FREITAGSSPAZIERGANG


Heute leitet das Häschen Fridolin unseren vergnüglichen Frühlingsspaziergang ein „Und so zieht er froh und heiter / Wie ihm Lust und Laune lenkt / Seine Hasenstraße weiter“, um sich - nachdem er seine Ostereier verteilt hat - zufrieden in die grüne Wiese fallen zu lassen. Weitere Ostereier finden wir in dem Bilder-ABC, in dem kolorierte rote Wangen, der blumenbekränzte Frühlingshut, das himmelblaue Kleid sowie rosane Eier aus dem gelben Korb um die Wette leuchten. Im Jahre 1925 tanzten in der Kinderheimat. Ein Lesebüchlein für kleine Leute die Hasen sogar auf den vermutlich hartgekochten Ostereiern und Das fidele Wichtel-ABC hat Frau und Herrn Hase fürsorglich mit Regenschirmen ausgestattet.

 

 

Ebenso können wir durch das lithographierte Reichenbachtal von Fritz Wucherer promenieren als auch auf dem Römerbrückchen bei Eschborn verweilen, unter Bäumen von Jakob Maurer mit Blick auf den Kronberg sitzen oder in einer in Grau und Blau aquarellierten Landschaft am Falkenstein herumstromern. Besonderen Reiz hat die Promenade vor dem Gallustor in Frankfurt, die durch den Park führt. Mitnehmen sollte man bei dieser Gelegenheit unbedingt den Osterspaziergang von Johann Wolfgang von Goethe. Wenn ein Pudel auftaucht, könnte man ihn anlocken und streicheln, aber – so unsere dringende Warnung - nur wenn er nicht schwarz ist, und einen Feuerstrudel sollte er möglichst auch nicht hinter sich herziehen. In diesem Falle wäre es nicht unwahrscheinlich, dass der Spaziergang ungewollt mit einer Mephistopheles'schen Erscheinung endet.

Weniger gefährlich sind die Frühlingseindrücke von Friedrich Schiller und Friedrich Matthisson, die hier in Leder gebunden oder mit Stichen in der Titelei verziert ihre Leser anlocken. Das blaue Frühlingsband lässt Eduard Möricke um uns herum flattern und einen Frühlingsschimmer schickt Joseph von Eichendorff in einer illustrierten Ausgabe mit Originalfarbholzschnitten. Besondere Aufmerksamkeit verdient Heinrich Vogeler, der mit 10 zarten Originalradierungen den Frühling in einer Mappe von nur 100 Exemplaren auf Büttenpapier begrüßt. Unsere Lieblingsradierung zeigt einen verweilenden Flaneur mit Spazierstock und Hut, der einen Vogel im Flug beobachtet und der das menschliche Glück in der Frühlingszeit sichtbar birgt.

 

Das letzte Buch passt thematisch nicht in unseren Freitagsspaziergang und ist auf Wunsch eines einzelnen Tieres beigefügt worden. Was es hiermit auf sich hat, lesen Sie in den Notizen aus der Umgebung von Frankfurt am Ende unserer Angebotsliste.


KUTZER, Ernst und Adolf HOLST.
Fridolin der Osterhase. Ein lustiges Bilderbuch. Fünfte bis achte Auflage. Berlin, Pestalozzi-Verlags-Anstalt, o.J. (1928). 4°. 20 nn. Bl., mit zahlreichen, teils farbigen Illustrationen. Farbig illustriertes Originalhalbleinen, (etwas beschabt und bestoßen). € 100,00

Schug 628; vgl. Doderer/Müller 507. - Sehr schönes, in der Art der Illustration noch am Jugendstil angelehntes Bilderbuch. - Die nicht farbig gedruckten Illustrationen meist nicht störend mit Buntstift ausgemalt. - Gering fingerfleckig, im Bug leicht gelockert. Name auf Titel. Gutes Exemplar.


ABC -
(Bilder-ABC). O.O. und Drucker, um 1860. Quer-4°. 12 nn. Bl. Karton, mit 48 kolorierten lithographischen Darstellungen (jeweils 2 auf einer Seite). Neues Halbleinen mit einer Kopie des ersten Blattes auf dem Vorderdeckel montiert. € 480,00

Von uns nicht zu ermittelndes ABC-Bilderbuch mit je zwei reizvollen Illustrationen pro Seite. Die sorgfältig ausgeführten lithographischen Tafeln zeigen jeweils Alltagsszenen zu den zweizeiligen Reimen. U. a. Kinder in der Stube beim Lernen, Faschingstreiben auf dem Marktplatz, Feuerwehr beim Löschen, ferner Ballspiel, Chinesen, Zirkus, Eisenbahn, Indianer, Ostereier, Schule, Schlittschuhlaufen, Verstecken, Vieh, Weinberg etc. - Ohne Titel. - Durchgehend etwas fleckig und angeschmutzt, einige geklebte Randeinrisse und Randläsuren, im Bug neu montiert. - Trotz der Mängel hübsches ABC-Buch.


BLAUSTERN -
Scilla Bifolia. Zweiblättriger Blaustern. 2 Pflanzendarstellungen auf einem Blatt. Altkolorierter Kupferstich von Sansom nach Edwards in Curtis "Botanical Magazine". London, 1804. 20 x 12.
€ 50,00

Tafel 746. - Gut erhaltenes Blatt.


GALLUSTOR -
Die Promenade vor dem St. Gallus-Thor. Parkansicht mit Personen, Reiter und Kutsche. Lithographie auf aufgewalztem China von Deroy nach Radl. Abdruck vor der Schrift. Jügel, um 1840 19,7 x 31. Nicht bei Slg. Cornill.
€ 550,00

Einzelblatt aus einer Serie bei Jügel erschienener Frankfurter Ansichten des Malers Anton Radl (1774-1852). Radl, geboren in Wien, kam 1794 zu J.G.Prestel nach Frankfurt, wo er abgesehen von einigen Reisen bis zu seinem Tode blieb. Er legte "durch ein intensives Freilichtstudium die künstlerischen Grundlagen für seine wirklichkeitsgetreuen Landschaftsansichten, mehrheitlich mit topographisch faßbaren Motiven aus Frankfurt und den umliegenden Gegenden, insbesondere dem Taunus, zu dessen künstlerischen Entdeckern Anton Radl zählt." (Anton Radl, Kat. Mus. Giersch, 2008, 7).


BRENTANO, Clemens.
Das Märchen von Gockel, Hinkel und Gackeleia in seiner ursprünglichen Gestalt. Genauer Abdruck der Ausgabe von Guido Görres. Zweite Auflage. Wiesbaden, Killinger, o.J. (1873). Klein-8°. 2 nn. BL., 122 S., mit 4 farblithographischen Tafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenschild und leichter Rückenvergoldung, (gering beschabt). € 40,00

Die erste Auflage dieser Ausgabe bei Killinger erschien 1872. - Wegehaupt IV, 272. - "So sei das reizende Märchen in seiner neuen Gestalt der Jugend zur Unterhaltung und dem reiferen Alter zum Nachdenken über den allegorisirenden Theil desselben bestens empfohlen!" (Vorwort). - Minimal fleckig, Namensstempel (Elise Küchler) auf fliegendem Vorsatz.


GOETHE, Johann Wolfgang von.
Sämtliche Werke. Propyläen-Ausgabe. 49 Bände. München, Georg Müller und Berlin, Propyläen-Verlag, 1909-1925. Groß-8°. Mit zahlreichen Porträttafeln im Supplementband. Halbpergamentbände der Zeit mit handschriftlicher Rückenbeschriftung, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabtund angestaubt). € 980,00

Berühmte, Anfang des 20. Jahrhunderts erschienene Ausgabe. - Die 45 Bände der Werke Goethes sind in chronologischer Reihenfolge. Bände 1-28, sowie die 3 Ergänzungsbände "Goethe als Persönlichkeit, Berichte und Briefe von Zeitgenossen" und der Supplementband "Die Bildnisse Goethes" erschienen bei Georg Müller in München, die Bände 29-45 bei Propyläen in Berlin. - Schönes Exemplar in signierten Halbpergament-Einbänden von Buch und Kunst, Dresden.

