EXPRESSIONISTEN UND ZEITGENOSSEN

 

Anlässlich des expressionistischen Freitags möchten wir die Möglichkeit nutzen, einzelne Dichter zu Wort kommen zu lassen, damit wir ihre Lyrik besser verstehen. Natürlich handelt es sich um ein fiktives Gespräch, das im Bereich der Literatur erlaubt sein möge. Die Antworten sind ordentlich wiedergegebene Gedichtzitate aus den hier angebotenen Büchern.

Fragende Stimme:
Die Sonne taucht in der expressionistischen Lyrik immer wieder auf. In Umbra Vitae, den nachgelassenen Gedichten Georg Heyms, tost sie bereits 1912 ekstatisch. Alfred Lichtenstein hielt die rote Häusersonne nicht mehr aus. Anders bei Kurt Bock. Dessen erste Sonne ruft unruhvolles Leid tagtäglich im Wanderer wach. Bereits diese drei Beispiele zeigen ungewöhnliche Ausdrucksfähigkeiten. Noch drastischer, beinahe hoffnungslos und mitunter mit sezierendem Blick beschreibt der Arzt Gottfried Benn die Welt. Dessen Ikarus endet im Sturz der Sonnen-sonnen, o aller Sonnen ewiges Gefälle. Sie, Walter Rheiner, sind mit 19 Jahren gegen ihren Willen im Ersten Weltkrieg an die russische Front geordert worden. Sie wurden abhängig von Rauschgift und lebten in Berlin in Armut. 1918, dem Jahr zahlreicher Veröffentlichungen ihrer Gedichte, erscheint auch in der Reihe des Neuesten Gedicht ihre Insel der Seligen, in der die Sonne ...


Walter Rheiner (schaut durch seine Brille nach oben, etwas zittrig deklamierend):
Elektrisch lodert sie auf den Dächern, auf Haaren (magisch-wirr) der schwarzen Fee


Fragende Stimme (entzückt und empathisch):

Und auch das Geflüster naher Sterne vernahmen Sie. Ganz anders hat Herr Benn das Sternenfirmament gesehen …


Gottfried Benn (großer Kopf, Mundwinkel nach unten, beinahe misslaunisch aber bestimmt zornig ausrufend):
Finale! Huren! Grünspan der Gestirne!


Fragende Stimme (begeistert, wendet sich Else Lasker-Schüler zu, die bei den Worten Benns zusammengezuckt ist):
Else Lasker-Schüler, was meinen Sie?


Else Lasker-Schüler (mit einem glimmenden und einem verträumten Auge):
Sieh meine Farben,
Schwarz und stern.

Alfred Lichtenstein (ein junger Mann mit großen, fragenden Augen verneigt sich vor der Dichterin und trägt aus seinem Gedicht Mädchen vor):
Sie halten den Abend der Stuben nicht aus.
Sie schleichen in tiefe Sternstraßen hinaus.

Wie weich ist die Welt im Laternenwind!
Wie seltsam summend das Leben zerrinnt …


Und nochmals Else Lasker-Schüler (eine Träne im träumenden Auge):

Ich saß im Sternenmantel.


Fragende Stimme (bewegt und brüchig):

Herr Heym,
Sie möchten etwas sagen?


Georg Heym (erst 25 Jahre jung, mit einem Wollschal und einem Paar Schlittschuhe über der Schulter):
Sie wandern durch die Nacht der Städte hin,
Die schwarz sich ducken unter ihrem Fuß.
Wie Schifferbärte stehen um ihr Kinn
Die Wolken schwarz vom Rauch und Kohlenruß.


Klabund (elegant, schlank,
jung, hoher gestärkter Hemdkragen):
Der zinnoberblaue Schutzmann zerschmettert den Maßkrug aller Maßlosigkeiten
An der Siegessäule die sauberen Ladenmädchen
Gelächter Zackenbauch
Wandeln die Litfaßsäulen
Im Sternenzelt.


Fragende Stimme
(schweigt vorerst nachsinnend und fährt schließlich fort):
Darf ich um ein Schlusswort bitten?


August Stramm (springt nach vorne und ruft):

Äste würgen


Fragende Stimme (nun nicht mehr fragend, sondern jubilierend):

Großartig, aus der
Menscheitsdämmerung!

Nun gilt es den expressionistischen Schwung zu nutzen, um auf die Angebotsliste hinzuweisen, der die Notizen aus der Antiquariatswelt folgen, in denen gleich zwei Sofas vorgestellt werden.


TRAKL, Georg.
Sebastian im Traum. Leipzig, Kurt Wolff, 1915. 8°. 88 S., 3 nn. Bl. Originalhalbleder mit Deckelfileten sowie goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, in Originalschuber, (Schuber leicht fleckig, Einband mit winzigen Schabstellen an den Kanten). € 650,00

Erste Ausgabe. - Raabe 304.4; WG. 4. - Enthält 4 Gedichtzyklen mit insgesamt 49 Gedichten sowie den Prosatext "Traum und Umnachtung", des österreichischen expressionistischen Dichters Georg Trakl (1887-1914), der das Erscheinen dieser Ausgabe nicht mehr erlebte. - Sehr schönes, frisches Exemplar in der selteneren Einbandvariante in Halbleder.


HEYM, Georg.
Umbra Vitae. Nachgelassene Gedichte. Leipzig, Rowohlt, 1912. 8° 71 S. Originalhalbpergament mit Rückentitel, (minimal beschabt). € 120,00

Erste Ausgabe. - WG 3; Raabe 123, 3. - Georg Heym (1887-1912), der am 16. Januar 1912 beim Eislaufen auf der Havel ertrank, gilt als der bedeutendste Lyriker des frühen Expressionismus. Das letzte hier enthaltene Gedicht entstand am Tag vor seinem Tode, die anderen im Jahr 1911. - Durchgehend stockfleckig.


HEYM, Georg.
Dichtungen. München, Kurt Wolff, 1922. 8° 307 S. Originalpappband mit Originalschutzumschlag, Rückentitel, Verlagssignet auf Vorderdeckel, (Rücken mit Leinen unterlegt, Umschlag rückseitig geklebt und mit kleineren Randeinrissen). € 50,00

Erste Ausgabe. - WG 6; Raabe 123, 6. - Die Werkausgabe des erst 24-jährigen Georg Heym wurde von Kurt Pinthus und Erwin Loewenson, anlässlich dessen 10. Todestages, herausgegebenen. - Seitlich unbeschnitten, papierbedingt gebräunt.


KLABUND (d.i. Alfred Henschke).
Der Totengräber. Kiel, Verlag der Schönen Rarität, 1919. 8°. 22 S., 1 nn. Bl. Illustrierte Originalbroschur mit Deckeltitel, (minimal unfrisch). € 220,00

Erste Ausgabe. - Raabe 158, 17; WG 29. - Eins (Nr. 50) von nur 50 signierten Exemplaren "auf bestem Papier" (insgesamt 500 Exemplare). - Umschlagillustration von Georg Tappert. - Der Autor verfasste diesen Einakter kurz nach dem Tod seiner Frau Brunhilde Irene Heberle, die am 30.10.1918 starb. - Mit einem handschriftlichen Vermerk unter dem Impressum. Sehr gutes Exemplar.


KLABUND (d.i. Alfred Henschke).
Gefiederte Welt. Grotesque sentimentale. Dresden, Dresdner Verlag von 1917, 1919. 8°. 15 S. Illustrierte Originalbroschur mit Deckeltitel, (minimal unfrisch). € 140,00

Erste Ausgabe. - Raabe 158, 14; WG 31; Raabe (Zeitschriften) 154, 17. - Erschien als: "Das neueste Gedichte, Heft 17". - Geschrieben im Mai 1918 auf Monti della Trinità. – Eine der seltensten Ausgaben aus dem umfangreichen Werk des Dichters. - Die Reihe das Neueste Gedicht wollte "aufrütteln zum Erleben neuer Dichtung" (Raabe S. 182). - Papierbedingt leicht gebräunt, sonst sehr gutes Exemplar.


KLABUND (d.i. Alfred Henschke).
Dreiklang. Ein Gedichtwerk. Berlin, Erich Reiss Verlag, (1919). 8°. 105 S., 2 nn. Bl. Späteres schlichtes Hableinen mit Rückentitel, (mnimal beschabt). € 80,00

Erste Ausgabe. - Raabe 270, 19; WG 33. - Titelblatt von Klabund signiert und datiert. - Sammlung expressionistischer Gedichte in denen Klabund erstmals Krieg und Völkermord anklagt. - S. 13-16 verheftet. Leicht stockfleckig, papierbedingt etwas gebräunt.


KLABUND (d.i. Alfred Henschke).
Moreau. Roman eines Soldaten. Berlin, Erich Reiß, 1916. 8°. 133 S., 4 nn. Bl. Illustriertes Originalhalbleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (gering beschabt und fleckig).
€ 40,00

Erste Ausgabe. - Raabe 158, 99; WG 14. - Roman um den französischen General Jean-Victor Moreau, den Klabund in seiner anfänglichen Kriegsbegeisterung 1915 verfasste. - Einbandillustration von Max Slevogt. - Minimal gebräunt.


RUBINER, Ludwig (Hrsg.).
Kameraden der Menschheit. Dichtungen zur Weltrevolution. Eiine Sammlung. Potsdam, Gustav Kiepenheuer, 1919. 8°. 175 S. Originalpappband mit Rücken- und Deckeltitel, (gering bestoßen). € 60,00

Erste Ausgabe. - Raabe 251, 7; Raabe (Zeitschriften) 124. - Eine der wichtigsten Anthologien revolutionärer und expressionistischer Lyrik. - Mit Beiträgen von Ludwig Bäumer, Johannes R.Becher, Albert Ehrenstein, Carl Einstein, Iwan Goll, Henri Guilbeaux, Walter Hasenclever, Arthur Holitscher, Rudolf Leonhard, Karl Otten, Ernst Toller, Franz Werfel u.a. - Papierbedingt leicht gebräunt, sonst sehr gutes Exemplar.

DAS NEUESTE GEDICHT. Sammelband mit den Heften 1 bis 18 der Reihe. Dresden, Dresdner Verlag von 1917, 1918-1919. 8°. Etwas späteres Halbleinen mit Rückentitel, Originalumschläge eingebunden, (Ecken und Kanten etwas beschabt). € 1.800,00

Erste Ausgaben (ausser Heft 11/13, da die erste Ausgabe des Textes bereits außerhalb der Reihe erschien), jeweils mit dem Originalumschlag. - Raabe 154. - Die schmalen Hefte mit den bunten Umschlägen und meist je einer Umschlagillustration sind die ersten Buchveröffentlichungen des jungen "Dresdner Verlages von 1917" und der damit verbundenen Künstlervereinigung "Gruppe 1917", die von Conrad Felixmüller gegründet wurde. - Das neueste Gedicht ist ein "Dokument des Formwillens jüngster Generation - will in flugblattähnlicher Wirkung seiner dünnen Heftchen aufrütteln zum Erleben neuer Dichtung: Tat. Holzschnitt auf buntem Umschlag schreit in die Zeit. Ekstase des Menschheitswillens der Jugend: Brudertum, Neuer Geist, Güte." (Raabe S. 182). - Enthält folgende Hefte:
I) Schilling, Heinar. Mensch, Mond, Sterne. Mit einem Holzschnitt von Conrad Felixmüller auf dem Umschlag.
II) Dietrich, (Rudolf A.). Der Gotiker. Typographischer Umschlag.
III) Rheiner, Walter. Insel der Seligen. Mit einer Umschlagzeichnung.
IV) Graf, Oskar Maria. Die Revolutionäre. Mit einem Holzschnitt von Georg Schrimpf auf dem Umschlag.
V) Leinert, A.Rudolf. Gott - Mensch Geburt. Mit einem Holzschnitt von Walter O. Grimm auf dem Umschlag.
VI) Bock, Kurt. Verse vor Tag. Mit einem Holzschnitt von Eugen Ludwig Gattermann auf dem Umschlag.
7/8) Schilling, Heinar. Die Richtung. Mit einer Umschlagillustration von Walter O.Grimm.
9) Ausleger, Gerhard. Ewig Tempel Mensch. Mit einer Umschlagillustration von Georg Tappert.
10) Fischer, Richard. Du heilige Erde! Mit einer Umschlagillustration von P.A. Böckstiegel.
11/13) Schilling, Heinar. Die Sklavin. 2. bis 3. Tausend. Mit einer Umschlagillustration und 4 Textillustrationen von Conrad Felixmüller.
14/15) Dietrich; (Rudolf A.). Der Selbstmörder. Die Mutter. Mit einer Umschlagillustration von R.A. Dietrich.
16) Harbeck, Hans. Revolution. Mit einer Umschlagillustration von Walter O.Grimm.
17) Klabund. Die gefiederte Welt.
18) Voigt, Carl Rolf. Geballte Fäuste. Mit einer Umschlagillustration von Walter O.Grimm.
Papierbedingt teils leicht gebräunt.


KNOBLAUCH, Adolf.
Kreis des Anfangs. Frühe Gedichte. Berlin, Der Sturm, 1916. 4°. 2 (von 3?) nn. Bl., S. 7-121, 3 nn. B. Gelbes Maroquin der Zeit (signiert Holzhey u. Sohn) mit vergoldeten Deckelfileten und Rückenschild, Innenkantenfileten und Kopfgoldschnitt in grünem Schuber mit Lederkanten, (etwas stockfleckig). € 200,00

Erste Ausgabe. - Raabe/Hannich 160, 3. - Seltene Veröffentlichung aus dem Kreis um Herwarth Walden mit expressionistischer Lyrik. - Eins von 300 (GA 310) nummerierten Exemplaren (es fehlt das Blatt mit der Nummerierung). - Die ersten und letzten Blatt gering stockfleckig. Dekoratives Exemplar.


BENN, Gottfried.
Gesammelte Gedichte. Berlin, Die Schmiede, 1927. 8°. 188 S. Originalleinen mit montiertem Rücken- und Deckelschild, (minimal angestaubt). € 100,00

Erste Ausgabe. - Lohner 1.55. W. G. 15; Raabe 24, 15. - Enthält fast alle seit 1912 veröffentlichten Gedichte sowie eine größere Anzahl von Erstdrucken. - Gutes Exemplar.


