. a. eine Weltkarte, Himmelskarte, Erdteilkarten, Spanien, Italien, Deutschland, Württemberg, Bayern, Rheinland, Norddeutschland, Sachsen, Preussen, Dänemark, Skandinavien, Ungarn, die Balkanstaaten, teils gestochen von T.C. Lotter. Der Index führt wie der Titel nur 29 Landkarten auf. - Etwas wasserrandig, die Karten kaum betroffen. Besitzeintrag (Carl Antemeyer) von 1829 auf Vorsatz.

BEAR PRESS - GOETHE (Johann Wolfgang. Epigramme. Venedig 1790. Bayreuth, Bear Press, 1986. 4°. 89 S., mit 12 Originalradierungen im Text, sowie einer signierten lose beiliegenden Radierung von Wilhelm M. Busch  Originalleder mit Blindprägung, Kopfgoldschnitt, in Originalschuber. € 1.000,00

Siebenter Druck der Bear Press Wolfram Benda. -  Spindler 73.7 - Eins von nur 25 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der lose beiliegenden signierten Radierung von Wilhelm M. Busch (insgesamt 100 Exemplare). - Gedruckt in Walbaumschen Schriften auf Camber-Sand-Bütten. Handeinband von Werner G.Kießig. - Eine der letzten Veröffentlichungen mit Illustrationen von Busch, der 1987 starb. - Schönes, sauberes Exemplar.

BOCCACCIO, (Giovanni di). Buch Von den fürnembsten Weibern mit den 78 Holzschnitten der Ulmer Ausgabe von 1473 und einem Nachwort von Kurt Pfister. Potsdam, Kiepenheuer, 1924. Gross-8°. 3 nn. Bl., 285 S., 3 nn. Bl., mit 78 Holzschnitten. Originalhalbpergament mit Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (gering fleckig und beschabt). € 280,00

Erster Druck der Reihe "Das alte Bilderbuch". - Eins von 125 nummerierten Exemplaren (insgesamt 350 Exemplare) in Halbpergament. - "Die Holzschnitte, welche ein unbekannter süddeutscher Meister zu Boccaccios Frauenbuch geschaffen hat, gehören zu den bedeutsamsten Illustrationsfolgen der spätmittelalterlichen Zeit" (Nachwort) - Gering angestaubt, schönes Exemplar.

CHEMIE - GLASER, Christoph. Chimischer Wegweiser. Das ist, Sichere Anweisung zur Chimischen Kunst, Darinnen durch einen kurtzen Weg und leichte Handgriffe gewiesen wird, wie man allerley Artzneyen durch die Chimie bereiten kann.... übersetzet von einem Philochimico. Jena, Birckner Erben, 1710. 12°. Gestochenes Frontispiz, 5 nn. Bl., 528 S., 6 nn. Bl., mit 3 gefalteten Kupfertafeln. Pergament der Zeit mit Rückentitel, (minimal fleckig). € 680,00

Wohl vierte und letzte deutsche Ausgabe. Die französishe erste Ausgabe erschien 1663 in Paris. - Ferguson 320; vgl. Wellcome III, 121 (Ausgabe 1696); Poggendorff II, 909. - Der in Basel geborene Pharmakologe Christophe Glaser (1615-1672 oder 1678), eröffnete 1658 eine Apotheke in Paris. Dort war er u.a. der Apotheker von Ludwig XIV. und dem Herzog von Orleans. Bekannt wurde er durch den Verdacht der Tatbeteiligung an den Giftmorden der Marie-Madeleine de Brinvilliers, die ihre Zutaten bei ihm bezogen hatte. - "His one book was successful. It passed through several editions... Glaser is remembered for his method of making potassium sulphate, and to the native salt his name is attatched. It is called Glaserite." (Fergusson, 321) - Die Übersetzung ins Deutsche erfolgte durch Jean Menudier. - Mit allgemeinen Kapiteln und zahlreichen Rezepten. - Gering gebräunt, gestochenes Ex-Libris (Christian Ernst Graf zu Stolberg) auf Innendeckel und Stempel auf Frontispiz verso.

CORINTH - SWIFT, Jonathan. Gullivers Reise uns Land der Riesen. Eine Reise nach Brobdingnag. Berlin, Propyläen, 1922. 4°. 75 S., 2 nn. Bl., mit 1 signierten Originalradierung und 25 teils ganzseitigen Originallithographien von Lovis Corinth. Originalhalbleder mit Rückenvergoldung und Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (Ecken und Kanten etwas bestoßen, unteres Kapital leicht eingerissen). € 1.100,00

Erste Ausgabe mit den Illustrationen von Lovis Corinth. - Müller 641-666. Schauer II, 87. - Eins von 175 (insgesamt 400) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der zusätzlichen signierten Originalradierung auf Japan. Impressum ebenfalls von Corinth signiert. - Der Halbmaroquinband nach einem Entwurf von Hugo Steiner-Prag. - Klebespuren auf fliegendem Vorsatz, sonst sehr schönes Exemplar.

DADAISMUS - BALL, Hugo. Die Flucht aus der Zeit. München, Leipzig, Duncker & Humblot, 1927. 8°. 3 nn. BL., 330 S., 1 nn. Bl. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (gering fleckig). € 240,00

Erste Ausgabe. - Raabe 14, 7. - Enthält die Tagebuchaufzeichnungen Hugo Balls aus den Jahren 1914-1921 und gibt Einblicke in Hugo Balls Leben, die Dada-Bewegung und die spannungsreiche Zeit in diesen Jahren. Das Buch entwickelte sich zum meist zitierten Quellenwerk zur Geschichte des Zürcher Dadaismus, das bis heute einen unerschöpflichen Fundus für alle Diskussionen über die literarische Avantgarde der Zwischenkriegszeit liefert. - Einbandgestaltung von dem deutschen Typographen, Grafiker und Leiter der Bauerschen Gießerei in Frankfurt Heinrich Jost (1889-1949). - Leicht gelockert.

DÄUBLER, Theodor. Das Nordlicht. Florentiner Ausgabe. 3 Bände. München, Leipzig, Georg Müller, 1910. Groß-8°. Rotes Maroquin der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, Rückenschildern, goldgeprägten mehrfachen Deckelfileten und Eckfleurons, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt, (Kanten minimal beschabt). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - WG 1; Raabe 55, 1. - Eins von 700 nummerierten Exemplaren. - 1) Das Mittelmeer; 2. Pan. Orphisches Intermezzo; 3. Sahara. - Wichtiges, vom beginnenden Expressionismus begeistert aufgenommenes Erstlingswerk Theodor Däublers (1876-1934), an dem er bereits seit 1898 arbeitete. Der Autor zeigt mit diesem wortmächtigen Versepos seine Meisterdschaft des Klangs, des Versmaßes und des Reims und wurde bereits 1916 von dem noch jungen Carl Schmitt enthusiastisch interpretiert. - In signierten Meistereinbänden von F. Rennemüller, Berlin.

DIER - TIECK, Ludwig. Pietro von Abano oder Petrus Apone. Eine Zaubergeschichte. Wien, Artur Wolf, 1922. 8°. 93 S., mit 8 ganzseitigen Illustrationen und Buchschmuck von Eduard Amadeus Dier. Schwarzes Maroquin der Zeit mit Rücken- und Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (Ecken und Kanten leicht beschabt). € 240,00

Eins von nur 125 nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten. - Papierbedingt leicht gebräunt, privates Bibliotheksschildchen H.JHintze auf fliegendem Vorsatz.