WUCHERER, Fritz. Reichenbachtal. Handsignierte und aquarellierte Lithographie von Fritz Wucherer. 1938. 15,5 x 23,5. € 180,00

Sehr gut erhaltenes Blatt. - Handsigniert unten links, sowie unten rechts mit handschriftlichem Titel. - Unten rechts in der Lithographie bezeichnet: FWucherer, litho. Nach der Natur gezeichnet im Februar 1938. Gedruckt bei Siebert, Auflage 39 Exemplare. (Weber-Mittelstaedt, L108) - Nach den Ausführungen von Andrea Weber-Mittelstaedt hat Fritz Wucherer die Zeichnungen häufig mit Hilfe eines Umdruckverfahrens auf den Lithostein oder die Aluminiumplatte übertragen, damit das Motiv seitenrichtig abgebildet ist. Im Hintergrund sieht man als markantes lokales Merkmal die Ruine Burg Falkenstein. Die aufwendige Kolorierung ist mehrfarbig ausgeführt und verleiht der Lithographie einen unikaten Charakter. Mit unterschiedlichen aber eher hellen Grüntönen im Vordergrund und dem leichten Roséton im Himmelbereich schafft er eine frühabendliche freundliche Stimmung, die durch die dunkleren Blautöne im Taunus eine erhabene Dämpfung erfährt und so nicht in Gefälligkeit abzurutschen droht. Durch die mitunter schwungvolle und freizügige Strichführung bekommt die Landschaft des Taunus eine eigene Dynamik. Fritz Wucherer wurde 1873 geboren und gehörte zu der späteren Generation der Kronberger Malerkolonie.


CASPARI, Gertrud und Walther.
Die Jahreszeiten. 5.-8. Auflage. Leipzig, Alfred Hahn, o.J. (1926). 4°. 32 S. € 150,00

Sammelband aller Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. - Neubert 20.8.1; Doderer I, 247. - "Ob es von dieser Ausgabe eine denkbare 1.-4.Auflage gibt, ist bislang unklar." (Neubert). - Leicht gelockert, Vorsatzpapier ausgemalt, gering fingerfleckig. Besitzeintrag von 1931 auf fliegendem Vorsatz.


UMRISSBILDERBUCH - (BRAUER, Agnes).
(Der Zuckerhase). Esslingen, Schreiber, o.J. (um 1900). 30 x 17,5. 8 nn. Bl., mit teils farblithographischen Illustrationen. Illustrierter Originalpappband in Umrißstanzung eines Osterhasen, (etwas berieben und geknickt, kleine Fehlstellen des Bezugspapiers). € 120,00

Anonym erschienenes Osterbilderbuch in der Form eines Osterhasen. - Vgl. Schug 2045. - Enthält u.a. ein Gedicht "Ostereier" von R.Resa; "Vom Osterhäschen"; "Die Geschichte von den Zuckerhäschen" und weitere Gedichte und Reime. Die Illustrationen stammen von Thekla Brauer. - Verlagsnummer 123. - Etwas fleckig, Innengelenk geklebt.


FALKENSTEIN - (JAKOB MAURER).
Blick auf Falkenstein im Taunus. In Grau und Blau aquarellierte Bleistiftzeichnung auf Velin, vermutlich von Jakob Maurer. 23,5 x 30. € 550,00

Der deutsche Maler und Zeichner Jakob Maurer (1826-1887) war Schüler bei Karl Theodor Reiffenstein, im Städel und Jakob Becker, ging 1851 nach Düsseldorf und kam 1869 nach Frankfurt zurück. Er war Mitgleid der Kronberger Malerkolonie.


MATTHISSON, Friedrich.
Gedichte. Neue Auflage. Zürich, Orell, Füßli und Compagnie, 1808. Klein-8°. Gestochenes Frontispiz, gestochener Titel, 304 S. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (gering beschabt).
€ 80,00

Angebunden: SALIS, J.G. von. Gedichte. Neue Auflage. Zürich, Orelll, Füßli und Compagnie, 1808. Gestochenes Frontispiz, gestochener Titel, 164 S. - Leicht stockfleckig.


SCHILLER, (Friedrich von).
Werke. Stuttgart, Cotta, 1865-1867. 8°. Etwas späteres Halbleder mit Rückentitel, (etwas beschabt, vorderes Gelenk von Band 12 leicht gelockert).
€ 150,00

Goedeke V, 144, G. - Mit Einleitungen von Karl Goedeke. - Minimal stockfleckig, gutes Exemplar.


Gartenlaube Bilderbuch.
Der deutschen Jugend gewidmet. 67. bis 76. Tausend. Stuttgart, Berlin, Leipzig, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, o.J. (um 1915). 4°. 71 S., mit zahlreichen teils farbigen Illustrationen. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas berieben, Ecken und Kanten bestossen). € 80,00

Vgl. Schug, 472; Seebaß II, 606. - Sammlung von Erzählungen und Gedichten verschiedener Autoren, darunter: Helene Binder, Max Haushofer, Victor Blüthgen, Cornelie Lechler usw. Illustriert von Walther Caspari, Fedor Flinzer, Franz Stassen, Fritz Reiß, Heinrich Vogeler, Ernst Kreidolf, u.a. Einbandillustration nach Hermann Kaulbach. - Seite 33-40 etwas angerändert, leicht gelockert und etwas fingerfleckig.


ESCHBORN - FRITZ WUCHERER.
Römerbrückchen bei Eschborn. Lithographie auf gelblichem Papier von Fritz Wucherer, links im Stein und rechts mit Hand signiert. Um 1920. 24 x 32. Weber-Mittelstaedt L 31. € 300,00

Fritz Wucherer (1873 in Basel - 1948 in Kronberg) zählt zur Kronerger Malerschule.


SAUER, Marie.
Ein Jahr zieht vorüber! O.O. und Jahr (1935). 4°. 9 nn. Bl., mit zahlreichen (16 farbigen) Illustrationen von Marey Herb. Illustriertes Originalhalbleinen, (gering beschabt). € 65,00

Verlagsnummer 913 auf Vordeckel. - Von uns nicht bibliographisch zu ermittelndes Bilderbuch über die Jahreszeiten. - Papierbedingt etwas gebräunt. Sehr gutes Exemplar.

 


ORNITHOLOGIE -
Die Knaeckente. (2 Blatt) Altkolorierte upferstiche von Susemihl aus Teutsche Ornithologie. Darmstadt, um 1810. Blattgröße 35 x 50 cm. Nissen IVB 907. € 500,00


MÖRIKE, Eduard.
Werke. Herausgegeben von Wilhelm von Scholz. 3 Bände. Stuttgart, Walter Hädecke, 1922. 8°. Mit 3 gefalteten Faksimiles. Originalleder mit Rückenschild, blindgeprägte Deckelfileten, Kopfgoldschnitt, (gering beschabt, Buchdeckel etwas aufgebogen). (Diotima-Klassiker). € 140,00

Eins von 250 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe in Ganzleder. - Papierbedingt leicht gebräunt.


