Literatur

APOLLONIUS RHODIUS. Argonauticon libri IIII (graece). Scholia vetusta in eosdem libros, quae palmam inter alia omnia in alios poetas scripta, abstinere existimantur. Cum annotationibus Henrici Stephani. (Genf), Stephanus (Estienne), 1574. 4°. 4 nn. Bl., 240 S., mit Holzschnittdruckermarke auf Titel. Pergament der Zeit mit goldgeprägtem Supralibros, (gering fleckig). € 1.200,00

Angebunden:

CALLIMACHUS. Hymni, cum scholiis. (graece). Teil 1 (von 2 Teilen). Paris, J.Bene-natum, 1574. 40 S.

1) Erste bei Estienne erschienene Ausgabe des griechischen Textes. - IA 106.505, Schreiber 188. - Hauptwerk des antiken griechischen Dichters Apollonius von Rhodos. - "A very important and beautifully printed edition of the 'Argonautica', including the Greek scholia surrounding the text... (Schreiber).

2) Nur Teil 1 von 2 Teilen.

Leicht fleckig, Eintrag von alter Hand auf Vorsatz.

4to. 4 unn. ll., 240 pp., with woodcut-printer‘s mark on title. Contemporary binding in parchment with gilt supralibros, (slightly spotted).

Bound with:

CALLIMACHUS. Hymni, cum scholiis. (graece). Part 1 (of 2 parts). Paris, J.Bene-natum, 1574. 40 pp.
1) First edition of the Greek text published by Estienne. - IA 106.505, Schreiber 188 - Main work of the ancient Greek poet Apollonius of Rhodes. - "A very important and beautifully printed edition of the 'Argonautica', including the Greek scholia surrounding the text...
(Schreiber).

2) Only part 1 of 2 parts.

Slightly spotted, old entry on prepaper.

(ARNIM, Gisela von). Drei Mährchen. I. Das Heimelchen. II. Aus den Papieren eines Spatzen. III. Mondkönigs Tochter. Neue Ausgabe. 3 Teile in einem Band. Berlin, Arnim, 1853. 8°. Lithographischer Titel, 5 nn. Bl., 70 S.; lithographischer Titel, 2 nn. Bl., 84 S.; 30 S., mit 9 lithographischen Tafeln. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (minimal beschabt). 300,00

Erste Ausgabe in dieser Zusammenstellung. Die Märchen erschienen vorher jeweils einzeln, teilweise unter dem Pseudonym Marilla Fittchersvogel. - Rümann 33; Geod. VI, 89; Seebaß I, 84. - Gisela von Arnim (1827-1889), später Grimm, war die jüngste Tochter von Bettina und Achim von Arnim. Sie veröffentlichte Theaterstücke und Märchen. - "Es sind Märchen, nicht in der strengen, volkstümlichen Art der Brüder Grimm, sondern wie sie Arnim, Brentano, E. T. A. Hoffmann gedichtet haben... An das Wirkliche schmiegt sich das Wunderbare und steigert es zu idealem Dasein." (Goed. VI, 87). - Mit den obskur-surrealen lithographischen Illustrationen auf farbigem Papier. - Leicht stockfleckig und etwas gebräunt. Originalbroschur mit eingebunden.

3 parts in one volume. 8vo. Lithographed title, 5 unn. ll., 70 pp.; lithographed title, 2 unn. ll., 84 pp.; 30 pp., with 9 lithographed plates. Contemporary boards with label on spine, (minimally rubbed). - First edition in this compilation. The fairy tales were before published separately, partly under the pseudonym Marilla Fittchersvogel. - Rümann 33; Geod. VI, 89; Seebaß I, 84. - Gisela von Arnim (1827-1889), later Grimm, was the youngest daughter of Bettina and Achim von Arnim. She wrote plays and fairy tales. - "Es sind Märchen, nicht in der strengen, volkstümlichen Art der Brüder Grimm, sondern wie sie Arnim, Brentano, E. T. A. Hoffmann gedichtet haben... An das Wirkliche schmiegt sich das Wunderbare und steigert es zu idealem Dasein." (Goed. VI, 87). - With the obscure-surreal lithographed illustrations on coloured paper. - Slightly stained and somewhat browned. Original brochure bound in.

AVALUN-DRUCK - MEYER, Conrad Ferdinand. Die Richterin. Hellerau, Wien, Avalun, 1923. 4°. 2 nn. Bl., radierter Titel, 122 S., 1 nn. Bl., mit 16 (davon 6 ganzseitigen, signierten) Originalradierungen von Alois Kolb. Originalpergament mit 4 durchgezogenen Bünden, Kopfgoldschnitt, (gering angestaubt, Buchdeckel leicht gebogen). € 350,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Rodenberg, 336, 29. - Eins von 150 Exemplaren der Vorzugsausgabe in Ganzpergament mit den signierten Radierungen (insgesamt 550 Exemplare). Im Druckvermerk ebenfalls signiert. - 29. Avalun-Druck. - Einband aus den Werkstatt von E.A. Enders, Leipzig. - Schönes Exemplar.

4to. 2 nn. ll., etched title, 122 pp., 1 unn. l., with 16 (thereof 6 full-page, signed) original etchings by Alois Kolb. Original parchment with 4 bands shot through, top edge gilt, (slightly dusty, boards slightly curved). - First edition with these illustrations. - Rodenberg, 336, 29. - One of 150 copies of the special edition in full parchment with the signed etchings (550 copies in total). Also signed in the printer's mark. - 29. Avalun-Druck. - Binding from the studio of E.A. Enders, Leipzig. - Beautiful copy.

BEAR PRESS - GOETHE (Johann Wolfgang. Epigramme. Venedig 1790. Bayreuth, Bear Press, 1986. 4°. 89 S., mit 12 Originalradierungen im Text, sowie einer signierten lose beiliegenden Radierung von Wilhelm M. Busch  Originalleder mit Blindprägung, Kopfgoldschnitt, in Originalschuber. € 1.000,00

Siebenter Druck der Bear Press Wolfram Benda. -  Spindler 73.7 - Eins von nur 25 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der lose beiliegenden signierten Radierung von Wilhelm M. Busch (insgesamt 100 Exemplare). - Gedruckt in Walbaumschen Schriften auf Camber-Sand-Bütten. Handeinband von Werner G.Kießig. - Eine der letzten Veröffentlichungen mit Illustrationen von Busch, der 1987 starb. - Schönes, sauberes Exemplar.

BENN, Gottfried. Ausgewählte Gedichte 1911-1934. Stuttgart, Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt, 1936. 8°. 104 S., 1 w. Bl., 1 nn. Bl. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (minimal beschabt).
€ 1.200,00

Erste Ausgabe, selten. - WG23; Lohner 1.82; Raabe 24.22. - Dieser erste Druck der ersten Ausgabe enthält noch die 5 von der NS-Behörde verbotenen Gedichte: Mann und Frau gehn durch die Krebsbaracke - D-Zug - Untergrundbahn - O Nacht und Synthese, die bereits in der nächsten Ausgabe im selben Jahr entfernt und durch 7 andere Texte ersetzt wurden. Die Gedichtsammlung erschien anlässlich des 50. Geburtstages von Gottfried Benn und ist die letzte vor seinem Publikationsverbot während der NS-Zeit. - Name auf Vorsatz, Schnitt gering stockfleckig.

8vo. 104 pp., 1 w. l., 1 unn. l. Original full cloth with title on spine and cover, (minimally rubbed). - First edition, rare. - WG23; Lohner 1.82; Raabe 24.22. - This first printing of the first edition still contains the 5 poems forbidden by the NS authorities: Mann und Frau gehn durch die Krebsbaracke - D-Zug - Untergrundbahn - O Nacht und Synthese, which were already deleted in the next publishing in the same year and replaced by 7 other texts. The poetry collection was published on the occasion of Gottfried Benn's 50th birthday and is the last before his prohibition of publication during the Nazi era. - Name on endpaper, edges slightly foxed.

BENN, Gottfried. Gedichte. Hamburg, Dürer-Presse, Heintr. Ellermann, 1936. 8°. 18 nn. BL. Lose in Originalumschlag, (Umschlag etwas lichtrandig, Rücken eingerissen). € 120,00

Erste Ausgabe. - WG 25; Lohner 1.84; Raabe 23. - Erschien in: Das Gedicht. Blätter für Dichtung. 2. Jahrgang, 7. Folge. - Enthält insgesamt 14 Gedichte, davon 11 als Erstdruck. - Gering eselsohrig.

BOCCACCI(O), Giovanni. Il Decameron. Di nuovo ristampato, e riscontrato in Firenze con testi antichi, & alla sua uera lwttione ridotto das Lionardo Salviati. Venedig, Giorgio Anglieri, 1594. 4°. 12 nn. Bl., 648 S, mit einigen Holzschnitt-Initialen. Pergament der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, (etwas berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Pergament teils angeplatzt). € 980,00

Fünfte Ausgabe dieser Überarbeitung, die erste erfolgte 1582. - Edit16 CNCE 6399; Graesse 1, 451; BM, Italian Books 110. - Der einflussreiche Humanist und Grammatiker Leonardo Salviati kürzte und zensierte den Decamerone im Auftrag von Francesco de' Medici. - Die letzten Blatt im Bug etwas wasserfleckig, letztes Blatt mit teils alt hinterlegtem Einriss, Name (Anto. Danzi) auf Titelblatt.

BOCCACCIO, (Giovanni di). Buch Von den fürnembsten Weibern mit den 78 Holzschnitten der Ulmer Ausgabe von 1473 und einem Nachwort von Kurt Pfister. Potsdam, Kiepenheuer, 1924. Gross-8°. 3 nn. Bl., 285 S., 3 nn. Bl., mit 78 Holzschnitten. Originalhalbpergament mit Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (gering fleckig und beschabt). € 280,00

Erster Druck der Reihe "Das alte Bilderbuch". - Eins von 125 nummerierten Exemplaren (insgesamt 350 Exemplare) in Halbpergament. - "Die Holzschnitte, welche ein unbekannter süddeutscher Meister zu Boccaccios Frauenbuch geschaffen hat, gehören zu den bedeutsamsten Illustrationsfolgen der spätmittelalterlichen Zeit" (Nachwort) - Gering angestaubt, schönes Exemplar.