BENN, Gottfried.
Ausgewählte Gedichte 1911-1934. Stuttgart, Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt, 1936. 8°. 104 S., 1 w. Bl., 1 nn. Bl. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (minimal beschabt). € 1.200,00

Erste Ausgabe, selten. - WG23; Lohner 1.82; Raabe 24.22. - Dieser erste Druck der ersten Ausgabe enthält noch die 5 von der NS-Behörde verbotenen Gedichte: Mann und Frau gehn durch die Krebsbaracke - D-Zug - Untergrundbahn - O Nacht und Synthese, die bereits in der nächsten Ausgabe im selben Jahr entfernt und durch 7 andere Texte ersetzt wurden. Die Gedichtsammlung erschien anlässlich des 50. Geburtstages von Gottfried Benn und ist die letzte vor seinem Publikationsverbot während der NS-Zeit. - Name auf Vorsatz, Schnitt gering stockfleckig.


BENN, Gottfried.
Gesammelte Prosa. Potsdam, Gustav Kiepenheuer, 1928. 8°. 228 S. Originalleinen mit montiertem Rücken- und Deckelschild, (gering fleckig). € 120,00

Erste Ausgabe. - WG 16; Lohner 2.28. Raabe-H. 24.16. - Um unteren Rand unbeschnittenen.


BENN, Gottfried. Gehirne. Novellen. Leipzig, Kurt Wolff, 1916. 8°. 54 S., 1 nn. Bl. Originalbroschur mit montiertem Deckelschild, (berieben, Rücken mit Fehlstellen, Umschlag leicht eingerissen). € 180,00

Erste Ausgabe. - WG 3; Lohner 2.6; Raabe 24, 4. - Erschienen als "Der jüngste Tag, Band 35.". - Erste Prosaveröffentlichung des vor allem für seine Lyrik bekannten Gottfried Benn (1886-1956). - Fünf kurze Novellen um die Hauptfigur des jungen Arztes Rönne, "der früher viel seziert hatte", die stark unter dem Einfluss der Erlebnisse Gottfried Benns während seines Militäreinsatzes im Ersten Weltkrieg in Belgien stehen. - Papierbedingt leicht gebräunt, etwas gelockert, Name auf Vortitel.


PINTHUS, Kurt (Hrsg.).
Menschheitsdämmerung. Symphonie jüngster Dichtung. 15.-20. Tausend. Berlin, Rowohlt, (1922). 8°. XVI, 324 S., 2 nn. Bl., mit 14 Porträts. Originalhalbleder mit Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt, leicht lichtrandig). € 80,00

Mit dem zu dieser Ausgabe erstmals erschienen "Nachklang". - Raabe 234, 9; Raabe (Zeitschriften) 126. - Gilt als die wichtigste, berühmteste und erfolgreichste Anthologie expressionistischer Lyrik. Mit Beiträgen von Johannes R.Becher, Gottfried Benn, Theodor Däubler; Iwan Goll, Georg Heym, Else Lasker-Schüler, Alfred Lichtenstein, René Schickele, Georg Trakl, Franz Werfel, u.a. - Die Porträts zeigen Jakob von Hoddis, Albert Ehrenstein, Theodor Däubler, Alfred Wolfenstein, Paul Zech u.a. und wurden von Ludwig Meidner, Ernst Barlach, Oskar Kokoschka und anderen Künstlern geschaffen. - Papierbedingt gebräunt, einige der Gedichte mit einer Markierung.


MEIDNER, Ludwig.
Strassen und Cafés. Eine Mappe mit 8 Lichtdrucken nach Zeichnungen. Leipzig, Kurt Wolff, 1918. Folio. 2 nn. Bl., mit 8 Lichtdrucken in Originalpassepartouts. Originalhalbleinenmappe mit aufmontiertem Deckelschild und Rückentitel, (etwas beschabt und angestaubt, leicht fleckig, Rücken restauriert, Flügel innen verstärkt). € 3.800,00

Erste und einzige Ausgabe, selten.- Eins von nur 150, im Impressum nummerierten und signierten, Exemplaren. - Vgl. Göbel 703. - Enthält folgende Arbeiten: Straße am Kreuzberg, Berlin SW; Potsdamer Platz; Erinnerung an die Leipziger Straße in Berlin; Webergasse in Dresden; Café Wolkenbruch, Nachmittag; Nacht-Café; Literaten-Café und Selbstbildnis im Café König, Dresden. - Die von Ludwig Meidner in der Zeit zwischen 1912 und 1914 geschaffenen Caféhaus- und Strassenszenen zählen zu den wichtigsten Werken des deutschen Expressionismus. - Exemplar aus dem Besitz des deutschen Malers Heinz Battke, der ab 1956 an der Frankfurter Städelschule lehrte und einer der Mitbegründer der "Frankfurter Sezession" war (Namenszug auf Titel). - Titel am unteren rechten Rand etwas eingerissen, Trägerkartons gebräunt, leicht angestaubt.


MEYRINK, Gustav.
Gesammelte Werke. 6 Bände. Leipzig, Kurt Wolff, 1913-1917. 8°. Rotes Originalhalbleder mit Rückentitel, (Ecken und Kanten gering beschabt). € 200,00

Mischauflage. - Die, anlässlich des 50. Geburtstages des Autors erschienene Ausgabe umfasst folgende Werke: 1) Der Golem; 2) Das grüne Gesicht; 3) Walpurgisnacht; 4-5) Des deutschen Spießers Wunderhorn; 6) Fledermäuse. Ein Geschichtenbuch. - Papierbedingt teils leicht gebräunt, Ex-Libris (Antonie Görz) auf Innendeckeln. Exemplar in der seltenen roten Halbledervariante.


DÄUBLER, Theodor.
Das Nordlicht. Florentiner Ausgabe. 3 Bände. München, Leipzig, Georg Müller, 1910. Groß-8°. Rotes Maroquin der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, Rückenschildern, goldgeprägten mehrfachen Deckelfileten und Eckfleurons, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt, (Kanten minimal beschabt). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - WG 1; Raabe 55, 1. - Eins von 700 nummerierten Exemplaren. - 1) Das Mittelmeer; 2. Pan. Orphisches Intermezzo; 3. Sahara. - Wichtiges, vom beginnenden Expressionismus begeistert aufgenommenes Erstlingswerk Theodor Däublers (1876-1934), an dem er bereits seit 1898 arbeitete. Der Autor zeigt mit diesem wortmächtigen Versepos seine Meisterdschaft des Klangs, des Versmaßes und des Reims und wurde bereits 1916 von dem noch jungen Carl Schmitt enthusiastisch interpretiert. - In signierten Meistereinbänden von F. Rennemüller, Berlin.


LASKER-SCHÜLER, Else.
Die gesammelten Gedichte. Zweite Auflage. Leipzig, Kurt Wolff, o.J. (1920). Groß-8°. 228 S., 2 nn. Bl. Illustriertes Originalhalbpergament in Originalschuber, Kopfgoldschnitt, (minimal beschabt). € 80,00

Raabe 182, 11. - Die erste Ausgabe erschien 1917 bei Verlag der Weißen Bücher. Verbessert und um sieben Gedichte erweitert. - Mit der lithographierten Umschlagillustration von Else Lasker-Schüler. "Das Umschlagbild von mir gezeichnet, schenke ich Franz Marc." (S.5). - Vor- und Nachsatz wohl erneuert, sonst sehr gutes Exemplar.


Exemplar mit handschriftlichen Anmerkungen Herbert Eulenbergs - AUSLEGER, Gerhard.
Die frühen Rhythmen. Ein lyrisches Flugblatt. Weißenfels, Selbstverlag, 1914. 4°. 15 S. Originalbroschur mit Kordelheftung, (gering beschabt). € 480,00

Erste Ausgabe. - Raabe 9, 1. - Erstlingswerk des expressionistischen Lyrikers und Redakteurs Gerhard Ausleger, einem der wichtigsten Vertreter des Expressionismus in Kiel. Er war Mitglied der "Gruppe 1917" in Dresden und der "Expressionistischen Arbeitsgemeinschaft Kiel" sowie Mitarbeiter der "Schönen Rarität" in Kiel. - Die meisten der Gedichte mit handschriftlichen Anmerkungen des deutschen Schriftstellers und Humanisten Herbert Eulenberg (1876-1949). Auf dem Inhaltsverzeichnis verso der handschriftliche Eintrag "Eilig freundlich grüßt Herbert Eulenberg". Ein Briefumschlag von Eulenberg an Ausleger mit eingebunden. - Die Blätter waren alle in der Mitte gefaltet, minimal fingerfleckig.


HASENCLEVER, Walter.
Der politische Dichter. Berlin, Ernst Rowohlt, 1919. 8°. 36 S., 2 nn. Bl. Illustrierte Originalbroschur mit Deckeltitel, (kleine Fehlstelle an unteren Rücken, gering lichtrandig).
€ 100,00

Erste Ausgabe. - WG 11; Raabe 107.10; Raabe (Zeitschriften) 158, 2. - Erschien als "Umsturz und Aufbau, Zweite Flugschrift", in einer Auflage von lediglich 5000 Exemplaren. - Mit einer Umschlagillustration von Ludwig Meidner. - Enthält einige Gedichte und 2 weitere Texte des deutschen expressionistischen Schriftstellers Walter Hasenclever (1890-1940). - Papierbedingt gebräunt und etwas brüchig.


EDSCHMID, Kasimir (Hrsg.).
Tribüne der Kunst und Zeit. Eine Schriftensammlung. Hefte 1-29 in 4 Bänden (ohne Heft 12). Berlin, Erich Reiss, 1919-1923. Klein-8°. Heft 10 mit Illustrationen von Frans Masereel. Späteres Halbleinen, Originalumschläge eingebunden, (etwas beschabt). € 600,00

Fast komplette Reihe in einer Mischauflage. - Raabe 60.84; Raabe (Zeitschriften) 159. - Wichtige spätexpressionistische Schriftenreihe über die Edschmid in seiner Publikation "Der lebendige Expressionismus" 1961 schrieb: "eine kleine Enzyklopädie aller Energien der kulturellen Gegenwart". - Enthält Essays und Texte von Kasimir Edschmid, Wilhelm Hausenstein, Theodor Däubler, Iwan Goll, Paul Bekker, Max Krell, René Schickele, Frans Masereel, Gustav Hartlaub, Carlo Mierendorff, Kurt Hiller, Henri Barbusse, Carl Sternheim, Annette Kolb, Alfred Wolfenstein u.a. - Heft 12 mit dem Text von Gottfried Benn fehlt. - Heft 9 ist nie erschienen. - Papierbegdingt teils etwas gebräunt, sonst sehr gute Exemplare.


WIDMUNGSEXEMPLAR - HARBECK, Hans.
Revolution. Dresden, Dresdner Verlag von 1917, 1918. 8°. 19 S. Illustrierte Originalbroschur mit Deckeltitel, (gering verblasst). € 120,00

Erste und einzige Ausgabe. - Raabe 100, 2; Raabe (Zeitschriften) 154, 16. - Erschien als: "Das neueste Gedichte, Heft 16". - Mit einer 3-zeiligen Widmung des Verfassers für Gerhard Ausleger auf dem Impressum. - Die Reihe das Neueste Gedicht wollte "aufrütteln zum Erleben neuer Dichtung" (Raabe S. 182). - Mit einer Titelzeichnung von Walter O.Grimm. - Papierbedingt gebräunt, sonst sehr gutes Exemplar.


WROBEL, Ignaz (d.i. Kurt TUCHOLSKY).
Der Zeitsparer. Grotesken. Berlin, Reuss & Pollack, 1914. 8°. 23 S. Illustrierte Originalbroschur mit Kordelheftung in einen neuen Halblederband eingebunden. € 980,00

Erste Ausgabe. - WG 2. - Mit der kolorierten Umschlagillustration von Thomas Theobald Tomate (d.i. Theodor Szafranski). - Vier Kurzgeschichten, des erst 24-jährigen Tucholsky, die humorvoll und pointiert Werte und Moral der Gesellschaft hinterfragen und den Leser ermutigen, die Unzulänglichkeiten des Alltags und die Lust am Dasein zu entdecken. - Leichte Radierspuren am unteren Rand des Titels, sonst sehr gutes Exemplar.


KAUS - FLAUBERT, Gustave.
Die Sage von Sankt Julian dem Gastfreien. Deutsch von Else von Hollander. Weimar, Kiepenheuer, 1918. 4°. 46 S., 1 nn. Bl., mit 12 Originallithographien von Max Kaus. Illustriertes Originalhalbleinen, (berieben und bestoßen, leicht fleckig). € 1.800,00

Erste deutsche Ausgabe mit den Illustrationen. - Fromm 9315; Jentsch 49 (mit Abb); Lang 165. - Erschienen als "Die Graphischen Bücher, Band 1". - Beiliegend noch einmal die 12 Originallithographien, jeweils signiert und datiert. - "Die ersten Lithographien von Kaus waren noch während der Kriegsjahre entstanden, in denen er Erich Heckel kennengelernt hatte und sich wohl auf Anregung von ihm mit dieser Technik beschäftigte. Die Lithographien zu Flaubert, die Kaus im Jahre 1918 gezeichnet hatte, wurden für die erste Ausgabe der Erzählung verwendet. Technische Mängel beim Fortdruck bedingten wohl eine zweite Fassung der Lithographien, die dann ein Jahr später die zweite Auflage illustrierten." (Jentsch). - Handschriftlicher Name und Datum auf Innendeckel, leicht angestaubt.


BARLACH - SCHULT, Friedrich.
Das graphische Werk. Herausgegeben mit Unterstützung der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin. Hamburg, Hauswedell & Co., 1958. 4°. 190 S., 1 nn. Bl., mit zahlreichen Abbildungen. Originaler Halbleineneinband, (Einband oben und unten lichtrandig). (Werkverzeichnis, Bd. II). € 680,00

Erste Ausgabe des zweiten Bandes des Werkverzeichnisses. Eins von 600 numerierten Exemplaren.