EICHENDORFF, Joseph von. Gesammelte Werke. Herausgegeben von Paul Ernst. 6 Bände. München, Leipzig, Georg Müller, 1909-1913. 8°. Originalhalbleder mit reicher Rückenvergoldung und Rückentitel, (etwas berieben und leicht fleckig). € 140,00

1) Gedichte, erster Band; 2) Gedichte, zweiter Band; 3) Ahnung und Gegenwart; 4) Das Marmorbild. Krieg den Philistern / Aus dem Leben eines Taugenichts. Viel Lärm um nichts; 5) Die Freier. Dichter und ihre Gesellen; 6)Auch ich war in Arkadien! Eine Meerfahrt. Das Schloß Dürande. Die Entführung. Die Glücksritter. Libertas und ihr Freier. Erlebtes. - Einbandgestaltung von Paul Renner. - Papierbedingt gering gebräunt.

EINBÄNDE - Bestickter Einband. Notizbuch in reich handbesticktem Einband mit Lederkanten und goldgeprägtem Lederrücken.  Um 1820. Goldschnitt in rotem Originalschuber mit Goldfileten, (Schuber etwas beschabt und leicht fleckig, aufgelegte Goldbordüre des Einbandes teils abgeplatzt.
€ 480,00

Reizendes Notizbuch aus der Zeit des Biedermeier. - Die Stickereien auf dem Vorderdeckel stellen zwei Füllhörner mit Blumen und auf dem Rückendeckel eine Lyra dar und sind auf Metallgewebe gearbeitet. Die Vorsätze aus rosa Seide mit jeweils einer Innentasche. Der Originalsilberstift im vorderen Schnitt dient gleichzeitig als Schließe. - Mit einigen wenigen zeitgenössischen Eintragungen.

ENGLAND - TOMBLESON, (William B.). Panoramic Map of the Thames and Medway. New edition. London, Reynolds, o.J. (ca. 1870). Quer-8°. Altkoloriertes gestochenes Leporello in 12 Segmenten, auf Leinen aufgezogen. Originalleinen mit Deckeltitel, (etwas berieben und fleckig, Kapitale fransig). € 420,00

Schöne Panoramaansicht der Themse von Cirencester über Oxford, Maidenhead, Windsor, London und Gravesend  bis Sheerness. Der englische Kupferstecher und Zeichner William Tombleson (1795-1846) wurde vor allem durch seine Rheinansichten bekannt. Mit den Eisenbahnlinien. - Deckeltitel: Panoramic Map of the River Thames. - Erstes Segment am Falz etwas eingerissen, minimal fleckig. Gutes Exemplar.

EXPRESSIONISMUS - KNOBLAUCH, Adolf. Kreis des Anfangs. Frühe Gedichte. Berlin, Der Sturm, 1916. 4°. 2 (von 3?) nn. Bl., S. 7-121, 3 nn. B. Gelbes Maroquin der Zeit (signiert Holzhey u. Sohn) mit vergoldeten Deckelfileten und Rückenschild, Innenkantenfileten und Kopfgoldschnitt in grünem Schuber mit Lederkanten, (etwas stockfleckig). € 200,00

Erste Ausgabe. - Raabe/Hannich 160, 3. - Seltene Veröffentlichung aus dem Kreis um Herwarth Walden mit expressionistischer Lyrik. - Eins von 300 (GA 310) nummerierten Exemplaren (es fehlt das Blatt mit der Nummerierung). - Die ersten und letzten Blatt gering stockfleckig. Dekoratives Exemplar.

 

- - KÜPPERS, Erich (Hrsg.). Das Kestnerbuch. Hannover, Heinrich Böhme, 1919. 4°. 158 S., 1 nn. Bl., mit 12 Originalgraphiken. Originalhalbleinen mit Deckel- und Rückentitel, (gering fleckig, Rücken etwas verblasst). € 1.800,00

Erste Ausgabe. - Raabe 174, 3; Jentsch, Expressionismus 53. - Berühmtes Almanach mit expressionistischen Originalgraphiken (Holzschnitten bzw. Lithographien) von Erich Heckel, Wilhelm Plünnecke, Max Unold, Richard Seewald, Eberhard Viegener, Konrad Felixmüller, Otto Gleichmann, Ernst Barlach, Paul Klee, Max Burchartz, Lyonel Feininger und Kurt Schwitters. - Die Textbeiträge, meist erste Drucke, von Thomas Mann, Carl Hauptmann, Alfred Döblin, Else Lasker-Schüler, Theodor Däubler, u.v.a. - Leicht gelockert.

FICHTE, Johann Gottlieb. Reden an die deutsche Nation. Berlin, Realschulbuchhandlung, 1808. 8°. 490 S., 1 nn. Bl. Späteres Halbleder mit Rückentitel, (Originalbroschur eingebunden, etwas beschabt). € 500,00

Erste Ausgabe. - Goedecke V, 8, 18; Meyer 203; Baumgartner-J. 66. - Eine Reihe von Vorträgen, die Fichte im Winter 1807/08 in der Akademie in Berlin als Fortsetzung der "Grundzüge des gegenwärtigen Zeitalters" hielt. Fichte entwickelt in diesen Vorträgen den Gedanken einer Nationalerziehung und wendet sich damit von den Vorstellungen der Aufklärungsphilosophie ab. - Exemplar aus der Bibliothek von Ernst Magnus - Ex-Libris nach einem Entwurf von Max Liebermann auf Innendeckel. Der Berliner Regierungsrat Ernst Magnus war von 1883 bis 1903 Direktor der Nationalbank. Er baute eine bedeutende Bibliothek deutscher Literatur des 18.und 19. Jahrhunderts auf, die 1923 bei Baer in Frankfurt versteigert wurde. - Unbeschnitten, leicht angestaubt, das letzte Blatt leicht wasserfleckig.

FORENSIK - AMOËDO, Oscar. Die Zahnheilkunde in der gerichtlichen Medizin. Aus dem Französischen übersetzt unter Berücksichtigung der deutschen gerichtlichen Verhältnisse von Gottlieb Port. Leipzig, Arthur Felix, 1900. 8°. VIII, 441 S., mit 60 Abbildungen im Text. Halbleder der Zeit mit Rückentitel, (gering beschabt). € 1.200,00

Erste deutsche Ausgabe, sehr selten. - Weinberger 8. - Der aus Kuba stammende Arzt und Zahnarzt Louis Oscar Amoëdo y Valdes (1863-1945) gilt als der Begründer der modernen forensischen Zahnmedizin. 1898 veröffentliche er in Paris sein Werk "L’Art Dentaire de Medicine Legale", das hier in der ersten deutschen Ausgabe vorliegt. - "Ein Lehrbuch der gerichtlichen Zahnheilkunde fehlte bisher. Wohl finden wir in der Literatur zerstreut eine ziemliche Anzahl von Einzelabhandlungen, welche gerichtliche Themata behandeln, doch Amoëdo blieb es vorbehalten, die Einzelarbeiten zu sammeln, zu sichten und in einem systematischen Werke zu vereinigen." (Vorwort). -  Im 15. Abschnitt wird u.a. über den Brand des Wohltätigkeitsbasars in Paris am 4. Mai 1897, über die Identifizierung der Leichen von Louis XVII., Napoleon I., Napoleon IV.  und des Mörders von Lincoln berichtet. - Einige wenige Anstreichungen am Rand. Gutes Exemplar.