BÖRNE, Ludwig. Menzel der Franzosenfresser. Paris, Barrois fils, 1837. Klein-8°. 2 nn. Bl., 160 S. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung, (berieben, Rücken geklebt). € 280,00

Erste Ausgabe. - Erschien als: Gesammelte Schriften, 15. Theil. - Goedecke VIII, 525, 14. - Bedeutende, erst nach dem Tode Börnes erschienene Satireschrift, in der er den Stuttgarter Literaturkritiker Wolfgang Menzel scharf angreift. - Einige Bleistiftanmerkungen, leicht stockfleckig, Vor- und Nachsatz leimschattig.

BÜLOW, Eduard von (Hrsg.). Die Abenteuer des Simplicissimus. Ein Roman aus der Zeit des dreißigjährigen Krieges. Leipzig, Brockhaus, 1836. Klein-8°. XXVI, 470 S., 1 nn. Bl. Etwas späteres Halbpergament mit Rückenschild und Rückenvergoldung, (gering beschabt). € 280,00

Erste Ausgabe. - Goedeke X, 481, 11; ADB III, 517. - Auf Anregung Ludwig Tiecks verfasste Neubearbeitung, des von Johann Jakob Christoph von Grimmelshausen im Jahr 1669 veröffentlichten Schelmenromans. Die Auseinandersetzung in Folge dieser Edition gilt als Beginn der eigentlichen Grimmelshausenforschung. - Minimal stockfleckig. Schönes Exemplar.

CERVANTES, (Miguel de). Ausgewählte Werke. Herausgegeben und eingeleitet von Max Krell. 3 Bände. München, Rösl & Cie., 1923. 8°. Mit Porträt. Schwarze Original-Maroquinbände mit Rückenvergoldung, goldgeprägten doppelten Deckelfileten und Eckfleurons, Rückenschildern, Innenkantenvergoldung, Kopfgoldschnitt (minimal beschabt, Vordergelenk von Band 3 sachgemäß restauriert). € 1.000,00

WG 17 (M. Krell) - Enthält in Band 1 und 2 den Don Quijote und in Band 3 die Meisternovellen. - Sehr schönes Exemplar der nur in wenigen Exemplaren erschienenen Vorzugsausgabe in Ganzledereinbänden von Hübel und Denck in Leipzig. - Schwach gebräunt, Innengelenk von Band 3 mit etwas anderem Papier überklebt.

3 volumes. With portrait. Binding in original black marocco with gilt spine and gilt double fillets on the cover as well as corner fleurons, spine labels, gilt inner edges, top edge gilt (minimally rubbed, front hinge of volume 3 professionally restored). - WG 17 (M. Krell) - Contains in volume 1 and 2 the Don Quixote and in volume 3 the master novellas. - Very nice copy of the deluxe edition in full calf bindings by Hübel and Denck in Leipzig. - Slightly browned, inner hinge of volume 3 covered with slight different paper.

CICERO, Marcus Tullius. Officia M.T.C. Ein Buch zu seynem Sune Marco. Von den tugentsamen ämptern und zugehörungen, eynes wol und rechtlebenden Menschen in Latein geschriben. Welchs auff begere Herren J. von Schwartzenbergs verteütschet.... Augsburg, H.Steyner, 16. Febr. 1531. Fol. 8 nn. Bl., 91 Bl., m. gr. Titelholzschnitt, blattgroßem Porträtholzschnitt (nach Albrecht Dürer) und 101 meist etwa halbseitigen Holzschnitten von H. Weiditz. Späterer Pappband mit handschriftlichem Rückentitel, (etwas berieben und fleckig, Ecken gestaucht).
€ 7.800,00

Erster Druck der ersten Ausgabe. Sehr selten! Wird bereits bei Ebert als sehr selten bezeichnet. - Goed. II,234,5; Muther 878-885 (noch m. Zuschreibung an Burgkmair); Graesse II, 180; Ebert I, 361; VD 16 C 3238. - Übersetzung von Johann Neuber, die dieser auf Veranlassung des Mäzens Johann von Schwarzenberg besorgte. Auf der Titelrückseite ein Porträt Schwarzenbergs nach Dürer. - Im gleichen Jahr erfolgten bereits 2 weitere Drucke dieser Ausgabe, einer im April und einer im Dezember 1531. 100 der Holzschnitte (inklusive 2 Wiederholungen) stammen von H. Weiditz, wobei 33 bereits in der Steiner'schen Petrarca-Ausgabe verwendet wurden, die anderen wurden jedoch extra für dieses Werk neu geschaffen. 1 Holzschnitt stammt von Burgkmair und 2 weitere sind anonym. - Einige Blätter mit restaurierten Fehlstellen (4 Blatt m. leichtem Textverlust). Titel und die letzten Seiten etwas wasserrandig, teils etwas braun- bzw. fingerfleckig, Titel verso am Innenrand verstärkt, Ex-Libris auf Innendeckel und Eintrag von alter Hand auf Vorsatz.

Fol. 8 unn. ll., 91 ll., with large woodcut on title, whole-page portrait (after Albrecht Dürer) and 101 mostly half-page woodcuts by H. Weiditz. Later boards, handwritten title on spine, (somewhat rubbed and spotted). - First printing of the first edition. Scarce! Already Ebert declaires it as very rare. Goed. II,234,5; Muther 878-885 (still dedicated to Burgkmair); Graesse II, 180; Ebert I, 361; VD 16 C 3238. Translation by Johann Neuber, which was published on behalf of Johann von Schwarzenberg. Verso on title page a portrait of Schwarzenberg after Dürer. Because of the popularitiy 2 following printings were published in the same year, one in April and one in December 1531. 100 of the woodcuts (inclusive 2 repetitions) by H. Weiditz. 33 of them were already published in an edition of Petrarca, the others were newly produced to illustrate this book. 1 woodcut by Burgkmair, 2 others are anonymous. Some pages with restored defects (4 leaves with some lack of letters). Title and last pages a bit waterstained, slight browning, title verso at inner margin reinforced, ex-libris and old handwriting on frontpaper.

COLLIN, Heinrich J. v. Sämmtliche Werke. 6 Bände. Wien, Anton Strauß, 1812-1814. 8°. Mit 6 gestochenen Frontispizen. Leinen der Zeit mit Deckelblindprägung, Rückenvergoldung und Rückentitel, (leicht verblasst). € 220,00

Erste Ausgabe. - Goedeke VI, 1017, 13. - "Das dramatische Werk C.s stellt eine interessante und noch viel zu wenig untersuchte Episode in der Sonderentwicklung des österreichischen Dramas dar." (NDB 3, 323). - Mit den 6 Kupfertafeln, darunter einem Porträt, von Friedrich John. - Die gefaltete Tafel zu Collins Denkmal in Band 6 fehlt. - Gering gelockert, minimal stockfleckig.

DÄUBLER, Theodor. Das Nordlicht. Florentiner Ausgabe. 3 Bände. München, Leipzig, Georg Müller, 1910. Groß-8°. Rotes Maroquin der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, Rückenschildern, goldgeprägten mehrfachen Deckelfileten und Eckfleurons, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt, (Kanten minimal beschabt). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - WG 1; Raabe 55, 1. - Eins von 700 nummerierten Exemplaren. - 1) Das Mittelmeer; 2. Pan. Orphisches Intermezzo; 3. Sahara. - Wichtiges, vom beginnenden Expressionismus begeistert aufgenommenes Erstlingswerk Theodor Däublers (1876-1934), an dem er bereits seit 1898 arbeitete. Der Autor zeigt mit diesem wortmächtigen Versepos seine Meisterdschaft des Klangs, des Versmaßes und des Reims und wurde bereits 1916 von dem noch jungen Carl Schmitt enthusiastisch interpretiert. - In signierten Meistereinbänden von F. Rennemüller, Berlin.

DÄUBLER, Theodor. Der unheimliche Graf - Der Werwolf - Die fliegenden Lichter. Hannover, Banas & Dette, 1921. 8°. 75 S., 1 nn. Bl. Originalhalbleder mit Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt und bestossen). € 140,00

Erste Ausgabe. - WG 27. - Eins von 100 nummerierten und vom Autor signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. - Widmung auf Vorsatz.

8vo. 75 pp., 1 unn. l. Original half calf with title on spine, top edge gilt, (somewhat rubbed and bumped). - First edition. - WG 27. One of 100 numbered copies of the deluxe edition signed by the author. - Dedication on frontpaper.

DAUB, Carl und Friedrich CREUZER (Hrsg.). Studien. 6 Bände. Frankfurt, Heidelberg, Mohr (und Zimmer), 1805-1811. 8°. Mit 6 gefalteten Umrißkupfern und 3 Kupfervignetten (ohne die gefaltete Tafel in Band 6). Pappbände der Zeit mit Rückenschildern und leichter Rückenvergoldung, (gering beschabt). € 1.400,00

Erste Ausgabe, in dieser Vollständigkeit sehr selten. - Goedeke VI, 210, 1 und 67, 6, 3 (für Günderode); Kirchner 896; Diesch 1432. - Bis auf eine Tafel in Band 6 vollständiges Exemplar dieser bedeutenden Zeitschrift der Romantik. Umfangreiche Zusammenstellung verschiedener Beiträge zur Philosophie, Naturwissenschaft, Theologie, Geschichte, Altphilologie usw., verfasst von den beiden Herausgebern Carl Daub und Friedrich Creuzer, Abegg, Kastner, J.v.Görres, W.Grimm, F.G.Welcker, u.v.a. - In Band 1 finden sich ab Seite 363 die zwei unter dem Pseudonym "Tian" veröffentlichten Stücke 'Udohla' und 'Magie und Schicksal' von Karoline von Günderode, mit der Friedrich Creuzer zu dieser Zeit liiert war und die sich nach der Trennung im Jahr 1806 das Leben nahm. - Mit den 6 gefalteten Kupfertafeln zu dem Beitrag "Versuch einer Griechen-Symmetrie des menschlichen Angesichts" in Band 2. - Ohne die Tafel in Band 6. - Minimal stockfleckig, Stempel und Eintrag auf Innendeckeln (Lyceum Karlsruhe), sowie eine Widmung des Stifters (Dr. Hausser) auf Titel von Band 1 verso.

DIER - TIECK, Ludwig. Pietro von Abano oder Petrus Apone. Eine Zaubergeschichte. Wien, Artur Wolf, 1922. 8°. 93 S., mit 8 ganzseitigen Illustrationen und Buchschmuck von Eduard Amadeus Dier. Schwarzes Maroquin der Zeit mit Rücken- und Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (Ecken und Kanten leicht beschabt). € 240,00

Eins von nur 125 nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten. - Papierbedingt leicht gebräunt, privates Bibliotheksschildchen H.JHintze auf fliegendem Vorsatz.