HECKEL -
Erich Heckel. Graphik der Gegenwart, Band 1 (= alles Erschienene). Berlin, Euphorion, 1931. Gr.-8°. 1 w. Bl., 27 nn. Bl., 2 w. Bl., mit 5 (inklusive Einband) Originalholzschnitten (davon 3 farbigen) und 48 Abbildungen von Erich Heckel. Originalpappband mit farbigem Holzschnitt, (Ränder minimal gebräunt, Rücken mit minimaler Fehlstelle am Vordergelenk). € 580,00

Erste Ausgabe der ersten Monographie des berühmten "Brücke-Künstlers" Erich Heckel. - Jentsch 166; Dube 348-352. - Die Vorsätze jeweils mit den bekannten farbigen doppelblattgroßen Holzschnitten "Zirkus" und "Tanzende Matrosen". Der Einband mit einer Werkstattszene sowie einem Künstlerporträt mit Holzschneidemesser, das Frontispiz zeigt die Schwimmbadszene "Stadion" und das Blatt der Kurzbiographie trägt eine Monogrammvignette.


GROSZ - HERZFELDE, Wieland.
Tragigrotesken der Nacht. Träume. Berlin, Malik, 1920. Gross-8°. 88 S., mit Illustrationen von George Grosz. Illustrierter Originalpappband, (Rücken mit Leinen überklebt, etwas lichtrandig und leicht fleckig). € 250,00

Erste Ausgabe. - Raabe 120. 3; Lang 12; Bülow 15; Hermann 192. - Achtzehn, zwischen 1913 und 1919 verfasste kurze Geschichte Wieland Herzfeldes, die den Horror des Ersten Weltkrieges demonstrieren. Mit den kongenialen Illustrationen von George Grosz. - Papierbedingt gebräunt, kleinere Randeinrisse.


RABUS - HAUFF, Wilhelm.
Die Bettlerin vom Pont des Arts. München, Hesperos Verlag, o. J. (1921). 4°. 167 S., 2 nn. Bl., mit radiertem und signiertem Titel und 10 signierten Originalradierungen auf Tafeln von Carl Rabus. Originalpergament mit kolorierter Radierung auf Buchdeckel und Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (etwas fleckig und gering beschabt). € 650,00

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - 12. Hesperos-Druck. - Rodenberg 403, 12. - Nr.66 von 100 Exemplaren (insgesamt 200) der Vorzugsausgabe mit den signierten Radierungen auf Bütten. Auch der Druckvermerk vom Künstler signiert. - Frühe Arbeiten des expressionistischen deutschen Malers Carl Rabus (1898-1983), der seine ersten Ausstellungen in der Sturm-Galerie in Berlin hatte und der 1934 über Österreich nach Belgien emigrieren musste. - Minimal fleckig, schönes Exemplar.


ARCHITEKTUR - TAUT, Bruno.
Alpine Architektur. In 5 Teilen und 30 Zeichnungen. Hagen, Folkwang-Verlag, 1919. Fol. 37 nn. Bl., mit 8 farbigen teils gold- und silbergehöhten lithographischen Illustrationen und 28 montierten s/w-Tafeln. Originalkarton mit Deckelillustration und Rückentitel in Silber, (etwas beschabt, unteres Kapitale minimal eingerissen, etwas wasserfleckig).´€ 3.800,00

Erste Ausgabe. - Wichtigstes Werk zur romantisch-utopischen Architektur des von der Literatur Paul Scheerbarts beeinflussten Bruno Taut. Er entwirft in 5 Teilen die Vision einer neuen künstlichen Hochgebirgslandschaft. In den ersten 3 Teilen (Kristallhaus, Architektur der Berge und der Alpenbau) beschreibt er die bebauten Alpen mit riesigen Kristallhäusern, Pfeilern und Bögen, sowie Szenerien der veränderten Bergwelt. In den darauf folgenden 2 Teilen (Erdrindenbau und Sternbau) entwirft er eine utopische Architektur der Erde und des Kosmos mit transformierten Himmelskörpern wir dem "Domstern", "Gottesstern", usw. Das letzte Blatt dann "Das grosse Nichts". - Die ersten und letzten 5 Blatt im Bug und unteren Rand etwas wasserfleckig, Trägerkarton gering gebräunt, sonst gutes Exemplar.


ARCHITEKTUR - TAUT, Bruno.
Der Weltbaumeister. Architektur-Schauspiel für symphonische Musik. Dem Geiste Paul Scheerbarts gewidmet. Hagen, Folkwang-Verlag, 1920. 4°. 32 n. Bl., mit 28 Illustrationen. Originalpappband mit Deckelillustration, (minimal bestoßen). € 500,00

Erste Ausgabe. - Bolliger II, 32 - Jaeger 918. - Nach der "Alpinen Architektur" Tauts zweite Bilderserie utopischer Architektur. Dargestellt als mit Bühnenbilder, versehen mit kurzen Texten und Regieanweisungen für eine Aufführung. Mit einem Nachwort des Autors über Bühne und Musik. - Minimal stockfleckig. Sehr schönes Exemplar.

NOTIZEN AUS DER ANTIQUARIATSWELT

ersehnt & begehrt In jedem Sammler steckt auch ein Jäger. Sammler handeln zielgerichtet und schnell, listig und in Härtefällen mitunter rücksichtslos, ihre Kondition ist stets trainiert, ihr Witterungsvermögen bestens ausgebildet, Informationen aus ihrem Revier - und erscheinen sie noch so unwichtig - werden von den Sammlern geradezu aufgesogen, das Sammlergedächtnis funktioniert fehlerfrei, Sammler scheuen keinerlei Mühen, um ihr nächstes Sammelobjekt zu ergattern und wenn sie reüssieren, durchfährt ein Empfinden wilder Freude ihren Körper. Mehr zu dieser schillernden Menschengattung werden wir im Rahmenprogramm der Antiquariatsmesse Stuttgart erfahren. Die Veranstaltungsreihe "Das rote Sofa" wird die Messe zu dem Thema "Sammeln - Eine Leidenschaft" mit drei Gesprächen begleiten. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Betätigung des Links: Das rote Sofa. Die Antiquariatsmesse wird vom 18.-22.2. wieder virtuell stattfinden. Zudem erscheint ein Katalog, der sowohl in gedruckter Form erscheinen als auch ab Ende Januar als Online-Version unter folgendem Link abrufbar sein wird: Antiquariatsmesse Stuttgart. Sodenn möchten wir bescheiden auf ein Gespräch mit dem Titel Freitagsseite, Verband, Nachwuchs im Antiquariat hinweisen, das Björn Biester, der Herausgeber der Zeitschrift Aus dem Antiquariat, mit Sibylle Wieduwilt geführt hat. Das unten abgebildete Antiquariatssofa des Tresor am Römer verleitete die Inhaberin zu resümierenden Nachrichten des letzten Jahres aus der kleinen und großen Antiquariatswelt.

FREITAGSALLERLEI

 

Die Angebotsliste vor den weihnachtlichen Festtagen ist wie im letzten Jahr streng thematisch gemischt. Zunächst möchten wir - mit der Überlegung das Traditionsessen von Würstchen mit Kartoffelsalat zu erweitern - den Weihnachtsspeisezettel aus dem Kochbüchlein für die Puppenküche empfehlen. Der Weihnachtsabend wird hier mit Schokoladensuppe, Eierkuchen und Äpfeln, Auflauf mit eingemachtem Obst oder Zucker und Zimt als auch mit Gemüse von Rosinen kulinarisch gefeiert. Danach werden gebackene Äpfelschnitze, geröstete Mandeln, Zitronenbrötchen und Kleienküchlein gereicht. Die Rezepte sind kinderleicht auszuführen und wir können sie mit gutem Gewissen auch Kochlaien empfehlen.


Der Puppenküchenpunsch hat den Vorteil, dass er den ganzen Tag getrunken werden kann, besteht er doch aus einem Mätzchen schwachen Tees, Zucker und Zitronensaft. Am ersten Weihnachtstag werden u.a. goldene Schnitten mit Högenmark oder Weinsoße aufgetragen - gefolgt von Kirchweihküchlein. Wer es etwas deftiger mag, kann sich auf den dritten Weihnachtsfeiertag freuen, an dem gebackene Fleischklöße mit dem
vielgeliebten Kartoffelsalat aufgetischt werden. Weihnachtsbraten gibt es in der Puppenküche noch nicht, jedoch könnte das Hirschhörnchen eine vegetarische Alternative mit viel Zucker sein.

Gänzlich ohne Zucker, mit einfachen Formen und flächigen Farben, rhythmisch und balancierend, mit überlagerten Linien in Kaltnadelradierschwarz entfaltet Sonia Delaunay ihre künstlerischen Kräfte neben Versen von Tristan Tzara. Diese eindrucksvolle Künstlermappe mit acht ganzseitigen Farbradierungen zu elf Gedichten ist im Jahr 1961 in Paris entstanden. Tristan Tzara, der zusammen mit Hans Arp und Hugo Ball die Dada-Bewegung gegründet hat und später zu den Pariser Surrealisten Kontakt aufnahm, hat mit der vielseitigen Wahlfranzösin Sonia Delaunay bereits seit den frühen 20er Jahren eigensinnige Kunstwerke wie die Robes Poèmes, Gedichtkleider, geschaffen. Hierbei wurden Wörter und Verse des Dichters in Kleider eingewebt und wanderten somit über den Körper entlang. Die Radierungen für die vorliegende Mappe Juste présent zeugen von eindrucksvoller Form- und Farbsicherheit der Künstlerin, die ihr Leben lang mit Simultankontrasten experimentiert hat. Dissonanz und Harmonie werden auch hier spielerisch entfacht, besonders überzeugend im Original, nummeriert als auch signiert und heute in außergewöhnlicher Schönheit im Tresor am Römer präsentiert. In den Notizen aus Frankfurt am Ende der Angebotsliste stimmen wir heute passend zum vierten Advent ein fröhliches F an.


BIMBACH, Julie.
Kochbüchlein für die Puppenküche oder erste Anweisung zum Kochen für Mädchen von 8-14 Jahren. Nach dem Löffler'schen Kochbuch bearbeitet. 30. Auflage. Eßlingen bei Stuttgart, Schreiber, o.J. (um 1893). Klein-8°. V, 54 S. Originalhalbleinen mit farbiger montierter Deckelillustration, (minimal beschabt und fleckig). € 120,00

Weiss 392. - Kochbuch für Kinder mit einfachen Rezepten und einer hübschen Deckelillustrationen. - Innendeckel mit älterem schwarzen Papierrest sonst sehr gutes Exemplar.


KONDITOREI - WEBER, Erich.
Praktische Konditorei-Kunst "Pra-ko-ku". Das große Konditoren-Fachwerk der Welt. 6. Auflage. Dresden, Markert & Sohn, 1923. 4°. 3 nn. Bl., mit Porträt und 108 Farbtafeln mit beschreibendem Text. Originalhalbleinen, (etwas berieben und bestoßen). € 100,00

Die Beschreibungen der Dekorationsbeispiele in Deutsch, Englisch und Schwedisch. - Leicht fingerfleckig und an den Ecken teils etwas knittrig.


WEINBAU - HAMM, Wilhelm.
Das Weinbuch. Der Wein, sein Werden und Wesen; Statistik und Charakteristik sämmtlicher Weine der Welt; Behandlung der Weine im Keller. Zweite, gänzlich umgearbeitete und bedeutend vermehrte Auflage. Leipzig, Weber, 1874. 8°. Gestochenes Porträt, XXVII, 584 S., mit 39 Textholzstichen. Illustriertes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (Ecken und Kanten leicht bestoßen). € 140,00

Schoene 79. - Umfassendes Handbuch der Önologie. Neben den klassischen europäischen und deutschen Weinanbaugebieten werden auch asiatische, afrikanische, amerikanische und australische Weine beschrieben. - Gering stockfleckig, Seite 168/169 mit einigen roten Unterstreichungen, sonst sehr gutes Exemplar.


TYPOGRAPHIE - ZAPF, Hermann.
Hermann Zapf & His Design Philosophy. Selected Articles and Lectures on Calligraphy and Contemporary Developments in Type Design, with Illustrations and Biographical Notes, and a Complete List of his Typefaces. Introduction by Carl Zahn. Chicago, Society of Typographical Arts, 1987. 4°. Porträt, 254 S., 1 nn. Bl., mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. Originalleinen mit Schutzumschlag, (Ecken etwas gestaucht, Umschlag minimal unfrisch). € 180,00

Erste Ausgabe. - Mit einer 5-zeiligen Widmung Hermann Zapfs auf dem Vortitel. Impressum signiert. - Interessante Übersicht über das Schaffen des bedeutendsten deutschen Typografen Hermann Zapf (1918-2015), der bis 1986 175 verschiedene Schriften schuf. - Sehr gutes Exemplar.


TYPOGRAPHIE - ZAPF, Hermann.
Manuale Typographicum. Frankfurt, D.Stempel AG, 1954. Quer-4°. 4 nn. Bl., mit 100 Tafeln. Lose mit Originalumschlag in Originalkassette, (minimal angestaubt). € 600,00

Erste Ausgabe. - Mit einer 3-zeiligen Widmung von Hermann Zapf auf der Innenseite des Umschlags. - Eins von 1000 Exemplaren. Dieses Exemplar ohne Nummer. - Mit dem Beiheft "Texte und Übersetzungen in deutscher Sprache". - Einhundert typografische Seiten werden in dieser Zusammenstellung präsentiert, die aus Alphabeten und Zitaten in verschiedenen Schriftarten bestehen. Die von dem bedeutenden deutschen Typografen Hermann Zapf (1918-2015) ausgewählten Zitate betreffen die Schrift und den Druck, stammen aus der Vergangenheit und der Gegenwart und sind in sechzehn Sprachen verfasst. - Sehr schönes Exemplar.


KAMELIE. Camellia Suzannah. Darstellung einer Kamelie in einem Karmin Rosé mit Blättern.
Farbpunktierkupfer mit Retusche von Oudet nach J.J. Jung. Aus: Berlèse, Iconographie Camellia. Paris, um 1840. 30,5 x 23,5. € 200,00

Leuchtendes Kolorit auf einem sauberen Blatt.