FRANKREICH - MONSON, (Frederick John) Lord. Views in the Department of the Isere and the High Alps. London, Dalton, 1840. Groß-Folio. Lithographierter Titel, 2 nn. Bl., 16 S., mit 1 gestochenen Karte und 21 lithographischen Tafeln mit jeweils einem Textblatt. Halbleder des 20. Jahrhunderts mit aufmontiertem Originaldeckeltitel, (minimal fleckig). € 2.600,00

Erste und einzige Ausgabe, selten. -  Abbey Travel 60. - Schönes Ansichtenwerk mit Lithographien auf aufgewalztem China von Louis Haghe nach Lord Monson. Dieser wurde durch die Schriften von Felix Neff zu einem Besuch in der Gegend inspiriert und beschreibt in seiner Einleitung die Topographie, die Sitten und Gebräuche der Region. - Text in Französisch und Englisch. - Mit der Karte von John Arrowsmith. - Mit Ansichten von Grenoble, Vizelle, Briancon, La Roche, Embrun, Arvieux u.a. - Etwas stockfleckig, einige Blätter stärker betroffen.

GASTRONOMIE - BRILLAT-SAVARIN, (J.-A.). Physiologie du Goût, ou méditations de Gastronomie transcendante. Ouvrage théorique, historique et à l'ordre du jour.  Deuxième édition. 2 Bände. Paris, Sautelet et Cie., 1828. 8°. 412; 440 S. Halbleder der Zeit mit Rückentitel und Rückenvergoldung, (etwas beschabt, Kapitale leicht gestaucht, vorderes Gelenk von Band 2 leicht eingerissen). € 580,00

Zweite Ausgabe des Standardwerkes zur Gastrosophie. - Vicaire 117. - "Die Franzosen zählen diesen Gastrosophen zu ihren größten Schriftstellern. Brillat-Savarin, dem die Köcheschaft verschiedene kulinarische Kreationen gewidmet hat... Schraemli schreibt zu... (ihm)... 'Kein anderes Werk hatte von Anfang einen solchen Erfolg, einen Erfolg, der auch heute noch fortdauert... Tatsächlich ist es eine Offenbarung für jeden Menschen von Geist.'" (Weiss S. 68). - Etwas stockfleckig.

GAYK, Andreas. Die Rote Kinderrepublik. Ein Buch von Arbeiterkindern für Arbeiterkinder. Aus Briefen, Tagebuchblättern und Hordenaufzeichnungen zusammengestellt und ergänzt. 2. Auflage. Berlin, Arbeiterjugend-Verlag, 1929. 4°. 72 S., mit zahlreichen Illustrationen und Photomontagen. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas beschabt, ecken und Kanten leicht bestoßen). € 220,00

Wegehaupt-Arbeiterklasse 773; Evers-May 66; Bilderwelt 1867. - Berühmtes proletarisches Kinderbuch mit Episoden aus dem Leben der "Roten Falken" im Zeltlager. - "Fotomontagen als Mittel der politischen Propaganda und eine am Bauhaus geschulte Typographie schaffen einen neuen Kinderbuchtyp" (Schug). - Etwas gelockert, Widmung auf Vorsatz.

GELLERT, Christian Fürchtegott. Briefe, nebst einer praktischen Abhandlung von dem guten Geschmacke in Briefen. Berlin, Euphorion, 1921. 8°. 1 nn. BL., 210 S., mit einer signierten Originalradierung in Sepia von Klaus Richter. Originalleder mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Deckeltitel und Rückenschild, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt, (etwas berieben).
€ 220,00

Eins von nur 100 nummerierten Exemplaren (insgesamt 400 Exemplare) der Vorzugsausgabe auf Zanders-Hadern-Bütten und mit der signierten Originalradierung, die ein Porträt Gellerts darstellt. - Ausgabe nach der ersten Ausgabe von 1751. - Signierter Einband von Hübel und Denck, Leipzig. - Minimal angestaubt.

GOETHE, Johann Wolfgang von. Sämtliche Werke. Propyläen-Ausgabe. 49 Bände. München, Georg Müller und Berlin, Propyläen-Verlag, 1909-1925. Groß-8°. Mit zahlreichen Porträttafeln im Supplementband. Halbpergamentbände der Zeit mit handschriftlicher Rückenbeschriftung, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabtund angestaubt). € 980,00

Berühmte, Anfang des 20. Jahrhunderts erschienene Ausgabe. - Die 45 Bände der Werke Goethes sind in chronologischer Reihenfolge. Bände 1-28, sowie die 3 Ergänzungsbände "Goethe als Persönlichkeit, Berichte und Briefe von Zeitgenossen" und der Supplementband "Die Bildnisse Goethes" erschienen bei Georg Müller in München, die Bände 29-45 bei Propyläen in Berlin. - Schönes Exemplar in signierten Halbpergament-Einbänden von Buch und Kunst, Dresden.

HÖLDERLIN, Friedrich. Sämmtliche Werke herausgegeben von Christoph Theodor Schwab. 3 Teile in 2 Bänden. Stuttgart, Tübingen, Cotta, 1846. 8°. XIV, 213 S.; 1 nn. Bl., 148 S., 1 nn. Bl.; VI, 352 S., 1 nn. Bl. Etwas späteres Halbleder mit reicher Rückenvergoldung und rotem Rückenschild, (Einbände etwas voneinander abweichend gebunden). € 1.000,00

Wichtige erste Werkausgabe. - Goedecke V, 472, 4; WG 6; Seebaß 13. - Band 1 enthält die Gedichte und den »Hyperion«; Band 2 den Nachlaß und eine Biographie des Dichters. In beiden Bänden befinden sich zahlreiche Erstdrucke, so z. B. großen Teile des »Empedokles«, Briefe und Gedichte. Die frühe und umfassende Biographie Hölderlins wurde t vom Sohn des Herausgebers Gustav Schwab, verfasst. - Band 1 teils etwas wasserrandig, Band 2 etwas knittrig, gering stockfleckig. Vorsatz von Band 2 mit englischsprachiger, handschriftlicher Widmung von 1895.

HOFFMANN, E.T.A. Die Elixiere des Teufels. Nachgelassene Papiere des Bruders Medardus eines Kapuziners. Herausgegeben von dem Verfasser der Phantasiestücke in Callots Manier. Berlin, Propyläen, 1920. Kl.8°. 2 nn. Bl., 358 S., 1 nn. Bl., mit einer signierten Originallithographie von Hugo Steiner-Prag. Originalleder mit goldgeprägter Deckelvignette, Rückenvergoldung und Rückenschild, sowie Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt). € 260,00

Eins von 250 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Gedruckt auf van Geldern Bütten. Handeinband nach einem Entwurf von Hugo Steiner-Prag. - Vor- und Nachsatz gering gebräunt. Schönes Exemplar.

ITALIEN - MAUCLAIR, Camille. Florenz. München, Georg Müller, 1914. Groß-8°. 3 nn. Bl., 267 S., 2 nn. Bl., mit 84 Abbildungen auf Tafeln. Rotes Originalmaroquin mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabt). € 250,00

Eins von nur 150 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe in Ganzleder. - Einband bei Hübel und Denck nach einem Einbandentwurf von Paul Renner. - Die umfassende Beschreibung der Geschichte und Kultur von Florenz wurde von der Hamburger Kunsthistorikerin und -sammlerin Rosa Schapire übersetzt. - Dekoratives Exemplar

- - Lärm im Spiegel. Leipzig, Wien, C.Weller, 1929. 8°. 110 S., 1 nn. Bl. Illustrierte Originalbroschur mit Rückentitel, (etwas fleckig, Umschlag mit kleinen Randeinrissen). € 120,00

Erste Ausgabe. - WG 2; Hatry 143; Sauer 518. - Umschlagzeichnung und Vignetten von Rudolf Grossmann. - "Ein lyrischer George Grosz (Hermann Kesten)!" (Sauer). - Leicht fleckig und eselsohrig, Name auf Vortitel.

