VARIA

ARTEMIDORUS, (Daldianus). Großes und vollkom(m)nes Traum-Buch, darinnen Vom Ursprunge, Unterscheid und Bedeutung allerhand Träume, wie dieselben einem im Schlaffe vorkommen mögen,.... erkläret. Sammt einer Erinnerung Philippi Melanchthonis Vom Unterscheid der Träume,.... Umb ein gutes vermehret ... Register verbessert. Leipzig, Frommann, 1666. Kl.-8°. S. (3)-439, 20 nn. Bl., mit einer mehrfach gefalteten Tafel. Späterer Pergamentband aus einer alten Handschrift mit Rückentitel, (etwas abgegriffen und leicht fleckig). € 600,00

Frühe deutsche Ausgabe der Traumdeutung des aus Ephesos stammenden Griechen Artemidor, selten. - Graesse I, 234; Gräße 97; vgl. Rosenthal 1963. - Das "Traum-Buch" des Artemidor von Daldis stammt aus dem 2. Jahrhundert und gilt als das einzige aus der Antike überlieferte Buch zur Traumdeutung. Es ist in 5 Bücher aufgeteilt, von denen die letzten beiden ursprünglich nur für seinen ebenfalls als Traumdeuter tätigen Sohn bestimmt waren. Dabei gibt es neben dem Versuch der Erklärung und Ordnung der Träume wichtige Einblicke in die Sozialgeschichte und Denkweise in der Antike. - Ohne den gestochenen Titel. - Tafel mit restauriertem Einriss da komplett alt aufgezogen. 2 Blatt der Vorrede am oberen Rand mit alten Tintenflecken. Gutes Exemplar.

BAUHAUS - GROPIUS, Walter und L. MOHOLY-NAGY (Hrsg.). Neue Arbeiten der Bauhauswerkstätten. München, Albert Langen, 1925. Gross-8°. 115 S., mit zahlreichen (4 farbigen) Abbildungen. Originalleinen mit Originalumschlag, (Umschlag teilweise rückseitig geklebt mit einigen Fehlstellen, Leinen etwas angestaubt). € 690,00

Bauhausbücher 7. - Mit einer Einleitung von Walter Gropius über die Grundsätze der Bauhausproduktion. - Mit Beispielen aus den Werkstätten der Tischlerei, der Metallwerkstatt, der Weberei und der Töpferei. - Innen gutes, sauberes Exemplar.

BEAUMONT, Maria le Prince de. Nöthige Unterweisungen für junges Frauenzimmer, welches in die Welt tritt und sich verheurathet, als der Verfolg des Magazins für junge Leute, nach deutscher Art eingerichtet von Johann Joachim Schwaben. 4 Bände. Leipzig, Weidmanns Erben, 1764. 8°. Mit gestochenem Frontispiz. Marmorierte Pappbände mit rot gefärbten Rücken und Rückenschildern, (leicht berieben, Ecken gering gestaucht). € 450,00

Erste deutsche Ausgabe, im Jahr der französischen Erstausgabe. -  Vgl. Fromm 14967-14969. - Die zu ihrer Zeit sehr erfolgreiche französische Schriftstellerin Jeanne Marie Leprince de Beaumont (1711-1780) veröffentlichte eine Reihe von Büchern zur Erziehung von Kindern und Jugendlichen, sowie als eine der ersten Autorinnen Märchen für Kinder. - Das Frontispiz von Crusius mit der Darstellung einer Familie am Tisch. - Gering stockfleckig, schönes Exemplar.

BERCKRINGER, Daniel. Institutiones Ethico-Oeconomico-Politicae: sive de moriibus, familia, republica. Utrecht, G.Zyll, 1683. 12°. Gestochener Titel, 7 nn. Bl., 233 S.; 508 S.; 2 nn. Bl., 670 S., 1 nn. Bl. Pergament der Zeit, (leicht fleckig). € 360,00

Posthum erschienene Ausgabe der Werke Berckringers, selten. - Vgl. Jöcher I, 984/985. - Der aus der Pfalz stammende Daniel Berckringer (1598-1667) kam über Leiden und Den Haag an die Universität Utrecht, wo er Rhetorik und Philosophie lehrte. - Vor- und Nachsatz gelöst, Besitzeintrag von alter Hand auf gestochenem Titel.

BIBEL - Biblia, Das ist: Die ganze Heilige Schrift deß Alten und Neuen Testaments, ... von Martin Luther. Samt einer Vorrede von Johann Michael Dilherr. Nürnberg, Endter, 1765. Fol. 48 nn. Bl., 1181 S., 11 nn. Bl., mit gestochenem Frontispiz, 6 gestochenen Zwischentiteln, 12 Kupferportraits und 144 Textholzschnitten. Rindsleder der Zeit mit Deckelvergoldung, 8 Eckbeschlägen und 2 Schließen, (Rücken restauriert, etwas berieben). 1.850,00

Jahn, Endter-Bibeln S. 134. - Die Kupferportraits zeigen Martin Luther und 11 Kurfürsten, hier erstmals von J.C. Claußner neu gestochen. Die Holzschnitte von E. Porzel nach J.J. Sandrart teils etwas flau in den Abdrucken. - Papierbedingt wie meist gebräunt, oberer Rand teilweise stärker braunfleckig, die ersten Blatt stärker fingerfleckig, teils am Rand verstärkt. Vor- und Nachsatz erneuert. Dekoratives Exemplar.

BIBLIA GERMANICA - Biblia, Das ist, Die gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments, .... Martin Luthers...  Sodann durch des gottseligen Johann Arnds Unterricht von Lesung der Bibel sehr bequem gemacht... Nebst einer Vorrede des Hochfürstlich-Marggräflich-Baden-Durlachischen Consistorii. Lörrach, S.A. de la Carriere, 1748. Folio. Gestochenes Frontispiz, 18 nn. Bl., 632, 120 S.; 2 nn. Bl., 211 S. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln, mit 2 Schließen, Rotschnitt, (leicht beschabt, gering fleckig). € 1.100,00

Seltene badische Lutherbibel in der Überarbeitung von Johann Arnd. - Das Frontispiz mit einem Porträt des Markgrafen Carl Friderich zu Baden, gestochen von Chavin nach einer Vorlage von Risling. - Teils leicht stockfleckig, am oberen Rand braunfleckig, Besitzeintrag von alter Hand auf Vorsatz. Schönes Exemplar.

BIBLIA GERMANICA - Biblia, das ist: Die gantze Heilige Schrifft, Alten und Neuen Testaments.... Martin Luthers,... Und itzo mit einer Vorrede Herrn Christoph Matthäi Pfaffens..... versehen. 2 Bände in 1 Band. Tübingen, Cotta, 1748. 8°. Gestochenes Frontispiz, 6 nn. Bl., 902; 260 S., 2 nn. Bl., mit 129 Kupfertafeln. Etwas späterer Lederband mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Steh- und Innenkantenvergoldung, vergoldeten Schliessen, Goldschnitt, Monogramm (S.M.W.) auf Vorderdeckel (etwas beschabt, vorderes Gelenk etwas eingerissen). € 880,00

Im vorderen Buchdeckel sind zwei Miniaturen auf Elfenbein eingelassen, im hinteren Buchdeckel eine. - Laut den handschriftlichen Einträgen am Ende des Buches handelt es sich um Theodor Christian von Villers, geb. 1740 in Altona, seine Ehefrau Sophie Margaretha geb. Wetzel in Barr bei Strasburg und eines Ihrer Kinder (eventuell, die 1815 im Alter von 13 Jahren gestorbene Maria Magdalena Friederika Wilhelmina Henriette von Villers). Theodor Christian von Villers, ein ehemaliger Offizier in preussischen Diensten, ging mit seiner Familie von Frankreich nach Heidelberg und im Jahr 1812 mit zwei Söhnen nach Russland, wo er 1822 starb. - Vorsatz mit handschriftlichen Bibelzitaten und ausführlicher Widmung von 1826. Am Schluss 3 Blatt mit handschriftlichen Einträgen zur Familie der dargestellten Personen. Vorderes Innengelenk geplatzt, gestochenes Frontispiz mit kleiner Fehlstelle, minimal stockfleckig. - Sehr hübsche kleine, illustrierte Bibel in einem interessanten Einband.