MAINZER PRESSE - KREDEL, Fritz und Rudolf KOCH.
Das Blumenbuch. Zeichnungen von Rudolf Koch, in Holz geschnitten von Fritz Kredel. 3 Bände. Mainz, Mainzer Presse für den Insel-Verlag, 1929-1930. 4°. Mit 250 handkolorierten Holzschnitttafeln. Originalhalbleinen in Originalschubern, (Schuber fleckig und angestaubt, Einbände etwas verblasst). € 400,00

Nissen BBI 1084; Sarkowski 950. Schauer I,177. - In kleiner Auflage als Druck der Mainzer Presse erschienen. Handkolorierung durch Emil Wöllner, die Namen der Blumen bestimmte Hans Heil. - "Schreiber, Zeichner und Holzschneider in einer Person war Fritz Kredel… Von ihm stammen die meisterhaften 250 Holzschnitte zum Blumenbuch, an dem Koch mit seinen jungen Freunden jahrzehntelang gezeichnet und gemalt hatte, bis schließlich durch den Druck der Mainzer Presse die überwältigend reichen drei Bände auch in der Öffentlichkeit erscheinen konnten" (Schauer). - Gutes Exemplar.


KINDERLIEDER - GRÜGER, Heribert & Johannes.
Liederfibel. Kinderlieder in Bildernoten dargestellt. Breslau, Ostdeutsche Verlagsanstalt, (1927). 4°. 39 S., mit illustriertem Titel und 45 farbigen Illustrationen von Johannes Grüger. Illustriertes Originalhalbleinen, (etwas beschabt und fleckig).
€ 70,00

Erste Ausgabe. - Schug 665; Seebaß II, 1161. - Schön illustriertes Kinderliederbuch in Sütterlinschrift. Enthält: Summ, summ - Alle meine Entchen - Es regnet - Kommt ein Vogel - usw. - Der Illustrator hat versucht, den Verlauf der Melodie, das heißt die verschiedenen Tonhöhen, der Bildernoten im Bild darzustellen. - Etwas stockfleckig.

 


(SULZER, Johann Georg).
Vorübungen zur Erweckung der Aufmerksamkeit und des Nachdenkens. 4 Teile in 1 Band. Berlin, Friedrich Nicolai, 1780-1782. 8°. Halbleder des 20.Jahrhunderts mit Rückentitel, mit einem dazugehörigen Schuber, (Schuber etwas beschabt). € 350,00

Holzmann/Bohatta IV,11293; ADB 37, 147; Wegehaupt I, 2108; Brügemann/Ewers 865 ff. - Dritte, von Heinrich Ludwig Meierotto überarbeitete, stark erweiterte und neu gegliederte Ausgabe dieses ursprünglich einbändigen Lesebuches. Die erste Ausgabe erschien 1768. - Das Werk behandelt natur- und völkerkundliche sowie moralische Themen und enthält darüber hinaus Fabeln, Anekdoten und Erzählungen. - Der aufgeklärte Schweizer Aesthetiker, Philosoph und Pädagoge Johann Georg Sulzer (1720-1779) war eine der hervorragenden Persönlichkeiten des literarischen und gelehrten Berlin unter der Regierung Friedrichs des Großen. Er verkehrte mit Euler, Maupertius, Gleim und Lange sowie mit den aufgeklärten Theologen Sack und Spalding. 1747 kam er als Mathematikprofessor an das Joachimsthalische Gymnasium, für das er das Lehrbuch verfasste. - "Die Vermittlung intellektueller Fertigkeiten steht im Vordergrund.... (Brüggemann/Ewers). - "Was Sulzer's übrige Schriften betrifft, so hat außer den bisher genannten sein pädagogisches Buch "Vorübungen zur Erweckung der Aufmerksamkeit und des Nachdenkens" vielen Anklang gefunden und mehrere Auflagen erlebt" (ADB). - Leicht gebräunt und fleckig.


PHILOSOPHIE - HERDER, J(ohann) Gottfried).
Verstand und Erfahrung (und) Vernunft und Sprache. Eine Metakritik zur Kritik der reinen Vernunft. 2 Bände. Leipzig, Johann Friedrich Hartknoch, 1799. Klein-8°. XXXII, 479; XII, 402 S. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (etwas berieben, Ecken bestoßen). € 500,00

Erste Ausgabe. - Goedeke IV,1, 733, 103; Schulte-Strathaus 64 und 74. - Gegenschrift zu dem von Kant veröffentlichten Hauptwerk "Kritik der reinen Vernunft". Herder, der ein Schüler Kants war "bekämpft die Philosophie Kants und rief dadurch eine Anzahl von Gegenschriften hervor" (Schulte-Strathaus). - Noch heute ist die Kontroverse zwischen Herder und Kant Thema zahlreicher Arbeiten und Veranstaltungen. - Etwas stockfleckig, handschriftliche Nummer auf Titel.


SCHLOSSER, Fr(iedrich) C(hristoph).
Geschichte des achtzehnten Jahrhunderts und des neunzehnten bis zum Sturz des französischen Kaiserreichs. Mit besonderer Rücksicht auf den Gang der Literatur. Mischauflage. 7 Bände und Register in 9 Bänden. Heidelberg, Mohr, 1844-1853. 8°. Rotel Halbleder der Zeit mit Gold- und Blindprägung auf den Deckeln, sowie Rückenvergoldung und Rückentitel, (gering beschabt). € 280,00

Bände 1-4 in der vierten besserten Auflage, Bände 5-7 in der ersten Auflage. - Schlosser (1776-1861) war während der Zeit des Kurfürsten Dalbergs in Frankfurt am Lyceum tätig. Nach dem Sturz Napoleons wurde er Stadtbibliothekar, folgte jedoch 1817 einem Ruf nach Heidelberg. - Bekannt wurde er vor allem durch seine "Weltgeschichte für das deutsche Volk" und die, hier vorliegende, mehrfach überarbeitete "Geschichte des achtzehnten Jahrhunderts". - Das Register in der zweiten und dritten Auflage, angefertigt von Georg Weber. - Teils stärker stock- und braunfleckig, bzw. papierbedingt gebräunt. Sehr dekoratives Exemplar.


LA GARDE, Graf de.
Gemälde des Wiener Kongresses 1814-1815. Erinnerungen, Feste, Sittenschilderungen, Anekdoten. Mit einem Vorwort und zahlreichen Anmerkungen neue herausgegeben von Gustav Gugitz. 2 Bände. München, Georg Müller, 1912. 8°. 403 S., 1 nn. Bl.; 440 S., mit 56 Tafeln. Pergamentbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und leichter Deckelvergoldung, Kopfgoldschnitt, (minimal angestaubt).
€ 240,00

Erschien als: Denkwürdigkeiten aus Altösterreich I. - Unbeschnittenes Exemplar in einem dekorativen, signierten Handeinband von Fritz Gähr, München. - Minimal unfrisch.


ITALIEN - SIGONIUS, C.
Von Geschichtenn deß Königreichs Italie/Fünffzehen Bücher. In sich begreiffend die Herrliche Historien vom Jar Christi 570 an/biß ins Tausentest zweyhunderst Jar...verteutschet von Georgio Nigrino. Straßburg, Bernhart für Jobin, 1584. 4°. 12 nn. Bl., 527 S., 22 nn. Bl.; Titelblatt mit Holzschnitt-Bordüre und Holzschnitt-Druckermarke. Neuer Pergamentband mit handschriftlichem Rückentitel. € 980,00

Erste deutsche Ausgabe, selten. - VD16: S 6442; vgl. Graesse VI, 403 (lat. Ausgabe); ADB 23, 695; Goedeke 2, 370, 505-507. - Vom Humanismus geprägte Geschichte Italiens im Mittelalter. Der Übersetzer G. Nigrinus (1530-1602) war evangelischer Pfarrer in Hessen. - Das letzte Blatt aufgezogen, Titel mit alt restauriertem Randeinriss, gering fleckig. Gutes Exemplar.


BROSSES, Charles de.
Des Präsidenten de Brosses vertrauliche Briefe aus Italien an seine Freunde in Dijon 1739-1740. Übersetzt von Werner Schwartzkopff. 2 Bände. München, Georg Müller, 1918-22. 8°. XXXII, 518 S., 1 Bl.; 555 S., 1 Bl. mit 79 Abbildungen auf Tafeln. Originalhalbleder mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung, (minimal beschabt). €180,00

Fromm, 4206. - Erste deutsche Ausgabe. - Charles de Brosses (1709-1777) war Historiker, Geograph und Politiker. Er verfasste zahlreiche Artikel für die berühmte Enzyklopädie von Diderot und d'Alembert. Von seinen Werken sind vor allem die "Italienischen Briefe" lebendig geblieben. Seit Stendhal gelten sie als beliebte Führer für gebildete Italienreisende. - Namensstempel auf fliegendem Vorsatz. Schönes Exemplar.


ITALIEN - MAYER, Karl August.
Neapel und die Neapolitaner oder Briefe aus Neapel in die Heimat. 2 Bände in 1 Band. Oldenburg, Schulzesche Buchhandlung, 1840-1842. 8°. XII, 385; VI, 494 S., 1 nn. Bl., mit 2 Musikbeilagen und 2 gefalteten Karten. Leinen der Zeit mit Rückentitel, (leicht fleckig).
€ 420,00

Erste Ausgabe. - Engelmann II, S. 697; Tresoldi II, 178. - Der aus der Pfalz stammende deutsche Schriftsteller und Lehrer Karl August Mayer (1808-1892) veröffentlichte seine Aufzeichnungen in Briefform nach einem eigenen Aufenthalt in Neapel. Im Gegensatz zu dem bis dahin üblichen, romantisierenden Italienbild Goethes beeindrucken seine Schilderungen durch eine realistische Darstellung. - Etwas gebräunt, Ränder teils wasserfleckig. Besitzeintrag von alter Hand auf Vorsatz. Karten mit restaurierten Einrissen.


BERLIN. Vue du Cháteau du cote du Levant,
avec une partie du grand pont et la St Statue Equestre de Guillaume le Grand. - Dédieé à Son Altesse serénissime, Monseigneur le Duc Ferdinand de Brunswic et Lunebourg". Ansicht des Berliner Schlosses mit dem Denkmal des Großen Kurfürsten und der Langen Brücke. Kupferstich von Jean (Johann Georg) Rosenberg bei Morino et Co. Berlin, 1781. 65,5 x 39,5. Gerahmt mit Museumsglas in handversilberter Leiste. € 3.400,00

Sehr schöne Ansicht des Berliner Schlosses von der Südseite aus. - Das Berliner Stadtschloss, das im Laufe seiner Geschichte zahlreiche Umbaumaßnahmen erlebte, wurde im im 2. Weltkrieg fast völlig und dann 1950 komplett zerstört. Heute ist es unter dem Namen "Humboldt-Forum" zumindest in seiner äußeren Fasade wieder in das Berliner Stadtbild eingegliedert. - Das erste Blatt einer Serie von 21 großformatigen Ansichten Berlins, die der Maler und Radierer Johann Georg (auch Jean) Rosenberg (1739-1808) in der Zeit von 1773 bis 1785 schuf. - Thieme/B. 29, 15. - 2. Zustand - mit der Zuschreibung. - Sehr gut erhaltenes Blatt in einer dekorativen Rahmung.


RUSSLAND - BAEDEKER, Karl.
St. Petersburg und Umgebungen. Handbuch für Reisende. Leipzig, K. Baedeker, 1901. Klein-8°. XXIV, 126 S., mit 5 Karten und 4 Plänen. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (gering beschabt, kleine Fehlstelle am unteren Rücken).
€ 980,00

Erste Ausgabe. - Hinrichsen D 464. - Der Plan der Inneren Stadt minimal angerändert. Gutes Exemplar.


MEYERS REISEBUECHER.
Weltreise. 2. Auflage. 2 Bände. Leipzig, Wien, Bibliographisches Institut, 1912. Klein-8°. XII, 436; VIII, 212 S., mit 32 Karten, 55 Plänen und 2 Tafeln. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel in Originalschuber, (Schuber gering beschabt). € 480,00

H 481/482. - Band 1 umfasst Indien, China und Japan; Band 2 die Vereinigten Staaten von Amerika. - Sehr gutes Exemplar.


HUMBOLDT, Alexander von.
Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung. Bände 1-4 (von 5) und Atlas (hrsg. v. T. Bromme). Stuttgart, Augsburg Cotta und Stuttgart, Krais & Hoffmann, 1845--1858 und 1861. Klein-8° und quer-4°. Atlas mit 42 meist kolorierten Tafeln in Stahlstich und Lithographie. Halbleinen und Halbleder (Atlas) der Zeit mit Rückentitel bzw. Deckeltitel (Atlas), (etwas beschabt und gelockert, Ecken leicht gestaucht).
€ 480,00

Kleine Ausgabe im Jahr der Erstausgabe, Atlas in der Volksausgabe. - Vgl. Sabin 33726 und 8201; Goedeke VI, 263, 29; Löwenberg I, 129; Carter/Muir 586) - "The greatest work of one of the greatest men of the nineteenth century" (Sabin VIII, 540). - "Als sein eigentliches Lebenswerk betrachtete Humboldt jedoch den 'Kosmos'." (Carter/Muir). - Ohne den meist fehlenden 5. Band, der das Register enthält. - Atlas etwas stärker gelockert, gering stockfleckig.


HASLER - BETHGE, Bernhard.
Die indische Harfe. Berlin, Morawe & Scheffelt, 1913. Folio. Lithographischer Titel, 108 S., 1 nn. Bl., mit 10 (4 farbigen) Originallithographien von Bernhard Hasler. Bedruckter Originalseideneinband in Originalumschlag und Originalkassette mit Deckelschild, Kopfgoldschnitt, (Kassette etwas beschabt und leicht verblasst). € 180,00

Erste und einzige Ausgabe. - Eins von 250 nummerierten (Nr. 90) Exemplaren. - Diese Auswahl früher indischer Liebesgedichte enthält Gesänge des Kalisada, Bhartihari und Amaru sowie weiterer Dichter und Texte aus heiligen Büchern. Die Illustrationen stammen von dem deutschen Maler und Zeichner Berhard Hasler (1884-1945), einem Schüler von Emil Orlik und Lovis Corinth. - Vollmer II, 387. - Tadelloses Exemplar.