EICHENDORFF, Joseph von. Gesammelte Werke. Herausgegeben von Paul Ernst. 6 Bände. München, Leipzig, Georg Müller, 1909-1913. 8°. Originalhalbleder mit reicher Rückenvergoldung und Rückentitel, (etwas berieben und leicht fleckig). € 140,00

1) Gedichte, erster Band; 2) Gedichte, zweiter Band; 3) Ahnung und Gegenwart; 4) Das Marmorbild. Krieg den Philistern / Aus dem Leben eines Taugenichts. Viel Lärm um nichts; 5) Die Freier. Dichter und ihre Gesellen; 6)Auch ich war in Arkadien! Eine Meerfahrt. Das Schloß Dürande. Die Entführung. Die Glücksritter. Libertas und ihr Freier. Erlebtes. - Einbandgestaltung von Paul Renner. - Papierbedingt gering gebräunt.

EINBAND - FRANCE, Anatole. La Rôtisserie de la Reine Pédauque. Paris, Simon Kra, 1925. 4°. 1 w. Bl., 2 nn. Bl., 276 S., 3 nn., 1. w. Bl., mit 75 kolorierten Radierungen von Guy de Montabel. Blaues Maroquin der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Rücken und Deckel mit mehreren, sich überlagernden runden teils goldgeprägten Fileten, teilweise gefüllt mit Intarsien aus Schwarz, Blau und Gelb, Stehkantenfilete, Innendeckel mit vierfacher goldgeprägter Filete, Goldschnitt, in Originalschuber, (Rücken leicht verblasst, minimal beschabt, Schuber gering stärker beschabt). € 2.300,00

Erste Ausgabe mit diesem Illustrationen, - Carteret IV, 170; Monod 4948. - Eins von 150 nummerierten Exemplaren auf holländischem Bütten. Mit einer Extrasuite der Radierungen in Schwarz/Weiss. - Originalumschlag beigebunden. - Sehr schönes Exemplar in einem signierten Meistereinband von Louis Gilbert.

4to. 1 w. l., 2 nn. ll., 276 pp., 3 nn., 1. w. l., with 75 coloured etchings by Guy de Montabel. Contemporary blue maroquin with gilt spine. Spine and cover with several overlapping round fillets partly gilt, partly filled with intarsia of black, blue and yellow, fillets on edges, inner cover with quadruple gilt fillet, gilt edges, in original bookcase, ( spine slightly faded, minimally rubbed, bookcase slightly more rubbed ). - First edition with these illustrations.  - Carteret IV, 170; Monod 4948.- One of 150 numbered copies on Dutch rag paper. With an extra suite of etchings in black/white. - Original wrappers bound in. - Very nice copy in a signed master binding by Louis Gilbert.

EXPRESSIONISMUS - KNOBLAUCH, Adolf. Kreis des Anfangs. Frühe Gedichte. Berlin, Der Sturm, 1916. 4°. 2 (von 3?) nn. Bl., S. 7-121, 3 nn. B. Gelbes Maroquin der Zeit (signiert Holzhey u. Sohn) mit vergoldeten Deckelfileten und Rückenschild, Innenkantenfileten und Kopfgoldschnitt in grünem Schuber mit Lederkanten, (etwas stockfleckig). € 200,00

Erste Ausgabe. - Raabe/Hannich 160, 3. - Seltene Veröffentlichung aus dem Kreis um Herwarth Walden mit expressionistischer Lyrik. - Eins von 300 (GA 310) nummerierten Exemplaren (es fehlt das Blatt mit der Nummerierung). - Die ersten und letzten Blatt gering stockfleckig. Dekoratives Exemplar.

 

GELLERT, Christian Fürchtegott. Briefe, nebst einer praktischen Abhandlung von dem guten Geschmacke in Briefen. Berlin, Euphorion, 1921. 8°. 1 nn. BL., 210 S., mit einer signierten Originalradierung in Sepia von Klaus Richter. Originalleder mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Deckeltitel und Rückenschild, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt, (etwas berieben).
€ 220,00

Eins von nur 100 nummerierten Exemplaren (insgesamt 400 Exemplare) der Vorzugsausgabe auf Zanders-Hadern-Bütten und mit der signierten Originalradierung, die ein Porträt Gellerts darstellt. - Ausgabe nach der ersten Ausgabe von 1751. - Signierter Einband von Hübel und Denck, Leipzig. - Minimal angestaubt.

GEORGE, Stefan. Gesamt-Ausgabe der Werke endgültige Fassung. 18 in 15 Bänden. Berlin, Georg Bondi, 1927-1934. 8°. Mit mehreren Porträttafeln und zahlreichen Schriftproben. Blaues Originalleinen mit goldgeprägtem Deckel- und Rückentitel, Originalschutzumschlägen in 2 Schubern, (die letzten beiden Bänden ganz leicht verzogen, Umschläge gering fleckig und mit kleineren Einrissen, Rücken gebräunt, Umschläge der letzten beiden Bände etwas wasserfleckig, Schuber bestoßen). € 650,00

Erste Ausgabe. - Landmann 677. - Auf Japanbütten gedruckt in der Stefan-George-Schrift bei Otto von Holten, Berlin. – Die Bände 6/7 (Der siebente Ring), 10/11 (Dante-Übertragung) und 13/14 (Baudelaire-Umdichtung) erschienen als Doppelbände. – Widmung auf Vorsatz von Band 8. - Besitzeintrag (Heiner Kruse) auf Vorsatz. Schönes Exemplar.

8vo. With several portrait plates and numerous writing samples. Blue original full cloth with gilt stamped title on cover and spine, original dust jackets in 2 slipcases, (the last two volumes quite slightly warped, the jackets slightly stained and with smaller tears, spine browned, jackets of the last two volumes somewhat waterstained, slipcase bumped). - First edition. - Landmann 677. - Printed on Japanese laid paper in the Stefan-George-Schrift by Otto von Holten, Berlin. - The volumes 6/7 (Der siebente Ring), 10/11 (Dante-Übertragung) and 13/14 (Baudelaire-Umdichtung) were published as double volumes. - Dedication on prepaper of volume 8 - Owner's entry (Heiner Kruse) on prepaper. Nice copy.

GOETHE, Johann Wolfgang von. Sämtliche Werke. Propyläen-Ausgabe. 49 Bände. München, Georg Müller und Berlin, Propyläen-Verlag, 1909-1925. Groß-8°. Mit zahlreichen Porträttafeln im Supplementband. Halbpergamentbände der Zeit mit handschriftlicher Rückenbeschriftung, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabtund angestaubt). € 980,00

Berühmte, Anfang des 20. Jahrhunderts erschienene Ausgabe. - Die 45 Bände der Werke Goethes sind in chronologischer Reihenfolge. Bände 1-28, sowie die 3 Ergänzungsbände "Goethe als Persönlichkeit, Berichte und Briefe von Zeitgenossen" und der Supplementband "Die Bildnisse Goethes" erschienen bei Georg Müller in München, die Bände 29-45 bei Propyläen in Berlin. - Schönes Exemplar in signierten Halbpergament-Einbänden von Buch und Kunst, Dresden.

GOETHE - BIEDERMANN, Woldemar Freiherr von (Hrsg.). Goethes Gespräche. 10 Bände. Leipzig, Biedermann, 1889-1896. 8°. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschildern, (minimal beschabt). € 150,00

Erste Ausgabe dieser Zusammenstellung. - Erschien als "Anhang zu Goethes Werke". - Der Literaturhistoriker und Goetheforscher Woldemar Freiherr von Biedermann (1817-1903) gilt als Goethe-Enthusiast des späten 19. Jahrhunderts und die von ihm zusammengetragenen Äußerungen Goethes, bekannt als der "Biedermann", gelten als ein Standardwerk der Goetheliteratur. Sie sollten als Anhang zu einer Werkausgabe gelesen werden. - Reihentitel von Band 1 mit alt restauriertem Papierschaden sonst sehr gutes, dekoratives Exemplar.

GROSZ - HERZFELDE, Wieland. Tragigrotesken der Nacht. Träume. Berlin, Malik, 1920. Gross-8°. 88 S., mit Illustrationen von George Grosz. Illustrierter Originalpappband, (Rücken mit Leinen überklebt, etwas lichtrandig und leicht fleckig). € 250,00

Erste Ausgabe. - Raabe 120. 3; Lang 12; Bülow 15; Hermann 192. - Achtzehn, zwischen 1913 und 1919 verfasste kurze Geschichte Wieland Herzfeldes, die den Horror des Ersten Weltkrieges demonstrieren. Mit den kongenialen Illustrationen von George Grosz. - Papierbedingt gebräunt, kleinere Randeinrisse.

GRUNER, Erich. Judas. Erfunden und radiert. (Leipzig), Selbstverlag, (1913?). Folio. 2 w. Bl., 4 nn. Bl., 42 S., mit 6 signierten Originalradierungen. Originalseideneinband mit goldgeprägtem Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (etwas berieben, Ecken gestaucht). € 580,00

Zweite Auflage. - Eins von 25 nummerierten Exemplaren (XXVI-L) der 2. Auflage, insgesamt zusammen mit der ersten Auflage, nur 50 Exemplare. - Sehr selten. - Thieme/B. 15, 146. - Text und ornamentale Ausstattung ebenfalls von Gruner in Sepia gedruckt, Überschriften und Initialen in Lila. Schriftstellerische Bearbeitung von Karl Friedrich Selle. Druck von W.Drugulin, Einband von Carl Sonntag jun. - "Sein erstes größeres graph. Werk "Judas" erscheint 1912, der Text vom Künstler selbst geschrieben (danach klischiert).... G.'s fast verwirrende Vielseitigkeit läßt ihn die verschiedensten Techniken mit großer Gewandtheit handhaben..." (Thieme/B.) - Der Maler und Grafiker Gruner (1881-1966) wurde insbesondere durch das "Leipziger Doppel-M" (dem Messelogo) bekannt. - Papierbedingt an den Rändern leicht gebräunt.

Self-publication. Folio. 2 white ll., 4 unn. ll., 42 pp., with 6 signed original etchings. Original silk binding with gilt cover title, top edge gilt, (somewhat rubbed, corners bumped). - Second edition. - One of 25 numbered copies (XXVI-L) of the second edition, altogether with the first edition, only 50 copies. - Very rare. - Thieme/B. 15, 146. - Text and ornamental decoration also printed by Gruner in sepia, headlines and initials in purple. Written adaptation by Karl Friedrich Selle. Printed by W.Drugulin, binding by Carl Sonntag jun. - "Sein erstes größeres graph. Werk "Judas" erscheint 1912, der Text vom Künstler selbst geschrieben (danach klischiert).... G.'s fast verwirrende Vielseitigkeit läßt ihn die verschiedensten Techniken mit großer Gewandtheit handhaben..." (Thieme/B.) - The painter and graphic artist Gruner (1881-1966) became known in particular for the "Leipziger Doppel-M" (the trade fair logo). - Paper at the margins slightly browned.