BIBLIA GERMANICA - Biblia, Das ist: Die ganze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments, durch Martin Luther...  Wie auch ein Auszug aus der Märtyr-History... Ingleichend es berühmten Herrn Johann Arndts Unterricht... samt einer Vorrede Herrn Johann Christian Klemmen. Schaffhausen, Müller, 1770. Folio. 8 nn. Bl., 940, 263 S., 10 nn. Bl., 44 S., mit 2 Kupfertiteln, 12 Kupfertafeln und 3 gestochenen Karten auf 2 Tafeln. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit 8 verzierten Messingeckbeschlägen, 2 Mittelstücken und Schliessen, (leicht fleckig, gering beschabt). € 1.200,00

Nicht in Bibelsammlung Württemberg. - Die Kupfertafeln mit den Rokokoumrandungen der Scheuchzer-Bibel entnommen. - Am Anfang etwas wasserfleckig, 2 Blatt mit hinterlegten Ausrissen mit etwas ergänztem Textverlust. - Seltene Bibel in einem dekorativen Einband.

BIBEL - Sacra Biblia, das ist: Die gantze H.Schrifft, Alten und Neuen Testaments, nach der letzten Römischen Sixtiner Edition, auß befehl des Hochwürdigsten... durch.... Casparum Ulenbergium... 2 Teile in 1 Band. Köln, Kreps, 1630. Folio. 20 nn. Bl., 578; 169, 1 nn. Bl., mit gestochener Titelbordüre und 120 Kupferstichen im Text. Rindsleder der Zeit über Holzdeckeln, mit 2 Messingschließen, Messingrahmen und 2 Mittelstücken, (am unteren Kapital unterlegt, Leder mit einigen Rissen und Wurmlöchern). € 3.400,00

Erste Ausgabe der von Ulenberg überarbeiteten Dietenberger Übersetzung der katholischen Bibel. - Diese Ausgabe mit den Kupferstichen nicht im VD 17. - Bibelslg. Stuttgart SWB-Nr. 279233493. - Ulenberg begann mit der Überarbeitung im Jahre 1614 und beendete sie kurz vor seinem Tod 1617. Durch die Unruhen während des 30-jährigen Krieges blieb das Manuskript allerdings bis 1630 ungedruckt. Johann Kreps veröffentlichte sie dann in 2 Druckvarianten mit unterschiedlichen Illustrationen, Holzschnitt oder Kupferstich. Hier liegt die sehr seltene Variante mit 120 Nachstichen von Johann Eckhard Löffler nach M. Merian vor, dessen Kupferstichfolge zur Bibel ebenfalls 1630 erstmals erschien. - Am Anfang und Ende leicht wasserfleckig bzw. braunfleckig, teils etwas wurmlöchrig, Besitzeintrag von alter Hand auf Titel und Innendeckel.

BYNAEUS, Anton. De Calceis Hebraerorum libri duo. Accedit somnium de laudibus critices. Dordrecht, Caspari & Goris, 1682. 12°. Gestochenes Frontispiz, 17 nn. Bl., 412 S., 27 nn. Bl.; 6 nn. Bl., 38 S., mit 13 (2 gefalteten) Kupfertafeln. Pergament der Zeit, (leicht fleckig). € 440,00

Erste Ausgabe, selten. - Vgl. Lipperheide Bb1; Fürst I, 138 (jeweils 2. Auflage). - Kulturgeschichtlich interessante Abhandlung über die Fußbekleidung der Hebräer in der Antike. Die Kupfer mit Darstellungen von Schuhwerk und Kleidung der Hebräer. - Minimal gebräunt, sehr gutes Exemplar.

CANON MISSAE ad usum espicoporum, ac praelatorum solemniter, vel private celebrantium. Urbino, Antonio Fantauzzi, 1727. Folio. Gestochener Titel, 2 nn. Bl., 167 S., mit gestochener Titelvignette, 14 Kupfertafeln, 3 gestochenen Bordüren, 12 gestochenen Vignetten und 16 gestochenen Initialen. Leder der Zeit mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung, Goldschnitt, (Rücken leicht wurmstichig, etwas beschabt). € 880,00

Die Kupfer wurden meist von Hubert Vincent und Gaspar Massi, nach Vorlagen von Guido Reni, Carlo Maratta, Giovanni Francesco Romanelli, Antonio da Correggio, Annibale Carracci, Raffael, Lanfranc u.a. - Gestochener Titel "Canon Missae Pontificalis". - Druck in Rot und Schwarz. - Seite 37/38 gelockert und im Bug etwas fleckig, Seiten 119 bis 122 mit restauriertem Einriss und leichten Verfärbungen. Die letzten Blatt etwas wasserrandig.

CORINTH - BIERMANN,Georg. Der Zeichner Lovis Corinth. Dresden, Ernst Arnold, 1924. 4°. 28 S., 2 nn. Bl., 86 Tafeln, 3 nn. Bl., mit 1 signierten Originalradierung von Lovis Corinth. Originalhalbpergament mit goldgeprägtem Rückentitel in Schuber, Kopfgoldschnitt, (Schuber leicht berieben, Goldprägung leicht verblasst). (Arnolds Graphische Bücher, 2. Folge, Bd. 5). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - Eins von 200 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der signierten Originalradierung "Winter am Walchensee". - Müller 858. - Die kräftige Radierung zeigt das Hotel Fischer am Walchensee. - Schönes Exemplar.

CORINTH - MÜLLER, Heinrich. Die späte Graphik von Lovis Corinth. Hamburg, Lichtwarkstiftung, 1960. 4°. 50 S., 2 nn. Bl., mit 466 Abbildungen auf Tafeln. Illustriertes Originalleinen, (minimal angeschmutzt). € 280,00

Erste Ausgabe der Ergänzung zur 2. Auflage des Verzeichnisses zur früheren Graphik Corinths von Schwarz. - Eins von 600 nummerierten Exemplaren. - Beinhaltet die Verzeichnisnummern 413 - 918. - Schönes Exemplar.

DÜRER, Albrecht. Briefe. Herausgegeben von A.E. Brinckmann und Ernst Birkner. Aachen, 1911. 4°. VII, 51 S., 1 nn. Bl., mit 8 Tafeln und 30 zweifarbigen Initlialen. Originalpergament mit goldgeprägtem Deckeltitel, (minimal beschabt, leicht aufgebogen). 200,00

Eins von 250 nummerierten Exemplaren. - Rodenberg 67. - Privatdruck, für den die Initialen von Ernst Schneidler gezeichnet worden. Satz von E.Birkner. „Ernst Birkners bedeutendes Können zeigte sich auch in vier Privatdrucken, die teils von ihm selbst hergestellt, teils unter seiner Leitung von Schülern gedruckt wurden. Eine 'wundervolle Ausgabe' nennt Loubier den... Privatdruck." (Rodenberg). - Ex-Libris auf Innendeckel.