CASTIGLIONE, Baldesar.
Der Hofmann. Übersetzt, eingeleitet und erläutert von Albert Wesselski. 2 Bde. München, Leipzig, Georg Müller, 1907. 8°. 2 nn. Bl., 331 S., 1 nn. Bl.; 2 nn. Bl., 237 S., m. 8 montierten Tafeln. Originalhalbpergament mit Rücken- und Deckeltitel und leichter Vergoldung, (leicht angestaubt, Bezugspapier von Band 2 leicht nachgedunkelt). € 200,00

Eins (Nr. 786) von 1000 nummerierten Exemplaren. - Sehr gutes Exemplar.


KOKOSCHKA, Oskar.
Florentiner Skizzenbuch. Herausgegeben von Georg Theodor Ganslmayr. Mit einer Einführung von Heinz Spielmann. Luzern, Edition Bucher, 1972. Folio. 6 nn. Bl., mit 24 farbigen Tafeln. Originalleinen mit Rückentitel und Deckelsignet in Originalleinenschuber.
€ 140,00

Erste Ausgabe. - Eins von 300 nummerierten Exemplaren (Nr. 163) der Normalausgabe mit deutschem Text (insgesamt 475 Exemplare). - Die Tafeln wurden in der Größe der Originale gedruckt. - Die wiedergegebenen Skizzen stammen aus der Zeit zwischen 1948 und 1957 und stellen teils Details italienischer Kunstwerke sowie Bilder aus Florenz dar. - Verlagsfrisches Exemplar.


SCHLEGEL, Friedrich (Hrsg.).
Sammlung romantischer Dichtungen des Mittelalters. Aus gedruckten und handschriftlichen Quellen. 2 Teile in 1 Band. Leipzig, Junius, 1804. Klein-8°. IV, 294; 184 S. Späteres Halbleder mit Rückenschildern, (leicht beschabt und etwas angestaubt). € 580,00

Erste Ausgabe, selten. - Goedeke VI, 28, 2. - Enthält im ersten Teil "Die Geschichte des Zauberers Merlin" und im zweiten Teil "Die Geschichte der Euryante von Savoyen". Friedrich Schlegel war lediglich der Herausgeber, verfasst wurden die beiden Geschichten von Dorothea von Schlegel (Merlin) und Helmina von Chézy. Die Bearbeitung des zum Sagenkreis um König Artus' Tafelrunde gehörende Merlin-Stoffs beruht auf älteren französischen Quellen. - Gering stockfleckig, Vor- und Nachsatz etwas leimschattig.


SLEVOGT - OVIDIUS NASO, Publius.
Lehrbuch der Liebe. Deutsch von Ernst Hohenemser. Berlin, Paul Cassirer, 1921. 4°. 90 S., 2 nn. Bl., mit lithographiertem Titel und 7 Originallithographien von Max Slevogt. Originalhalbleder mit Rückentitel, goldgeprägter Deckelvignette und Fileten, Kopfgoldschnitt, (minimal angestaubt).
€ 640,00

Erste Ausgabe mit den Illustrationen von Max Slevogt. - 18. Druck der Pan-Presse. - Rodenberg 454, 18; Söhn 473-480. - Eins von 300 (insgesamt 320) nummerierten Exemplaren. - Sehr schönes frisches Exemplar.


(HOFFMANN VON HOFFMANNSWALDAU, Christian).
Deutsche Übersetzungen und Gedichte. Breslau und Leipzig, Hubert, 1717. 8°. 20 nn. Bl., 192; 158 S., 7 nn. Bl., 160; 32; 80; 128; 64 S.; 22; 4; 4 nn. Bl., mit 2 gestochenen Porträts und 9 (1 doppelblattgroßen) Kupfertafeln. Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, (etwas beschabt, Gelenke unterlegt).
€ 780,00

Goedecke 3, 269, 4; Hayn/G. III, 322; vgl. Faber du Faur 1285 (Ausg. 1710). - Dekorativer Sammelband mit 10 Einzelschriften eines der wichtigsten Vertreter der sogenannten zweiten schlesischen Schule. Hoffmann von Hoffmannswaldau gilt als der Begründer des "galanten Stils" in der Literatur.

Enthält:
Titel, 20 Bl.; Der getreue Schäfer. 192 S. Mit gestochenem doppelblattgroßen Frontispiz und 5 Kupfertafeln 192 S.
Der sterbende Socrates. S. (5)-158. Mit Frontispiz und gestochenem Porträt.
Helden-Briefe. 7 nn. Bl., 160 S., mit gestochenem Titel.
Poetische Geschichtsreden. 32 S.
Begräbniß-Gedichte. 80 S.
Geistliche Oden und Vermischte Gedichte. 128 S. Mit zahlreichen typographischen Noten.
Hochzeit-Gedichte. 64 S.
Lohenstein,D,L.v. Lob-Rede...Hrn. Christian von Hofmannswaldau...O.O., Fellgiebel. 22 Bl. , mit gestochenem Porträt und gestochenem Frontispiz.
Gryphius,C. Das bethränte Breßlau. 4 Bl.
Mühlpfort,H. Illustrem et Magnificum Reipuplicae Wratislaviensis...4 Bl.
- Etwas späterer Druck der sogenannten Fellgiebelsche Ausgabe, die je nach Bedarf in unterschiedlicher Reihenfolge zusammengebunden wurde. - Von den 15 Kompositionen werden 8 Melodien in den "Geistlichen Oden" J.S.Bach zugeschrieben. - Papierbedingt etwas gebräunt.


MÖRIKE, Eduard.
Werke. Herausgegeben vom Kunstwart durch Karl Fischer. 6 Bände. München, Callwey, (1906). 8°. Mit Porträt und einigen Tafeln. Originalpergament mit goldgeprägtem Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (gering beschabt und minimal fleckig). € 180,00

Hübsche Ausgabe mit Einbandgestaltung und Buchschmuck von Emil Rudolf Weiß. - Sehr gutes Exemplar.


HESSE, Hermann.
Diesseits. Erzählungen. Berlin, S.Fischer, 1907. 8°. 308 S. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel sowie schwarzgeprägter Deckelillustration, Kopfgoldschnitt, (Rücken leicht verblasst). € 220,00

Erste Ausgabe. - WG 10; Waibler E 45. - Enthält die Erzählungen "Aus Kinderzeiten – Die Marmorsäge – Heumond – Der Lateinschüler (und) Eine Fußreise im Herbst". - Schnitt etwas fleckig, Besitzeintrag von 1907 auf Vortitel, sonst gutes Exemplar.


HESSE, Hermann.
Unterwegs. München, Georg Müller, 1911. 8°. 1 (von 2) nn. Bl., 58 S., 1 nn. Bl. Originalhalbleder mit Rückenschild, Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt, Ecken leicht bestoßen). € 340,00

Erste Ausgabe. - WG 21; Waibler E 193. - Eins von 500 nummerierten Exemplaren (Nr. 98). - Einband- und Titelentwurf von Otto Blümel. - Ohne das Frontispiz bzw. die linke Seite des Doppeltitel. - Name auf fliegendem Vorsatz, Schnitt minimal fleckig.


MEYRINK, Gustav.
Gesammelte Werke. 6 Bände. Leipzig, Kurt Wolff, 1913-1917. 8°. Rotes Originalhalbleder mit Rückentitel, (Ecken und Kanten gering beschabt). € 200,00

Mischauflage. - Die, anlässlich des 50. Geburtstages des Autors erschienene Ausgabe umfasst folgende Werke: 1) Der Golem; 2) Das grüne Gesicht; 3) Walpurgisnacht; 4-5) Des deutschen Spießers Wunderhorn; 6) Fledermäuse. Ein Geschichtenbuch. - Papierbedingt teils leicht gebräunt, Ex-Libris (Antonie Görz) auf Innendeckeln. Exemplar in der seltenen roten Halbledervariante.


DELAUNAY - TZARA, Tristan.
Juste présent. (Paris). La Rose des Vents, 1961. Folio. 41 S., 9 nn. Bl., mit 8 ganzseitigen Farbradierungen von Sonia Delaunay. Lose in Originalumschlag und Originalschuber mit farbig serigrafierter Deckelillustration, (Schuber leicht gebräunt und mnimal angestaubt). € 5.500,00

 

 

Erste Ausgabe. - Monod 10802. - Im Druckvermerk von Sonia Delaunay und Tristan Tzara signiert. - Eins von 90 nummerierten Exemplaren (insgesamt 140) auf Grand Velin (Nr. 129). - Dritter Band der Reihe "La Rose des Vents". - Der dadaistische Schriftsteller Tristan Tzara und die abstrakte Malerin und Designerin Sonia Delaunay arbeiteten bereits in den 20er Jahren zusammen. Da beide ein großes Interesse an illustrierten Büchern hatten, entstand 1961 diese Sammlung von elf zwischen 1947 und 1950 geschriebenen Gedichten, mit acht ganzseitigen Farbradierungen sowie einer zusätzlichen für den Schuber, die auf der Vorderseite richtig herum und auf der Rückseite verkehrt herum gedruckt wurde. - Teils leicht stockfleckig.

NOTIZEN AUS FRANKFURT

Frohlockende Flora im Festtagsfenster Während die Floristin Frau Escanecrabe uns die zum Verkauf stehenden Blumen vorstellt, bindet sie gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin unermüdlich kleine Weihnachtssträuße. 850 Stück müssen heute am Freitag frisch gebunden geliefert werden. Bei Blumen am Dom, ein Familienbetrieb mit inzwischen zwei Filialen hier in der Braubachstraße, kaufen auch wir regelmäßig Antiquariatspflanzen, die zur Weihnachtszeit im Schaufenster um die Gunst der Vorbeischlendernden buhlen. Der Weihnachtsstern oder die Euphorbia pulcherrima, deren Name ihre Schönheit bestätigt, kann ihrerseits das Straßengeschehen wahrnehmen, das derzeitig auch von dem unweit stattfindenden Weihnachtsmarkt bestimmt wird. So fühlt sie sich betrachtet von Punschtrinkenden, Wurstessenden, Geschenksuchenden, Bummelnden, Verträumten, Lächelnden, Anwohnern, Blumenliebhabern, Museumsbesuchern, Auf-die-Tram-Wartenden, von dem italienischen Briefträger, von Frau Escanecrabe, Frau Wieduwilt und Frau Seuss, dem Rahmenmacher, Buchliebhabern, Buchkäufern und dem langbeinigen Donatus vom Rühlskopf, dem Deutsch Drahthaar von gegenüber. Für unsere auswärtigen Kunden haben wir ein Foto von einem der beiden Weihnachtsfenster mit zwei unserer Antiquariatsweihnachtssterne aufgenommen - farblich und inhaltlich abgestimmt mit dem Rot der Weihnachtsapfelketten und dem hellblau kolorierten Himmel des Kupferstiches vom heiteren Wintertreiben auf dem Frankfurter Liebfrauenberg.

ASIEN UND DER PAZIFIK AM FREITAG

 
Es gab Zeiten, in denen man Bücher über Trachten, Sitten und Bräuche derart aufwendig gestaltet hat, als würden sie auf einem rauschenden Fest der Ästhetik präsentiert werden. Das vierbändige Werk Moeurs, usages et costumes de tous les peuples du monde ... von Auguste Wahlen gehört zu diesen Büchern. William Foyle, einer der "führenden Buchhändler des 20.Jahrhunderts in London", ließ sich verzaubern von den Farben und Materialien der in Brüssel erschienenen Ausgabe und klebte - vermutlich in seiner Privatbibliothek in Beeleigh Abbey - ein elegantes, weinrotes Ex-Libris-Schildchen mit goldener Schrift animo et fide auf das marmorierte Vorsatzpapier aller vier erworbenen Bände. Diese gehörten hiermit fortan in eine der berühmtesten und wertvollsten Privatbibliotheken, die im Jahre 2000 bei Christie's unter Beobachtung von Buchkennern und Sammlern aus aller Welt versteigert wurde. Heute bietet der Tresor am Römer genau diese Exemplare der ersten Ausgabe in prächtiger Ausstattung an. Der Autor, Auguste Wahlen, hat seine Texte und Zahlen nach authentischen Dokumenten und jüngsten Reiseberichten zusammengestellt, so dass in den Jahren 1843-44 Trachten und Gebräuche der Völker aus Asien, Ozeanien, Afrika-Amerika und Europa die Augen der Leser entzücken und den Verstand ebendieser erhellen konnten.

Dieses Werk wurde splendid mit 4 kolorierten Titelvignetten und 211 Holzstichtafeln versehen, und zwar von Hand mit leuchtenden Farben und mit äußerster Sorgfalt koloriert. Damit die Leser einen Eindruck von den Illustrationen bekommen, haben wir ein reizvoll befedertes Mädchen der Insel Madison, eine rauchende Dame der Insel Guham sowie den furchteinflößenden und tätowierten Krieger von Noukahiwa gebeten, für den Text zu posieren. Allerdings müssen wir eingestehen, dass die Farbkraft der Originale nicht adäquat wiedergegeben werden konnte. Der imposante Herr von Noukahiwa, der sich heute extra mit einem Kopfschmuck aus Walfischenzähnen bedeckt hat, demonstriert uns hier frank und frei seine Wurfnuss, die er mit Genauigkeit und erstaunlicher Flugweite einzusetzen versteht. Eigenheiten und Geheimnisse der beiden Ozeanierinnen möchte der Eingeborene an dieser Stelle allerdings nicht verraten, denn diese mögen vorerst zwischen den vergoldeten, mit Steh- als auch Innenkantenvergoldung verzierten und mit Leder überzogenen Buchdeckeln für den zukünftigen Besitzer verwahrt bleiben. Er lächelt, spielt an seiner Muschelkette und schaukelt mit seinem Wurfgeschoss. Wie könnten wir seinem Wunsch nicht entsprechen? 