KINDERUCH - BLUME, Fritz. Maler Knille putzt die Märchenbrille. Leipzig, Lido-Verlag, 1931. 4°. 6 nn. Bl., mit 7 (5 ganzseitigen) farbigen Illustrationen von Alfred Lehmann-Wittenberg. Originalhalbleinen mit ausgestanztem Vorderdeckel, (gering beschabt). € 250,00

Erste und einzige Ausgabe, selten. - Von uns bibliographisch nicht zu ermitteln. - Originelles Bilderbuch des Heidemalers Eduard Alfred Lehmann (1889-1952) zu Versen des dänischen Autors Peter Vilgardsen-Blume. - Minimal angestaubt.

- - (BREITSCHWERT, Wilhelm). Das wunderbare Bilderbuch. Stuttgart, Hoffmann, o.J. (um 1880). 4°. 6 nn. Bl. Karton mit 12 farblithographischen, teils beikolorierten Illustrationen mit beweglichen Klappen. Originalhalbleinen mit montierter Deckelillustration, (berieben, etwas fleckig, Ecken etwas bestoßen). € 800,00

Frühe, von uns bibliographisch nicht nachweisbare, Ausgabe auf unzerreißbarem Karton. - Vgl. Riess 448, 13; Wegehaupt II, 420; Pressler S. 119, Abb. 144; Seebaß II, 246. - Hübsches Verwandlungsbilderbuch bei dem durch das Umklappen komische Fortsetzungen der Bilderzählungen entstehen. - Vorhanden sind folgende Bildgeschichten: "Der kühne Luftschiffer", "Auf dem Fischmarkt", "Menagerie", "Die verunglückte Schlittenparthie", "Heute roth, morgen todt",  "Der Traum des Lehrjungen", "Die kleinen Näscher", "Das Pulverfass", "Der boshafte Kobold", "Der Geburtstag", "Weihnachts-Abend" und "Die gestörte Kaffee-Visite". - Ohne das Titelblatt, das eventuell zu dieser Ausgabe nicht erschienen ist. - Etwas stock- und fingerfleckig, eine Klappe mit Briefmarkenrändern geklebt, sonst komplett und intakt.

- - KREIDOLF, Ernst. Der Gartentraum. Neue Blumenmärchen. Köln, Schaffstein, o.J. (1911). Quer-4°. 26 nn. Bl., mit 16 ganzseitigen Farblithographien. Originalhalbleinen, mit farblithographischer Deckelillustration und Originalschutzumschlag, (Umschlag mit kleineren Randeinrissen, gering fleckig, Kanten und Ecken minimal beschabt).
€ 680,00

Erste Ausgabe. - Doderer II, 255ff.; Doderer/Müller 242f.; Ries 659, 12; Schug 490; Stuck-Villa II, 233. - Neben den "Sommervögeln" eines der schönsten Kinderbücher Kreidolfs. - "Wie die "Sommervögel" gehört es zu seinen besten und aufschlußreichsten Büchern. Auf 34 Seiten enthält es 16 Gedichte mit je einem gegenüberstehenden Bild über Blumen und Sträucher." (Doderer S. 244). - Sehr schönes Exemplar.

- - KREIDOLF, Ernst. Sommervögel. 4tes bis 5tes Tausend. Köln, Schaffstein, o.J. (1908). Quer-4°. 28 nn. Bl., mit 16 ganzseitigen Farblithographien. Originalhalbleinen, mit farblithographischer Deckelillustration und Originalschutzumschlag, (Umschlag mit kleineren Randeinrissen, gering fleckig, Kanten und Ecken minimal beschabt). € 540,00

Zweiter Druck im Jahr der ersten Ausgabe. - Doderer II, 255ff.; Doderer/Müller 242f.; Ries 659, 11; vgl. Schug 518. - Eines der bekanntesten und schönsten Bilderbücher des Schweizer Illustrators Ernst Kreidolf, mit den für ihn typischen personifizierten dargestellten Tieren. - "Kreidolfs naturpoetisches Schaffen scheint in diesem Band zu kulminieren. Phantasie und künstlerische Bildsprache sind hier zu schlechthin vollkommener Übereinstimmung gebracht." (Schug 518). "Das aufschlußreichste Bilderbuch des Jugendstils ist wohl Kreidolfs 1911 (falsches Jahr) erschienenes Märchen 'Sommervögel'." (Bilderbuch 242). - Sehr schönes Exemplar.

- - MARQUARDSEN, Anna. Der Kinder Bildersaal. Ein Bilderbuch mit Verschen und Erzählungen. Nürnberg, Stroefer, o.J. (1901). 4°. 33 nn. Bl., mit zahlreichen teils farbigen Illustrationen. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas fleckig und abgeschabt, Vorderdeckel mit Feutschtigkeitsrand und leicht gebogen). € 260,00

Erste und wohl einzige Ausgabe. - Von uns bibliographisch nicht zu ermitteln, auch nicht in der Bibliographie der Nürnberger Kinder- und Jugendbücher verzeichnet. - Hübsches Kinderbuch mit Illustrationen verschiedener Künstler der Zeit, darunter zahlreiche Tierdarstellungen. - Verlagsnummer 1139. - Gering fleckig, innen gutes Exemplar.

- - POP - UP - WEATHERLY, F.E. u.a. Peeps into Fairyland. A Panorama Picture Book of Fairy Stories. London, E.Nister, New York, E.:p: Dutton & Co., o.J. (um 1895). Quer-4°. 14 nn. BL., davon 6 mit farblithographischen Pop-up-Bildern, sowie zahlreichen Textillustrationen. Illustriertes Originalhalbleinen, (stärker berieben und fleckig). € 840,00

Erste Ausgabe. - Schug 2041. - Reizendes Kulissenbilderbuch mit Darstellungen von Elfen und anderen Märchenwesen. - "Printed in Bavaria (in Nürnberg bei Nister) - Peeps into Fairy Land is considered by Eric Quayle, the collector and historian of children's books, to be one of the finest three-dimensional stand up books ever produced by the Nister company. (Haining "Movable Books"). Das Panoramabuch zählt zu den schönsten Beispielen seines Typs. Jede einzelne Szene ist in vier ausgestanzte Lagen unterteilt, die durch einen Leinenstreifen miteinander verbunden sind. Beim Aufstellen des Buches und beim Bedienen einer Randlasche klappen die Bilder in die dreidimensionale Perspektive auf." (Schug). - Leinenmechanismus in Ordnung, teils fehlende Zwischenstege. Etwas fingerfleckig, einige der Textillustrationen leicht ankoloriert. Widmung auf Vorsatz. Gutes, komplettes Exemplar.