MÖRIKE, E(duard) und W(ilhelm) ZIMMMERMANN (Hrsg.).
Jahrbuch schwäbischer Dichter und Novellisten. Stuttgart, Balz, 1836. 8°. Mit gestochenem Fronstispiz, 5 nn. Bl., 377 S. Etwas späteres Halbleder mit Rückenschild und leichter Rückenvergoldung, (leicht beschabt).  € 340,00

Erste Ausgabe. - WG - Mit dem hübschen gestochenen Frontispiz von A. Gnauth nach J. Nisle. Unter den verschiedenen Beiträgen ein Märchen Mörikes, "Der Schatz", das in Einzelausgabe zur Zeit Mörikes nicht erschien. - Das zusammen mit dem Politiker Wilhelm Zimmermann herausgegebene Jahrbuch erschien nur in diesem Jahrgang. Weitere Beiträge von A.Treuburg, Julius Krais, Ludwig Bauer und Karl Mayer. - Leicht stockfleckig.


BEAR PRESS - EICHENDORFF, Joseph von.
Mondnacht. Bayreuth, Bear Press, 2000. 4°. 103 S., 1 nn. Bl., mit 17 Originalfarbholzschnitten von Hanns Studer. Originalhalbpergament in Originalschuber mit goldgeprägtem Rückentitel, (minimal angestaubt). € 500,00

Eins von 150 nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren auf VL-Bütten in einem Handeinband. - 26. Druck der Bear Press. // 103 pages, 1 nn. ll., with 17 original colour woodcuts by Hanns Studer. Original half parchment in original slipcase with gilt back title, (minimally dusty). One of 150 numbered copies signed by the artist on VL-hand-made paper in a master binding. - 26th printing from the Bear Press.


HÖLTY, Christ(oph) Lud(wig) Heinr(ich).
Sämtlich hinterlaßne Gedichte, nebst einiger Nachricht aus des Dichters Leben. Herausgegeben von Adam Friedrich Geisler, dem Jüngeren. 2 Bände in 1 Band. Halle, Hendel, 1782-1783. 8°. Gestochenes Porträt, 7 nn. Bl., 60 S., 3 nn. Bl., 225 S.; gestochenes Frontispiz, 3 nn. Bl., 216 S. Halbleder der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung, (etwas beschabt). € 120,00

Erste Gesamtausgabe der Gedichte (hier ohne den 1784 erschienenen Anhang). - Goedeke IV, I, 1044, 7; WG 6. - Hölty (1748-1776), der zum Kreis des Göttinger Hainbundes gehörte schuf in seinem kurzen Leben eine ganze Reihe von Gedichten, die zahlreichteilweise vertont wurden. - "Durch die Verbindung mit der Melodie des Papageno-Lieds „Ein Mädchen oder Weibchen“ aus Mozarts „Zauberflöte“ haben die Anfangsverse des Gedichts „Der alte Landmann an seinen Sohn“ („Üb immer Treu und Redlichkeit“) anonyme Volkstümlichkeit erlangt. Viele Gedichte H.s sind vertont worden, unter anderem von Johann Friedr. Reichardt, Franz Schubert und Johannes Brahms. Im Gedächtnis der Nachwelt lebte er als Dichter des Frühlings fort." (NDB 9, 336). - Etwas braunfleckig, Ex-Libris (Otto Eiser) auf Innendeckel.


TULPE.
Darstellung einer rot/gelben Tulpe als Symbol für die "Eitelkeit". Altkolorierte Lithographie nach Heinrich Reichert aus: Selam. Die Sprache der Blumen. Wien, Stoeckler, 1839. 13 x 9. Minimal stockfleckig, mit Blindstempel "Selam". € 80,00


FIBEL -
Kinderheimat. Ein Lesebüchlein für kleine Leute. Herausgegeben von dem katholischen Lehrerverband des deutschen Reiches und dem Verein katholischer deutscher Lehrerinnen. Düsseldorf, Schwann, o.J. (1925). Groß-8°. 96 S., mit zahlreichen farbigen Illustrationen von Richard Seewald. Illustrierte Originalbroschur mit Leinenrücken, (etwas bestoßen und fleckig, Ecken geknickt). € 80,00

Erste Ausgabe. - Slg. Brüggemann I, 434 (andere Ausgabe); Schug 1961; Hobrecker 4065. - Sehr hübsche, von dem bekannten deutschen Maler Richard Seewald illustrierte Fibel mit Texten von Paula Dehmel, Otto Fritz, Jos. Koch, Detlev von Liliencron, Wilhelm Matthießen, u.a. - Etwas fingerfleckig und eselsohrig, wenige Seiten etwas eingerissen.


KINDERLIEDER - GRÜGER, Heribert & Johannes.
Liederfibel. Kinderlieder in Bildernoten dargestellt. Breslau, Ostdeutsche Verlagsanstalt, (1927). 4°. 39 S., mit illustriertem Titel und 45 farbigen Illustrationen von Johannes Grüger. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas beschabt und fleckig). € 70,00

Erste Ausgabe. - Schug 665; Seebaß II, 1161. - Schön illustriertes Kinderliederbuch in Sütterlinschrift. Enthält: Summ, summ - Alle meine Entchen - Es regnet - Kommt ein Vogel - usw. - Der Illustrator hat versucht, den Verlauf der Melodie, das heißt die verschiedenen Tonhöhen, der Bildernoten im Bild darzustellen. - Etwas stockfleckig.


RYSSEL, Adolf.
Das fidele Wichtel-ABC. Ein lustiges Spiel mit Buchstaben. 1.-5. Auflage. Leipzig, Alfred Hahn, o.J. (1928). Klein-4°. 24 nn. Bl., mit zahlreichen (23 farbigen) Illustrationen von Ernst Kutzer. Farbig illustriertes Originalhalbleinen, (etwas berieben, Kapitale und Ecken leicht gestaucht). € 180,00

Erste Ausgabe. - Doderer II, 294. - Der österreichische Maler und Illustrator Ernst Kutzer zählt zu den wichtigsten Kinderbuchillustratoren zwischen 1913 und 1945. Seine Bilder zeigen Spielszenen aus der Welt der Kinder sowie oftmals Märchenlandschaften die von Wichtelmännern bevölkert werden. Auch bei der Gestaltung der Vorsatzblätter hat Kutzer große Sorgfalt und Originalität walten lassen. "Besonders gelungen sind die Vorsatzblätter zu dem Bilderbuch "Das fidele Wichtel-ABC"...., das jeweils auf einer Doppelseite das gesamte Alphabet in Form von großen, grün gedruckten und schwarz umrandeten Buchstaben zeigt. Hinter jedem Buchstaben verstecken sich Wichtelmänner und Tiere." (Doderer II, 294). - Titel mehrfach gestempelt, das A mit Ausmalungen von Kinderhand.


REINHEIMER, Sophie.
Im Blumenhimmel. Bilder von Else Wenz-Vietor. Oldenburg, Gerhard Stalling, (1943). 4°. 8 nn. Bl. Mit zahlreichen teils ganzseitigen farbigen Illustrationen von Else Wenz-Vietor. Farbig illustriertes Originalhalbleinen, (etwas beschabt und leicht fleckig). (Stalling-Bilderbücher Nr. 76.) € 50,00

Liebert, Nr. 76. - Die erste Ausgabe dieses Bilderbuchklassikers erschien 1929. - Leicht gebräunt, ein Blatt mit seitlichem Einriss, Widmung von 1949 auf Innendeckel.


PROMENADE -
Paar. Darstellung einer Dame von hinten, die von einem Herrn angesprochen/gegrüßt wird. Ovale, kolorierte Lithographie mit Tonplatte von F.Bülow, gedruckt von Delius. Berlin, Sala, um 1860. 35,5 x 28,5. Minimal fleckig. € 120,00

Hübsches Blatt mit lithographischen Verzierungen in den Ecken des Blattes.