Einen Blick auf die anderen angebotenen, mitunter sehr interessanten Bücher begrüßt er und verweist mit Nachdruck auf die Notizen aus Frankfurt, in denen es merkwürdige Dinge zu lesen gebe. Nun jedoch möchte er sich mit der Frau von Guham zurückziehen, um ein Pfeifchen zu rauchen und einen Kawa zu trinken - ein rein pflanzliches Getränk, das angenehm berauschend wirken kann.


ASIEN/INDIEN - LEIPZIGER, E. von.
Sechs Monate Indien. Jagd- und Reisebilder. Leipzig, A.Fischer, (1893). Folio. 3 nn. Bl., 151 S., 1 nn. Bl., mit 30 (6 farblithographischen) Tafeln und zahlreichen Illustrationen nach Aquarellen und Zeichnungen von Woldemar Friedrich. Originalleinen mit reicher Goldprägung auf Rücken und Einband, Goldschnitt, (etwas berieben und fleckig). € 250,00

Lipperheide Ld 56 (dat. falsch 1890.) - Entstanden auf Grund einer Indienreise, die W.Friedrich in Begleitung Herzogs Ernst Günthers zu Schleswig-Holstein 1887-1888 unternommen hatte. - Etwas stock- und fingerfleckig, leicht angestaubt.


ASIEN - HARNISCH, Wilhelm.
Die wichtigsten neuern Land- und Seereisen. Für die Jugend und andere Leser bearbeitet. Neue, wohlfeile Ausgabe. Bd. 7. Leipzig, Fleischer, 1830. Kl.-8°. VIII, 302 S. Mit 1 gest. gefalt. Karte und 2 Kupfertafeln. Pappbd. d. Zt. (Etwas berieben, Ecken und Kapitale bestoßen). € 90,00

Inhalt:Fitzelarence's Reise aus dem Lager am Sindiah nach Bombai, Haafners Reise durch Ceilon und längs der Ostküste von Hindostan, Elphinstone's Reise von Delhi an den Hof von Kabul. - Stockfleckig. - Wegehaupt I, 878.


ASIEN/BURMA - COCHRANE, Henry Park.
Among the Burmans. A record of fifteen years of work and its fruitage. New York, Chicago, Toronto, Fleming H.Revell, 1904. 8°. 181 S., mit 19 Abbildungen auf Tafeln. Originalleinen mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel, (Ecken und Kanten minimal unfrisch).
€ 80,00

Erste Ausgabe. - Cordier I, 430. - "The aim of this book is to give a true picture of life and condictions in Burma." (Vorwort). - Besitzeintrag auf fliegendem Vorsatz. Gutes Exemplar.


ASIEN/THAILAND - GRAHAM, W.A.
Siam: A Handbook of Practical, Commercial, and Political Information. Second edition. London, Moring, 1912. 8°. XIV S., 1 nn. Bl., 637 S., mit 1 gefalteten Karte und 99 Tafeln. Originalleinen mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Vorderdeckelvergoldung, (Ecken und Kanten minimal unfrisch). € 300,00

Mit Beiträgen zur Geographie, den unterschiedlichen Volksgruppen, Handel und Wirtschaft, Kunst, Religion und Sprache. - Sehr gutes Exemplar.


OZEANIEN - BLIGH, William.
Reise in das Südmeer, welche mit dem Schiffe Bounty unternommen worden ist, um Brotbäume nach den Westindischen Inseln zu verpflanzen. Wien, Schrämbl, 1793. Klein-8°. XVIII S., 3 nn. Bl., 326 S., (ohne die Karte und die beiden Tafeln). Leder der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung, (gering beschabt). € 340,00

Nachdruck der im gleichen Jahr in Berlin erschienenen ersten Ausgabe. - Band 17 der Reihe "Magazin von merkwürdigen neuen Reisebeschreibungen." - Ferguson 148; vgl. Sabin 5912; Henze I, 275. - Übersetzt und mit einem Vorwort versehen von Georg Forster. - Blighs berühmter Reisebericht von der wechselvollen Fahrt der Bounty, jedoch ohne die im Original enthaltenen Kapitel über die Meuterei, die bereits in Band V des Magazins erschienen waren. - Exemplar ohne die Karte und die beiden Tafeln. - Minimal stockfleckig.


ASIEN - KREITNER, Gustav.
Im fernen Osten. Reisen des Grafen Bela Széchenyi in Indien, Japan, China, Tibet und Birma in den Jahren 1877-1880. Wien, A.Hölder, 1881. Groß-8°. 4 nn. Bl., VI S., 1 nn. Bl., 1013 S., mit 3 gefalteten farbigen Karten und zahlreichen Holzstichillustrationen. Illustriertes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (gering beschabt). € 420,00

Erste Ausgabe. - Henze III, 78; Cordier 422. - Mit einer 3-zeiligen Widmung des Autors. - Umfangreicher Bericht der Reise des Grafen Széchenyi durch weite Gebiete Asiens. Während dieser Reise entdeckte er den Minya Konka ("Bo-Kunka") den höchsten Berg Chinas. - Russischer Stempel (ausgeschieden) auf Titel verso, papierbedingt leicht gebräunt. Schönes Widmungsexemplar.


ASIEN - SALMON, (Thomas) und (Matthias) van GOCH.
Die heutige Historie oder der Gegenwärtige Staat von allen Nationen, Worinn, Ihre Länder, Lage und Beschaffenheit, ihre Personen, Kleidung..... ausführlich beschrieben werden. Aus dem englischen Original ins Teutsche getreulich übersetzt und mit den Zugaben des Herrn van Goch. Theil 1, Stück 1-6. Altona, Gebrüder Korte, 1732-1736. 4°. Mit 6 gestochenen Frontispizen und 6 gefalteten Kupferkarten. Modernes Leder, (etwas berieben). € 4.800,00

Erste deutsche Ausgabe. - Enthält: Der heutigen Historie... 1) umständliche Beschreibung des Grossen Kaiserthums China, wie auch der Königreiche Tonquin und Cochin-China; 2) umständliche Beschreibung des Grossen Kaiserthums Japan; 3) Der Orientalischen Inseln und nahmentlich der Ladronischen, Philippinischen und Moluckischen, Wie auch der Insel Celebes oder Macassar; 4) der Sundaischen Insuln, Als Borneo, Java und Sumatra...; 5) der Königreiche Siam, Pegu und Arrakan... (und) 6) Indostan und Ceilon, Oder dem eigentlich so genannten Indien... - Cox I, 287; Cordier, Bibl.- Sinica 44; Bibl. Japonica 431; Bibl. Indosinica 731/732. - 6 Teile der in der deutschen Ausgabe in 10 Teilen erschienenen Reihe von Salmons »Modern History, or Present State of all Nations«. Umfassende Beschreibungen der verschiedenen Länder des südlichen und östlichen Asiens und deren Einwohner. - Etwas stockfleckig, teilweise stärker gebräunt, Besitzeintrag (Carl Georg von Riedesel zu Eisenbach) von alter Hand auf Vorsatz. - Teilbände mit diesem Umfang sind sehr selten.


ASIEN/CHINA - DAVIES, H(enry) R(odolph).
Yün-Nan the Link between India and the Yangtze. Cambridge, University Press, 1909. 8°. XII, 431 S., mit 7 gefalteten Tabellen und einer mehrfach gefalteten farbigen Karte in der hinteren Deckeltasche, sowie Illustrationen auf 74 Tafeln.. Originalleinen mit Rückentitel, (minimal beschabt).
€ 1.200,00

Erste Ausgabe. - Cordier, Bibl. Sinica 3332; Henze V, 576 ff. - Der britische Offizier Henry Rodolph Davies (1865-1950) bereiste zwischen 1894 und 1900 mehrmals die südwestchinesische Provinz Jün-nan (Yunnan), um zu ermitteln, ob eine Eisenbahntrasse zwischen Birma und dem Jang-tsze-kiang zweckmößig sein könnte. "Das herausleuchtende Ergebnis bestand in einer großen Karte, die auch alle älteren Aufnahmen einschloß - das Beste, was an zeichnerischer Wiedergabe Jün-nans bis dahin publiziert war." (Henze V, 577). - Er selbst schreibt im Vorwort: "Of the 5.500 miles of road which I covered, amost exactly half was ground previously untrodden even by missionaries, while much of the reminder hs not been previously described." - Die mehrfach gefaltete Karte mit einem größeren hinterlegten Einriss an einer der Faltstellen, Name auf fliegendem Vorsatz. Sehr gutes Exemplar.


STÖCKLEIN, Joseph.
Allerhand So Lehr- als Geist-reiche Brief, Schrifften, und Reis-Beschreibungen welche meistens von denen Missionariis Societatis Jesu aus beyden Indien, und andern über Meer gelegenen Ländern, Seit Anno 1642. bis 1726. in Europa angelangt sind... Teile 5-8 in einem Band. Augsburg, Graz, Veith Erben, 1726. Folio Mit 5 (4 gefalteten) Kupferkarten, 1 Kupfertafel und 1 Holzschnittabbildung. Pergament der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild, (etwas fleckig, Rücken restauriert). € 650,00

Sabin 91981; Graesse VI, 501; Brunet V, 547 ("se trouve rarement complète"); De Backer-S. VII, 1584,4; Cordier, Bibl. Jap. 127; Cordier, Bibl. Sinica 941. - 4 von insgesamt 40 Teilen, dieser bedeutenden Sammlung von Reiseberichten, die bis 1761 erschienen sind. - Die später unter dem Titel "Welt-Bott" von Stöcklein aus dem Französischen übersetzte und herausgegebene Reihe gilt "mit seinen Berichten über Religionen, Sitten und Gebräuche aus Jesuitenmissionen in China, Indien, Amerika und an der Levante neben Bartolomé de Las Casas „Kurzgefaßter Bericht von der Verwüstung der Westind. Länder“ (1552, dt. 1790) zu den wichtigsten missionsgeschichtlichen Quellen und findet auch sprachgeschichtliches Interesse." (NDB 25, 384). - Die hier vorliegenden Teile enthalten Berichte über China, Japan, Ost-Indien, die Philippinen, Taiwan, Nordamerika, Venezuela, Peru, die Türkei, usw. - die Karten und Pläne zeigen u.a. Nagasaki, den Amazonas, die Carolinen und Formosa (Taiwan). - Durchgehend fleckig, die letzten Seiten des Registers stärker braunfleckig, Ecken etwas geknickt, radierter Stempel auf Titel.


STÖCKLEIN, Joseph.
Allerhand So Lehr- als Geist-reiche Brief, Schrifften, und Reis-Beschreibungen welche meistens von denen Missionariis Societatis Jesu aus beyden Indien, und andern über Meer gelegenen Ländern, Seit Anno 1642, bis auf gegenwärtiges Jahr in Europa angelangt seyd... Teile 9-16 (= Band 2) in einem Band. Augsburg, Graz, Veith Erben, 1727-1730. Folio Mit gestochenem Frontispiz, 1 gestochenen Portrait, 10 (4 gefalteten) Kupferkarten, 3 Kupfertafeln und zahlreichen Tabellen. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über

Sabin 91981; Graesse VI, 501; Brunet V, 547 ("se trouve rarement complète"); De Backer-S. VII, 1584,4; Cordier, Bibl. Jap. 127; Cordier, Bibl. Sinica 941. - 8 von insgesamt 40 Teilen, dieser bedeutenden Sammlung von Reiseberichten, die bis 1761 erschienen sind. - Die später unter dem Titel "Welt-Bott" von Stöcklein aus dem Französischen übersetzte und herausgegebene Reihe gilt "mit seinen Berichten über Religionen, Sitten und Gebräuche aus Jesuitenmissionen in China, Indien, Amerika und an der Levante neben Bartolomé de Las Casas „Kurzgefaßter Bericht von der Verwüstung der Westind. Länder" (1552, dt. 1790) zu den wichtigsten missionsgeschichtlichen Quellen und findet auch sprachgeschichtliches Interesse." (NDB 25, 384). - Die hier vorliegenden Teile enthalten Berichte über Ägypten, Armenien, China, Griechenland, Kleinasien, Palästina, Syrien, Nord- und Südamerika, die Mariannen, usw. - Die Karten zeigen Ausschnitt aus Ägypten, Persien, China, dem Roten Meer, Syrien, Israel und dem Libanon, den Carolinen, Paraguay, Chile und Argentinien. - Titel mit alt überklebtem Ausschnitt (leichter Textverlust), die ersten und letzten Seiten an den Ecken Mäusefraß (geringer Buchstabenverl.). 1 Karte mit hinterlegtem Einriss, gering braunfleckig.


ASIEN/CHINA - HELMAN, (Isidore-Stanislas).
Faits Mémorables des Empereurs de la Chine, tirés des annales chinoises, dediés a Madame. (und ) Abrégé historique des principaux traits de la vie de Confucius... philosophe chinois. 2 Teile in 1 Band. Paris, chez l'Auteur, o.J. (1788). 4°. Gestochener Titel, gestochenes Widmungsblatt mit Vignette, 24 nn. gestochene Bl. (Text) und 24 ganzseitige Kupfertafeln; gestochener Titel, 24 gestochene Bl. Text und 24 Kupfertafeln. Etwas späteres Halbleder mit Rückentitel und Rückenvergoldung, (etwas beschabt und leicht fleckig). € 4.800,00

Erste Ausgabe. - Graesse III, 237; Brunet III, 90 u. VI, 28296; Cohen-R. I, 479; Cordier 587 und 667; Lipperheide Le 16. - Berühmtes Werk mit den prächtigen Illustrationen zum chinesischen Kaiserhof und Szenen des chinesischen Alltagslebens im 18. Jahrhundert, sowie Darstellungen aus dem Leben des Konfuzius. - Zeitgleich erschien eine Folioausgabe. - Die Vorlagen der Kupferstiche bildeten Zeichnungen des Jesuiten Attiret und Joseph Amiot. - "Réduction des grandes planches gravées d'apres les dessins du P. Attiret, sur l'ordre de l'empéreur de la Chine et par l'entremise de la Compagnie des Indes." (Cohen-Ricci). - Joseph Amiot (1718-93) reiste 1750 als Missionar nach China, freundete sich mit Kaiser Kien-long an und betrieb eifrig chinesische Sprachstudien, speziell der Mandschusprache. - Etwas stockfleckig.