KLEIST, Heinrich von. Erzählungen. Drittes bis fünftes Tausend. 3 Bände. Berlin, Bruno Cassirer, 1924. 8°. Originalleder mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Rückentiteln und Kopfgoldschnitt in Originalschuber, (Schuber etwas lichtrandig und gering beschabt). € 350,00

Badorrek-Hoguth B 37. 2. - Seltene bibliophile Ausgabe in Ganzleder nach Einbandentwürfen von Karl Walser. - Druck auf unbeschnittenem Bütten. - Vor- und Nachsätze minimal leimschattig. Sehr schönes, dekoratives Exemplar.

KURFÜRSTENBIBEL - Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift, Altes und Neues Testaments. Verteutscht von Herrn Doctor Martin Luther... Dabey über die gewöhnliche, mit Fleiß verbessertte Biblische Register,... Zu End ist auch... die unveränderte Augspurgische Confession mit beygedruckt worden. 2 Bände. Nürnberg, Endters Erben, 1736. Folio. Gestochener Titel, 74 nn. Bl., 740, 512, 480 S., 8 nn. Bl., mit einem Porträt Friedrich III, 11 Kurfürstenporträts, einem Porträt Martin Luthers, 6 Karten und Plänen, 11 Zwischentiteln und 19 (2 doppelblattgroßen) Kupfertafeln.  Leder der Zeit über Holzdeckeln mit reicher Rückenvergoldung, Deckelvergoldung, Eckbeschlägen und Barockschließen, gepunzter Goldschnitt, (Gelenke und Kapitale teils  unmerklich restauriert). € 4.400,00

13. Auflage der Weimarer Kurfürstenbibel, die erstmals 1641 erschien. - Jahn 86; BMC Bible 203. - Die hier vorliegende Ausgabe wurde neu gestaltet und mit überarbeitetem Text, sowie neuen Vorreden und Leseanleitungen herausgegeben. -  Die Kupferstiche zeigen die namengebenden Porträts der 11 Kurfürsten, Friedrich III. und Luther, die 4 Propheten und 4 Evangelisten, zahlreiche biblische Szene, wie die Arche Noah und die Versammlung der Augsburger Konfession, sowie Karten des Mittelmeerraumes und Palästinas und Pläne von Jerusalem. - Besitzeintag von 1743 auf fliegendem Vorsatz. Minimal fingerfleckig. - Sehr schönes, dekoratives, in 2 Bände gebundenes Exemplar.

LA GARDE, Graf de. Gemälde des Wiener Kongresses 1814-1815. Erinnerungen, Feste, Sittenschilderungen, Anekdoten. Mit einem Vorwort und zahlreichen Anmerkungen neue herausgegeben von Gustav Gugitz. 2 Bände. München, Georg Müller, 1912. 8°. 403 S., 1 nn. Bl.; 440 S., mit 56 Tafeln. Pergamentbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und leichter Deckelvergoldung, Kopfgoldschnitt, (minimal angestaubt). € 240,00

Erschien als: Denkwürdigkeiten aus Altösterreich I. - Unbeschnittenes Exemplar in einem dekorativen, signierten Handeinband von Fritz Gähr, München. - Minimal unfrisch.

LANDOR, Walter Savage. Erdichtete Gespräche. Deutsch von E. von Schorn. München, Georg Müller, 1919. 8°. 2 nn. BL., 403 S. Rotes Originalleder mit Rückenvergoldung und Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabt). € 200,00

Erschien als: Lebenskunst, Band VIII. - Seltene Ganzlederausgabe. - Schönes Exemplar.

LUCRETIUS CARUS, T. Of the Nature of Things, in six books. Illustrated with proper and useful notes. 2 Bände. London, Daniel Browne,  1743. 8°. XXII S., 1 w. Bl., 287 S., 4 nn. Bl.; 1 nn. Bl., 331 S., 2 nn. Bl., mit gestochenem gefaltetem Frontispiz und 6 teils mehrfach gefalteten Kupfertafeln. Etwas späteres Leder mit goldgeprägten Deckelfileten und Rückenschild, (etwas beschabt, Ecken leicht bestoßen). € 450,00

Erste englische Ausgabe mit diesen Illustrationen. -  ESTC 49793; Graesse IV, 289. - Berühmte Schrift des römischen Philosophen Lukrez. Das, aus sechs Büchern bestehende, Wesen der Welt gilt als großartiges lateinisches Lehrgedicht. - Mit englisch-lateinischem Paralleltext. - Die Tafel von Guernier, Gouwen u.a. mit allegorischen Darstellungen und einem Porträt Epikurs. - Minimal stockfleckig, Tafeln teils mit hinterlegten Bugeinrissen, Name von alter hand auf Vorsatz. Gutes Exemplar.

LUDOVICI, Carl Günther. Eröffnete Akademie der Kaufleute: oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon, woraus sämmtliche Handlungen und Gewerbe, mit allen ihren Vortheilen, und der Art, sie zu treiben, erlernet werden können; Und worinnen alle Seehäfen, die vornehmsten Städte und Handelsplätze, ... die Rechte und Privilegien der Kaufmannschaft, u.s.w. beschrieben und erkläret werden. 5 Bände. Leipzig, Breitkopf, 1752-1756. 8°. Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Rückenschildern, (etwas berieben, Kapitale gering gestaucht). € 2.400,00

Erste Ausgabe. - Humpert 5449; Kress S 3928. - Erste Ausgabe. - Ludovici (1707-1778) war maßgeblich an der Herausgabe des großen Universallexikons von J.H.Zedler beteiligt. Seine "größte literarische Leistung ... Es handelt sich um das erste deutschsprachige Handelslexikon, das in Anlehnung an die Arbeiten des Franzosen Jacques Savary das weitverzweigte Gebiet der Kaufmannswissenschaft stofflich vollständig erfaßt und damit zum Vorbild für die modernen alphabetisch geordneten Nachschlagewerke der Wirtschaftswissenschaften wurde. Der 5. Band enthält einen umfangreichen 'Grundriß eines vollständigen Kauffmanns-System', in dem erstmals in Deutschland versucht wird, die betriebswirtschaftlichen Probleme in einer wissenschaftlichen Systematik zusammenzufassen... L. löste die Handlungswissenschaft von ihrer bisherigen Einbindung in die Kameralwissenschaften und begann, sie zur selbständigen Disziplin zu entwickeln. Dabei unterschied er zwischen kaufmännischen Hauptwissenschaften, wie Warenkunde und Buchhaltung, sowie Nebenwissenschaften, die wiederum in unentbehrliche, z. B. kaufmännisches Rechnen, Maß-, Münz-, Gewichtskunde und Kaufmannsrecht, und nützliche Hilfswissenschaften, beispielsweise Handelspolitik des Staates, eingeteilt werden." (NDB XV, 305 f.) ist jedoch das hier vorliegende Kaufmannslexikon. - Vorsätze gering leimschattig, schönes Exemplar.

MARBURG - HENNINGER, Aloys. Marburg und seine Umgebungen. Marburg und Leipzig, Elwert'sche Universitäts-Buchhandlung, 1862. Gross-8°. VIII, 40 S., mit 8 Stahlstichtafeln. Rotes originalleinen mit goldgeprägtem Deckeltitel und Blindprägung, Goldschnitt, (etwas beschabt und fleckig, Ecken bestoßen). € 480,00

Seltene Beschreibung Marburgs mit 8 schönen Stahlstichtafeln nach Zeichnungen von Rohbock und Arnold (1). Diese zeigen Marburg von der Lahnseite, von der der Alder aus gesehen, von der Morgenseite, das anatomische Institut, die Elisabeth-Kirche von außen und innen, vom Wehr in Weidenhausen aus gesehen und von der Augustusruhe aus. - Fast durchgehend gebräunt und stockfleckig.