GEORGE, Stefan.
Gesamt-Ausgabe der Werke endgültige Fassung. 18 in 15 Bänden. Berlin, Georg Bondi, 1927-1934. 8°. Mit mehreren Porträttafeln und zahlreichen Schriftproben. Blaues Originalleinen mit goldgeprägtem Deckel- und Rückentitel, Originalschutzumschlägen in 2 Schubern, (die letzten beiden Bänden ganz leicht verzogen, Umschläge gering fleckig und mit kleineren Einrissen, Rücken gebräunt, Umschläge der letzten beiden Bände etwas wasserfleckig, Schuber bestoßen). € 650,00

Erste Ausgabe. - Landmann 677. - Auf Japanbütten gedruckt in der Stefan-George-Schrift bei Otto von Holten, Berlin. – Die Bände 6/7 (Der siebente Ring), 10/11 (Dante-Übertragung) und 13/14 (Baudelaire-Umdichtung) erschienen als Doppelbände. – Widmung auf Vorsatz von Band 8. - Besitzeintrag (Heiner Kruse) auf Vorsatz. Schönes Exemplar.


KRONBERG - JAKOB MAURER.
Blick auf Kronberg mit Bäumen im Vordergrund. Bleistiftzeichnung von Jakob Maurer, Signatur rückseitig (verso). 16 x 31,5. € 480,00

Der deutsche Maler und Zeichner Jakob Maurer (1826-1887) war Schüler bei Karl Theodor Reiffenstein, im Städel und Jakob Becker, ging 1851 nach Düsseldorf und kam 1869 nach Frankfurt zurück. Er war Mitgleid der Kronberger Malerkolonie.


LOUDON, (Jane Wells).
The Ladies' Flower-Garden of Ornamental Annuals. London, W. Smith, 1840. 4°. 1 nn. Bl., XVI, , 272 S., mit 48 kolorierten lithographischen Tafeln. Maroquin der Zeit mit reicher ornamentaler Deckel- und Rückenvergoldung, Steh- und Innenkantenvergoldung, Goldschnitt, (Kapitale und Gelenke gering berieben, Ecken leicht gestaucht, kleine Fehlstelle auf Vorderdeckel). € 2.800,00

Erste Ausgabe. - Nissen BBI, 1234; Sitwell S. 66; Pritzel 5632; Stafleu-C. 5023; De Belder 221. - Sehr schönes Pflanzenwerk, das in einer Reihe mit 4 anderen Titeln erschien. - "Mrs. Loudon was the wife of John Claudius Loudon, one of the most important nineteenth-century landscape gardeners and horticultural writers. Her own works are much prized for their attractive illustrations." (De Belder 221). - Die Tafeln mit verschiedenen Arrangements von blühenden Gartenpflanzen, in schönem Kolorit. - "It is astonishing how much beauty may be displayed in a little garden... by a tasteful arrangement of annual flowers... (Vorwort). - Blatt I-IV hinter Blatt XVI eingebunden. - Leicht stockfleckig, Name und Blindstempel auf Titel. Innengelenke verstärkt.


Hortus Eystettensis -
Anemone flore multiplici, Anemone hortensis flore pleno... 4 Pflanzendarstellungen auf einem Blatt. Kolorierter Kupferstich aus B. Besler: Hortus Eystettensis. Nürnberg, nach 1613. 50 x 41. € 1.600,00

Hübsches Blatt mit Darstellungen verschiedener Gartenanemonen. - Ausgabe mit rückseitigem Text.

VOGELER, Heinrich. An den Frühling. Radierungen. Berlin, Schuster und Loeffler, 1899. Folio. 10 Originalradierungen (ohne das Titelblatt). Originalhalbpergamentmappe mit montiertem Deckeltitel, (etwas beschabt, Flügel erneuert). € 3.600,00

Erste Ausgabe. - Sarkowski 1841; Rief 24-33. - Eins von 100 Exemplaren auf Bütten, insgesamt 200 Exemplare. - Seltene Mappe, die im Gründungsjahr des Insel-Verlages bei Schuster & Loeffler in Berlin zu Weihnachten des Jahres 1899 erschien. Gedruckt wurden die Blätter bei O. Felsing, Berlin. - Die als eine der erfolgreichsten Veröffentlichungen aus Worpswede geltende Mappe enthält folgende Radierungen: Die Lerche (Selbstbildnis), Frühlingsmorgen, Um Mittag, Frühlingsblumen, Froschbraut, Der Fischer, Storch überm Weiher, Vor Feierabend, Die Amsel und Märznacht. - Es fehlt das gedruckte Titelblatt. - Wenige Blatt am Rand mit kleinen Stockflecken, Vorsatz erneuert, schönes Exemplar.


Osterzeit - schöne Zeit!
Vlotho, Friedrich-Köhler-Verlag, 1949. Quer-8°. 8 nn. Bl., mit 12 farbigen Illustrationen. Originalpappband mit farbiger Deckelillustration, (gering beschabt). € 40,00

Erste Ausgabe. - Nicht bei Muck. - Seltenes Osterbilderbuch der Nachkriegszeit. Text in Reimform. - Etwas gelockert.


KREIDOLF, Ernst.
Die Wiesenzwerge. Köln, Schaffstein, o.J. (um 1915). 4°. 12 nn. Bl., mit farbiger Titelillustration, illustriertem Widmungsblatt und 10 ganzseitigen farbigen Illustrationen. Illustrierter Originalpappband, (etwas bestoßen und beschabt, leicht fleckig). € 150,00

Ausgabe mit dem farbigen Schlusssignet. - Mit dem hübschen grünen illustrierten Vorsatzpapier. - Etwas fingerfleckig, sonst gutes Exemplar.


GOETHE, J. W. von.
Reineke Fuchs. Mit Zeichnungen von Wilhelm von Kaulbach gestochen von R. Rahn und A. Schleich. Stuttgart, Cotta, 1867. 4°. 2 Bl., 257 S., mit gestochenem Titel, 36 Stahlstichtafeln, 1 gestochenem Bl. Buchbinderanweisungen und 24 Holzschnitt-Vignetten. Originalleder mit reicher Vergoldung und goldgeprägter Deckelillustration., Goldschnitt, (gering bestoßen). € 440,00

Goedeke IV 3, 307; Rümann 1094. - Zweite Ausgabe mit den berühmten Illustrationen nach Kaulbach, gestochen von Rahn und Schleich. - Mit dem Blatt mit den Buchbinderanweisungen. - Wie meist etwas stockfleckig, gutes Exemplar.

NOTIZEN AUS DEM UMLAND VON FRANKFURT

Weißes Schaf & Blaustern Auf einer Wanderung über den Unteren Vogelsberg und entlang an der Nidda begegneten wir am letzten Wochenende einer Schafherde. Ein munteres, weißes Jungtier näherte sich uns und wir kamen ins Gespräch. Es dauerte nicht lang und es nannte uns seine Lieblingslektüre: Reineke Fuchs von Johann Wolfgang von Goethe. Nun wissen wir aber, dass es mit dem Widder Bellyn in diesem Epos viel zu früh - Bellyn befand sich im besten Widderalter, so jedenfalls hat Wilhelm von Kaulbach ihn illustriert - zu Ende geht. Reineke Fuchs hat ihm übel mitgespielt, so dass der Wolf Isegrim ... Und doch sei unsere neue Schafbekanntschaft von der Fabel aufs beste belehrt worden - unterhaltsam sei sie sogar, die Fabel, beharrte das Schaf uns und den anderen eher ängstlich blickenden Wollknäulen gegenüber. Auch Das Mondschaf von Christian Morgenstern gefalle ihm sehr, vor allem die lateinische Version, für die der Autor ein eigenes lateinisches Wort erfunden habe: Lunovis - Mondschaf. Zwei glitzernde Äuglein blickten sodenn nach oben in das Vogelsberger Himmelsblau und unser Schäflein deklamierte euphorisch "Se culmen rer' ess' omnium. - Ich bin des Weltalls dunkler Raum.". Anschließend lächelte es sichtlich bewegt. Für das Foto, siehe oben, hat sich das hübsche Tierchen sofort bereiterklärt, jedoch mussten wir versprechen, den Reineke Fuchs mit in die Angebotsliste aufzunehmen. Ebenso in unserem Angebot befindet sich ein altkolorierter Kupferstich mit dem zierlichen Blaustern, der auch auf dem unteren Foto zu sehen ist und ebenso am letzten Wochenende gesichtet wurde.

