NATURWISSENSCHAFTEN

Astronomie

AUBERTIN, J(ohn) J(ames). By Order of the Sun to Chile to see His Total Eclipse April 16, 1893. London, Kegan Paul, Trench, Trübner & Co., 1894. 8°. 5 nn. Bl., 152 S., 80 S. Verlagswerbung,, mit einem Porträt und 4 Tafeln. Illustriertes Originalleinen mit goldgeprägtem Deckel- und Rückentitel, (etwas berieben, Rücken nachgedunkelt). € 200,00

Erste Ausgabe, selten. - Der Amerikaner John James Aubertin (1818-1900), bekannt durch seine Übersetzung Camoens aus dem Portugiesischen, nahm an der von John Martin Schaeberle geführten Expedition nach Mina Bronces zur Beobachtung der Sonnenfinsternis teil. In vorliegender Schrift beschreibt er seine Beobachtungen sowie seine Reiseerlebnisse während der Hinreise nach Chile über Buenos Aires, Mendoza und die Anden, sowie während der Rückreise über Peru. - Schönes Exemplar.

BROWN, Alexander. Remarkable Seventeenth and Nineteenth Century Eclipses of the Sun. Arbroath, Buncle, 1889. 4°. Porträt, 25 S., mit 3 Textillustrationen. Originalleinen mit goldgeprägtem Deckeltitel, Kopfgoldschnitt, (leicht berieben). € 250,00

Eins von nur 100 nummerierten Exemplaren, signiert vom Autor. - Beschreibung der ringförmigen Sonnenfinsternis vom Mai 1836, der Möglichkeit eines erneuten Auftretens einer derartigen Finstenris, sowie der totalen Finsternis von 1652. - Der Autor (1814-1893) war Mitglied der "Meteorology Society of Scotland" und arbeitete40 Jahre als meteorologischer Beobachter in Arbroath, Schottland. - Name und Datum auf Vortitel.

CLAVIUS, Christoph. In Sphaeram Ioannis de Sacro Bosco Commentarius. Nunc tertio ab ipso Auctore recognitus, & plerisque in locis locupleratus. Maiori item cura correctus.  Venedig, B.Basa, 1596. 4°. 15 S., 1 w. Bl., 483 S., mit Titelholzschnitt und zahlreichen Textholzschnitten, sowie Holzschnitt-Druckermarke. Etwas späterer Halbpergamentband mit handschriftlichem Rückentitel, (leicht beschabt). € 1.500,00

Vermutlich sechste Auflage. - Houzeau/L. I, 2678. - Kommentar zu einem der wichtigsten astronomischen Lehrbücher des 16. Jahrhunderts durch den Jesuitenpater Christoph Clavius (1527-1612), der in insgesamt 19 Auflagen bis in das 17. Jahrhundert erschien. Clavius galt unter seinen Zeitgenossen als der "Euklid des 16. Jahrhunderts". - Etwas stockfleckig, teils wasserrandig, Einträge von alter Hand auf Vorsatz und Titel.

With title-woodcut and numerous woodcuts in text., as well as woodcut printer’s mark. Later half parchment with handwritten title on spine (slightly worn). Sixth editon? Houzeau/L. I, 2678. Annotation to one of the most important textbook on astronomy of the 16th century, written by the jesuit Christoph Clavius (1527-1612). In his period Clavius was known as “Euclid of the 16th century”. Slightly spotted, old handwritten entries on frontpaper and title.

DIONIS DU SEJOUR, (Achille Pierre). Analytische Abhandlung von den Sonnenfinsternissen aus dessen Recherches sur la Gnomonique & c. übersetzt, mit Anmerkungen und Anwendung auf die große Sonnenfinsterniß 1793 den 5. September durchgehends erläutert von Johann Ephraim Scheibel. Breslau, E.G.Meyer, 1793. 8°. XXIV, 101 S., 1 w. Bl., mit 1 Kupfertafel. Etwas spätere Interimsbroschur, (Umschläge leicht knittrig). € 280,00

Erste deutsche Ausgabe. - Vgl. Poggendorff I, 574 und II, 782. - Übersetzung aus dem Französischen durch den Breslauer Mathematiker und Physiker Johann Ephraim Scheibel (1736-1809). Die französische Ausgabe erschien bereits 1761. - Besitzeintrag von alter Hand auf Titel, minimal stockfleckig.

DOPPELMAYR, Joh. Gabriel. Atlas coelestis. In quo mundus spectabilis et in eodem stellarum omnium....secundum Nic. Copernici et ex parte Tychonis de Brahe... Nürnberg, Homann Erben, 1742. Gr.-Fol. Gestochenes Frontispiz, gestochener Titel mit gestochener Vignette, 1 gestochenes Blatt Index und 30 doppelblattgroße kolorierte Kupferkarten. Halbleder der Zeit, (Ecken u. Kanten berieben und bestoßen, Rücken mit kleiner Fehlstelle, insbesondere Vorderdeckel etwas fleckig, Bezugspapier teils ergänzt). € 16.000,00