MARCKS - HOMER. Odyssee.  Die Heimkehr. Gesänge XIII - XXIV. Starnberg, Josef Keller Verlag, 1976. Folio. Mit 118 Originalholzschnitten von Gerhard Marcks. Leder der Zeit mit einer Landschaft als Deckelblindprägung und Rückentitel in Halblederkassette, (Kassette minimal beschabt). € 600,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Tiessen 7. - Eins von 300 nummerierten und von Marcks im Impressum signierten Exemplaren (insgesamt 330 Exemplare). - Unser Exemplar in einem Meistereinband von Helmuth Halbach (Stempelsignatur in der Kassette). - Schönes, frisches Exemplar.

PHILOSOPHIE - FICHTE, J(mmanuel).H(ermann). Beiträge zur Charakteristik der neueren Philosophie oder kritische Geschichte derselben von Des Cartes und Locke bis auf Hegel. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Ausgabe. Sulzbach, Seidel, 1841. 8°. XXII S., 1 nn. BL., 1051 S. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (leicht beschabt, Ecken gering bestoßen). € 160,00

Sehr stark erweiterte und komplett überarbeitete Neuausgabe des erstmals 1829 erschienenen Werkes. - Vgl. Ziegenfuß I, 328. - Immanuel Hermann Fichte (1796-1879), Sohn des bekannten deutschen Philosophen Johann Gottlieb Fichte, wurde vor allem durch Hegels Religionsphilosophie und das Spätwerk Schellings beeinflusst. -  "Ueber die in den ersten Büchern behandelten Philosophieen hat sich mein Urtheil nicht geändert; hier habe ich mich daher mit Zusätzen und Erweiterungen begnügt... Das dritte Buch, welches jetzt auch den Hauptabschnitt des Ganzen bildet, ist völlig neu. Seinen Inhalt möchte ich Allen zur Betrachtung empfehlen, welche an den gegenwärtigen Zeitfragen in der Philosophie theilnehmen oder sie mitentscheiden helfen. ..besonders über das Schellingsche System, in einem neuen Lichte erscheinen." (Vorwort). - Gering stockfleckig. Gutes Exemplar.

- - HENNING, Leopold von. Principien der Ethik in historischer Entwicklung. Zum Gebrauch bei akademischen Vorlesungen. Berlin, Herbig, 1824. 8°. XVI, 217 S., 3 nn. Bl. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (etwas bestoßen und fleckig). € 280,00

Erste und einzige Ausgabe. - Kosch VII, 894; Ueberweg IV, 190; Ziegenfuß/J. I, 506; ADB 11, 777. - Henning (1791-1866) war Redakteur des Jahrbuchs für wissenschaftliche Kritik und Mitarbeiter der Gesamtausgabe von Hegels Werken. Sein, hier vorliegendes Hauptwerk, dokumentiert den Einfluß des Hegelschen geschichtsphilosophischen Schemas. - Innen sehr sauberes Exemplar.

- - NIETZSCHE, Friedrich. Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister. Dem Andenken Voltaire's geweiht zur Gedächtniss-Feier seines Todestages, des 30. Mai 1778.  3 Teile in 2 Bänden. Chemnitz, Schmeitzner, und Leipzig, Fritzsch, 1878 und 1886. 8°. 4 nn. Bl., 377 S., 1 nn. Bl.; XIII, XV S., 1 nn. Bl., 163 S.; 185 S. Halbleder der Zeit mit Rückentitel, (etwas berieben, Rücken leicht verblasst). € 3.000,00

Band 1 in der ersten Ausgabe, die beiden Anhänge "Vermischte Meinungen und Sprüche" sowie "Der Wanderer und sein Schatten" in der zweiten Ausgabe von 1886. - Hirschberg II, 361. Ziegenfuss II, 212. Borst 3395. Schaberg 29.   - Band 1 ist eines der ca. 450 Exemplare, die von den insgesamt gedruckten 1000 Stück verkauft wurden. Enthält den Vortitel, das Werbeblatt am Schluss, sowie die Korrektur auf S.290. - Der zweite Band mit den ursprünglich 1879 und 1880 erschienenen Anhängen hier in der zweiten Ausgabe bei Fritzsch in Leipzig. Hier mit eingebunden die neue Vorrede zu Band 1. - Der Text zum ersten Band entstand während eines Sorrenter Aufenthaltes von Friedrich Nietzsche im Winter 1876/71. Nietzsche trifft hier Richard Wagner zum letzten Mal und kritisiert dessen nationalistische Haltung, was zu einem Bruch der Freundschaft führt.  - Diese Sammlung von ca 1400 Aphorismen gilt als Beginn seiner mittleren Schaffensphase. Er versucht seine Leser nicht argumentativ zu überzeugen, sondern lässt sie lediglich an seinen Gedanken teilhaben und fordert sie so zum Mitdenken auf. - Teils etwas stockfleckig, Band 2 etwas stärker betroffen. Ex-Libris (Marie Moes) auf Innendeckeln, Stempel (Verlag Naumann Leipzig) auf Titel von Band 1, Namenszug (Frederick Moes) auf Titel von Band 2. Gutes Exemplar der kompletten Texte dieses Werkes.

 

PHYSIK - BERNOULLI, Daniel. Hydrodynamica, sive de viribus et motibus fluidorum commentarii.  Opus academicum ab auctore, dum Petropli ageret, congestum. Straßburg, Joh. Henr. Decker für Johannes Reinhold Dulsecker, 1738. Klein-4°. 4 nn. Bl., 304 S, mit gestochener Titelvignette, 1 gestochenen Kopfvignette und 12 gefalteten Kupfertafeln. Pergament der Zeit mit Rückentitel, (etwas fleckig). € 8.000,00

Erste Ausgabe. - Dt. Mus. Libri rari 35; Poggendorff I, 160; Honeyman 290; Norman 215; Roberts/Trent 34f. - Wichtigste Abhandlung des Schweizer Mediziners und Physikers Bernoulli (1700-1782) zur Hydromechanik, in der er seine Theorie zum Fließverhalten von Flüssigkeiten aufstellt. Darin unterscheidet er als erster zwischen dem hydrostatischen und dem hydrodynamischen Druck und formuliert den "Bernoullischer Energiesatz" für stationäre Strömungen, der noch heute allgemeine Grundlage für Hydrodynamik und Aerodynamik (und damit auch für die Technologie der Luftfahrt) ist. - "a milestone in the study of the flow of fluids. In this work he established the 'Bernoulli Principle' that as the velocity of a fluid increases, its pressure decreases. This work also surveys hydrodynamics and hydrostatics, and considers the nature of heat, elastic fluids, man's ability to perform work, as well as hydraulic machinery, kinetic theory of gases, and jet propulsion. Of particular interest are his critical observations on his father's theories" (Roberts/T.). - Die Tafeln zeigen Versuchsdarstellungen und physikalische Geräte, die Vignetten Brunnen, Springbrunnen, Wasserräder u. ä. – Titel in Rot und Schwarz gedruckt. - 2 gestochene Ex-Libris auf Innendeckel ("Nil Desperandum" und Wappen-Ex-Libris von "Thomas Kynaston"). - Titel und Seite 1 mit Kleberesten wohl durch Entfernung alter Einträge. Titelvignette und Kopfvignette Rot ankoloriert. Etwas gebräunt und stockfleckig, sonst gutes Exemplar dieses wichtigen Titels.