CHINA - LÖFFLER, Otto.
Die China-Expedition 1900-1901. Unter besonderer Berücksichtigung der Thätigkeit des Armee-Oberkommandos und des Deutschen Expeditionskorps. Berlin, Mittler und Sohn, 1902. 8°. 48 S., mit 1 gefalteten Karte. Schlichtes Halbleinen, (minimal beschabt).
€ 100,00

Sonderdruck aus dem Militär-Wochenblatt 1902, Beiheft 1. - Cordier BS 2597. - Seltene Publikation aus der Zeit des Boxeraufstandes. - Etwas stockfleckig, Name auf Titel.


CHINA -
Scenic China. West Lake, Hangchow. Volume I (and) II in 2 Bänden. Shanghai, The Commercial Press, o.J. (um 1920). Quer-8°. 26; 27 nn. Bl., mit 54 meist ganzseitigen fotografischen Abbildungen. Illustrierte Originalbroschur, (gering beschabt, leicht lichtrandig). € 340,00

Titel und Impressum in Chinesisch, Bildunterschriften in Chinesisch und Englisch. - Der West Lake (Westsee) in Hangzhou ist bis eines der beliebtesten Touristenziele in China. Seine historische Bedeutung und natürliche Schönheit hat zahlreiche Dichter und Künstler Chinas beeinflusst. - Gering eselsohrig.


FOTOGRAFIE - PERCKHAMMER, Heinz von.
Edle Nacktheit in China. Berlin, Eigenbrödler, 1928. 4°. 7 S., mit 31 Fotografien auf 16 Doppelblatt. Originalhalbleder als Blockbuch mit Kordelbindung, goldgeprägter Rücken- und Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (Kanten etwas beschabt). € 1.400,00

Erste Ausgabe. Ohne den Umschlag, der eine 32. Aufnahme zeigt. - Heidtmann 11188. - Eines von über der Auflage von 150 Exemplaren der Vorzugsausgabe in Halbleder gedruckten Exemplaren ohne Nummer und Signatur.- Der aus Meran stammende Fotograf Perckhammer reiste mehrere Jahre durch China. Nach seiner Rückkehr veröffentlichte er diesen Titel, mit einer Reihe eindrucksvoller Aktfotografien junger Frauen, sowie einen Band mit chinesischen Straßenszenen. - Gutes Exemplar.


ASIEN/INDONESIEN - SARASIN, Paul und Fritz.
Reisen in Celebes. Ausgeführt in den Jahren 1893-1896 und 1902-1903. 2 Bände. Wiesbaden, C.W. Kreidel, 1905. Groß-8°. XVIII, 381 S.; X, 390 S., mit 1 gefalteten Karte und 1 Heliogravüre als Frontispiz, 12 Tafeln (davon 7 in Heliogravüre und 4 in Farblithographie), 10 (2 gefalteten) Karten sowie 240 Textabbildungen. Illustriertes und goldgeprägtes Originalleinen, (etwas beschabt, Ecken und Kanten leicht bestoßen). € 300,00

Erste Ausgabe. Henze V, 13ff. - Beschreibung der beiden Celebes-Aufenthalte 1893-96 und 1902-03 der Schweizer Vettern Fritz (1859-1942) und Paul (1856-1929) Sarasin, währenddessen die beiden Schweizer auch in bisher unerforschte Gegenden im Inneren der Insel vordrangen. - Bd. II mit einem Verzeichnis wichtiger Schriften über Celebes (S.366-375). - Das Bildmaterial ist interessant und völkerkundlich wertvoll. - Gering stockfleckig, Gelenke von Band 1 restauriert, Name (Wilh. Vischer) auf Titel.


ASIEN/INDONESIEN - JACOBSEN, (Adrian).
Reise in die Inselwelt des Banda-Meeres. Bearbeitet von Paul Roland. Mit einem Vorwort von Rudolf Virchow. Berlin, Mitscher & Röstell, 1896. Gr.-8°. 10 nn. Bl., 271 S., zahlr. Abb. im Text. Ill. OLwd., (Innengelenke verstärkt, Rücken angebrochen). € 350,00

Erste Ausgabe, selten. - Bericht Adrian Jacobsens über seine, 1887-1888 im Auftrag des Berliner "Museums für Völkerkunde" unternommenen Reise in die Banda-See und zu den daran angrenzenden Inseln. Die Illustrationen meist mit ethnologischen Darstellungen. - Tls. leicht fl., etw. gelockert.


SÜDSEE - PARKINSON, R(ichard).
Dreißig Jahre in der Südsee. Land und Leute, Sitten und Gebräuche im Bismarckarchipel und auf den deutschen Salomoinseln. Herausgegeben von Dr.B.Ankermann. Stuttgart, Strecker u.Schröder, 1907. Groß-8°. XXII, 876 S., 2 nn. Bl. Mit 1 Portrait des Verfassers, 4 doppelblattgroßen Karten, 56 Tafeln und zahlreichen Textabbildungen. Illustriertes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (Vordergelenk etwas eingerissen, gering beschabt). € 180,00

Erste Ausgabe. - Henze IV, 15. - Beschreibt die Entdeckungsgeschichte der Inseln, Bräuche und Kulte, die Sagen - und Märchenwelt, Sprachen etc. - Mit einem ausführlichen Namens- und Sachregister. - Parkinson (1844-1909) ging 1875 als Vertreter der Hamburger Handelsgesellschaft Godeffroy nach Samoa, von wo aus er 1882 zu Gazelle-Inseln und Neu-Pommern zog und von dort aus den Bismarck-Archipel, Salomonen und weiteren Inselgruppen erforschte. - Leicht stockfleckig, Name auf Vortitel.


OZEANIEN - MEINICKE, Carl E.
Die Inseln des Stillen Ozeans. Eine geographische Monographie. 2 Bände. Amsterdam, Meridian, 1969. 8°. VIII, 382; VI, 487 S. Originalleinen. (minimal beschabt). € 60,00

1) Melanesien und Neuseeland; 2) Polynesien und Mikronesien. - Reprint der Ausgabe Leipzig, 1875/76.


OZEANIEN - RIENZI, D. de.
Die Malaienlande. Mikronesien. Stuttgart, Schweizerbart, 1837. 8°. IV, 352 S., mit 2 gestochenen gefalteten Karten und 82 (statt 84) gestochenen Tafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenschild, (berieben, Gelenke angeplatzt). Welt-Gemälde-Gallerie, Oceanien Bd. I. € 100,00

Deutsche Ausgabe des l'Univers pittoresque. Aus dem Französischen übersetzt von C.A. Mebold. - Es fehlen die Tafeln 51 und 54, 1 Karte mit Fehlstelle, stellenweise stockfleckig. - Exlibris (Anna Schönbrunn) auf Innendeckel.


PAZIFIK - GIRSCHNER, Max.
Die Karolineninsel Námoluk und ihre Bewohner. 2 Teile in 2 Heften. Leipzig, Berlin, Teubner, 1911-1913. 4°. S. 123-220 und 165-190, mit einigen Abbildungen im Text. Originalbroschur, (minimal angestaubt). € 200,00

Erschienen in: Baessler-Archiv, Beiträge zur Volkskunde Band II, Heft 3/4 und Band III, Heft 4. - Teil 1 mit Beiträgen zur Landes- und Volkskunde, Teil 2 sprachlicher Teil, daran anschließend auf den Seiten 191-204 ein Beitrag über Krückenruder von Fritz Graebner. - Der Autor, Max Girschner (1861-1927) arbeitete als Arzt von 1899 bis 1915 auf Ponape und sammelte umfangreiche Daten und Material über die Einwohner der Karolinen. - Sehr gutes Exemplar.


HERNSHEIM, Franz.
Südsee-Erinnerungen (1875-1880). Mit einem einleitenden Vorwort von Otto Finsch. Berlin, Hofmann, (1883). 4°. IV S.1 nn. Bl.,109 S., mit 13 chromolithographischen Tafeln und zahlreichen teils ganzseitigen Textabbildungen. Goldgeprägtes Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (minimal beschabt, Kapitale gering gestaucht). € 550,00

Erste Ausgabe. - Henze 6, 31; NDB VIII, 675. - Franz Hersheim (1845-1909) zählte zusammen mit seinem Bruder Eduard zu den großen Unternehmern und Pionieren im deutschen Südseehandel. Der Schwerpunkt des Handels lag auf den Marianen und den Marshall-Inseln, speziell in Jaluit und Matupi. "Die Tätigkeit der Brüder Hernsheim trug wesentlich dazu bei, daß die von ihnen dem deutschen Handel erschlossenen Gebiete (Marshall-Inseln) 1885 unter deutsche Schutzherrschaft gestellt wurden, bzw. 1899 vom Deutschen Reich angekauft wurden (Marianen)" (NDB). - Die schönen Lithographien zeigen u.a. Landschaften, Eingeborene, Gerätschaften etc. "Ein Ahnen baldigen Vergehens weht durch die Blätter. " (Henze). - Minimal fleckig. Sehr gutes Exemplar.


OZEANIEN - LE GOBIEN, Charles.
Histoire des Isles Marianes, nouvellement converties à la Religion Chrestienne; & de la mort glorieuse des premiers Missionaires qui y ont préché la Foy. Paris, Nicolas Pepie, 1700. Klein-8°. 11 nn. Bl., 433 S., 6 nn. Bl., mit 2 ( 1 gefalteten) gestochenen Karten. Leder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschild, (etwas beschabt und fleckig). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - De Backer-S. III, 1513. Graesse IV, 49. Palau 134431. - Eines der frühesten Werke über die Geschichte der Marianen sowie ihrer christlichen Missionierung von der Entdeckung durch die Portugiesen bis zum Ende des 17. Jahrhunderts. Enthält u.a. einen Brief über die Entdeckung der Karolinen von P.Clain. - Der französische Jesuit und Autor Charles Le Gobien (1671-1708) versuchte, als Professor der Philosophie und vor allem als Beauftragter der französisch-chinesischen Mission in einer Reihe von bemerkenswerten Schriften, das Interesse der gebildeten Bevölkerung für die Christianisierung Ostasiens zu wecken. - Die beiden Karten zeigen die Marianen und Guam. - Titel und erstes Blatt mit mehreren getilgten Besitzeinträgen von alter Hand. Am Anfang und Ende am Rand etwas wasserfleckig.


OZEANIEN - BEHRMANN, Walter.
Im Stromgebiet des Sepik. Eine deutsche Forschungsreise in Neuguinea. Berlin, Scherl, 1922. 8°. 359 S., mit 1 gefalteten Karte und 100 Abbildungen im Text. Illustriertes Originalhalbleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (leicht beschabt).
€ 70,00

Vor- und Nachsatz erneuert, papierbedingt etwas gebräunt.


AUSTRALIEN/OZEANIEN - MEYER, P. Heinrich.
Wunekau, oder Sonnenverehrung in Neuguinea. Wien, "Anthropos", 1933. 4°. Mit 1 Tafel. OBrosch., (Rücken m. kl. Fehlstelle, etw. fl.). € 40,00

Sonderabdruck aus: "Anthropos", Bd. 28.


ORNITHOLOGIE - FINSCH, O. und G. HARTLAUB.
Beitrag zur Fauna Centralpolynesiens. Ornithologie der Viti-, Samoa- und Tonga-Inseln. Halle, Schmidt, 1867. 8°. 1 nn. Bl., XXXIX, 290, 8 S., mit 14 kolorierten teils eiweißgehöhten lithographischen Tafeln. Moderner Pappband mit Rückentitel. € 600,00

Erste Ausgabe. - Nissen IVB 315; Zimmer 219; Anker 141. - Gilt als wichtiger Beitrag zur Ornithologie Polynesiens. "A detailed treatise on the birds of the region mentioned, with full synonymies, descriptions and notes." (Zimmer). - 5 der Tafeln zeigen Eier und Nester, die anderen 9 Tafeln meist mit mehreren Vogeldarstellungen. - Minimal stockfleckig, sehr gutes Exemplar.


HAWAII - ANREP-ELMPT, Graf Reinhold.
Die Sandwich-Inseln oder das Inselreich von Hawaii. Leipzig, W.Friedrich, 1885. 8°. XXII S., 1 nn. Bl., 367 S. Original Leinen mit Schwarzprägung u. goldgeprägtem Rückentitel. (Rücken leicht verblasst, Ecken gering gestaucht). € 380,00

Erste Ausgabe. - Bericht einer im Jahre 1878 unternommenen Reise nach Hawaii mit Beschreibungen der Inseln und deren Einwohner, sowie einer Abhandlung über die Geschichte und Entdeckungsgeschichte Hawaiis bis 1884. - Etw. Klammerrost im Bug, sonst sehr gutes Exemplar.


HAWAII - KRÄMER, Augustin.
Hawaii, Ostmikronesien und Samoa. Meine zweite Südseereise (1897-1899) zum Studium der Atolle und ihrer Bewohner. Stuttgart, Strecker & Schröder, 1906. 8°: XIII S., 1 nn. Bl., 585 S., 1 nn. Bl., mit 20 Tafeln, 86 Abbildungen im Text und 50 Figuren. Originalleinen mit Rücken- und Deckeltitel, (Gelenke restauriert, gering fleckig und beschabt). € 120,00

Erste Ausgabe. - Bericht einer Reise von Chile über Peru und Mittelamerika nach San Francisco und von dort nach Hawaii, Samoa und verschiedener Südseeinseln. Mit einem Anhang zu den Studien der Korallenriffe und des Planktons. - Namensstempel auf fliegendem Vorsatz. Vor- und Nachsatz erneuert, gutes Exemplar.