Erste Ausgabe. - Graesse II, 427; Lex.d.Kart. 177 u. 317; Poggendorff I, 593. - Berühmter Himmelsatlas, von dem bereits im selben Jahr eine weitere Ausgabe mit dem Drucktitel "Atlas novus coelestis.." erschien.  - Mit Darstellungen des Sonnensystems, der Planetenbewegungen, der Sternbilder und einer Mondkarte. Die Kupferstiche meist eingerahmt mit schönen allegorischen Darstellungen. 2 der Sternkarten mit Darstellungen der Observatorien in Paris, Nürnberg, Kassel, Berlin, u.a. - "His major work ... intended as an introduction to the fundamentals of astronomy. Desides star charts and a selenographic map, the Atlas includes diagrams illustrating the planetary systems of Copernicus, Tycho Brahe, and Riccioli; the elliptic theories of Kepler, Boulliau, Seth Ward, and Mercator; The lunar theories of Tycho Brahe, Horrocks, and Newton; and Halley's cometary theory." (DSB IV, 166). - Frontispiz u. Titel alt aufgezogen, Index am Rand verstärkt. Wenige Karten im Bug restauriert bzw. mit kleinen Bugeinrissen. Karte 10 mit restauriertem Randeinriss, 2 Karten mit winzigem Wurmloch, 2 Karten etwas stärker gebräunt, Blatt 23 schief eingehängt, dadurch am unteren linken Rand etwas beschnitten. Teils leicht fleckig. - Gutes Exemplar des seltenen Himmelsatlas.

Engraved frontispice, engraved title with engraved vignette, 1 engraved leaf of Index and 30 double-page handcoloured engraved maps. Contemporary half calf, (edges and corners bumped, hole on spine, front cover spotted). First edition. Graesse II, 427; Lex.d.Kart. 177 u. 317; Poggendorff I, 593. Famous celestial atlas, which was republished in the same year entitled „Atlas novus coelestis“. "His major work ... intended as an introduction to the fundamentals of astronomy. Desides star charts and a selenographic map, the Atlas includes diagrams illustrating the planetary systems of Copernicus, Tycho Brahe, and Riccioli; the elliptic theories of Kepler, Boulliau, Seth Ward, and Mercator; The lunar theories of Tycho Brahe, Horrocks, and Newton; and Halley's cometary theory." (DSB IV, 166). Frontispice and title raised on old paper, margin of index strengthened. Some maps restored at bow or with small tears. Map no. 10 with larger restored tear, 2 maps with small holes and one a bit trimmed, some minor spotting.

GERLING, Christian Ludwig. Methodi projectionis orthographicae usum ad calculos parallacticos facilitandos. explicavit simulque eclipsin solarem.... Göttingen, Baier, 1812. 4°. 2 nn. Bl., 48 S., mit 1 gefalteten Kupferkarte. Interimsbroschur der Zeit, (Umschlag etwas eingerissen und knittrig). € 180,00

Erste Ausgabe. - Poggendorff I, 884. - Promotionsschrift zur Berechnung von Sonnenfinsternissen und deren Anwendung auf die im Jahre 1820 stattfindende ringförmige Sonnenfinsternis. Der in Hamburg geborene Gerling (1788-1864) verfasste diese in seiner Göttinger Zeit. Während seiner Tätigkeit an der dortigen Sternwarte arbeitete er unter anderem mit Carl Friedrich Gauß zusammen. 1817 wurde er als Professor für Mathematik, Physik und Astronomie nach Marburg berufen und blieb dort bis zu seinem Tode. - Am Anfang kleiner Einriss am unteren Rand, sonst gutes Exemplar.

LEHMANN, Jac(ob) Heinr(ich) Wilh(elm). Die Sonnenfinsterniss am 8. Juli 1842, nach allen astronomischen und physischen Umständen für die Orte der Erde, wo sie sehr gross oder total erscheint, auf's Sorgfältigste berechnet.... Brandenburg, A.Müller, 1842. Kl.-8°. IV, 71 S., mit 1 gefalteten lithographischen Karte. Interimspappband der Zeit mit handschriftlichem Deckeltitel, (etwas berieben und fleckig). € 200,00

Erste und einzige Ausgabe. Laut ADB gab es eine in Hamburg gedruckte Ausgabe, die jedoch beim Stadtbrand komplett verloren gegangen ist.  - Poggendorff I, 1411; ADB 18, 139. - Nach 1724 war die hier beschriebene, von Südwestfrankreich bis nach Russland reichende Sonnenfinsternis, die erste totale Finsternis seit 1724 und weckte das Interesse zahlreicher Astronomen. - Die Karte mit einer Darstellung Europas und der Gebiete wo die Finsternis am stärksten sichtbar war. - Leicht stockfleckig.

OLBERS, Wilhelm. Abhandlung über die leichteste und bequemste Methode die Bahn eines Cometen zu berechnen. Mit Berichtigung- und Erweiterung der Tafeln und Fortsetzung des Cometen-Verzeichnisses bis zum Jahre 1847, von Neuem herausgegeben von J.F.Encke. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1847. 8°. Mit lithogr. Portrait, XXXVI, 251 S. u. 1 Taf. HLwd.d.Zt., (Ecken ber.). € 350,00

Zweite Ausgabe. - Houzeau-L. 11965; Poggendorf II, 320; Roller-G. II, 257.  - Stempel auf Vorsatz und Titel, stockfleckig.