- -  EBERHARD, Johann Peter, Erste Gründe der Naturlehre. Vierte stark vermehrte und verbesserte Auflage. Halle, Renger, 1774. 8°. 18 nn. BL., 808 S., 9 nn. Bl., mit 15 gefalteten Kupfertafeln. Leder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückentitel, (etwas beschabt, vorderes Gelenk gelockert). € 250,00

Poggendorff I, 640. - Johann Peter Eberhard (1727-1779) war Professor für Medizin, Mathematik und Physik an der Universität in Halle. Er veröffentlichte eine Reihe von Titeln zu den Naturwissenschaften. -  "Als Lehrer erfreute er sich infolge seines deutlichen und verständlichen Vortrags großen Zulaufes. In seinen experimentell-physikalischen Vorlesungen wirkte E. höchst fortschrittlich als Aufklärer und machte die Physik frei von allem Geheimnisvollen und Übernatürlichen..." (NDB 4, 239). - Minimal gebräunt.

RECHT - LASSALLE, Ferdinand. Das System der erworbenen Rechte. Eine Versöhnung des positiven Rechts und der Rechtsphilosophie.  2 Bände. Leipzig, Brockhaus, 1861. 8°. XXIV, 517; VIII, 608 S. Halbleder der Zeit mit Rückentitel und reicher Rückenvergoldung, (leicht beschabt, Buchdeckel etwas verblasst). € 850,00

Erste Ausgabe. - Stammhammer I, 28; Bibl. Reichstag II, 268; Slg. Borst 2801; Stintzing-L. III/2, 728. - 1) Die Theorie der erworbenen Rechte und der Collision der Gesetze unter besonderer Berücksichtigung des Römischen, Französischen und Preußischen Rechts; 2) Das Wesen des Römischen und Germanischen Erbrechts in historisch-philosophischer Entwicklung. - Hauptwerk des  Begründers der deutschen Sozialdemokratie Ferdinand Lassalle (1825-1864). - "Als L.s wichtigste politische Schrift kann man die Arbeit „Das System der erworbenen Rechte, eine Versöhnung des positiven Rechts und der Rechtsphilosophie“ ansehen, die 1860 und 1861 erschien. Was L. hier liefert, ist – am Beispiel der Eigentums- und Erbrechtsentwicklung – eine Geschichtsphilosophie im Sinne Hegels." (NDB 13, 666). - Mit handschriftlicher Widmung von Ferdinand Lassalle auf Reihentitel verso "Meinem lieben Schwager Ferdinand Friedland FL." - Minimal unfrisch. Sehr schönes Exemplar mit Widmung.

SEEWALD - DEFOE, Daniel. Robinson Crusoe. München, Goltzverlag, 1919. 4°. 4 nn. Bl., 317 S., mit 2 signierten ganzseitigen Originallithographien und 85 teils ganzseitigen Illustrationen nach Zeichnungen von (Richard) Seewald. Originalleder mit Rückentitel, Deckelprägung und Kopfgoldschnitt (etwas beschabt, Ecken leicht bestoßen, oberes etwas Gelenk eingerissen). € 900,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Jentsch 92-93; Schauer II, 114. - Eins von 80 (insgesamt 500) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Mit den signierten Originallithographien, sowie einer Signatur im Druckvermerk. - Eines der frühen von Seewald (1889-1976) illustrierten Bücher. - Handeinband signiert von Frieda Thiersch. - Schnitt etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar.

SKLAVEREI - BROWN, John. Sklavenleben in Amerika: oder wunderbare Lebenschicksale eines auf britisches Gebiet entkommenen, ehemaligen Negersklaven Namens John Brown. Nach dessen eigenen Worten deutsch wiedererzählt, sowie mit einer Einleitung über den dermaligen Stand der Sklaven-Frage versehen von Chr. Fr. Grieb. Stuttgart, Belser, 1855. Klein-8°. XLII, 214 S. Originalbroschur, (Vorderumschlag mit Fehlstelle dadurch Buchstabenverlust, etwas fleckig und knittrig, teils eingerissen). € 280,00

Erste deutsche Ausgabe, selt´en. - Vgl. Sabin 8516. - Erschien im selben Jahr wie die englische Originalausgabe: "Slave Life in Georgia; being a Narrative of the Life, Sufferings, Adventures, and Surprising Escape from Slavery",  die von L.A. Chamerovzow herausgegeben wurde. - "Der.. Secretär der britischen Sklaven-Emancipations-Gesellschaft L.A. Chamerovzow, die Bekenntnisse... fast wortgetreu, und so wie sie aus dem Munde des (John Brown) gekommen, niedergeschrieben und sodann veröffentlicht hat. Dies mag Gewähr genug für uns sein, daß wir in der Lebensgeschichte John Brown's keinen Roman, sondern den ungeschminkten Ausdruck thatsächlicher Verhältnisse erhalten." (Vorwort). - Die umfangreiche deutsche Einleitung zeigt die wirtschaftliche Situation der Sklavenstaaten und die Situation der Sklaven allgemeinen auf. - Etwas stockfleckig, unbeschnitten, Ecken knittrig, gelockert.

STANHOPE, Philip Dormer, Earl of Chesterfield. Letters to his Son Philip Stanhope, Late Envoy Extraordinary at the Court of Dresden. Together with several other pieces on various subjects. Published by Eugenia Stanhope. 2 Bände. London, Dodsley, 1774. 4°. Gestochenes Porträt, 2 nn. Bl., VII, 568 S.; 2 nn. Bl., 606 S., 1 nn. Bl. Leder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschildern, Stehkantenvergoldung, (leicht beschabt). € 300,00

Schöne großformatige, in sich komplette Ausgabe der Briefe Philip Dormer Stanhopes an seinen Sohn. Stanhope wurde 1694 als vierter Earl of Chesterfield geboren, er war Mitglied des House of Commons und des House of Lords, Botschafter der britischen Krone und Träger des Hosenbandordens. Seine Ratschläge in Briefform an den Sohn wurden zu einem, in zahlreichen Auflagen gedruckten Klassiker zu Fragen der Erziehung, Herzensbildung und des guten Geschmacks. - Minimal stockfleckig, die ersten und letzten Blatt jeweils etwas leimschattig. - Dekoratives Exemplar.

STEVENSON, Robert Louis. Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde. London, Longmans, Green, and Co., 1886. Klein-8°. 4 nn. Bl., 141 S. Blauer Leinenband der Zeit mit Rückenschild, (etwas beschabt und fleckig). € 1.200,00

Erste in England erschienene Ausgabe. Die amerikanische Ausgabe erschien 4 Tage vorher, nachdem Longmans beschlossen hatte den Vertrieb auf Januar 1886 zu verschieben. - Wohl das berühmteste Buch des schottischen Autors Robert Louis Stevenson, das bis heute zahlreiche Auflagen, Verfilmungen und Nachahmungen erfahren hat und in beispielhafter Weise das Ringen des Guten und Bösen im Menschen beschreibt. - Aus dem Besitz des englischen Literaturkritikers und Historikers Arthus Augustus Tilley (gestochenes Ex-Libris auf Innendeckel). - Gutes Exemplar in einem privaten Einband.