EINBAND - Bayerischer Schulpreisband. Brauner Kalblederband mit reicher Rückenvergoldung und Rückenschildern. Vorderdeckel mit goldgeprägtem Wappensupralibros der Bayerischen Krone (mit steigendem Löwen, Rauten, Reichsapfel und Krone), Rückendeckel mit großer Kartusche "Bene meritis", Goldschnitt. 8°. (Etwas berieben, Kapitale gestaucht, kleine Fehlstelle am vorderen Gelenk). € 250,00

Enthält: MERTENS, Hieronymus Andreas. Auserlesene Gedichte aus einigen Originaldichtern. Für Leute, welche die ganzen Werke derselben nicht lesen, gesammelt. Zwote veränderte Auflage. Augsburg, Kletts sel. Witwe und Frank., 1780. 10 nn. Bl., 400 S., mit gestochener Titelvignette. - Mit Fabeln von Gellert, Idyllen von Geßner, Gedichte von Haller, Kleist, u.v.a. - Am oberen Rand wasserfleckig, teils leicht stockfleckig.

Des Churbayerischen Hohen Ritterordens S. Georgiis Wappen-Calender (auf das Jahr 1788). (München, A. Franz, 1787). 8°. Gestochener Titel, 122 (3 doppelblattgroßen) Kupfertafeln, 1 gestochenen Zwischentitel und 18 nn. Bl. Rot eingefärbtes Pergament der Zeit mit Schwarzprägung, (etwas bestossen und beschabt). € 480,00

Die Tafeln mit historischen Darstellungen (3), Wappen und Porträts (19). Die Textseiten mit einer Aufzählung der verstorbenen Ritter, sowie einem Kalendarium. - Etwas gelockert, abgebrochen, 1 Tafel lose.

EMBLEMATA - CALLOT, Jacques. Vie de la Mere de Dieu representée par Emblesmes. Vita Beatae Mariae. Vir: Matris Dei emblematib. delineata. (Nancy), o.Dr. o.J. (1628). Klein-4°. 4 nn. Bl., 20 (von 26) Bl., mit 21 Radierungen von J.Callot. Leder der Zeit mit Rückenvergoldung, (berieben, etwas fleckig). € 600,00

Seltene Ausgabe. - Datierung nach dem Exemplar der University of Illinois. - Lieure 626-646. - Titelradierung in der Platte signiert. Die weiteren Radierungen mit Text in Latein und Französisch unter der Illustration. - Ohne die letzten 6 Blatt. etwas fleckig und leicht knittrig, Titel stärker fleckig, kleine alt hinterlegte Fehlstelle. Stempel auf Titel und Blatt 9 recto und letztem Blatt verso. Ex-Libris auf Innendeckel.

EXPRESSIONISMUS - H.Mardersteig, C.G. Heise u. K.Pinthus (Hrsg.) Genius. Zeitschrift für alte und werdende Kunst. Erstes Jahr in 2 Heften. München, K.Wolff, 1919. Gross-4°. 2 nn. Bl., 176 S., 2 nn. Bl.; S. 177-319, VII S., mit 6 Original-Graphiken, sowie zahlreichen teils farbigen montierten Abbildungen. Originalbroschur, (etwas beschabt, lichtrandig, kleinere Randläsuren, Teil 2 wasserfleckig) € 550,00

Raabe, Zeitschriften 74; Raabe, Expressionismus, 234 (Pinthus), 8; Göbel 419; Diesch 2968; Jentsch 72 (ausführl.). - Künstlerisch-literarische Zeitschrift mit einem einzigartigen Querschnitt durch die Kunst und Literatur des Expressionismus. - Mit Original-Lithographien von Karl Caspar und Ignaz Epper, Original-Holzschnitten von Franz Marc, Karl Schmidt-Rottluff und Richard Seewald (koloriert), sowie einer Original-Radierung von Heinrich Nauen. - Die zum Teil erstveröffentlichten Textbeiträge von Johannes R. Becher, Max Brod, Carl Georg Heise, Alfred Kurella, Kurt Pinthus, Franz Werfel, usw. - Papierbedingt minimal gebräunt, zweites Buch am Ende etqas wasserrandig.

FLACCUS, M(arcus) Verrrius. Quae extant. et Sex. Pompei Festi de Verborum significatione, Lib. XX. Venedig, Joh. Maria Bonelli, 1559/1560. 8°. 16 nn. Bl., DVII S., 89 nn. Bl., mit 4 (2 figürlichen) Holzschnittinitialen. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit mit handeschriftlichem Rückenschild, (Rücken gekalkt, etwas fleckig, ohne die Bindebänder). € 540,00

Seltene Ausgabe dieses lateinischen Wörterbuches. - "In Glossensammlungen wie dieser ist eine Masse sprachlichen materials gespeichert, das für die Kenntnis der lateinischen Vulgärsprache von großem Wert ist." (Zischka XV). - Schöner blindgeprägter Schweinslederband mit handschriftlichem alten Besitzvermerk des Klosters Ehingen. Die Rollenstempel zeigen allegorische Frauendarstellungen der Untugenden Neid, Geiz, Trägheit und Hoffart mit deutschen Unterschriften. Derartige Stempel wurden im 16. Jahrhundert sehr selten verwandt, bei Haebler werden sie nur an 2 Stellen erwähnt. - Vor- und Nachsatz leicht wasserfleckig, Rückendeckel etwas sporenfleckig, sonst minimal fleckig.

FRAGONARD - ANANOFF, Alexandre. L'Oeuvre dessiné de Jean-Honoré Fragonard (1732-1806). Catalogue raisonné. 4 Bände. Paris, Nobele, 1961-1970. Mit 770 Abbildungen. Halbleder mit Rückenschildern und leichter Rückenvergoldung, (minimal beschabt). € 900,00

Eins von 650 nummerierten Exemplaren. - Ausführliches Verzeichnis von 2726 Werken des bekannten Malers des französischen Rokoko und deren Provenienz. - Schönes Exemplar.

FRANKREICH - Coustumes du Gouvernement de Peronne, Montdidier & Roye, mises & redigées par escript, en presence des gens des trois Estatz dudict Gouvernement, par nous Christofle de Thou, ... Paris, Iehan Dallier, 1569. Klein-4°. 4 nn. Bl., 70 S., mit 3 Holzschnittinitialen und einer Holzschnitt-Druckermarke. Leder des 19. Jahrhunderts mit goldgeprägten Deckelfileten und reicher Rückenvergoldung, (etwas beschabt und gering bestossen). € 450,00

Erste und einzige Ausgabe. - Barbier II, 383. - Seltene, frühe Ausgabe mit regionalen Verordnungen für die Region um Peronne, heute im Gebiet Somme. Darunter Bestimmungen zur Mitgift, Testament, Nachfolge, amtliche Berichte usw. - Teils etwas wasserfleckig, wenige Anstreichungen, gutes Exemplar.

GESANGBUCH - Badisches neues Gesangbuch zur Beförderung der öffentlichen und häuslichen Andacht. Durlach, J.G.Müller, 1787. 8°. 2 nn. Bl., 444 S., mit gestochener Titelvignette. Grünes Leder der Zeit mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung (Monogramm C D 1794), Goldschnitt,  (beschabt, Ecken etwas bestossen). € 200,00

Angebunden: Sammlung von Gebeten zur Unterhaltung der Andacht für die evangelische Badische Lande. Durlach, Müller, 1786. 79 S. und Evangelia und Episteln auf alle Sonntage wie auch auf die hohen Feste, Feyer- und Aposteltage durch das ganze Jahr; denen beygefüget die Leidens-Geschichte unsers Herrn und Heilands Jesu Christi. Karlsruhe, Verlag des Fürstlichen Gymnasiums, 1791. 95 S. - Minimal stockfleckig.