STADT LAND FLUSS AM FREITAG


Ein imaginäres Sonnenschirmchen reicht am heutigen Freitag aus, um einen Stadt Land Fluss-Ausflug durch das reiche Angebot des Tresor am Römer zu machen. Zu Beginn sollten wir die schönen, neptunischen Beine des Vater Rhein bewundern und möglichst reisefreudig mit F.W.Delkeskamp das ausgefaltete Panorama des Rheins Mainz bis Coeln ganze 255 cm an feinst gestochenen Häusern und Burgen entlang schippern. Pater Rhenus, leicht bedeckt mit einer Wasserpflanze, empfiehlt nicht nur den im Jahre 1744 erschienenen Reiseführer Denkwürdiger und nützlicher Rheinischer Antiquarius, Welcher die wichtigsten und angenehmsten geograph- histor- und politischen Merkwürdigkeiten des ganzen Rheinstroms... darstellet, sondern auch die seltene Rheinlaufkarte vom Beginn des 18.Jahrhunderts, auf der sich der altkolorierte Flussgott zudem in einer dekorativen Kartusche präsentieret. Unser Weg über Hamburg wird von zwei Landvermessern begleitet. Bedeckt mit zwei Schlapphüten flankieren sie den Verlauf der Elbe und die altkolorierte Gesamtansicht von Hamburg aus dem Jahre 1642. In einem regennassen, fruchtbaren sowie lebensbejahenden Grün werden wir uns auf der Panoramic Map of the Thames and Medway tummeln, zwischendurch London durchqueren und schließlich von der Nordsee aus nach Afrika und in Richtung Nil weiterziehen. In Kairo könnten wir, so empfiehlt es Anton Graf Prokesch-Osten in seinem Führer Nilfahrt bis zu den zweiten Katarakten, in einem Gasthof ersten Ranges absteigen, nämlich in Shepheard's Hotel, das tatsächlich von einem Deutschen geführt wird, jedenfalls im Jahre 1874. Zu jener Zeit lebten in dieser Stadt sage und schreibe 50.000 Europäer. Nachdem die Khalifen-Gräber im Osten, die Mameluken-Gräber im Süden und der Versteinerte Wald besichtigt wurden, könnte ein Besuch im Zirkus von Kairo für Zerstreuung sorgen. Einer Krokodilsjagd möchten wir abraten, da die scheuen Tiere bereits in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts selten geworden sind. Außerdem tarnen sich die wenigen Überlebenden als Baumstämme und sind somit fast nicht sichtbar. In Theben, so rät Graf Prokesch-Osten fürsorglich an, sollte auf allen Ausflügen ein mit Erfrischungen und kalter Küche beladener Esel folgen - unerlässlich vor allem bei mehrtägigen Touren!


Wieder in Europa angelangt - möglichst mit Proviant-Esel - und während wir uns durch die großformatigen Alpenlandschaften von 1891 blättern, die Vogesen hoch und runter wandern oder in dem Eisenbahnwaggon des Panorama der Main-Neckar und Badischen Eisenbahn auf dem Weg nach Frankfurt am Main sitzen, empfiehle sich, das schmackhafte Truthuhn aus Ägypten zu verzehren. Schließlich führen uns Meriansche Faltansichten über kräftig gedruckte schwarze Linien der zahlreichen Kupferstiche durch Franken, Thüringen, Sachsen, nicht ohne in Frankfurt am Main Halt gemacht zu haben, einst Heimatort des Verlegers und Kupferstechers Matthäus Merian, dessen Städteansichten unser Bild des Heiligen Römischen Reiches im 17.Jahrhundert geprägt haben. Sein großformatiger und somit außerordentlich detaillierter Stadtplan von Frankfurt am Main lädt zum Verweilen ein und beim Verlassen der Stadt am Fluss sollte der atemberaubende Panoramablick vom Sachsenhäuser Berg  wahrgenommen werden. In Berlin beenden wir unsere Reise zusammen mit Sabine und Peter, vier Verse des Kinderbuches Wir suchen Deutschland von 1948 deklamierend und hoffend, dass unser Ausflug Beifall finden wird. Das Brandenburger Tor, noch ist's zu finden, / die U-Bahn dort, und dort die Linden. / Ein Brausen, Hupen Tag und Nacht! / So hab' ich mir Berlin gedacht.


LEPORELLO - COLMONT, Marie.
Panorama du Fleuve. (Paris), Flammarion, 1937. 4°. Leporello in 8 Segmenten (insgesamt 250 cm), illustriert von Alexandra Exter. Illustrierte Originalpappdeckel, (gering beschabt, Ecken leicht bestoßen). € 500,00

Erste Ausgabe. - Sehr reizvolles farbiges Panorama, gezeichnet von der russischen Avantgardekünstlerin Alexandra Exter (1882-1949), die vor allem mit Bühnen- und Kostümentwürfen bekannt wurde. Nach ihrer Teilnahme an der Biennale in Venedig 1924 emigrierte sie nach Frankreich, wo sie begann Kinderbücher zu illustrieren. Zusammen mit Marie Colmont schuf sie eine kleine Serie von 3 wunderbaren Panoramabilderbüchern, die an die Motive ihrer Gemälde bzw. Bühnenbilder erinnern und begeistern aufgenommen wurden. - Text und Textillustrationen auf der Rückseite in Blau. - Minimal fleckig.


RHEINPANORAMA - DELKESKAMP, F.W.
Panorama des Rheins Mainz bis Coeln. Nach der Natur aufgenommen und gezeichnet. Frankfurt, Fr. Wilmans, o.J. (um 1825). Quer-8°. Textheft: 32 S., mit einem Stahlstichleporello. Originalhalbleder, (etwas berieben und fleckig, Rücken angeplatzt, Kapitale eingerissen). € 280,00

Erste Ausgabe. - Ausgefaltet hat dieses berühmte Panorama eine Größe von 23x255 cm. - Der Stahlstich wurde bei Creutzbauer angefertigt. - Mit einem Begleitheft in deutsch und französischem Paralleltext. - Vorderdeckel mit deutschem Titel, Rückendeckel mit französischem Titel. - Knickfalten teils leicht eingerissen.


RHEIN - MALTEN (d.i. Karl Heinrich Gottlieb Müller).
Handbuch für Rheinreisende, auf der Strecke zwischen Mainz und Köln. Darmstadt, Wiesbaden, Lange, 1844. 8°. VIII, 632 S., mit 43 Stahlstichtafeln. Originalpappband mit Rücken- und Deckeltitel, (etwas fleckig, Ecken und Kanten bestoßen). € 600,00

Erste Ausgabe. - Schmitt 168. - Mit den schönen Ansichten, gestochen von Poppel und Kolb nach Vorlagen von Lange, Schönfeld, Schwartz u.a., Mainz, Eltville, Koblenz, Köln, Bonn, Boppart, Sinzig, Bad Godesberg, Drachenfels, Remagen, Ems, Geisenheim, Biebrich u. a. zeigend. - Durchgehend etwas stockfleckig.