HEINE, Heinrich. Neue Gedichte. Zweite Auflage. Hamburg, Hoffmann und Campe, Paris, Dubochet & Cie., 1844. 8°. 1 nn. Bl., 343 S. (ohne die Vorrede). Halbleder der Zeit mit Rückentitel, (leicht beschabt). € 120,00

Zweite, im Jahr der Erstauflage erschiene Ausgabe. - Goedeke VIII,50,74a. - Ohne die neue Vorrede, die nicht allen Exemplaren beigegeben wurde. - Name (Genth) auf Titel, sonst sehr schönes, sauberes Exemplar.

HOFFMANN, E.T.A. Die Elixiere des Teufels. Nachgelassene Papiere des Bruders Medardus eines Kapuziners. Herausgegeben von dem Verfasser der Phantasiestücke in Callots Manier. Berlin, Propyläen, 1920. Kl.8°. 2 nn. Bl., 358 S., 1 nn. Bl., mit einer signierten Originallithographie von Hugo Steiner-Prag. Originalleder mit goldgeprägter Deckelvignette, Rückenvergoldung und Rückenschild, sowie Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt). € 260,00

Eins von 250 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Gedruckt auf van Geldern Bütten. Handeinband nach einem Entwurf von Hugo Steiner-Prag. - Vor- und Nachsatz gering gebräunt. Schönes Exemplar.

HOFFMANNSWALDAU - NEUKIRCH, Benjamin (Hrsg.). Herrn von Hoffmannswaldau und andrer Deutschen auserlesener und bisher ungedruckter Gedichte. Erster (-) siebender Theil. Nebenst einer vorrede von der deutschen poesie. Mischauflage. 7 Teile in 5 Bänden. Leipzig, Fritsch (1-4); Frankfurt und Leipzig, Blochberger, Straube (Teil 7), 1697-1734. 8°. Mit gestochenem Frontispiz. 4 Pappbände des 19. Jahrhunderts (1-4) und blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit (5-7), (etwas beschabt, leicht fleckig). € 1.800,00

Teile 2 und 7 in erster, die anderen Teile in zweiter Auflage. Komplett sehr selten. - Goed. III, 269, 5; Faber du Faur 1345 u. 1346. - Wichtigste Sammlung der deutschen Lyrik des 17. und beginnenden 18. Jahrhunderts. Bände 1 und 2, herausgegeben von Benjamin Neukirch vereinen verschiedenste Autoren der Hochbarockdichtung, darunter Hoffmannswaldau, Lohenstein, Gryphius, Hancke, Besser, Knorr von Rosenroth, Canitz, Neukirch u.a. die anderen Teile mit verschiedenen, teils unbekannten Herausgebern. Der siebente und letzte Teil erschien erstmals zusammen mit der dritten bzw. zweiten Auflage der vorangegangenen Teile und verzeichnet die Autoren des Spätbarocks, wie Gottsched, Günther, Höllmann, Königsmark, Burckhard, usw. - Teils gebräunt, sonst gutes Exemplar.

7 parts in 5 volumes. Leipzig, Fritsch (1-4); Frankfurt and Leipzig, Blochberger, Straube (part 7), 1697-1734. 8vo. With engraved frontispiece. Boards of the 19th century (1-4) and in contemporary blindtooled pigskin (5-7), (slightly rubbed and somewhat spotty). - Part 2 and 7 in first, the others parts in second edition. Complete very rare. - Goed. III, 269, 5; Faber du Faur 1345 u. 1346. - Most important collection of the German poetry of the 17th and of the beginning of the 18th century. Volume 1 and 2, which are edited by Benjamin Neukirch, are containing different authors of the baroque like Hoffmannswaldau, Lohenstein, Gryphius, Hancke, Besser, Knorr von Rosenroth, Canitz, Neukirch i.a., the other parts are edited by others, some unknown, editors. The 7th and last part were firstly edited together with the third and accordingly second edition of the previous parts and is containing authors of the later baroque like Gottsched, Günther, Höllmann, Königsmark, Burckhard, etc. - Partly browned, apart from that good copy.

HOMER. Odyssea (griechisch und lateinisch). Eiusdem Batrachomyomachia, Hymni, aliq(ue) eius opuscula, seu catalecta. Omnia Graece & Latine edita quam emendatissime, cum praefatione, scholiis, & indice D. Giphanii.  Straßburg, Rihel, o.J. (um 1592). 8°. 827 S., 26 nn. Bl., mit Holzschnitt-Druckermarke. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln, Mittelfeld mit einem Wappenstempel, (gering fleckig und beschabt). € 680,00

Eine von 2 Varianten, die 1588 bzw. 1592 in Straßburg bei Rihel erschienen. - VD 16, H 4699 bzw. 4700. - Griechisch lateinische Parallelausgabe der Odyssee. - Durchgehend etwas gebräunt, teils leicht wasserfleckig. Besitzeintrag (Johann Georg Schlerff) von 1637 auf Titel. - Gutes Exemplar in einem hessischen Einband, vermutlich von einem Kasseler Hofbuchbinder (vgl. Einbanddatenbank  p001278).

HORAZ - HORATIUS FLACCUS, Quintus. Carmina, nitori suo restituta. Accurante Steph. And. Philippe. Paris, Barbou, 1754. Klein-8°. Gestochenes Frontispiz, XXII, 299 S., mit 14 gestochenen Kopf- bzw. Schlussvignetten. Rotes Maroquin der Zeit mit dreifachen Deckelfileten, reicher floraler Rückenvergoldung und Rückenschild, Stehkantenfilete und Innenkantenvergoldung, Goldschnitt, (minimal beschabt). € 380,00

Cohen 499. - Das allegorische Frontispiz mit einer Darstellung des Horaz in der Mitte wurde von Cl.Duflos nach B.Picart gestochen. - Hübsche Ausgabe mit reizenden gestochenen Rokokovignetten. - Hübsches Vorsatzpapier mit goldenen Sternen und Punkten. - Minimal fleckig. - Dekoratives Exemplar in einem schönen Einband.

Small-8vo. Engraved frontispiece, XXII, 299 pp., with 14 engraved head or end vignettes. Contemporary red maroquin with triple fillets on cover, rich floral gilding on spine and label on spine, fillet on lower edge and gilding on inner edges, all edges gilt, (minimally rubbed). - Cohen 499. - The allegorical frontispiece with a portrait of Horace in the middle was engraved by Cl.Duflos after B.Picart. - Nice edition with charming engraved rococo vignettes. - Pretty endpaper with golden stars and dots. - Minimally spotted. - Decorative copy in a beautiful cover.

JACOBSEN, Jens Peter. Die Pest in Bergamo. Berlin, Euphorion, 1923. 8°. 43 S., 1 nn. Bl., mit 5 Originalradierungen von Klaus Richter. Originalhalbleder, Kopfgoldschnitt, (leicht beschabt). € 200,00

Eins von 400 nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren. - Vor- und Nachsatz gering leimschattig.

8vo. 43 pp., 1 unn. l., with 5 original etchings by Klaus Richter. Original half calf, top edge gilt, (slightly rubbed). - One of 400 copies numbered and signed by the artist. - Endpapers slightly shaded with glue.

JOUKOWSKY, (Wassilij Andrejewitsch). Das Mährchen von Iwan Zarewitsch & dem grauen Wolf. Mit einem Vorwort von Justinus Kerner. Stuttgart, Hallberger, 1852. 8°. Lithographisches Frontispiz, XII, 88 S. Illustrierter Originalpappband, Goldschnitt, (minimal beschabt). € 550,00

Erste deutsche Ausgabe, selten. - Goedecke VIII, 212, 95 (Kerner); Seebaß I, 999 und Seebaß II, 1837 (hier unter Schukowsky); Slg. Borst 2471. - "...eine der frühesten deutschen Bearbeitungen russischer Märchenliteratur. Kerner war persönlich mit dem Dichter bekannt und von diesem ermächtigt worden, die (auf 2 russischen Märchen beruhende) Dichtung in dieser Übersetzung herauszugeben... Das reizende Frontispiz zeigt Iwan auf dem grauen Wolf neben der Prinzessin herreitend und 3 kleinere Szenen aus dem Märchen." (Seebaß) - Die Einbandillustration mit einem Liebespaar und darüberliegend 3 Wolfsszenen. - Gering stockfleckig. - Exemplar in einem hervorragend erhaltenen Originalpappband.

JÜNGER, Ernst. Aladins Problem. Stuttgart, Klett-Cotta, 1983. 8°. 121 S., 1 nn. Bl. Originalleder mit Rückentitel in Originalschuber, (Schuber etwas lichtrandig). € 340,00

Erste Ausgabe. - WG 140. - Eins von 200 nummerierten und signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe im Ganzledereinband. - Gutes Exemplar.

8vo. 121 pp., 1 unn. l. Original full calf with title on spine with slipcase, (slipcase slightly faded to margins). - First edition. - WG 140. - One of 200 numbered and signed copies of the deluxe edition with binding in full calf. - Good copy.

(JUNG)-STILLING, Heinrich. Das Heimweh. Mischauflage. 5 Bände in 2 Bänden. Marburg, neue Akademische Buchhandlung, Frankfurt und Leipzig, 1795-1805. 8°. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern und Rückenvergoldung, (etwas berieben). € 450,00

Band 1 - wohlfeile Ausgabe 1805, Band 2, zweite Auflage, Bände 3 und 4 wohl erste Ausgabe 1795 und 1796, Band 5 "der Schlüssel zum Heimweh" wohl zweite Ausgabe 1805. - Gilt als bedeutendster Roman Jung-Stillings (1740-1817), in dem er eine fiktive Pilgerreise eines jungen Mannes in den Orient beschreibt. - Einige Anstreichungen in Bleistift, gutes dekoratives Exemplar.

KAFKA, Franz - Ein Hungerkünstler. Vier Geschichten. Berlin, Die Schmiede, 1924. 8°. 85 S., 1 nn. Bl. Originalleinen mit Rücken- und Deckelschild, (Rücken und Deckel an den Rändern verblaßt, Rückenschild gering fleckig und beschabt). (Die Romane des XX. Jahrhunderts). € 800,00

Erste Buchausgabe dieser Sammlung. - Dietz 66; Raabe 146, 7; Hemmerle S. 27. - Papierbedingt gering gebräunt.