GOTTSCHED, Johann Christoph. Ausführliche Redekunst. Nach Anleitung der alten Griechen und Römer, wie auch der neuern Ausländer; ... mit den Exempeln der größten deutschen Redner erläutert.... 3. Auflage. 2 Teile in 1 Band. Leipzig, Breitkopf, 1743. 8°. 4 nn. Bl., 708 S., 2 nn. Bl. Pergament der Zeit mit Rückentitel, (minimal fleckig). € 380,00

Goedecke III, 361, 2, 37; vgl. Faber du Faur 1769. - Bedeutende Anleitung zur Rhetorik und dem Verfassen von schriftlichen Texten in der Zeit der Frühaufklärung. - Minimal fleckig, Einträge von alter Hand auf Vorsatz. Ex-Libris Scherrer-Bylund auf Innendeckel. Schönes Exemplar.

GRUMSEL, Gerardo. MIrabILIs DeUs in SanCtIs SUIs Ps. 67, Mechlinia illustrata luce miraculorum S. Francisco Xaverii orbis utriusque solis ac thaumaturgi chronicis distichis evulgata anno MDCLXVI. Mecheln, Lints, (1666). Klein-4°. 4 nn. Bl., 121 S., 7 nn. Bl., mit 2 (1 heraldischen) Kupferstichen. Neuer Pappband.   € 580,00

Erste und einzige Ausgabe, sehr selten. - Textseiten jeweils in Form eines Chronogramms und auf dem gegenüberliegenden Blatt normal gesetzt. - Der Jesuitenpater Grumsel (1613-1678) hat laut Sommervogel noch 2 weitere ebenfalls ausgesprochen seltene Titel mit Chronogrammen veröffentlicht. - Die Kupfer zeigen einen Reliquienschrein für Franz Xaver in Mecheln sowie vermutlich das Wappen von Andreas Cruesen, der von 1657-1666 Erzbischof in Mecheln war. - Wappenkupfer schief eingebunden, dadurch etwas beschnitten, alter Besitzeintrag auf Titel, Ex-Libris auf Innendeckel.

HECKEL - Erich Heckel.  Graphik der Gegenwart, Band 1 (= alles Erschienene). Berlin, Euphorion, 1931. Gr.-8°. 1 w. Bl., 27 nn. Bl., 2 w. Bl., mit 5 (inklusive Einband) Originalholzschnitten (davon 3 farbigen) Holzschnitten und 48 Abbildungen von Erich Heckel Originalpappband mit farbigem Holzschnitt, (Ränder minimal gebräunt, Rücken mit minimaler Fehlstelle am Vordergelenk). € 780,00

Erste Ausgabe der ersten Monographie der berühmten "Brücke-Künstlers" Erich Heckel. - Jentsch 166; Dube 348-352. - Die Vorsätze jeweils mit den bekannten farbigen doppelblattgroßen Holzschnitten "Zirkus" und "Tanzende Matrosen". Der Einband mit einer Werkstattszene sowie einem Künstlerporträt mit Holzschneidemesser, das Frontispiz zeigt die Schwimmbadszene "Stadion" und das Blatt der Kurzbiographie trägt eine Monogrammvignette.

 

(HELVETIUS, Claude-Adrien). De l'esprit. 2 Bde. Amsterdam, Leipzig, Arksteee & Merkus, 1759. 8°. XXIII, 365 S., 1 nn. Bl., IV, 383 S. Pappbände der Zeit mit Rückenschild, (etwas berieben, Ecken und Kanten gestaucht). € 270,00

Wichtigstes Werk des französischen Aufklärungsphilosophen Helvetius (1715-1771), das anonym erschien und im selben Jahr (1759) verboten und öffentlich verbrannt wurde. Helvetius erläutert darin ausführlich seine materialistische Menschenauffassung. -  Minimal stockfleckig, gutes Exemplar.

HERBACH, Johann Caspar. Einleitung Zum Gründlichen Verstand der Wechsel-Handlung, Worinnen nicht allein vom Ursprung derselben, Erfindung der Wechsel-Briefe, Art der Wechsel, ... Wechsel-Recht, wie auch von denen vornehmsten Banchi in Europa. Dann von den berühmtesten Messen... ausführlich gehandelt; Sondern auch eine General-Wechsel-Reduction, wie: die vornehmsten Europäischen Plätze gegeneinander wechseln, mit Exemplis und Proben .... Nürnberg,  Adelbulner für Herbach und Rüdiger, 1716. Folio. Gestochenes Fronstispiz, 6 nn. Bl., 276 S., 2 nn. Bl. Pergament der Zeit mit goldgeprägtem neuem Rückenschild, (Rücken erneuert). € 3.900,00

Erste Ausgabe, sehr selten. - Vgl. Kress, Suppl. 3182. - Wichtiges Werk des 18. Jahrhunderts zur Geschichte des Geld- und Börsenwesens. - Neben den Wechselkursen der wichtigsten europäischen Handelsplätze (Amsterdam, Lyon London, Hamburg, Venedig, Neapel, Rom, Madrid, u.v.m.), eine Abhandlung über die berühmtesten Messen der Zeit (Leipzig, Frankfurt, Naumburg, Lyon, usw.). - Das schöne allegorische Frontispiz mit einer Darstellung der Europa und dem Handelsgott Merkur und einer Hafenszene im Hintergrund, gestochen von Blank nach Decker. - Die ersten Blatt an der oberen rechten Ecke etwas ausgefranst, sonst sehr schönes Exemplar.

HÖPING, Joh. Abraham Jacob. Institutiones Chiromanticae, oder Kurtze Unterweisung, wie man aus denen Linien, Bergen und Nägeln der Hände, und denn aus der Proportion des Gesichtes...judiciren kann. (und) Chiromantia Harmonica, Das ist, Übereinstimmung der Chiromantiae oder Linien den Händen, mit der Physiognomia oder Linien an der Stirn. 5. Auflage. 2 Teile in 1 Band. Jena, Birckner, 1701 Kl.-8°. 1 nn. Bl., 155 S., 1 w. Bl.; 4 nn. Bl., 182 S., 31 nn Bl. Mit zahlreichen Holzschnitten. Pergament der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, (etwas fleckig, leicht bestossen). € 850,00

Wellcome III, 282; vgl.Graesse; BMP 107; Rosenthal,BMP 964 u.966; Ackermann IV, 554. - Fünfte erweiter Ausgabe von Höpings Hauptwerken zur Chiromantie und Physiognomik, die meist in einem Band aufgelegt wurden. - Diese Ausgabe mit einem umfangreichen Register. - Teils etwas braunfleckig, Ex-Libris auf Innendeckel, Besitzeintrag von alter Hand auf Vorsatz.

 

JAGD - Foreign Field Sports, Fisheries, Sporting Anecdotes & c. & c. With a supplement of New South Wales. London, Ormw, o.J. (nach 1819) 4°. 1 nn. Bl., 170 S., 1 nn. Bl., mit 110 kolorierten Aquatintatafeln. Leder der Zeit mit goldgeprägten Deckelfileten, Rückentitel und Rückenvergoldung, Goldschnitt, (etwas beschabt, Gelenke restauriert, Ecken etwas bestossen). € 3.600;00

Vgl. Nissen (Howitt) 2019; Abbey, Travel 2; Schwerdt I, 177, (nicht bei Souhart). - Die Tafeln nach Zeichnungen von Howitt, Atkinson, Clark, Manskirch u.a. in prachtvollem Kolorit. - Undatierte Ausgabe, wohl nach 1820, die Seiten wie bei der 2. Ausgabe von 1819 nummeriert. - Umfassend illustriertes Werk zu allen Arten der Grosswildjagd. Darunter Beschreibungen und Abbildungen zur Jagd von Löwen, Tigern, Panthern, Antilopen, Bären, Wölfen, Straußen, Elefanten, Nashörnern, Krokodilfang in Ägypten, Robbenfang auf Grönland, 4 Tafeln zum Walfang, usw. - Die Jagden immer mit den entsprechenden Darstellungen der Umgebung und der indigenen Völker der jeweiligen Länder. Bemerkenswert sind die 13 Tafeln zum Stierkampf in Spanien und die 10 Tafeln zu den Aborigines in Australien. - Tafeln meist mit etwas Abklatsch. Gering stockfleckig, letztes Blatt etwas angerändert. Ex-Libris auf Innendeckel.