PAHLEN, E.v.d. Lehrbuch der Stellarstatistik. Unter Mitwirkung von F. Gondolatsch. Leipzig, Barth, 1937. Gr.-8°. XV, 934 S., 1 nn. Bl., m. 135 Abb. im Text. OLwd., (1 Kapital leicht eingerissen). € 80,00

PEURBACH, Georg. Novae theoricae planetarum...., à Petro Apiano ... redactae, & erudities figuris illustratae. Venedig, Nicolini da Sabbio für M. Sessa, 1545. Kl.-8°. 40 Bl., m. 48 Textholzschnitten u. Holzschnitt-Druckermarke. Mod. Ldr. m. Blindpräg. € 1.400,00

Wohl vierte von Apian bearbeitete Ausgabe. - Diese Ausgabe nicht bei Houzeau-L.; vgl. Zinner 1364. - Hauptwerk des Mathematikers und Astronomen Georg von Peu(e)rbach (1423-1461), das erstmals von seinem Schüler Regiomontanus im Jahre 1472 herausgegeben wurde und zahlreiche Auflagen erlebte. - Es wurde zum Standardlehrbuch der Planetentheorie an allen europäischen Universitäten und konnte sich sogar bis nach Kopernikus behaupten. - Ränder braunfleckig, sonst sehr gutes Exemplar.

With 48 woodcuts and woodcut-bookmark. Modern calf. Presumably 4th edition, arranged by Apian. This edition can’t be found in Houzeau-L.; cf. Zinner 1364. Main work of the mathematician and astronomer Georg von Peu(e)rbach (1423-1461). First publisher was his follower Regiomontanus in 1472, followed by numerous editions. It became the standard work of planetary theory at all European universities and asserted itself even to times after Kopernikus. Margins browned, besides very fine copy.

STAMPFER, S(imon). Die totale Sonnenfinsterniss am 28.Juli 1851. Wien, kaiserl. königl. Hof- und Staatsdruckerei, 1851. 8°. 20 S., mit 1 gefalteten lithographischen Karte und 1 gefalteten Tafel. Originalbroschur, (kleine Fehlstelle auf Vorderumschlag, gering fleckig). € 110,00

Erste Ausgabe. - Poggendorff, II, 983f. - Der seit 1826 in Wien tätige Simon von Stampfer veröffentlichte eine Reihe von wissenschaftlichen Abhandlungen in den Reihen der Schriften der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Nach seinem Rückzug vom Lehramt im Jahr 1848 widmete er sich zunehmend Fragen der Astronomie. Bei hier vorliegender Schrift handelt es sich um einen Vortrag vom 10.Juli 1851 den er über die kommende Sonnenfinsternis und seine Berechnungen hierzu hielt. - Die Karte mit einer Darstellung Europas mit dem Kernschatten. - Minimal gebräunt.

WEIDLER, Johann Friedrich. Institutiones Astronomiae selectis observationum et calculorum exemplis illustratae. Wittenberg, Zimmermann, 1754. 4°. 3 nn. Bl., 384 S., 3 nn. Bl., mit 16 Kupfertafeln. Neues Halbleder im Stil der Zeit mit Rückentitel und leichter Rückenvergoldung. € 600,00

Erste Ausgabe, selten. - Poggendorff II, 1281. - Ein für seine Zeit wichtiges und gutes Lehrbuch der Astronomie. Der Autor, Johann Friedrich Weidler (1691-1755) verfasste noch eine Reihe mathematischer Schriften sowie ein wichtige Geschichte der Astronomie, die ebenfalls heute sehr selten ist. "Mit fast allen bedeutenden Astronomen seiner Zeit unterhielt er einen lebhaften Briefwechsel; der damals berühmte Delisle besuchte ihn 1747 in Wittenberg. Auch fand sein redliches Streben öffentliche Anerkennung durch die Aufnahme in viele gelehrte Gesellschaften, unter denen hier nur die Royal Society und die Berliner Akademie der Wissenschaften genannt seien." (ADB 41, 454). - Am Anfang und Ende am unteren Rand wasserfleckig, Titel mehrfach gestempelt.

3 nn. ll., 384, 3 nn. ll., with 16 engraved plates. New half calf in contemporary style with back title and slight back gilding. First edition, rare. - Poggendorff II, 1281. - An important and good textbook of astronomy for his time. The author, Johann Friedrich Weidler (1691-1755) still wrote a number of mathematical writings as well as an important history of astronomy, which is also very rare today. "Mit fast allen bedeutenden Astronomen seiner Zeit unterhielt er einen lebhaften Briefwechsel; der damals berühmte Delisle besuchte ihn 1747 in Wittenberg. Auch fand sein redliches Streben öffentliche Anerkennung durch die Aufnahme in viele gelehrte Gesellschaften, unter denen hier nur die Royal Society und die Berliner Akademie der Wissenschaften genannt seien." (ADB 41, 454). - At the beginning and end waterstained at the lower margin, title stamped several times.