Illustrated original cardboard volumes with spine labels, (slightly rubbed). - WG 47; Goedecke V 465, 28; Berend 24b. - Augmented new edition of Jean Paul's famous satirical novel. - Throughout stained, ownership entry from 1829 on frontpaper.

KALEKO, Mascha. Verse für Zeitgenossen. Cambridge, Schoenhof Verlag, 1945. 8°. 63 S. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (etwas fleckig und lichtrandig). € 200,00

Erste Ausgabe. - Sternfeld/Tiedemann 252. - Die im amerikanischen Exil veröffentlichten Gedichte der jüdischen Dichterin Mascha Kaleko (1907-1975) erschienen erst 1958 erneut bei Rowohlt. - "Ihre Gedichte sind unlösbar Ausdruck ihres persönlichen Lebens und Schicksals. Sie stehen für ihre ganze Existenz. ... Sie versucht ihrer Sehnsucht nach Deutschland durch Poesie zu entrinnen. Ihre Exilgedichte erschienen 1945 in dem Band ›Verse für Zeitgenossen‹ in Cambridge, USA. Das durfte man durchaus als Erfolg werten, war es doch einer der wenigen Lyrikbände in deutscher Sprache, die damals in den Vereinigten Staaten erschienen sind." (www.maschakaleko.com). - Innengelenk mit Tesa geklebt, papierbedingt etwas gebräunt.
8vo. 63 pp. Original full cloth with title on spine and front cover, (slightly spotted and bleached in the margin). - First edition. - - Sternfeld/Tiedemann 252. - The poems of the Jewish poet Mascha Kaleko (1907-1975), which were published in American exile. A first edition in Germany, by Rowohlt appeared not before 1958. - Hinge glued with tape, paper slightly browned.

KAUS - FLAUBERT, Gustave. Die Sage von Sankt Julian dem Gastfreien. Deutsch von Else von Hollander. Weimar, Kiepenheuer, 1918. 4°. 46 S., 1 nn. Bl., mit 12 Originallithographien von Max Kaus. Illustriertes Originalhalbleinen, (berieben und bestossen, leicht fleckig). € 1.800,00

Erste deutsche Ausgabe mit den Illustrationen. - Fromm 9315; Jentsch 49 (mit Abb); Lang 165. - Erschienen als "Die Graphischen Bücher, Band 1". - Beiligend noch einmal die 12 Originallithographien, jeweils signiert und datiert. - "Die ersten Lithographien von Kaus waren noch während der Kriegsjahre entstanden, in denen er Erich Heckel kennengelernt hatte und sich wohl auf Anregung von ihm mit dieser Technik beschäftigte. Die Lithographien zu Flaubert, die Kaus im Jahre 1918 gezeichnet hatte, wurden für die erste Ausgabe der Erzählung verwendet. Technische Mängel beim Fortdruck bedingten wohl eine zweite Fassung der Lithographien, die dann ein Jahr später die zweite Auflage illustrierten." (Jentsch) - Handschriftlicher Name und Datum auf Innendeckel, leicht angestaubt.

With 12 original lithographs by Max Kaus. Illustrated publisher‘s half cloth, (somewhat rubbed and bumped, slightly foxed). First German edition with these illustrations. - Fromm 9315; Jentsch 49 (mit Abb); Lang 165. - Published as “Die Graphischen Bücher, Band 1". - Enclosed are once more the 12 original lithographs, all dated and with signature. - "Die ersten Lithographien von Kaus waren noch während der Kriegsjahre entstanden, in denen er Erich Heckel kennengelernt hatte und sich wohl auf Anregung von ihm mit dieser Technik beschäftigte. Die Lithographien zu Flaubert, die Kaus im Jahre 1918 gezeichnet hatte, wurden für die erste Ausgabe der Erzählung verwendet. Technische Mängel beim Fortdruck bedingten wohl eine zweite Fassung der Lithographien, die dann ein Jahr später die zweite Auflage illustrierten." (Jentsch). - Handwritten name and date on inner cover, slightly dusted.

KLEIST, Heinrich von. Erzählungen. Drittes bis fünftes Tausend. 3 Bände. Berlin, Bruno Cassirer, 1924. 8°. Originalleder mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Rückentiteln und Kopfgoldschnitt in Originalschuber, (Schuber etwas lichtrandig und gering beschabt). € 350,00

Badorrek-Hoguth B 37. 2. - Seltene bibliophile Ausgabe in Ganzleder nach Einbandentwürfen von Karl Walser. - Druck auf unbeschnittenem Bütten. - Vor- und Nachsätze minimal leimschattig. Sehr schönes, dekoratives Exemplar.

KOLB - HEBBEL, Friedrich. Die Nibelungen. Leipzig, Hiersemann, 1924. 4°. 274 S., 1 nn. Bl., mit 2 radierten Titeln und 42 Original-Radierungen von Alois Kolb (1 Doppeltitel, 15 ganzseitigen, 27 Vignetten und Textillustrationen). Originalhalbpergament mit Rückentitel, (etwas bestoßen und beschabt). € 300,00

Eins von 450 nummerierten Exemplaren. - Druck bei Poeschel & Trepte in Leipzig, Einband ebenfalls nach einem Entwurf von Kolb. - Die ganzseitigen Radierungen alle handsigniert. - Leicht stockfleckig.

274 pp., 1 nn. l., with 2 etched titlepages and 42 original etchings by Alois Kolb (1 double title, 15 full-page, 27 vignettes and illustrations in text). Original half-parchment with title on spine, (slightly bumped and rubbed). - One of 450 numbered copies. - Printed by Poeschel & Trepte in Leipzig, binding also based on a design by Kolb. - The whole-page etchings are signed by hand. - Slightly foxed.

KRAAZ - Canticum Canticorum. Das Hohe Lied. Frankfurt, Ars Libri, Gotthard de Beauclair, (1962). Groß-Folio. 40 S., 2 nn. Bl., mit 30 Lithographien im Text und 4 (2 doppelblattgroßen) zusätzlichen handsignierten Lithographien von Gerhart Kraaz. Maroquin mit Deckeltitel und goldgeprägtem Rückentitel, (gering beschabt, Einband gering unfrisch). € 2.200,00

Nr. 14 von 25 römisch nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe in Maroquin und mit den zusätzlich beigelegten Lithographien. - Druckvermerk vom Künstler und Verleger signiert. - Das erste Werk der von Gotthard de Beauclair gegründeten Edition "Ars Libri" wurde bereits im Jahr seines Erscheinens vom Bund Deutscher Buchkünstler im Rahmen seiner jährlichen Auszeichnung unter die schönsten Bücher des Jahres gewählt wurde. - Deutsche Neufassung des Hohen Liedes von Gotthard de Beauclair nach dem hebräischen Urtext. - Schweres Büttenpapier. Unbeschnitten. - Ohne die Kassette.

With 30 lithographies in text and 4 (2 double-page) handsigned lithographies by Gerhart Kraaz. Maroquin with title on cover and gilt title on spine, (slightly used, binding in good condition). No. 14 of 25 numbered copies of the deluxe edition in maroquin and with an extra suite of the lithograpies. - Imprint signed by artist and publisher. - The first work of the edition "Ars Libri", which was established by Gotthard de Beauclair, was choosen as one of the most beautiful books of the year in 1962. - German translation by Gotthard de Beauclair after the Hebrew original text. - Strong rag paper. Uncut. - Without the case.

LANDOR, Walter Savage. Erdichtete Gespräche. Deutsch von E. von Schorn. München, Georg Müller, 1919. 8°. 2 nn. BL., 403 S. Rotes Originalleder mit Rückenvergoldung und Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabt). € 200,00

Erschien als: Lebenskunst, Band VIII. - Seltene Ganzlederausgabe. - Schönes Exemplar.

LESSING, Gotthold Ephraim. Sämmtliche Schriften. Herausgegeben von Karl Lachmann. Auf's Neue durchgesehen und vermehrt von Wendelin von Maltzahn. 12 in 13 Bänden. Leipzig, Göschen, 1853-57. 8°. Mit 1 gestochenen Porträt und 1 gefalteten Musikbeilage. Etwas späteres Halbleder mit Rückenschildern, (leicht beschabt). € 250,00

Goedeke 4/1, 345, 10; Seifert 11. - Die in der ersten Auflage 1838 von Lachmann herausgegebene Gesamtausgabe der Werke Lessings gilt als die erste kritische Werkausgabe des Autors und liegt hier in der Überarbeitung von Maltzahn vor. - Mit dem Porträt nach Tischbein. - Etwas stockfleckig.

LEWALD, August (Hrsg.). Tausend und eine Nacht. Arabische Erzählungen. Zum ersten Mal aus dem Urtext vollständig und treu übersetzt von Gustav Weil. Herausgegeben und mit einer Vorhalle von August Lewald. 4 Bände. Stuttgart, Verlag der Classiker, Pforzheim, Dennig, Finck & Co., 1838-1841. Gross-8°. Mit 2000 Bildern und Vignetten von F.Gross. Halbleinen der Zeit mit Rückentitel und Rückenvergoldung, (gering beschabt, obere rechte Ecke von Band 4 etwas bestossen). € 300,00

Erste Ausgabe der Übersetzung von Weil. - Rümann 561. - Mit den dekorativen Holzstichen von F.Groß. - Leicht stockfleckig.

LICHTENBERG, Georg Christoph. Vermischte Schriften. Neue vermehrte, von dessen Söhnen veranstaltete Original-Ausgabe. 8 Bände. Göttingen, Dieterich, 1844-1847. Klein-8°. Mit 3 gestochenen Porträts, 6 gestochenen Tafeln und 1 gefalteten Faksimile. Rotes Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückentitel, (etwas beschabt, Kapitale teils leicht bestoßen). €180,00

WG 22; Goedeke IV, 639, 9. - Neue Ausgabe, der erstmals 1800-1806 von L.Chr. Lichtenberg und Fr. Kries herausgegebenen Gesamtausgabe. - Mit den 4 Kupferstichen von Chodowiecki, einem Schattenriss, sowie der Darstellung des Geburtshauses von Lichtenberg, die Porträts zeigen eine Büste Lichtenbergs, Nikolaus Kopernikus und James Cook. - Papierbedingt teils gebräunt, Ex-Libris (ineinander verschlungene Buchstaben) auf Innendeckel.