- - JÄGER, G., Th. HERING, Leop. MARTIN u.a. Diana. Blätter für Jagd- und Hundefreunde. 2., vermehrte und verbesserte Auflage. Stuttgart, Schickhardt & Ebner, o.J. (1880). Folio. VI S., 1 nn. Bl., 144 S., mit 44 Holzschnittitafeln von C.G. Specht nach Friedr. Specht. Illustriertes Originalleinen mit goldgeprägten Deckelfileten und Rückentitel, (minimal beschabt). 180,00

Mitz Kapiteln zu zahlreichen Wild- und Hundearten. Die Abbildungen zeigen u.a. Hirsche, Feldhühner, Pudel, Wildkatze, Fuchs, Windhunde, Bernhardiner, Hase, Uhu, Spitz, Wildschwein, Doggen, Gemse, Fischotter u.v.m. - Sehr schönes Exemplar.

- - TÄNTZER, Johann. Der Dianen Hohe und Niedere Jagd-Geheimnisse, Darinnen die gantze Jagd-Wissenschaft ausführlich zu befinden.... neuer und besonderer Theil mit beygefüget Der Edle Hirsch-gerechte Jäger kurz, doch gründlich verfertiget von Johann Wilhelm von Pärson. 2 Teile in 1 Band. Leipzig, Weidmann, 1734. Folio. 9 nn. Bl., 198 S., 1 nn. Bl.; 122 S., 1 nn. Bl., mit 59 doppelblattgroßen Kupfertafeln und 2 gestochenen Vignetten. Ohne das gestochene Frontispiz. Leder der Zeit, (berieben, Kapitale und Ecken hinterlegt, neues Rückenschild). € 1.800,00

Erste gemeinsame Ausgabe von zwei Klassikern der Jagdliteratur. - Nissen ZBI 4069; Schwerdt II, 246; Lindner 11.2041.01 und 11.1575.01. - "Fourth and best edition of one of the outstanding German hunting books of the period, first published in 1682. The 'Diana's Hunting Secrets' are divided into three parts, and cover practically the whole range of the arts of hunting, shooting, trapping, sporting dogs, etc. . . . The plates are curious and give a complete survey of all the features of the great state hunts which were organized in a lavish manner by most of the German potentates" (Schwerdt II, 246). - Beigedruckt die erste Ausgabe von Pärsons 'Hirsch-gerechtem Jäger'. "Eines der besten Jagdbücher des 18. Jhdts., das leider niemals allein erschien und deshalb auch nicht die verdiente Verbreitung fand". (Lindner). - Leider ohne das Frontispiz. - Teils etwas wasser- und braunfleckig, gebräunt.

 

- - WILLIAMSON, Thomas. Oriental Field Sports; Being a complete, detailed, and accurate description of the wild sports of the East; and exhiniting, in a novel and interesting manner, the natural history of the elephant, the rhinoceros, the tiger, the leopard.... with a variety of original, authentic, and curious anecdotes. 2 Bände. London, Bulmer and Co. for Orme, 1808. Gross-8°. XIV S., 1 nn. Bl., 306 S.; 2 nn. Bl., 239 S., 6 nn. Bl., mit 2 kolorierten, gestochenen Frontispizen und 40 kolorierten Aquatintatafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern, (etwas beschabt, Gelenke angeplatzt, Buchblöcke etwas verzogen). € 780,00

Erste Oktavausgabe. 1807 erschien bereits eine Folioausgabe. - Souhart 494; Nissen ZBI 4416; Abbey Travel 431; Schwerdt II, 298. - Gilt als eines der schönsten englischen Werke zur Jagd. Die prachtvollen Tafeln wurden von Clark nach Samuel Howitt gestochen und zeigen meist Szenen der Jagd in Indien. Darunter zahlreiche Tafeln zur Tigerjagd bzw. Szenen mit Elefanten die zur Jagd eingesetzt wurden. - Etwas braun- und fingerfleckig, Tafeln teils mit Abklatsch, am Anfang leichter Wasserrand. Frontispiz von Band 1 minimal angeschnitten.

KAFFEE - DUFOUR, Philippe Sylvestre. Traitez nouveaux & curieux du café, du thé et du chocolate. Ouvrage également necessaire aux Medicins, & à tous ceux qui aiment leur fanté. Seconde édition. Lyon, Deville, 1688. Kl.-8°. Gestochener Titel, 10 nn. Bl., 444 S., 5 nn. Bl., mit 3 Kupfertafeln, 4 (3 wiederholten) gestochenen Vignetten und 4 (3 wiederholten) gestochenen Initialen. Schafslederband im Stil der Zeit mit Rückenschild und leichter Rückenvergoldung, (leicht beschabt und fleckig). 1.100,00

Zweite Ausgabe der überarbeiteten Neuausgabe des erstmals 1671 anonym erschienenen frühen Werkes zur Geschichte von Kaffee, Tee und Schokolade. - Vicaire 293; Cordier, Bibl. Sinica 1, 491. - Der in Südfrankreich geborene Autor war Gewürzhändler in Marseille und musste 1685 als Calvinist aus Frankreich in die Schweiz fliehen. Zur Herausgabe des Werkes dienten ihm verschiedene Schriften bekannter Orientreisender als Quellen. - Die 3 hübschen Kupfertafeln zeigen jeweils Kaffee, Tee und Kakao mit Beschreibung der Pflanze, sowie je einen Einwohner der Herkunftsländer mit den entsprechenden Gebrauchsgegenständen. - Am Anfang und Ende im Bug etwas wasserfleckig, teils stockfleckig, mit einem zusätzlich eingeklebten handschriftlichen Schokoladenrezept

KLINGEMANN, Aug. (Hrsg.). Allgemeiner deutscher Theater-Almanach für das Jahr 1822. Braunschweig, Meyer, 1822. Kl.-8°. Gestochener Titel, X, 495 S., mit 2 gestochenen Porträts. Illustrierter Originalpappband, (etwas beschabt, Ecken und Kanten leicht bestossen). € 150,00

Erste Ausgabe. - Goed. VI, 442, 30; Köhring 160. - Enthält Theaterstücke, Beiträge zur Dramaturgie, über die Theatermalerei, sowie ein Verzeichnis deutscher Bühnen und deren Repertoire. Der Herausgeber war Direktor des Braunschweiger Nationaltheaters. - Die Porträts zeigen Esslair und den Herzog Christian von Braunschweig. - Leicht stockfleckig, gutes Exemplar.

KUBIN, (Alfred). Ein neuer Totentanz. Wien, Wiener Verlag, 1947. Folio. 6 nn. Bl. und 24 Tafeln mit Illustrationen von Alfred Kubin. Lose in Originalleinenmappe, (leicht angestaubt). € 340,00

Erste Ausgabe der 1938 enstandenen Blätter. - Raabe 644. - Eins von 150 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Mit Signatur von Kubin. - Tafeln papierbedingt leicht gebräunt.

KUBIN, Alfred. Rauhnacht. 13 Steinzeichnungen mit einem Vorwort von Otto Stoessl. Berlin, Volksverband der Bücherfreunde, 1925. Quer-Folio. 6 S., 1 nn. Bl., 13 Originallithographien von Alfred Kubin. Illustrierte Originalhalbleinenmappe, (minimal angestaubt). € 450,00

Erste Ausgabe. Im Druckvermerk von Kubin signiert. - Raabe 281. - "Die nicht zufällige Märchen- und Unglückszahl 13 unserer Bilderfolge hat die Taten und Ergötzungen der Hexen und Zauberer zum Inhalt..." (Vorwort). - Der österreichische Dichter Richard Billinger ließ sich durch diese Blätter zu einem Drama gleichen Namens inspirieren, dessen Uraufführung 1931 in München von Kubin mitgestaltet wurde. - Textblätter gering angerändert, schönes Exemplar.