RHEINLAND - (DIELHELM, Johann H.).
Denkwürdiger und nützlicher Rheinischer Antiquarius, Welcher die wichtigsten und angenehmsten geograph- histor- und politischen Merkwürdigkeiten des ganzen Rheinstroms... darstellet. Alles zum Nutzen der Reisenden und anderer Liebhaber... gesammlet, und nebst einer kurzen Beschreibung der vornehmsten Städte in Holland..... versehen. 2. verb. u. erw. Aufl. 2 Tle. in 1 Bd. Frankfurt, Stoks Erben u. Schilling, 1744. 8°. Gestochener Titel, 4 nn. Bl., 941 (recte 903) S., 14 nn. Bl., mit 3 gefalteten gestochenen Karten und 15 (6 gefalteten) Kupfertafeln. Leder der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung, (berieben, Ecken gestaucht, Gelenk teils angeplatzt, einige kleine Fehlstellen durch Wurmfraß). € 480,00

Holzmann-Boh. I, 2424. - Schöner und ausführlicher Reiseführer aus der Zeit des Barock. - Die Karten zeigen den Ober- und Niederrhein sowie das Gebiet des Bodensees. - Die Tafeln mit Plänen von Rheinfels, Ansichten von den Rheinfällen, Mannheim, dem Mäuseturm bei Bingen, der Rheinpfalz bei Kaub, St. Goar, Festung Schenkenschanz usw. - Die Paginierung springt mehrmals. - Enthält das Blatt mit den Buchbinderanweisungen. - Leicht gebräunt, die Tafeln teils leicht angerändert und gering fleckig, 1 Tafel mit hinterlegtem Einriss.


RHEIN. Den Rhyn by Bonn. Rheinlandschaft bei Bonn mit Burgen und Schiffen.
Kupferstich aus Saakes: Beknopte Beschrijving van den Rhijnstroom. Amsterdam, 1794. 20,6x32,5. € 240,00


RHEINLAUF -
Totius Fluminis Rheni Novissima Descriptio ex Officina. Zweigeteilte Karte des Rheinlaufs von der Schweiz über den Bodensee bis zur Mündung in der Nordsee. Grenzkolorierte Kupferstichkarte von C.Allard. Amsterdam, um 1710. 51 x 45,5. Leicht gebräunt, Bugfalte am unteren Rand geklebt. € 420,00

Seltene Rheinlaufkarte. - Mit einer schönen figürlichen altkolorierten Kartusche, den Flussgott "Vater Rhein" darstellend. - Leicht angestaubt.


RHEINPANORAMA - DELKESKAMP, F.W.
Neues Panorama des Rheins und seiner nächsten Umgebungen von Mainz bis Coeln. Für Dampfschiff- und Eisenbahn-Reisende. Frankfurt, Delkeskamp, (1856). Gross-8°. Stahlstichleporello mit französischem Textheft: 23 S. Originalhalbleinen, (berieben und fleckig, Rücken beschädigt). € 180,00

Wohl vierte Ausgabe. - Ausgefaltet hat dieses berühmte Panorama eine Größe von 25 x 267 cm. - Textheft mit Datierung von 1856. - Knickfalten teils mit älteren Tesahinterklebungen, teils eingerissen, etwas stockfleckig.


SIEBENGEBIRGE. De Seeven Bergen van Bonn Komende. Rheinlandschaft mit Blick auf das Siebengebirge und Schiffen.
Kupferstich aus Saakes: Beknopte Beschrijving van den Rhijnstroom. Amsterdam, 1794. 20,6x32,5. € 300,00


BRAUBACH. Vue de Braubach. Dedié à Son Altesse Sérénissime Monseigneur le Prince George de Hesse. Ansicht von Braubach und der Marksburg über den Rhein.
Aquatinta von Radl nach Schütz. Frankfurt, 1813. 48 x 59. Leicht fleckig, gereinigt. € 500,00


ILSENBURG/Harz. Gesamtansicht.
Altkololorierte Lithographie bei Meysel, um 1850. 11x17. Bis zum Bildrand beschnitten. € 220,00

Dekoratives Blatt in schönem Altkolorit.


HAMBURG -
HAMBURG. "Nobilis Fluvius Albis". Zweigeteilte Karte des Verlaufs der Elbe von Stade bis zur Mündung beim Amt Ritzebüttel, mit einer Gesamtansicht von Hamburg. Altkolorierte Kupferstichkarte von Janssonius. Amsterdam, 1642. 37 x 52. € 480,00

Die obere Karte zeigt die Elbe von Marschacht bis Stade mit Winsen und Buxtehude, in der Mitte Hamburg und die untere Karte zeigt den Elblauf von Elmshorn und Glückstadt bis zur Mündung in die Nordsee. Rechts unten die schöne altkolorierte Gesamtansicht von Hamburg. - Mit 3 kolorierten Kartuschen.


ENGLAND - TOMBLESON, (William B.).
Panoramic Map of the Thames and Medway. New edition. London, Reynolds, o.J. (ca. 1870). Quer-8°. Altkoloriertes gestochenes Leporello in 12 Segmenten, auf Leinen aufgezogen. Originalleinen mit Deckeltitel, (etwas berieben und fleckig, Kapitale fransig). € 420,00

Schöne Panoramaansicht der Themse von Cirencester über Oxford, Maidenhead, Windsor, London und Gravesend bis Sheerness. Der englische Kupferstecher und Zeichner William Tombleson (1795-1846) wurde vor allem durch seine Rheinansichten bekannt. Mit den Eisenbahnlinien. - Deckeltitel: Panoramic Map of the River Thames. - Erstes Segment am Falz etwas eingerissen, minimal fleckig. Gutes Exemplar.


AFRIKA/ÄGYPTEN - GONZENBACH, C.v.
Nilfahrt. Stuttgart, Leipzig, Berlin, Wien, Dt. Verlags-Anstalt, 1890. 4°. XII, 212 S., 1 nn. Bl., mit 1 farbigen Karte, 40 Tafeln und 203 Illustrationen im Text von Rafaello Mainello. Illustriertes Originaleinen, (gering beschabt). € 200,00

Erste und einzige Ausgabe. - Kainbacher I, 57. - Tagebuchaufzeichnungen einer vom November 1887 - April 1888 unternommenen Reise zwischen Alexandria und Wadi Halfa. - Gelöschter Stempel auf Titel und Innendeckel, minimal fleckig. Gutes Exemplar im dekorativen Originaleinband.

AFRIKA - ÄGYPTEN. Charte vom Nil Strome. Aegypten, Nubien und Habesch, oder den nord-östlichen Theil von Africa begreiffend. Altgrenz- und flächenkolorierter Kupferstich auf getöntem Papier von F.L. Güssefeld. Weimar, Geogr. Institut, 1804. 60x45. € 250,00


AFRIKA/ÄGYPTEN - PROKESCH-OSTEN, Anton Graf.
Nilfahrt bis zu den zweiten Katarakten. Ein Führer durch Aegypten und Nubien. Leipzig, Brockhaus, 1874. 8°. XIV S., 1 nn. Bl., 584 S., mit 8 (5 gefalteten) lithographischen Tafeln und einigen Abbildungen im Text. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückentitel, (leicht berieben). € 500,00

Erste Ausgabe. - Ibrahim-Hilmy II, 143; Kainbacher 109, 5. - Früher Reiseführer zu Ägypten, der vom Sohn des bekannten österreichischen Geographen und Politikers Graf Prokesch-Osten herausgegeben wurde. - "Es ist auf dem Boden entstanden, den es beschreibt, fasst das zusammen, was auf Grund der an Ort und Stelle selbst gesammelten Erfahrungen und aus dem ergiebigen Stoffe der einschlägigen Literatur zusammenzustellen mir zweckdienlich erschien, und hat dabei das Praktische, rein Materielle der Reise, sowie auch die richtige Würdigung der Eigenthümlichkeiten des Landes im Auge." (Vorwort). - Wie meist sind die ersten und letzten Blatt gebräunt, sonst gutes Exemplar.