MESECK - NOVALIS. Hymnen an die Nacht. Berlin, Gurlitt, 1919. Quer-Folio. 24 nn. Bl., mit 10 Originalradierungen von Felix Meseck. Originalpappband mit Rückentitel und einer Originalradierung auf dem Vorderdeckel, (etwas beschabt, lichtrandig und angestaubt). € 280,00

Erste Ausgabe mit den Illustrationen. - Rodenberg 392; Lang 239. - Eins von 125 (insgesamt 175 Exemplare) nummerierten Exemplaren. Die erste Radierung und im Druckvermerk vom Künstler signiert. - Erschien als "Drucke der Gurlitt-Presse. Die neuen Bilderbücher, zweite Folge". - Bleistifteintrag zu Meseck auf fliegendem Vorsatz, Ränder teils leicht fingerfleckig.

MÜLLER, (Friedrich) (genannt "Ma(h)ler Müller"). Dichtungen. Mit Einleitung herausgegeben von Hermann Hettner. 2 Teile in 1 Band. Leipzig, Brockhaus, 1868. 8°. XVI S., 1 nn. Bl., 242 S.; 2 nn. Bl., 220 S. Etwas späteres Halbleder mit Rückentitel und Rückenvergoldung, (minimal angestaubt). € 60,00

Erschienen in der Reihe "Bibliothek der Deutschen Nationalliteratur des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts". - Papierbedingt leicht gebräunt, letztes Blatt etwas angestaubt.

PFIN(T)ZING, Melchior. Der Aller-Durchleuchtigste Ritter, Oder die Rittermässige, hoch-theuere, Höchst-gefährliche und Glorwürdigste Groß-Thaten, Abentheuer, Glücks-Wechslungen und Siges-Zeichen Deß .... Theur-Danck... Augsburg, Schultes für D.Görlins in Ulm, o.J. (nach 1679). 4°. 127, nn. Bl.; 1 nn. Bl. Zwischentitel, 58 S., mit gestochenem Frontispiz und 123 Textholzschnitten von Leonhard Beck, Hans Schäufelein, Hans Burkmair u.a. Grünes Maroquin des 20. Jahrhunderts mit Rückenschild. € 2.800,00

Wohl nach der achten Ausgabe des berühmten Holzschnittbuches, die die 6 zusätzlichen Holzschnitte enthält. Textbearbeitung von Matthias Schultes. – Muther 852 Graesse VII, 107; VD17 23:230073Q. - Titel in Rot und Schwarz. - Im Text werden in idealisierter Form die Erlebnisse des Kaisers Maximilian I., die seiner Werbung um Maria von Burgund vorausgingen, geschildert. - Die Holzschnitte in sehr guten, kräftigen Abdrucken. Die 6 zusätzlichen Holzschnitte wohl aus einem anderen Exemplar hinzugefügt. - Mit dem Anhang der Lebensgeschichte Maximilian I. - Der erste Holzschnitt altkoloriert, 3 weitere Holzschnitte leicht ankoloriert. - Etwas gebräunt, die 6 zusätzlichen Holzschnitte etwas wasserfleckig. Eintrag des 19. Jahrhunderts auf fliegendem Vorsatz.

RACKHAM - SHAKESPEARE, William. Ein Sommernachtstraum. Übersetzt von A.W.v. Schlegel. München, Bruckmann, 1909. 4°. 5 nn. Bl., 132 S., mit 40 farbigen montierten Tafeln und zahlreichen teils ganzseitigen Illustrationen von Arthur Rackham. Originalpergament mit Rückenvergoldung und Deckelvignette, Kopfgoldschnitt, (Schließbänder lose dabei, Ränder gering stockfleckig, unteres Kapital leicht gestaucht). € 680,00

Erste deutsche Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Vgl. Rota 168. - Nr. 141 von 1001 Exemplaren. - Seltene Ausgabe mit den wunderschönen Illustrationen von Rackham. - Am Anfang und Ende gering stockfleckig, Schönes Exemplar.

With 40 mounted plates and numerous partly whole-page illustrations in text by Arthur Rackham. Original parchment, gilted spine, top edge gilt, (ties loose, margins slightly spotted, lower end of spine a bit bumped). First German edition with these illustrations. Vgl. Rota 168. No. 141 of 1001 Exemplaren. Rare edition with the lovely illustrations by Rackham. Beginning and end a bit foxed. Nice copy.

RAUSCH, Albert H. - WIDMUNGSEXEMPLAR. Das Buch der Trauer. Gedichte aus den Jahren: 1902-1907. Zweite vereinigte Ausgabe der Bücher "Die Urner" und "Das Buch für Tristan". Frankfurt, Schirmer & Mahlau, 1911. 8°. 159 S. Originalpappband mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel, sowie Deckelfileten, (gering beschabt). € 220,00

Erste Ausgabe dieser Zusammenstellung. - WG 9 (Benrath). - Albert Heinrich Rausch (1882-1949) wurde vor allem unter Pseudonym Henry Benrath bekannt. - Mit einer 9-zeiligen handschriftlichen Widmung (vermutlich für den Freund Richard Beste) von 1912 auf dem ersten Blatt. - Schönes Exemplar.

REINER - APPEL, Paul. Garten im Herbst. Acht zumeist zweifarbige Original-Lithographien zu einer Gedichtfolge. Frankfurt/Main, Bern, Ars librorum, Gotthard de Beauclair, 1964. Quer-4°. 10 nn. Bl., mit 8 Originallithographien von Imre Reiner. Originalhalbleder mit Rückentitel in Originalleinenschuber, (Schuber leicht berieben und etwas fleckig). € 240,00

Erste Ausgabe. - Spindler 40, 26. - Eins von 130 (insgesamt 165 Exemplare) nummerierten Exemplaren. Vom Autor und dem Künstler im Impressum signiert. - Sechste Ars librorum Druck. - Satz und Druck bei Johannes Weisbecker in Frankfurt. Handeinband von Christian Zwang, Hamburg. - Gutes Exemplar.

RILKE, Rainer Maria. Die Sonette an Orpheus. Geschrieben als ein Grab-Mal für Wera Ouckama Knoop. Leipzig, Insel, 1923. 8°. 63 S., 1 nn. Bl., Grüner Originalkalbsledereinband mit goldgeprägter Deckelvignette, mehrfachen Deckelfileten, Rückenschild, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt, (leicht beschabt, 4 kleinere Abriebstellen auf den Deckel, etwas verfärbt). € 2.000,00

Erste Ausgabe. - WG 41; Sarkowski 1357; Ritzer E 46. - Eins von 300 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten und in der grünen Einbandvariante. Weitere Exemplare wurden in blaues Ganzleder oder in Halbleder gebunden. - Einband signiert H.Sperling, Leipzig. - Druck bei der Offizin W.Drugulin ebenfalls in Leipzig. - Zyklus von 55 Gedichten, die Rilke im Jahr 1922 verfasste und die für den Autor im engen Zusammenhang mit den ebenfalls im Jahr 1923 veröffentlichen "Duineser Elegien" stehen. - Minimal angestaubt, gutes Exemplar.

Original green calf with gilted vignette on cover, label on spine, gilt filettes and inner dentelles, top edge gilt, (slightly rubbed, little faded). - First edition. - WG 41; Sarkowski 1357; Ritzer E 46. - One of 300 numbered copies of the deluxe edition on handmade paper and bound in green calf. Further copies were bound in blue or half calf. - Binding signed by H.Sperling, Leipzig. - Cycle of 55 lyrics, written by Rilke in 1922 and which was published in correlation with the "Duineser Elegien" in the same year. - Minimal unfresh, nice copy.

RILKE, Rainer Maria. Die Weise von Liebe und Tod des Cornets. Hoenderloo, Hubertus, 1929. 4°. 2 w., 18 nn., 2 w. Bl., mit zahlreichen farbigen Illustrationen von Mari Alexander Jacques Bauer. Rotes Originalmaroquin mit goldgeprägtem Deckeltitel, geometrischen, farbigen Lederintarsien nach einem Entwurf von Henry van de Velde auf dem Vorderdeckel und Kopfgoldschnitt, in Leinenkassette mit Rückentitel, (Kanten minimal beschabt, Kassette minimal fleckig). € 9.800,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Nicht bei Ritzer. - Nummer 19 von »etwa einem Dutzend Exemplaren« (Brinks) der Vorzugsausgabe, insgesamt nur 200 nummerierte Exemplare. - Gedruckt bei der Firma Joh. Enschedé en Zonen, Haarlem. - Eigentumsvermerk "Mr.Dr. A. van Doornick" im Impressum. - Der handgebundene Einband "ein Meisterwerk unter den europäischen Einbänden der zwanziger Jahre" (Brinks) entstand in den Werkstätten des 1926 von van de Velde mitbegründeten Institut Supérieur des Arts Décoratifs, Innendeckel signiert "ISAD". - Die Erzählung Rilkes, wurde u.a. 1912 als Nr. 1 der Insel-Bändchen herausgeben und damit einer der größten Bestseller Rilkes. - Minimal stockfleckig, Vor- und Nachsatz ganz leicht leimschattig.

With numerous, partly coloured illustrations by Mari Alexander Jacques Bauer. Original red marocco with gilt title on cover, coloured geometrical inlay vignette after a design by Henry van de Velde, top edge gilt, in a private linen box, (edges very little rubbed, box somewhat spotted). -  First edition with these illustrations. - Not with Ritzer. - Number 19 of »etwa einem Dutzend Exemplaren« (Brinks) only a few copies of the deluxe edition in marroco, in all 200 numbered copies. - Printed at Joh. Enschedé en Zonen, Haarlem. - Copy of "Mr.Dr. A. van Doornick", as stated on the imprint. - The masterbinding after Van de Velde is known as "ein Meisterwerk unter den europäischen Einbänden der zwanziger Jahre" (Brinks) and was made at the studio of Onstitut Supérieur des Arts Décoratifs, inner cover signed "ISAD". - Some minor foxing, pre- and endpaper with slight browning.

RILKE, Rainer Maria. Duineser Elegien. Leipzig, Insel, 1923. 4°. 52 S., 1 nn. Bl. Grünes Originalmaroquin mit geometrisch geschnittenen Deckelfileten, die 4 kleinen Mittelfelder mit roten Lederintarsien, rotem Rückenschild, Innenkantenfileten und Kopfgoldschnitt, in neuerem Schuber, (minimal beschabt, Rücken minimal verfärbt). € 7.800,00

Erste Ausgabe. - WG 40; Sarkowski 1338; Ritzer E 9. - Eins von 300 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten. - Gedruckt auf der Tiemann-Antiqua der Gebrüder Klingspor in Offenbach in Rot und Schwarz. - Sammlung von 10 Elegien, die Rainer Maria Rilke bereits 1912 während eines Aufenthaltes auf Schloss Duino bei Triest begann und die neben den "Sonetten an Orpheus" zu den Höhepunkten seines Schaffens gehören. - Vorderes Innengelenk leicht eingerissen, sonst sehr gutes Exemplar.