ANSON, George.
Voyage autour du Monde, fait dans les Anne'es MDCCXL, I, II, III, IV. Dans la Mer du Sud... Publié par Richard Walter. Traduit de l'Anglois. Genf, Gosse & Comp., 1750. 4°. XXIV, 363 S., mit 14 (12 gefalteten) gestochenen Karten und Plänen und 20 gefalteten Kupfertafeln. Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Rückenschild, (etwas berieben, Ecken gestaucht, Rücken unterlegt). € 1.200,00

Angebunden:
Voyage a la Mer du Sud, fait par quelques officiers commandant le Vaisseau le Wager: Pour servir de suite au Voyage de Georges Anson. Lyon, Duplain, 1756. 2 nn. Bl., 185, XIII S., mit gestochener Titelvignette.
Zweite (Anhang erste) französische Ausgabe. - Sabin 1637; Graesse I, 141; vgl. Cox I, 49 (engl. Ausgabe). - Mit dem Anhang seltener Bericht der berühmten Expedition des Admirals Anson. Dieser startete mit 8 Schiffen in Portsmouth um die Spanier an der Westküste Südamerikas zu überfallen, allerdings verlor er bereits 7 Schiffe bei der Umrundung von Kap Horn und an der Küste Südchiles. Durch diese Verluste zog er mit seinem verbliebenen Schiff über die Juan-Fernandez-Inseln, an der Westküste Mexikos vorbei und über den Pazifik und den Mariannen, dann nach Macao und über das Kap der Guten Hoffnung zurück nach England, das er 1744 erreichte. - Die Tafeln mit Ansichten, Schiffen, usw. Die Karten zeigen u.a. Patagonien, die Philippinen, Manila, die Juan-Fernandez-Inseln, den Pazifik. usw. - Faltkarten teils mit kleinen hinterlegten Einrissen, Innengelenk geklebt, Ex-Libris auf Innendeckel und Vorsatz. - Gutes Exemplar.

  
AUSTRALIEN -
Australien in Mercators Projection entworfen. Karte Australiens mit zwei Nebenkarten der "Colonie Süd-Australia" und "Neu Süd Wales". Grenzkolorierte Stahlstichkarte von C.F.Weiland, vervollständigt von H.Kiepert. Weimar, Geographisches Institut, um 1870. 47,8 x 56,8. Der großzügige Rand an den Kanten etwas gebräunt und wenig eingerissen. Papier minimal stockfleckig, an einer Stelle im Rand beschädigt und hinterklebt. Mittelfalte.
€ 280,00.                                                                            Mit Maßstab-Angaben.


AUSTRALIEN - SIDNEY, Samuel.
Australien. Geschichte und Beschreibung der drei Australischen Kolonien: Neu-Süd-Wales, Victoria und Süd-Australien. Nach der 2ten Auflage des englischen Originals übersetzt von C.Volckhausen. Hamburg, Otto Meißner, 1854. 8°. VI, 409 S., 3 nn. Bl. Neuer Pappband mit Rücken- und Deckeltitel. € 140,00

Erste deutsche Ausgabe. - Ferguson VII, 15682. - Umfangreiche Beschreibung Australiens, mit Kapiteln über die Geschichte, die Gestalt, das Klima, den Boden, die Flüsse und die Produkte Australiens, sowie eine geographische Skizzierung Ostaustraliens nebst einer tabellarischen Übersicht der Einteilung in Counties. Am Schluss Beiträge über die Entdeckung von Goldfeldern und Tagebücher von Goldgräbern. - Titel und die letzten Blatt an den Rändern restauriert, etwas angestaubt und leicht gebräunt.


AUSTRALIEN - CHRISTMANN, Fr. (Hrsg.).
Australien. Geschichte der Entdeckung und Kolonisation. Bilder aus dem Leben der Ansiedler in Busch und Stadt. 2., völlig umgestaltete Auflage... von Richard Oberländer. Leipzig, Spamer, 1880. 8°. X S., 1 nn. Bl., 508 S., mit 1 gefalteten farbigen Karte, 4 Holzstichtafeln und 125 Textholzstichen. Leinen der Zeit mit Rückenschild, (gering beschabt). (Das Neue Buch der Reisen und Entdeckungen). € 120,00

Umfassende und authentische Beschreibung des "neuen" Kontinents aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. - In einem Einband der Fachschule der Buchbinder-Innung zu Leipzig, mit marmoriertem Schnitt. - Gering stockfleckig.


DUMONT D'URVILLE, (Jules Sebastien Cesar).
Voyage pittoresque autour du monde resumé général de découvertes de Magellan, Tasman, Dampier, Anson, Byron, Wallis, Carteret, Bougainville, Cook, etc. 2 Bände. Paris, L.Tenré und H. Dupuy, 1834-1835. Gross-8°. 2 nn. Bl., VIIII, 576 S.; 2 nn. Bl., 584 S., mit 2 gestochenen Frontispizen, 6 (2 mehrfach) gefalteten gestochenen Karten, 276 gestochenen Tafeln und einigen Textholzschnitten. Halbleder der Zeit mit Rückentitel, (gering beschabt). € 620,00

Erste Ausgabe. - Sabin 21211; Lipperheide La 8; Henze II, 106 ff. - Die Tafeln, nach Boilly und de Sainson mit meist 2 Darstellungen auf einem Blatt, zeigen Stadtansichten, Landschaften, Trachten, Bräuche, etc. - Mit Beiträgen zu Indien, China, Japan, Südostasien, Ozeanien, Neuseeland und Australien. Die Karten zeigen Hawaii, Tahiti, Neuseeland, die Welt, etc. - 1 gefaltete Karte mit hinterlegtem Einriss, stellenweise etwas stock- bzw. fingerfleckig.


(SCHWABE, J. J.) Hrsg.
Allgemeine Historie der Reisen zu Wasser und zu Lande; oder Sammlung aller Reisebeschreibungen, welche bis itzo in verschiedenen Sprachen von allen Völkern herausgegeben worden, und einen vollständigen Begriff von der neuern Erdbeschreibung und Geschichte machen; worinnen der wirkliche Zustand aller Nationen vorgestellet, und das Merkwürdigste, Nützlichste und Wahrhaftigste in Europa, Asia, Africa und America, in Ansehung ihrer verschiedenen Reiche und Länder; deren Lage, Größe, Grenzen, Eintheilungen, Himmelsgegenden, Erdreichs, Früchte, Thiere, Flüsse, Seen, Gebürge, großen und kleinen Städte, Häfen, Gebäude u.s.w. wie auch der Sitten und Gebräuche der Einwohner, ihrer Religion, Regierungsart, Künste und Wissenschaften, Handlung und Manufacturen, enthalten ist; Mit nöthigen Landkarten nach den neuesten und richtigsten astronomischen Wahrnehmungen und mancherley Abbildungen der Städte, Küsten, Aussichten, Thiere, Gewächse, Kleidungen, und anderer dergleichen Merkwürdigkeiten, versehen; Durch eine Gesellschaft gelehrter Männer im Englischen zusammen getragen, und aus demselben ins Deutsche übersetzt. Bände 1-19 (ohne Band 11) in 18 Bänden. Leipzig, Arkstee und Merkus, 1747-1769. 4°. Mit gestochenem Frontispiz, gestochener Kopfvignette und 630 (von 632) teils gefalteten Kupferstichkarten, Plänen und Tafeln. Pergament der Zeit mit Rückentiteln, (Einbände teils etwas beschabt und berieben, bei Band 5 Vorderdeckel verzogen, Band 18 ebenfalls leicht verzogen, gering fleckig). € 9.800,00

Cox I, 32; Graesse III, 307; Engelmann 107; Sabin 913 - Fast vollständige Serie der von J. J. Schwabe u.a. besorgten Übersetzung der umfangreichen Reisesammlung des Abbé Prévost. Die in insgesamt 21 Bänden erschienene Reihe gilt als bedeutendste und umfassendste deutschsprachige Sammlung von Reisebeschreibungen des 18. Jahrhunderts. - Enthält zahlreiche frühe, reich illustrierte Reiseberichte in alle Erdteile der Welt. Mit Karten und Plänen meist von Bellin, sowie Darstellungen von Pflanzen und Tieren, Ortsansichten und Landschaften, sowie Darstellungen von Eingeborenen. - "This valuable repository contains translations of many of the early voyages and travels to America, and some Indian vocabularies, etc." (Cox). - In Band 1 fehlen die Seiten 531-534, mit dem beiden dazugehörigen Tafeln, 2 Blatt mit Bleistiftkritzeleien; Band 2 S. 107 mit Tintenfleck; Band 7 an den Rändern fast durchgehend tintenfleckig, die am stärksten betroffenen Seiten und Kupferstiche gereinigt; 1 gefaltete Karte in Band 12 mit kleinerem Loch uns Einriss am unteren Kartenrand, teils etwas wasserrandig oder stockfleckig (bei Band 2 und 16 teils bis in die Abbildungen reichend). Die Titel jeweils mit altem Stempel (Gymnasium Kiel) versehen. - Insgesamt gutes Exemplar. - Die fehlenden Bände liegen als indische Faksimiles von 2019 bei, vor allem durch das Register in Band 21 interessant.


FORSTER, Georg.
Johann Reinhold Forster's Reise um die Welt während den Jahren 1772 bis 1775 in dem von Seiner itzregierenden Großbrittannischen Majestät auf Entdeckungen ausgeschickten und durch den Capitän Cook geführten Schiffe "the Resolution" unternommen. Vom Verfasser selbst aus dem Englischen übersetzt, mit dem Wesentlichsten aus des Capitain Cooks Tagebüchern und andern Zusätzen für den deutschen Leser vermehrt und durch Kupfer erläutert. 2 Bände. Berlin, Haude und Spener, 1778-1780. 4°. 17 nn. Bl., 451 S.; 2 nn. Bl., 467 S., 1 nn. Bl., mit 1 mehrfach gefalteten Kupferkarte und 11 Kupfertafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern und Rückenvergoldung, (etwas berieben, Ecken gestaucht, oberes Gelenk von Band 1 mit kleinem Einriss, Rücken von Band 2 mit kleiner Fehlstelle). € 4.800,00

Erste deutsche Ausgabe. - Goedecke VI, 246, 6; Engelmann 98; Henze II, 264; Sabin 25131; Cox I, 61; Beddie 1250. - Berühmter Reisebericht von Cooks zweiter Reise, die Johann Reinhold Forster als Naturforscher auf dessen Hauptschiff "Resolution" begleitete. Forster war es verboten einen eigenen Bericht dieser Reise in England zu veröffentlichen, sein Sohn Georg, der ebenfalls an der Reise teilnahm, übernahm daher diese Aufgabe. Die englische Ausgabe erschien 1777, allerdings ist die deutsche Ausgabe durch Zusätze aus Cooks Tagebüchern erweitert worden. - "Mehr noch als durch die Kenntnis der Flora und Fauna der Südseeinseln hat sich Reinhold durch umfassende Vergleichung und philosophische Ordnung der einzelnen Beobachtungen und Wahrnehmungen Ruhm und Anerkennung erworben. Er ist der Bahnbrecher geworden für die vergleichende Völker- und Länderkunde, wie für wissenschaftliche Reisebeschreibungen in Deutschland" (Goed. VI, 238). - Die Tafeln zeigen Pflanzen, Waffen, Handarbeiten und Gebrauchsgegenstände. - Die große Karte der Südhalbkugel mit detaillierten Darstellungen der Kontinente Afrika, Südamerika und Australien. - Karte mit kleinem Randeinriss, etwas stockfleckig und gebräunt, Ex-Libris auf Innendeckel und Namensstempel auf Vorsatz von Band 1.


WAHLEN, Auguste.
Moeurs, usages et costumes de tous les peuples du monde, d'après des documents authentiques et les voyages de plus récent. 4 Bände. Brüssel, Librairie Historique-Artistique, 1843-1844. 8°. Mit 4 kolorierten Titelvignetten und 211 kolorierten Holzstichtafeln. Leder der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Rückenschildern, Steh- und Innenkantenvergoldung, Goldschnitt, (gering beschabt, 3 Gelenke restauriert). € 2.400,00

Erste Ausgabe. - Colas 3041; Lipperheide Ad 25. - Komplette Serie des hübsch illustrierten Werkes über die Trachten und Gebräuche der Völker der Erde. Die Bände sind aufgeteilt in Asien; Ozeanien; Afrika-Amerika und Europa. - Unsere Kollation stimmt mit Lipperheide überein. - Alle Bände mit dem Ex-Libris des Buchhändlers William Foyle - Beeleigh Abbey. - Minimal stockfleckig. Sehr schönes, dekoratives Exemplar.

NOTIZEN AUS FRANKFURT


Känguruleder &
Squashy Foldable Hats "Und was sind squashy foldable hats?", fragen wir den Besitzer des Australien Shops, als er uns sein Sortiment vorstellt. Kaum haben wir die Frage gestellt, hat Herr Horn auch schon den Lederhut klein geknautscht und in einen Stoffbeutel gehüllt. Diese Falttechnik sei nicht nur für das Reisen, sondern auch für das alltägliche und nicht nur das australische Leben geeignet. Den Knautschhut gibt es in Känguru- und Rindsleder. Ersteres ist etwas dünner als zweiteres, weich und strapazierfähig und eignet sich deswegen auch gut für die Boots von R.M.Williams, die Ernst-Albrecht Horn zusammen mit seiner Frau Frauke seit Ende 2004 in der Berliner Straße 33 - nur ein Kängurusprung von hier - anbietet. Sodenn gibt es australisches Bier, Wein, Didgeridoos, Wachsmäntel, Gürtel, Süßigkeiten und andere Lebensmittel. Und was könnte in dem Gefrierschrank, der auf dem unteren Foto zu sehen ist, liegen? "Kängurusteak!" Es habe wenig Fett und sei geschmacklich zwischen Wild- und Rindsfleisch einzuordnen. Krokodilsfleisch sei momentan nicht im Angebot. In diesen gesundheitlich unsicheren Zeiten möchten wir noch auf den berühmt-berüchtigten Brotaufstrich Vegemite hinweisen. Australier schwärmen mitunter für ihn und wollen auch im Ausland nicht auf ihren Aufstrich, proudly made in Australia since 1923, verzichten. Er enthält besonders viel Vitamin B for Vitality und der Geschmack ist ... australisch.