 

LEXIKA - ISELIN, Jacob Christoff. Neu-vermehrtes historisch- und geographisches allgemeines Lexicon, in welchem das Leben, die Thaten, und andere Merckwürdigkeiten der Patriarchen, Propheten, ....berühmter Krieges-helden und Ministern.... Und endlichen die Beschreibung derer Kayserthümern, Königreichen, Fürstenthümern.... zusammen gezogen. 4 Bände. Basel, Brandmüller, 1726-1727. Folio. Pergament der Zeit mit Rückentitel, (etwas fleckig, Ecken leicht bestossen, Rücken von Band 1 mit kleinem Einriss). € 1.200,00

Erste Ausgabe. - Zischka 4. - Umfassendes deutschsprachiges Lexikon, das auf der Grundlage von Bayle's berühmen "Dictionnaire historique et critique" herausgegeben wurde. Wird auch als das "Basler Lexikon" bezeichnet. Viele der Einträge beziehen sich auf die Schweiz und den süddeutschen Raum. - Erst mit der dritten Auflage 1742-1744 erschienen noch 2 Supplementbände. - Titelblätter mit altem Besitzstempel und Namen. Schönes Exemplar.

LÖHR, J(ohann) A(ndreas) C(hristian). Erste Lehren und Bilder, oder unterhaltende Verstandesbeschäftigungen zunächst für Kinder, welche noch nicht lesen. Zweite durchgesehene Auflage. Leipzig, Gerhard Fleischer d. Jüngere, o.J. (1823). 8°. Gedruckter Titel, gestochener Titel mit 1 Titelvignette, 112 S., mit 50 Kupfertafeln. Pappband der Zeit mit Rückenschild, (berieben, Ecken und Kanten bestossen). € 400,00

Seltenes Erziehungs- und Beschäftigungsbuch aus der Zeit des Biedermeiers. - Wegehaupt III, 2222 (nur 107 S.); Rümann, Kinderbücher 231; Schug, Bilderwelt 221; Slg. Brüggemann 510; Stuck-Villa 200. - Mit dem Reihentitel: "Erste Lehren und Bilder zunächst für Kinder, welche noch nicht lesen; Erste Abtheilung".  Es erschien noch eine 2. Abteilung: "Erwekkungen für das Herz der Kinder." - Die Kupfertafeln meist mit mehreren Darstellungen auf einem Blatt. Darunter spielende Kinder, verschiedene Tiere, Hausgeräte, Pflanzen, Gebäude, Lebensmittel, verschiedene Berufsdarstellungen, usw. - Gebräunt und stockfleckig.

MANLIUS (Johannes). Loci communes Manlii, Das ist: Herrliche Schöne Historien Allerley Selten unnd neuwen Exempel, Gleichniß, Sprüche, Rathschläge, Kriegsrüstung, geschwinder Rencke,----- gewisse Probkünst der Artzney, und dergleichen vieler anderer ernst und schimpfflicher Reden, Sachen.... Von vielen jaren her, auß des Herrn Philippi Melanthonis, und anderer Gelehrten, fürtrefflichen Männer Lectionen, Gesprechen und Tischreden, zusammen getragen.... Jetzt aber im Teutschen... an vielen orten gemehrt und gebessert durch Johann Hudreich Ragor. Frankfurt, Feyerabend für Reffeler, 1574. Folio. 6 nn., 109 (recte 209), 1 nn. Bl., mit 27 Holzschnitten im Text und 2 Holzschnittdruckermarken. restauriertes Halbleder Zeit unter Verwendung der Schweinslederreste des originalen Halblederbandes, Blindprägung, Deckel schwarz eingefärbt. € 2.800,00

Erste  Ausgabe, dieser von Ragor übersetzten und erweiterten Ausgabe des "Locorum communium...", herausgegeben von Johannes Manlius (*? - ca. 1570). - VD 16, M 620; Graesse IV, 366; Hayn/G. IV, 385. - In der deutschen Übersetzung sehr seltene Ausgabe von meist Philipp Melanchthon zugeschriebenen Anekdoten und Geschichten, darunter vielen zu den Türkenkriegen. - Die Holzschnitte teils von Jost Amman und dem "unbekannten Formschneider, wenn nicht Siegmund Feyerabend..." (Nagler 4082). - Titel und erstes Blatt mit alt restauriertem Ausriss, dadurch etwas Textverlust die Widmung betreffend. Vor- und Nachsatz, sowie erste und letzte Blatt mit kleinen Wurmlöchern, gebräunt, Innengelenke geklebt, Bezug des Innendeckels erneuert, Name auf Vorsatz.

MOLEVILLE, Bertrand de. The Costume of the Hereditary States of the House of Austria. With descriptions, and an introduction. Translated by R.C. Dallas. London, W. Miller, 1804. Fol. 3 nn. Bl., XXVIII S., 50 nn. Bl., m. 50 kolor. Aquatintatafeln. Blaues quergenarbtes  Maroquin m. reicher Rücken- u. Deckelverg., Steh- u. Innenkantenverg., Goldschnitt, (Ecken leicht gestaucht, ger. ber.). € 1.750,00

Lipperheide Ea 25; Colas 2112; Abbey, Travel, 71. - Eins von insgesamt 6 Kostümwerken, herausgegeben von Miller in London. - Die prächtigen Tafeln zeigen Kostüme und Trachten aus den verschiedenen Gebieten Österreich-Ungarns, darunter Böhmen und Mähren, Ungarn, Kroatien, usw. - Text in Englisch und Französisch. - Tafeln wie häufig meist mit etw. Abklatsch, sehr gutes Exemplar in einem dekorativen Einband.

MUSIK - MEYER, Kathi. Katalog der Internationalen Ausstellung Musik im Leben der Völker. Frankfurt am Main 11.Juni - 28.August 1927. Frankfurt, Hauserpresse, 1927. Groß-8°. VIII, 340 S., mit 59 Abbildungen auf 49 Tafeln. Pergament der Zeit mit Rückenschild, Kopfgoldschnitt, (minimal angestaubt). € 380,00

Erste und einzige Ausgabe. - Kathi Meyer-Baer (1892-1977) war eine der ersten Frauen, die in Musikwissenschaften promovierte und gilt noch heute als eine der bedeutendsten Musikwissenschaftlerinnen. In ihren Frankfurter Jahren betreute sie als Bibliothekarin und wissenschaftliche Mitarbeiterin die Musikbibliothek von Paul Hirsch und leitete als Kuratorin die von Besuchern und in der Presse häufig als "musikalische Weltausstellung" titulierte Ausstellung "Musik im Leben der Völker". Die Zeitschrift "Das Neue Frankfurt" widmet sich in Heft 6/1927 ausführlich der Ausstellung, die damals weltweite Resonanz fand. - S. 99-110 verheftet. - Schönes Exemplar.

ORLIK - Eduard Arnhold. Ein Gedenkbuch. Berlin, Privatdruck, 1928. 4°. 318 S., mit 1 signierten Originalradierung von Emil Orlik, 1 Faksimile und 4 Lichtdrucktafeln. Originalhalbleder mit Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (etwas beschabt und leicht lichtrandig). € 350,00

Gedenkschrift für Eduard Arnhold (1849-1925), herausgegeben von seiner Frau Johanna. - Arnhold, der mit dem Handel von schlesischer Kohle ein großes Unternehmen aufbaute, war unter anderem Mitgleid des Aufsichtsrates der Dresdner Bank, wurde aber vor allem als Mäzen der Berliner Kunstszene bekannt. - Er förderte zahlreiche Künstler, indem er einen Großteil seines Vermögens in deren Kunst investierte. So war er u.a. mit Max Liebermann, Lovis Corinth, Adolf Menzel und Max Klinger bekannt. 1913 stiftete er dem preußischen Staat 1913 die Villa Massimo in Rom als Kulturinstitut. - Leicht stockfleckig, Ränder etwas gebräunt, Radierung ebenfalls betroffen.