Original green marocco with gilt filettes, red label on spine, inner dentelles and gilt top edge, in a new slipcase, (minimal rubbed, back very little faded). First edition. - WG 40; Sarkowski 1338; Ritzer E 9. - One of 300 numbered copies of the deluxe editon. - Printed with Tiemann-Antiqua of Klingspor, Offenbach in red and black. - One of the highlights in Rilkes work. He began already in 1912 during a stay at castle Duino near Tries with the first of these 10 elegies. - Inner hinge partly weak, nice copy.

ROGERS, Samuel. Poems. (and) Italy, a poem. 2 Bände. London, Bradbury and Evans for Cadell and Moxon, 1834 und 1846 8°. VIII, 295; VII, 296 S. Mit zahlreichen Stahlstich-Vignetten nach Turner, Prout, Stothard etc. Rotes Maroquin der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Stehkantenvergoldung und doppelten Innenkantenfileten, Goldschnitt, (etwas beschabt, Vordergelenke leicht eingerissen, Ecken etwas bestoßen). € 780,00

Die hübschen Vignetten mit Stadtansichten, Trachtendarstellungen, Genreszenen etc. - Stellenweise etwas stockfleckig. Gute Exemplare auf Velin in dekorativen uniformen Einbänden von Hawes, Cambridge.

ROHSE - GOETHE, Johann Wolfgang. Über den Granit. Hamburg, Otto Rohse Presse, 1986. 4°. 11 nn. BL., mit 2 mehrfarbigen Kupferstichen und 3 Holzstichen im Text. Originalpappband mit Rückentitel und Deckelblindprägung, (minimal beschabt). € 220,00

Spindler 44,25. - 20. Druck der Otto Rohse Presse. eins von 125 nummerierten Exemplaren, im Impressum vom Künstler signiert und nummeriert. Satz aus der Amsterdamer Garamont. Druck der Kupferstiche bei Till Verclas. Handeinbände von Christian Zwang. - Sehr schönes Exemplar.

SCHMID, Christian Heinrich. Theorie der Poesie nach den neuesten Grundsätzen und Nachricht von den besten Dichtern nach den angenommenen Urtheilen. (Und) Zusätze zur Theorie der Poesie... Erste (von 4) Sammlung. 2 Teile in Band. Leipzig, Crusius, 1767. 8°. 6 nn. Bl., 499 S.; 1 nn. Bl., 172 S., 26 nn. Bl., mit 3 (wiederholten) gestochenen Titelvignetten. Halbleder der Zeit mit Rückentitel und Rückenvergoldung, (etwas beschabt, Ecken und Kapitale leicht gestaucht). € 300,00

Erste Ausgabe. - ADB 31, 650ff. - Frühe theoretische Schrift des sogenannte »Gießener Schmid« (1746-1800), dem Begründer des deutschen Musenalmanaches, in welcher er die Philosophen und Dichter seiner Zeit meist heftig angreift. – "Als kritische Arbeit trägt das Werk den Stempel einer Zeit, in welcher Lessing sich als Kritiker zurückgezogen hatte und das Mittelmäßige die Führung der Litteratur an sich zu reißen suchte, bis Herder als neuer kritischer Leitstern anerkannt wurde" (ADB XXXI, 652). - Etwas gebräunt und wasserfleckig, Name von alter Hand auf Titel.

SEEWALD - DEFOE, Daniel. Robinson Crusoe. München, Goltzverlag, 1919. 4°. 4 nn. Bl., 317 S., mit 2 signierten ganzseitigen Originallithographien und 85 teils ganzseitigen Illustrationen nach Zeichnungen von (Richard) Seewald. Originalleder mit Rückentitel, Deckelprägung und Kopfgoldschnitt (etwas beschabt, Ecken leicht bestoßen, oberes etwas Gelenk eingerissen). € 900,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Jentsch 92-93; Schauer II, 114. - Eins von 80 (insgesamt 500) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Mit den signierten Originallithographien, sowie einer Signatur im Druckvermerk. - Eines der frühen von Seewald (1889-1976) illustrierten Bücher. - Handeinband signiert von Frieda Thiersch. - Schnitt etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar.

- - SCHWAB, Gustav. Die Argonauten. Dem Epos des Apollonius nacherzählt. Berlin, Propyläen, 1923. 4°. 74 S., 3 nn. Bl., mit 43 (11 ganzseitigen) Originallithographien von Richard Seewald. Privates Leinen mit Rückenschild vom Originalhalblederrücken, Kopfgoldschnitt. € 380,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - Jentsch L 134-177. - Eins von 200 (insgesamt 300) nummerierten Exemplaren bei denen das Frontispiz und der Druckvermekr vom Künstler signiert wurden. Bei diesem Exemplar wurde eine weitere ganzseitige Lithographie signiert. - Papierbedingt minimal gebräunt.

4to. 74 pp., 3 nn. ll., with 43 (11 full-page) original lithographs by Richard Seewald. Binding in private cloth with back label of the original half calf back, top edge gilt. - First edition with these illustrations. - Jentsch L 134-177. - One of 200 (altogether 300) numbered copies where the frontispiece and the printer's mark were signed by the artist. In this copy another full-page lithograph was signed. - Minimally browned paper.

STEVENSON, Robert Louis. Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde. London, Longmans, Green, and Co., 1886. Klein-8°. 4 nn. Bl., 141 S. Blauer Leinenband der Zeit mit Rückenschild, (etwas beschabt und fleckig). € 1.200,00

Erste in England erschienene Ausgabe. Die amerikanische Ausgabe erschien 4 Tage vorher, nachdem Longmans beschlossen hatte den Vertrieb auf Januar 1886 zu verschieben. - Wohl das berühmteste Buch des schottischen Autors Robert Louis Stevenson, das bis heute zahlreiche Auflagen, Verfilmungen und Nachahmungen erfahren hat und in beispielhafter Weise das Ringen des Guten und Bösen im Menschen beschreibt. - Aus dem Besitz des englischen Literaturkritikers und Historikers Arthus Augustus Tilley (gestochenes Ex-Libris auf Innendeckel). - Gutes Exemplar in einem privaten Einband.

TIECK, Ludwig. Dramaturgische Blätter. Nebst einem Anhange noch ungedruckter Aufsätze über das deutsche Theater und Berichten über die englische Bühne, geschrieben auf einer Reise im Jahre 1817. 3 Bände. Breslau, Josef Max, und Leipzig, Brockhaus, 1826 und 1852 (Band 3). 8°. Halbleinen der Zeit mit Rückentitel, (gering beschabt). € 360,00

Erste Ausgabe, komplett selten. - Goedwecke VI 40, 82 (falsch 1825 für Band 1) und 43, 126; Slg. Borst 1515. - Wichtige Sammlung von Beiträgen, die Tieck 1821-24 in der Dresdner "Abendzeitung" als Theaterkritiker veröffentlichte. Er legt hier sein Theaterideal, das er aus der Shakespearezeit bezog, ausführlich und mit großer Sprachbrillanz dar. - Papierbedingt etwas stockfleckig, Namensstempel (Freiherr v.Weichs) auf Titel, Namenszug (Krause) auf Vorsatz.

3 volumes. Breslau, Josef Max, und Leipzig, Brockhaus, 1826 and 1852 (volume 3). 8vo. Contemporary half cloth with title on spine, (slightly rubbed). - First edition, complete very rare. -  Goedecke VI 40, 82 (wrong 1825 for volume 1) and 43, 126; Slg. Borst 1515. - Important collection of articles that Tieck published as a theatre critic in the Dresden "Abendzeitung" in 1821-24. Here he presents his theatrical ideal, which he drew from the Shakespearean period, in detail and with great linguistic brilliance. - Paper somewhat foxed, name stamp (Freiherr v.Weichs) on title, owner‘s entry (Krause) on endpaper. 

TIECK, Ludwig (Hrsg.). Phantasus. Eine Sammlung von Mährchen, Erzählungen und Schauspielen. Zweite Ausgabe. 3 Bände. Berlin, Reimer, 1844-1845. 8°. Etwas späteres Halbleder mit Rückentiteln und leichter Rückenvergoldung, (gering beschabt). € 150,00

Goedeke VI, 39, 72. - Eine der bedeutendsten Sammlungen von verschiedenen Erzählungen, Märchen und Dramen der Romantik, eingebettet in eine Rahmenhandlung. - Etwas stockfleckig.

(HUGO VON TRIMBERG). Der Renner. Ein schön und nützlich buch, Darinnen angezeygt wirdt, eynem Jegklichen Welcher wirden, wesens, oder Stadts er sey, so wol Geystliches, als des understen des Weltlichen Regiments, darauf er sein lebn zubessern.... Mit viel schönen sprüchen.. Jitzunder allererst im Truck außgangen. Frankfurt, Cyriacus Jacob zum Bock, 1549. 4°. 122 (von 123) Bl., mit Holzschnitt-Druckermarke. Halbleder des 19. Jahrhunderts mit Rückenschild und etwas Rückenvergoldung, (etwas beschabt, Kanten etwas bestoßen). € 12.000,00

Erste Ausgabe, ausgesprochen selten. - Goedecke I, 265, 4; VD 16, H 5853. - Der Renner ist das einzige erhaltene deutschsprachige Werk Hugos von Trimberg, einem Bamberger Schuldirektor (um 1230-1313). Neben dem Freidank war es das am meisten geachtete Lehrgedicht des Mittelalters und wurde in zahlreichen Handschriften verbreitet. - "Hugo bezieht die Hauptsünden auf die mittelalterliche Ständegesellschaft seiner Zeit und unterwirft die einzelnen Stände einer harschen Kritik. Adel und Geistlichkeit kritisiert er ebenso wie die habgierigen Emporkömmlinge, die adeliges Gebaren nachahmen (v. a. die Ausführungen zu "halpritter" V. 1.459-1.712). Ritterlich-höfischer Kultur steht er verständnislos gegenüber (etwa V. 11.567ff.), sie spiegelt für ihn nur den Verfall der alten, jedoch vergessenen Weltordnung. Für die Armen und Machtlosen aber hegt Hugo Sympathie." (R.K.Weigand in: Historisches Lexikon Bayerns - online). - "Ein Lehrgedicht ohne festen Plan, mehr eine allgemeine Strafpredigt, aber frisch, lebhaft geschrieben und weil kein System, wie bei Thomasin, hemmte, mit unbefangener Leichtigkeit gedichtet, durch Fabeln und kleine Erzählungen mannigfach belebt." (Goedecke) - Blatt 33 handschriftlich um 1900 im Stil der Druckschrift ergänzt. - Gering stockfleckig. Ex-Libris auf Innendeckel, alte Katalogeinträge, sowie handschriftliche Anmerkungen auf fliegendem Vorsatz; Name (Zoozmann) auf Titel verso, Ex-Libris (St. Sitt. in Cöln) auf hinterem Innendeckel. - Exemplar aus der Sammlung des deutschen Autors und Übersetzers Richard Zoozmann (1863-1934), von dem auch das handschriftlich ergänzte Blatt stammt (siehe Eintrag auf Vorsatz). Noch heute wird sein "Zitatenschatz der Weltliteratur" aufgelegt.