AFRIKA. L'Afrique divisée suivant l'estendue de ses principales parties.
Altkolorierte Kupferstichkarte von Gerard Valk. Amsterdam, um 1690. 57 x 48. € 900,00

Mit zwei Kartuschen mit wilden Tieren und Putti sowie einem zusätzlichen französischen Kopftitel. - Gerard Valk oder Gerrit Leendertsz Valck (1652-1726) war zusammen mit seinem Sohn Leonard im achtzehnten Jahrhundert der bedeutendste Verleger von Karten und Globen in den Niederlanden. - Ränder etwas fleckig.


ALPEN -
Alpenlandschaften. Ansichten aus der deutschen, österreichischen und schweizer Gebirgswelt. Leipzig, J.J.Weber, o.J. (1891). Folio. 4 nn. Bl., 97, teils doppelblattgroße Tafeln, S. 7-16, 1 nn. Bl. Illustriertes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, Goldschnitt, (etwas beschabt und fleckig). € 160,00

Die teils doppelblattgroßen bzw. blattgroßen Holzstiche mit Ansichten von Innsbruck, Walchensee, Zugspitze, Ötztal, Zillertal, Bozen, Meran, Gardasee, Ortler, Drei Zinnen, Langkofel, Schlern, Salzburg, Säntis, Pontresina, Lugano, Bellinzona, Matterhorn und Wetterhorn, Mont-Blanc u.v.m. - Minimal fingerfleckig.


VOGESEN - IMFELD, X.
Panorama du Ballon de Cuebwiller ou de Soultz (1426 metres). Nancy, Berger-Levrault et Cie., 1881. 8°. 1 Blatt Text auf Innendeckel, mehrfach gefaltetes farblithographisches Panorama. Originalhalbleinen, (gering berieben, Name auf Deckel). € 220,00

Erschienen als: Publication de la Section Vosgienne du Club Alpin Francais. - Sehr schönes, seltenes, insgesamt 193 cm langes Panorama der Vogesen. 3 lithographische Teile montiert.


FRANKEN - MERIAN - ZEILLER, M.
Topographia Franconiae, Das ist Beschreibung Und eygentliche Contrfactur der Vornembsten Stätte und Plätze des Franckenlandes... Frankfurt, M.Merian, 1656. Klein-Folio. Gestochener Titel, 2 nn. Bl., S. 3-118, 6 nn. Bl., mit 1 gestochenen Karte und 48 Abbildungen auf 46 (teils gefalteten, meist doppelblattgroßen) Kupfertafeln. Halbleder des 19. Jahrhunderts mit Rückenvergoldung und Rückenschild, (gering beschabt). € 4.500,00

Zweite Ausgabe. - Schuchard 42 B; Wüthrich 41. - Mit den schönen Tafeln von Nürnberg und Würzburg, sowie Ansichten von Bamberg, Coburg, Rothenburg, Schweinfurt, Wertheim, etc. - Der gestochene Titel zeigt den den heiligen Bonifaz und einen Kaiser, sowie Allegorien auf die Fruchtbarkeit (Ceres u. Bacchus) und sechs Wappenschilde (Bamberg, Würzburg, Eichstätt, Mergentheim u. 2x Burggrafschaft Nürnberg). – 1 Tafel mit Einriss und die Ansicht der Residenz in Würzburg mit altem Anschnitt. Etwas knapp beschnitten, die kleinen Kupfer teilweise einzeln eingebunden, Name auf Vorsatz. Gering fleckig, gutes, komplettes Exemplar.


LAMBERT, G.C.
Panorama der Main-Neckar und Badischen Eisenbahn. Mannheim, Zeiler, o.J. 23 S., 6 nn. Bl. (Textheft), Stahlstichleporello mit 5 ausfaltbaren Ansichten aus der Vogelschau. Originalleinen mit goldgeprägtem Deckeltitel, (etwas beschabt, Kapitale gestaucht). € 800,00

Seltenes Panorama von Schliengen im Badischen bis nach Frankfurt am Main, das die Pläne von Strassburg, Offenburg, Heidelberg, Mannheim und Frankfurt beinhaltet. Ausgefaltet betragen die Maße ca. 298 x 23 (mit den seitlichen 55 in der Breite). - Das Textheft in deutscher, englischer und französischer Sprache. - Etwas stockfleckig.


MAIN - BRAUNFELS, Ludwig.
Die Mainufer und ihre nächsten Umgebungen. Würzburg, Etlinger, (1847). 4°. Gestochener Titel, 458, VI S., mit gestochener gefalteter Karte und 53 Stahlstichtafeln. Leinen der Zeit mit Rückentitel und Blindprägung, (Gelenke und Rücken restauriert). € 920,00

Erste Ausgabe. - Engelmann S. 660. Pfeiffer 26366. – Mit den schönen Stahlstichansichten von Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Frankfurt, Gemünden, Hanau, Lohr, Miltenberg, Offenbach, Schweinfurt, Seligenstadt, Wertheim, Würzburg u. a.. Gestochen nach Vorlagen von Fritz (Friedrich) Bamberger (1814-1873), der nach seinem Studium an der Münchner Akademie, 1830 nach Kassel übersiedelte, wo er Schüler des Hofmalers Primavesi (1774-1855) wurde. Einige Zeit verbrachte er in Frankfurt und ging nach mehreren Reisen, die ihn nach Nordfrankreich, England und Spanien führten, 1841 endgültig nach München. - Im Bug teils etwas wasserfleckig (Tafeln und Text nicht betroffen), teilweise stockfleckig, Vor- und Nachsatz erneuert.


SCHLANGENBAD. Ansicht von Schlangenbad.
Blau aquarellierte Umrissradierung von F.A. Schmidt nach A.Radl. Frankfurt, Wilmans, um 1819. 41 x 52. Gereinigt. € 1.200,00

Katalog Mus. Giersch, 87.


GESAMTANSICHT -
Frankfurt am Main und seine Umgebungen. Großes Panorama vom Sachsenhäuser Berg aus aufgenommen von Kelsterbach bis nach Hanau reichend. Getönte Lithographie, gedruckt in 5 Teilen. Bei Wilmans, vor 1839. 19 x 163 cm. Zusammengesetzt. Mit Museumsglas gerahmt. Slg. Cornill 812. Selten. € 1.800,00

In der Ost-West-Ausdehnung breitestes uns bekanntes Panorama von Frankfurt und Umgebung. Der Verleger Friedrich Wilmans (1764-1830) kam 1802 nach Frankfurt. Nach seinem Tode wurde der Verlag von seiner Frau bis 1839 weitergeführt.

PLAN - Francofurti ad Moenum, urbis Imperialis Electioni Rom:Regum... Großer Plan aus der Vogelschau mit Wappenkartusche, einer Kartusche mit einer Gesamtansicht bzw. einer Widmung an die Stadt Frankfurt. Kupferstich von 4 Kupferplatten von M. Merian. Frankfurt, um 1770. 74 x 104. Kleinere Läsuren, gereinigt und verstärkt. Mit Museumsglas gerahmt. Slg. Cornill 452, Gwinner, 154. € 3.800,00

Fünfte und letzte Ausgabe (u.a. zu Erkennen am fehlenden Sachsenhäuser Brückenturm) des berühmten Frankfurt-Plans, dessen erste Ausgabe 1628 veröffentlicht wurde. - Matthäus Merian (1593-1650) fertigte den Plan an, um sich für den Erhalt des Bürgerrechts im Jahre 1626 beim Rat der Stadt Frankfurt zu bedanken. Er selbst führte die zur Erstellung notwendigen Vermessungen durch und hat den Plan auf deren Grundlage sowohl selbst vorgezeichnet als auch gestochen. Ein Exemplar des Erstdrucks und die mehrfach überarbeiteten Kupferplatten befinden sich heute im Historischen Museum Frankfurt am Main. "Merians Plan übertrifft seine Vorgänger in der Sicherheit des perspektivischen Auftrittes, dessen Richtigkeit durch Flugaufnahmen bewiesen wurde, und durch eine bis dahin unbekannte Treue im Einzelnen, die der Nachprüfung an erhaltenen Bauwerken überall standhielt. So wurde dieser Plan eine der wertvollsten Urkunden für die Entwicklung des Frankfurter Stadtbildes und eine Schatzkammer für die Erkenntnis der mittelalterlichen Stadtkultur." (Lübbecke: Merians Frankfurt, S. 10)

[Wir möchten darauf hinweisen, dass die Abbildungsqualität aufgrund der Größe des Plans und aufgrund des Rahmenglases etwas beeinträchtigt ist.]