(PEZZL, Johann). Brief aus dem Noviziat. 2 Teile (von 3) in 1 Band. o.O.,  (Zürich, Orell), 1780-1781. 8°. 184; 228 S., mit 2 Holzschnitt-Titelvignetten. Interimsbroschur der Zeit, (etwas berieben). € 300,00

Erste Ausgabe, selten. Ein dritter Band erschien 1783. - Goed. 5, 506, 7, 1; Holzmann/Boh. 7567; Hayn/Got. I, 460. - Erste und berühmteste Schrift des österreichischen Aufklärers Johann Pezzl (1756-1823), die z.B. in Kurbayern sofort verboten wurde. "Schilderung der Mißstände des Klosterlebens, mit scharfen und ergötzlichen Angriffen gegen Ueppigkeit, Aberglauben, Bauchdienst, Geiselungen, Mortifikationen, etc." (Hayn/G.). - Die meist scharfen satirischen Schilderungen der Zustände in einem bayerischen Benediktinerkloster gehen möglicherweise auf eigene Erlebnisse zurück. - Druck auf blaugrauem teils gelblich verblasstem stärkeren Papier. - Eintrag von alter Hand auf Titel.

(PEZZL, Johann). Marokkanische Briefe. Aus dem Arabischen. Frankfurt, Leipzig, J.P.Kausse, 1784. 8°. 255 S., mit gestochener Titelvignette. Pappband der Zeit, (berieben, Ecken und Kanten gestaucht). € 270,00

Erste Ausgabe. - Holzmann/Boh. I, 7958; Goed. 5, 506, 7, 2 (falscher Titel); Hayn/Got. I, 464 und VIII, 426. - Moralisierende Schrift des zu seiner Zeit sehr bekannten österreichischen Aufklärers Pezzl. erschienen anlässlich eines Besuches der marokkanischen Gesandtschaft in Wien 1783. - "Antiklerikale und antifeudale Satyren ohne besondere Ueberschriften (22 Nrn.), oft mit spezieller Beziehung auf österreichische (besonders Wiener) Verhältnisse, gelengentlich des Aufenthaltes einer marokkanischen Gesandtschaft in Wien. Pezzl, der österr. Voltaire, marschirt in erster Reihe der liberalen Aufklärer der Josephinischen Reformperiode." (Hayn/G.) - Leicht fleckig, etwas angestaubt.

PINDER, Ulrich. Speculum passionis domini nostri Ihesu christi. Nürnberg, (Peypus), 30.VIII.1507. Fol. 1 nn., 90 num., 1 w. Bl., m. 77 (39 blattgroßen) Holzschnitten. Leder des 16. Jahrhunderts über Holzdeckeln mit reicher teils vergoldeter Blindprägung. Buchdeckel bestehend aus jeweils 3 Rahmen und einem Mittelfeld, welches auf dem Vorderdeckel einen runden Stempel mit der "Heiligen Anna" zeigt. (Rücken restauriert, etwas berieben, an den Ecken kleine Fehlstellen, ohne die Schließen). € 15.000,00

Erste Ausgabe, sehr selten. - Adams P 1243; Panzer VII,446,48; Murray, German Books 333; Muther 897; Proctor 11031; Dodgson I(,505 u. II,5,1; Holstein II,128; Oldenbourg, Baldung L 7 u. Schäufelein L 4; Curjel, Baldung 161/II. - Bedeutendstes graphisches Werk Schäufeleins, von dem 39 der Holzschnitte, darunter 33 blattgroße (4 Wiederholungen) stammen. Die anderen Holzschnitte von Hans Baldung Grien und Wolf Traut. - Blatt XVI mit dem ganzseitigen Holzschnitt in Kopie auf altem Papier. - Einige Seiten gereinigt. Einige Blatt etwas fingerfleckig, teils mit leichten Wasserrändern, Nummer und Besitzeintrag auf Titel. - Schönes Exemplar mit kräftigen Abdrucken der Holzschnitte in einem dekorativen Einband der Zeit aus dem Nürnberger Raum.

PIRANESI, Francesco. (Monumenti degli Scipioni). (Paris), nach 1800. Gr.-Folio. 6 Kupfertafeln. Halbleder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, (etwas berieben, unteres Kapital gestaucht). € 1.500,00

Erschien als Band V der Gesamtausgabe der Werke G.B. Piranesis. -  Kat. Ornamentstichslg. Berlin 1878; vgl. Hind S. 89. - Die Pariser Ausgabe erschien ohne die Textseiten. - Folge von 6 Kupferstichen, die das erst 1780 von dem berühmten Archäologen Ennio Quirino Visconti entdeckte Grab der Familie Scipioni in Rom darstellt. - Francesco Piranesi, ein Sohn des berühmten Giovanni Battista Piranesi, arbeitete zuerst mit dem Vater zusammen und gab nach dessen Tod dessen Werke posthum heraus und ergänzte sie teilweise. Vermutlich dienten auch hier die Skizzen des Vaters G.B. Piranesi als Vorlagen. -  Der schöne französische Einband trägt das Etikett von  "...Tessier, relieur et doreur de la Trésorerie nationale..." - Minimal stockfleckig.

PORZELLAN - BEHRENDS, Rainer. Das Meissener Musterbuch für Höroldt-Chinoiserien. Musterblätter aus der Malstube der Meissener Porzellanmanufaktur (Schulz-Codex). München, Idion, 1978. Groß-Folio. 122 S., 2 nn. Bl., mit 17 teils farbigen Tafeln im Kommentarband und 132 Tafeln mit farbigen montierten Faksimiles. 2 Seidenkassetten mit eingelassener Porzellanplakette auf dem Rücken und Seideneinband des Kommentars als Blockbuch in Originalschuber, (Schuber leicht fleckig, Rücken der Bände leicht verblasst). € 850,00

Eins (Nr. 88) von 1500 nummerierten Exemplaren. - Text in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. - "Höroldt ist als Schöpfer des europäischen Porzellanstils zu bezeichnen. Weitgehend unabhängig vom ostasiatischen Vorbild, eher Augsburger dekorativen Erfindungen verpflichtet, vielleicht nicht einmal eminent schöpferisch begabt, entwickelte er Dekore von großer Bedeutung und künstlerischer Qualität. Seine entscheidende Tat war die Idee und unerschöpfliche Variation der nach ihm benannten "Höroldt-Chinoiserien" mit ihrem Charme, Humor und ihrer Frische." (NDB 9, 363). - Schönes Exemplar.

 

POSTINKUNABEL - KOELLIN, Konradus. Expositio commentaria prima, subtilissima simul ac lucidissima... in Primam Secunde.. Thomae Aquinatis. Köln, Quentel, 1512. Folio. 611 nn. Bl. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln, (berieben, etwas wurmstichig, Rücken mit Fehlstelle am oberen Kapital, nur Schließbandnagel und Gegenstück vorhanden). € 2.400,00

Erste Ausgabe, selten. - VD16 T 1022; Proctor 10442. - Wichtiger Kommentar zur Thomas von Aquins "Prima Secundae" aus der Summa Theologica durch den Dominikaner Konrad Köllin (1476-1536). Köllin, der bereits während seiner Tätigkeit in Heidelberg Vorlesungen über Aquin hielt, wurde 1511 Leiter des Dominikanerstudiums in Köln. Hier publizierte er auf Bitten der Theologischen Fakultäten Heidelberg und Köln, mit Erlaubnis des Thomas Cajetan, den "mit Ausnahmen... von Capreolus stark abhängigen Kommentar zur Prima Secundae der Summa theologicae des Thomas von Aquin, wobei er den natürlichen Kräften des Menschen einen hohen Wert zuschrieb." (Bautz IV, 261/262) - Besitzeintrag von alter Hand (Kloster Wimpfen) und Stempel "Bibliotheca Praedicatorum Graecensis" auf Titel. etwas wurmstichig, ein Blatt stärker fleckig, leicht wasserrandig, papierbedingt unterschiedlich gebräunt. Einige Anmerkungen von zeitgenössischer Hand.