STORK, H(ermann). Der Angelsport. Das Wissenswerteste aus demselben nebst Anleitungen zum Gebrauch der Angelgeräte sowie Beschreibung der verschiedensten Angelmethoden besonders der Flugangel, der Grundangel, der Spinnangel und der Schleppangel. Als Anhang: Angler-Fahrten. München, Selbstverlag, o.J. (1898). 4°. 2 nn. Bl., III, 307, VI S., mit über 1000 Abbildungen im Text. Illustriertes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (etwas beschabt, Ecken leicht bestoßen). € 250,00

Erste Ausgabe. - Westwood/S. Appendix 254. - Standardwerk zu den Techniken und Gerätschaften im Angelsport, aufgeteilt in Abschnitte zu den Angelgeräten, den Angelmethoden und den Angelfahrten. - "Den Schwerpunkt der Ausrüstung eines richtigen Anglers bildet stets die Wahl der Angelrute, der Rolle, der Schnur, des Vorfaches, Köders und der Angel. Diesen Hauptfaktoren ist in Beschreibung und Illustrationen die grösste Aufmerksamkeit gewidmet." (Einleitung). - Papierbedingt etwas gebräunt, leicht gelockert, englische Ex-Libris auf Innendeckel.

SULZER, Johann George. Allgemeine Theorie der Schönen Künste in einzeln, nach alphabetischer Ordnung der Kunstwörter auf einander folgenden, Artikeln abgehandelt. Neue vermehrte, zweyte Auflage. 4 Bände. Leipzig, Weidmannsche Buchhandlung, 1792-1794. 8°. Mit gestochenem Frontispiz, 1 gefalteten Kupfertafel, 6 gefalteten Notenbeilagen, sowie zahlreichen Notenbeispielen und einigen Holzschnittillustrationen im Text. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern und Rückenvergoldung, (leicht beschabt, Ecken gering bestoßen).
€ 1.200,00

Letzte und umfangreichste Auflage von Sulzers Hauptwerk. - Goed. IV/1, 6, 8; ADB XXXVII, 144ff. - Das erstmals 1771-1774 erschienene Werk gilt als das bedeutendste Lexikon der Ästhetik und Kunstwissenschaft der Zeit. - Sulzer (1720-1779) ist "eine der hervorragenden Persönlichkeiten des litterarischen und gelehrten Berlin unter der Regierung Friedrich's des Großen, als Aesthetiker, Philosoph und Schulmann eine universelle Thätigkeit entfaltend..." (ADB). - Das allegorische Frontispiz nach Chodowiecki. Die gefaltete Tafel mit einer Darstellung der Perspektive nach Lambert, ebenfalls gestochen von Chodowiecki. - Leicht stockfleckig, ungarische Stempel auf Titeln verso, Ex-Libris (Graf Erdödy Sandor) auf Innendeckeln. - Dekoratives Exemplar mit Buntpapiervorsätzen.

VETERINÄRMEDIZIN  - GURLT, E(rnst) F(riedrich) und C(arl) H(einrich) HERTWIG. Chirurgische Anatomie und Operationslehre für Thierärzte. Berlin, G.Reimer, 1847. Folio. 2 nn. BL., 209, 8 S., mit 10 (6 teilkolorierten) Kupfertafeln. Halbleder des 20. Jahrhunderts mit Rückentitel, (Ecken und Kanten leicht beschabt). € 500,00

Erste und einzige Ausgabe. - NDB 7, 332; vgl. Hirsch/H. II, 914. - Beinhaltet die verschiedenen Operationen von Huftieren und dabei insebsondere von Pferden. Die Tafeln stellen ebenfalls meist Details von Operationen an Pferden da. - Etwas stockfleckig, die Tafeln auch etwas wasserfleckig.

WELLS, H.G. Tales of Space and Time. London, New York, Harper & Brothers, 1900. 8°. 3 nn. Bl., 358 S., 1 nn. Bl. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (etwas beschabt und fleckig, Rücken nachgedunkelt). € 450,00

Erste Ausgabe. - Der englische Schriftsteller H.G.Wells gilt als Pionier der Science-Fiction Literatur und wurde vor allem durch seinen Roman "Der Krieg der Welten" bekannt. - Enthält folgende 5 Science-Fiction Kurzgeschichten und Novellen:  "The Crystal Egg," "The Star," "A Story of the Stone Age," "A Story of the Days to Come," und "The Man Who Could Work Miracles". - Tatsächlich erschien der Band bereits im November 1899 und nicht, wie auf dem Titelblatt angegeben im Jahr 1900. - Leicht stockfleckig, Vor- und Nachsatz stärker betroffen.

WERKMAN - GRIESHABER, HAP u.a. (Hrsg.).  Hommage à Werkman. The next Call 9 (Deckeltitel). Reutlingen, Stuttgart, Karlsruhe, Buchhandlung Fritz Eggert, 1957/58. 4°. 140 nn. Bl., mit Illustrationen und 31 Originalgrafiken von HAP Grieshaber, Horst Antes, Riccarda Gregor, Emil Kiess, u.a. Illustriertes Originalhalbleinen, (minimal beschabt und fleckig). € 500,00

Erste Ausgabe. Erster Druck der Achalm von HAP Grieshaber. - Spindler 119, 16. -  Der Druck auf verschiedenen Papieren wurde dem niederländischen Graphiker, Drucker und Typographen H. M. Werkman (1882-1945) gewidmet. - Im ersten Teil finden sich 11 Wiedergaben von Handdrucken von "De Blauwe Schuit", mit jeweils einem wiederholten Foto von 1940 auf Transparentpapier als Einlage zwischen den Drucken. Die Textbeiträge im zweiten Teil stammen von F. R. A. Henkels, W. Sandberg, K. Martin, HAP Grieshaber und H. L. Greve. Am Schluss eine Reihe von Briefen Werkmans aus den Jahren 1940-45. - Minimal unfrisch, gutes Exemplar.

ZEITSCHRIFT - Das Pfennig-Magazin der Gesellschaft zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse. 23 Bände (=Alles Erschienene), ohne den Registerband zur ersten Reihe. Leipzig, Bossange (Band 1), Brockhaus, 1834-1855. 4°. Mit zahlreichen Holzstichillustrationen. Bände 1 und 2 in Halbleder, Band 9 privater Pappband, sonst Originalpappbände, (berieben und bestoßen, Bezugspapier teils abgeplatzt, alte handschriftliche Bibliothekschildchen auf Rücken). € 1.200,00

So komplett selten. - Band 1 in 5. Auflage, sonst erste Ausgabe. - Bände 1-10; Neue Folge: Bände 1-10 und Dritte Folge: Bände 1-3. - Das Pfennig-Magazin gilt als die erste deutschsprachige illustrierte Wochenzeitschrift. Die Herausgeber wollten mit dieser populärwissenschaftlichen Zeitschrift ihre Kenntnisse über das Reich des Wissens teilen. "...es umfaßt die ganze Welt; Vergangenheit und Gegenwart, Himmel und Erde, Land und Meer. Unser Streben soll dahin gehen, aus allen diesen Regionen, aus allen diesen Zweigen das Nützlichste und Neueste auszulesen, und es auf eine möglichst gefällige Weise, welche Verstand und Phantasie zugleich angenehm beschäftigt, dem freundlichen Lesser vorzuführen." (Band 1, S. 1). - Teils etwas gebräunt und stockfleckig, Seitenabriss von S. 7/8 in Band 6, dadurch Text- und Bildverlust, Band 4, Heft 182 tintenfleckig, dadurch Buchstabenverlust. - Bis auf das separat erschienene Register, komplette Reihe.