FRANKFURT - ELTZNER, Adolph.
Frankfurt am Main aus der Vogelschau. Leipzig, Weber, 1849. 8°. Mehrfach gefalteter getönter Holzstich von Kretschmar nach Eltzner. Originalhalbleinen mit Deckelillustration und Deckeltitel, (minimal beschabt). (Neueste Städte-Panoramen). € 380,00

Sehr seltenes Panorama aus der Vogelschau, von Süden aus gesehen. Dadurch detaillierte Darstellung von Sachsenhausen. Innendeckel mit einem Blatt Legende beklebt. - Stockfleckig.

PLAN - Civitas Francofordiana ad Mo. Gesamtansicht aus der der Vogelschau. Verso lateinischer Text. Altkolorierter Kupferstich bei Braun/Hogenberg. Köln, um 1580. 33,3 x 48. Bugfalte etwas gebräunt. Slg. Cornill 441. € 650,00

Der Kupferstecher Frans Hogenberg (1535-1590) gab zusammen mit Georg Braun (1541-1622) das Ansichtenwerk Civitates Orbis Terrarum in 6 Bänden heraus. Es umfasst mehr als 600 Ansichten und Pläne aller größeren Städte der damals bekannten Welt. - Rückseitig deutscher Text.

GESAMTANSICHT - Panorama der Freien Stadt Frankfurt am Main. Ansicht Frankfurts mit dem Main und der Alten Brücke im Vordergrund, dahinter der Taunus. Altkolorierte Aquatinta von Martens nach F.J. Ehemant. Frankfurt, vermutlich Jügel, um 1840. 16,5 x 77. Mit Museumsglas neu gerahmt. Slg. Cornill 369. € 1.800,00

Sehr schöne, detaillierte Panoramaansicht Frankfurts aus dem 19. Jahrhhundert, nach einer Vorlage des Hessemer Schülers Friedrich Joseph Ehemant (1804-1842). - Das Gebäude ganz rechts im klassizistischen Stil zeigt die neue erbaute Stadtbibliothek.


SACHSEN/THÜRINGEN - MERIAN - (ZEILLER, M.).
Topographia Superioris Saxoniae, Thuringiae, Misniae, Lusatiae, etc.: Das ist: Beschreibung der vornehmsten und bekantesten Stätt und Plätz in Churfürstenthum Sachsen, Thüringen, Meissen... Frankfurt, M.Merian, 1650. Fol. Gestochener Titel, 2 nn. Bl., S. 3-210, 7 nn. Bl., mit 5 gest. Karten und 57 meist gefalteten Kupfertafeln mit 82 Ansichten. Halbpergament der Zeit, (berieben, Rücken mit Jahreszahl mit Kugelschreiber geschrieben). € 4.200,00

Erste Ausgabe. - Schuchard 59. A; Wüthrich 55. - Letzter noch zu Lebzeiten Merians erschienener Band der Topographien. - Mit den Ansichten von Annaberg, Bautzen, Dresden, Eisenach, Erfurt, Freiberg, Görlitz, Jena, Köthen, Leipzig, Mansfeld, Marienberg, Meissen, Pirna, Plauen, Rochlitz, Schneeberg, Weimar, Weißenfels, Zittau, Zschopau, Zwickau etc., sowie der oft fehlenden, im Tafelverzeichnis nicht genannten Ansicht "Weimar Canal und Lustgarten", welche erst nach Erstellen des Satzes, aber vor Auslieferung des Werkes, gestochen wurde. - Durchgehend wasserfleckig bis in die Abbildungen hineinreichend, wenige Tafeln minimal angerändert. Die Kupfer in kräftigen Abdrucken.


BRANDENBURG - BÜSCHING, Anton Friderich (Hrsg.).
Vollständige Topographie der Mark Brandenburg. Berlin, Verlag der Buchhandlung der Realschule, 1775. 4°. 5 nn. Bl., 64, 348 S. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern und Rückenvergoldung, (etwas beschabt, Kapitale leicht eingerissen). € 480,00

Erste und einzige Ausgabe. - Engelmann 362. - Büsching, der vor allem durch seine "Neue Erdbeschreibung" bekannt wurde, gilt als einer der ersten Verfasser einer wissenschaftlichen Geographie. In vorliegendem Werk werden die Ortschaften Brandenburgs alphabetisch aufgelistet und ihre verwaltungsmäßige Zugehörigkeit genauestens aufgeführt. Im ersten Textteil eine Auflistung der Landkarten Brandenburgs, ein "systematisch-geographischer Entwurf der ganzen Mark", eine Auflistung ehemaliger Städte, Flecken und Dörfer, usw. - Leicht stockfleckig, Titel und Vorsatz mit Filzstiftschwärzung in der rechten oberen Ecke.


SCHUSTER, K.H. und Adi STÜRENBURG.
Wir suchen Deutschland. Zwei Erzgebirgskinder mit Rucksack und Dreirad auf großer Fahrt. Zwickau, Zwickauer Buchdruckwerkstätte, (1948). Quer-4°. 11 nn. Bl., mit farbigen Illustrationen. Illustriertes Originalhalbleinen, (leicht beschabt). € 120,00

Erste und einzige Ausgabe. - Schug 1262; Mück 77. - "Geographisches Bilderbuch aus der Nachkriegszeit in dem z.T. auch die Zerstörungen des 2. Weltkrieges thematisiert werden." (Bilderwelt 397). - Die Kinder besuchen u.a. Dresden, Meissen, Leipzig, Weimar, München, den Bodensee, Heidelberg, Frankfurt, Hamburg und Rügen. - Jeder vorstellte Ort mit einer Illustration und begleitendem Text in Reimform. - Papierbedingt etwas gebräunt.

NOTIZEN AUS FRANKFURT

Stadt Land Fluss im Historischen Museum  Noch ist das Historische Museum, das sich unweit des Tresor am Römer in Richtung Main am Römerberg befindet, nicht geöffnet, die Vorbereitungen jedoch laufen - wie man sieht - auf Hochtouren. Ab Samstag, dem 13.März 2021 darf das Museum also wieder seine Türen öffnen, und wir können neben dem Heller-Altar von Albrecht Dürer und Matthias Grünewald, dem weltweit ältesten Erdglobus mit America-Bezeichnung, den ausgestellten Stadtplänen, Landkarten und Stadtansichten auch das Altstadt-Modell der Brüder Treuner sowie das Exemplar des Erstdrucks des berühmten Frankfurt-Plans von Matthäus Merian - der Tresor am Römer bietet diesen Stadtplan in der letzten Originalausgabe an - und die mehrfach überarbeiteten Kupferplatten betrachten. Der stellvertretende Direktor des Museums, Dr. Wolfgang Cilleßen, äußert sich uns gegenüber mit Erleichterung: "Endlich wieder der Zauber der Originale ...". Nach diesen erfreulichen Nachrichten möchten wir noch einen Herren präsentieren, der gegenüber den Eingangstüren an einem sonnigen Plätzchen steht. Die Vermutung, dass es sich bei ihm zumindest um Herkules handelt, wird ermutigt, wenn man die kräftige und hier extra für unsere Kunden betonte Kniepartie betrachtet. Die neckischen Schleifen jedenfalls könnten auch Vater Rhein gefallen.