4to. 122 (of 123) ll, with woodcut printer's mark. Half calf of the 19th century with label and some gilding on spine, (somewhat rubbed, edges slightly bumped). - First edition, very rare. - Goedecke I, 265, 4; VD 16, H 5853 - "Der Renner" is the only surviving German-language work by Hugo von Trimberg, a Bamberg school principal (c. 1230-1313). Beside the Freidank it was the most respected didactic poem of the Middle Ages and was distributed in numerous manuscripts. - "Hugo bezieht die Hauptsünden auf die mittelalterliche Ständegesellschaft seiner Zeit und unterwirft die einzelnen Stände einer harschen Kritik. Adel und Geistlichkeit kritisiert er ebenso wie die habgierigen Emporkömmlinge, die adeliges Gebaren nachahmen (espacially the remarks on "halpritter" V. 1.459-1.712). Ritterlich-höfischer Kultur steht er verständnislos gegenüber (etwa V. 11.567ff.), sie spiegelt für ihn nur den Verfall der alten, jedoch vergessenen Weltordnung. Für die Armen und Machtlosen aber hegt Hugo Sympathie." (R.K.Weigand in: Historisches Lexikon Bayerns - online). - "Ein Lehrgedicht ohne festen Plan, mehr eine allgemeine Strafpredigt, aber frisch, lebhaft geschrieben und weil kein System, wie bei Thomasin, hemmte, mit unbefangener Leichtigkeit gedichtet, durch Fabeln und kleine Erzählungen mannigfach belebt." (Goedecke) – Around 1900 leaf 33 was completed by hand in the style of the printed text. - Slightly foxed. Ex-libris on inner board, old catalogue entries, as well as handwritten notes on flying endpaper; name (Zoozmann) on title verso, ex-libris (St. Sitt. in Cöln) on rear inner board. Copy from the collection of the German author and translator Richard Zoozmann (1863-1934), from whom also the handwritten completed leaf comes (see entry on endpaper). His "Zitatenschatz der Weltliteratur" is still published today.

TUCHOLSKY - WROBEL, Ignaz (d.i. Kurt TUCHOLSKY). Der Zeitsparer. Grotesken. Berlin, Reuss & Pollack, 1914. 8°. 23 S. Illustrierte Originalbroschur mit Kordelheftung in einen neuen Halblederband eingebunden. € 980,00

Erste Ausgabe. - WG 2. - Mit der kolorierten Umschlagillustration von Thomas Theobald Tomate (d.i. Theodor Szafranski). - Vier Kurzgeschichten, des erst 24-jährigen Tucholsky, die humorvoll und pointiert Werte und Moral der Gesellschaft hinterfragen und den Leser ermutigen, die Unzulänglichkeiten des Alltags und die Lust am Dasein zu entdecken. - Leichte Radierspuren am unteren Rand des Titels, sonst sehr gutes Exemplar.

UHLAND, Ludwig. Der Mythos von Thor nach nordischen Quellen. Stuttgart, Augsburg, Cotta, 1836. 8°. 2 nn. Bl., 223 S. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (etwas beschabt). (Sagenforschungen, Band 1). €  180,00

Erste Ausgabe. - Goed. VIII, 239, 52. Borst, 1841. ADB 39, 159. - "Ein mit Recht berühmtes Werk. Hier ist zum ersten Mal versucht, die Masse der bunten und phantastischen Traditionen von dem norwegischen Hauptgotte zu ordnen und zu deuten. Die naturalistische Mythenauslegung Uhland's ist vielen Mythologen zum Vorbild geworden..." (ADB) - Gering stockfleckig.

8vo. 2 unn. ll., 223 pp. Contemporary boards with title on spine, (slightly rubbed). (Sagenforschungen, Band 1).- First edition. - Goed. VIII, 239, 52. Borst, 1841. ADB 39, 159. - "Ein mit Recht berühmtes Werk. Hier ist zum ersten Mal versucht, die Masse der bunten und phantastischen Traditionen von dem norwegischen Hauptgotte zu ordnen und zu deuten. Die naturalistische Mythenauslegung Uhland's ist vielen Mythologen zum Vorbild geworden..." (ADB) – Slightly foxed.

VARNHAGEN von Ense, (Karl August). Aus dem Nachlaß Varnhagen's von Ense. Tagebücher. 14 Bände. Leipzig, Brockhaus, Bände 7-8: Zürich, Meyer & Zeller, Bände 9-14: Hamburg, Hoffmann & Campe, 1861-1870. 8°. Halbleder der Zeit mit leichter Rückenvergoldung und Rückentiteln, (etwas beschabt, Bände 9-14 minimal abweichend gebunden). € 780,00

Erste Ausgabe. - Goedeke VI, 182, 50. - Umfangreiche Tagebuchaufzeichnungen der Jahre 1835 bis 1858, herausgegeben von seiner Nichte Ludmilla Assing. "Was Varnhagen von Ense zunächst nur für sich selber niederschrieb, ist in der That eine vollständige Darstellung der preußischen Geschichte geworden... " (Vorwort). - Ohne den erst 1905 erschienenen Registerband. - Minimal stockfleckig, Bände 1-8 mit ovalem Ex-Libris (ineinander verschlungene Buchstaben darstellend).

(VARNHAGEN von Ense), August (Hrsg.). Rahel. Ein Buch des Andenkens für Ihre Freunde. 3 Bände. Berlin, Duncker und Humblot, 1834. 8°. Mit gestochenem Porträt. Halbleder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Rückenschildern, (gering beschabt und leicht fleckig). € 300,00

Erste im Handel erschienene Ausgabe. - Goedeke VI, 180, 28 (irrtümlich als Titelauflage bezeichnet); WG II 26; Slg. Borst 1700; Kippenberg 5738. - Ein Jahr vor dieser Ausgabe bereits als Privatdruck in einem Mann erschienen, die vorliegende Ausgabe wurde jedoch erheblich erweitert. - Das Stahlstichporträt von C. E. Weber nach Daffinger, darunter ein faksimilierter Sinnspruch. - Nach dem Tod von ihrem Ehemann August herausgegebene Tagebuchaufzeichnungen und Briefe der Rahel von Varnhagen. - Mit einer mehrzeiligen zeitgenössischen Widmung unterzeichnet Mannkopff. Alle 3 Bände jeweils mit dem Namensstempel Mannkopff auf Titel. Minimal gebräunt. Sehr schönes dekoratives Exemplar.

WELLS, H.G. Tales of Space and Time. London, New York, Harper & Brothers, 1900. 8°. 3 nn. Bl., 358 S., 1 nn. Bl. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (etwas beschabt und fleckig, Rücken nachgedunkelt). € 450,00

Erste Ausgabe. - Der englische Schriftsteller H.G.Wells gilt als Pionier der Science-Fiction Literatur und wurde vor allem durch seinen Roman "Der Krieg der Welten" bekannt. - Enthält folgende 5 Science-Fiction Kurzgeschichten und Novellen:  "The Crystal Egg," "The Star," "A Story of the Stone Age," "A Story of the Days to Come," und "The Man Who Could Work Miracles". - Tatsächlich erschien der Band bereits im November 1899 und nicht, wie auf dem Titelblatt angegeben im Jahr 1900. - Leicht stockfleckig, Vor- und Nachsatz stärker betroffen.

WIELAND, Christoph Martin. Sämmtliche Werke. Herausgegeben von J.G.Gruber. 53 Bände. Leipzig, Göschen, 1824-1828. Klein-8°. Mit einem lithographischen Porträt. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschildern, (leicht beschabt, unteres Kapital von Band 53 bestoßen, Gelenk leicht angeplatzt). € 780,00

Zweite Ausgabe, erstmals von 1818-1828 erschienen. - Goedeke IV 1, 573, 193. - Von Johann Gottfried Gruber herausgegebene kritische Gesamtausgabe, in der zahlreiche Briefe Wielands erstmals veröffentlich wurden. Mit der Biographie Wielands in den Bänden 50-53 und dem lithographischen Porträt Wielands in Band 50. - Vorsätze teils etwas leimschattig. Dekoratives Exemplar.

WILDE, Oscar. Der Geburtstag der Infantin und andere Märchen. Berlin, Hans Heinrich Tillgner, 1922. 4°. 139 S., mit 30 (10 ganzseitigen) Lithographien von Ludwig Kainer. Blaues Originalmaroquin mit Deckelbordüre, Mittelsignet, Rückentitel, Innenkantenfileten und Kopfgoldschnitt, (minimal beschabt und minimal aufgebogen). € 420,00

Erste Ausgabe mit den Illustrationen. Erschien als Band I/II der Reihe "Das Prisma". - Eins von nur 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Ganzseitige Lithographien alle signiert. der deutsche Maler Ludwig Kainer (1885-1967) arbeitete zunächst als Illustrator und Grafiker, bevor er als Filmarchitekt und Kostümbildner zum Film wechselte. - In einem signierten Handeinband von H.Sperling, Leipzig. - Ex-Libris (Rudi Funk) auf Innendeckel. Sehr schönes Exemplar.

With 30 (10 whole-page) lithographs by Ludwig Kainer. Blue original marocco with gilt ornamental border on cover. Gilt center piece, title on spine, inner dentelles and gilt edges, (minimal rubbed and boards slightly bent). - First edition with these illustrations. Edited as volume I/II of the series "Das Prisma". - One of only 100 numbered copies of the deluxe edition. All the full-page lithographs signed by the German artist Ludwig Kainer (1885-1967), who worked primarily as illustrator and later as film architect and designer. - Binding signed by H.Sperling, Leipzig. - Ex-Libris (Rudi Funk) on inner cover. Very nice copy.