Gutes Exemplar in einem schönen Heidelberger Einband Kyriss 142. Mit dreifachen sechsblättrigen Rosetten auf Rückendeckel (EBDB s009159). Vorderdeckel mit schwarzgeprägten gefiederten Rosetten (EBDB s009160); schwarzgeprägten Rosetten mit nur einem Blattkranz (EBDB s009158), schwarzgeprägter Blütenstaude (EBDB s009157), Blumentopfrauten (EBDB s009144) und Laubstab (Schwenke/Schunke 244) mit Streicheisenlinien.

- - PEROTTUS, Nicolaus. Cornucopie nuper emendatum a Benedicto Brugnolo. Venedig, Joh. de Tridino alias Tacuinnus, 28. Mai 1501. Folio. 48 nn. Bl., 1268 Sp., 1 nn. Bl., mit Titelholzschnitt, kolorierten Holzschnitt-Initialen und Druckermarke. Halbrindslederband der Zeit über Holzdeckeln, Schließen und Schonernägeln, (Rücken restauriert, Schließbänder erneuert). € 4.500,00

Panzer VIII, 340, 34; Sander 5532. - Seltene Postinkunabelausgabe dieser bedeutenden Sammlung lateinischer Texte, die ab 1493 in zahlreichen Auflagen herausgegeben wurde. - Die Cornucopiae (nach dem Füllhorn der Copia, der antiken Personifikation der Fülle und des Reichtums), gilt als das Hauptwerk des italienischen Humanisten Nicoló Perotti (1429-80). Sie stellt einen enzyklopädischen Kommentar zu den Epigrammen Martials dar, der als Nachschlagewerk für lateinische Worterklärungen und humanistisches Bildungswissen weite Verbreitung fand. - Sehr schöner zweispaltiger Druck, durchgehend in Rot und Blau rubriziert. Der Titelholzschnitt mit Monogramm "b M", vermutlich Benedotto Montagna. - Titel etwas stärker fleckig, am unteren Rand unterlegt. Blatt mit den Spalten 537/538 mit kleineren Löchlein, Titel und die ersten Blatt gering wasserrandig, die letzten Blatt etwas wurmstichig.

SCALIGER - SCIOPPIUS, Gaspar (Caspar Schoppe). Scaliger Hypobolimaeus Hoc est: elenchus epistolae Iosephi Burdonis Pseudoscaligeri de vetustate & splendore gentis Scaligerae. Mainz, Joh. Albin, 1607. 4°. 10 nn. Bl., 429 (reste 430) Bl., mit 2 Wappenholzschnitten. Leder der Zeit, (stark berieben, Ecken und Kanten bestossen, kleinere Fehlstellen durch Wurmfraß, ohne die Schließen). € 420,00

Erste Ausgabe, selten. - VD 17, 23:235409H; Dünnhaupt 27; Graesse VI, 325; ADB 33, 479ff. - Caspar Schoppe (1576-1649) gilt als einer der bedeutendsten Philologen und Publizisten seiner Zeit. In vorliegendem, als Schmähschrift auf einen Text Scaligers gedachten Werk, zweifelt er mit viel Ironie an der von Scaliger beanspruchten Abstammung von dem Veroneser Stadtherrengeschlecht 'della Scala'. - "...auf deren 360 Quartseiten er Scaliger als Philologen, namentlich aber als 'prahlerischen Calvinisten und Ketzer' angriff und die von Scaliger mit besonderem Stolze gepflegte Tradition über die Herkunft seiner Familie von dem fürstlichen Geschlechte della Scala mit treffendem Witze und beißendem Hohne zu vernichten suchte." (ADB). - Gelockert, Stempel auf Titel, teils stark gebräunt, teilweise wasserrandig, die letzten Blatt mit etwas Wurmfraß. Exemplar aus der Sammlung Carlo Booi (Bibliot. Bossiane Alexandrinae).

(SCHALCK, Ernst und Philipp HERRLICH) Bilder aus Frankfurt. Frankfurt, Eduard Gustav May, o. J. (1850). Gr.-Folio. 12 Blatt Original-Lithographien von Ernst Schalck. Halbleinen der Zeit mit ovalem goldgeprägtem Deckeltitel, (etwas berieben). € 1.900,00

Erste und einzige Ausgabe. Komplett von größter Seltenheit. - Klötzer II, 253 ff. - Einige der Blätter mit gedruckten Blattbezeichnungen: Bl. 2 Ein trüber Blick in die Zukunft. (frei nach Veits "Bei den Marien am Grabe"); Bl. 3 Dem Verdienst seine Krone!; Bl. 4 Diogenes im Zweifel.; Bl. 6 Die neue Rebecca. (frei nach Horace "Vernet"); Bl. 7 Sankt Florian.; Bl. 9 Isidorius Morgenlaender. (frei nach Tischbein's Bildnis von "Goethe"); Bl. 10 Ein deutscher Volkswirth.; Bl. 12 Die trauernden Juden.

Unter den auf den Karikaturen dargestellten Personen finden sich zahlreiche Vertreter des politischen und wirtschaftlichen Lebens in Frankfurt der Zeit, wie z. Bsp. Moritz von Bethmann, Amschel von Rothschild, Johann Gerhard Malß, Johann Adam Beil.

Ernst Schalck (1827-1865), ausgebildet am Städelschen Kunstinstitut, wurde vor allem als Mitherausgeber und künstlerischer Leiter der satirischen Zeitschrift "Frankfurter Latern" bekannt.

"Ein melancholischer Kommentar zum Niedergang der Euphorie, der hochfliegenden "Revolutions"-Pläne und angespannten "Freiheits"-Erwartungen sind auch Schalcks "Bilder aus Frankfurt", zwölf großformatige, von resignativer Trauer grundierte Karikaturen auf städtische Persönlichkeiten. Die liebevoll detailliert ausgeführten Blätter, die teilweise in Zusammenarbeit mit Philipp Herrlich entstanden und von dem Frankfurter Verleger Eduard Gustav May wohl 1850 veröffentlicht wurden, zeigen einige Protagonisten, der Revolutionsjahre und sonstige Zeitgenossen, zumeist in "großer Inszenierung" [...]" (Estermann, Begleitheft zur Ausstellung "Bilder aus Frankfurt ...")

Größe der Darstellungen und Blätter etwas variierend. - Teilweise stockfleckig.

SCHEDEL, J(ohann) C(hristian). Vollständiges allgemeines Waaren-Lexikon für Kaufleute, Commissionäre, Fabrikanten, Mäkler und Geschäftsleute, so wie für alle, welche sich in der Waarenkunde unterrichten wollen. In Verbindung mit Mehreren herausgegeben von Otto Linné Erdmann. 5., ganz umgearbeitete und verbesserte Auflage. 2 Bände. Leipzig, Hinrichs, 1834-1835. 8°. IV, 728 S.; 1 nn. Bl., 758 S. Halbleder der Zeit mit 2 Rückenschildern und Rückenvergoldung, (etwas beschabt). € 390,00

Humpert 5457; vgl. Zischka 190. - Fünfte komplett überarbeitete Auflage des erstmals 1791 erschienenen und damals sehr beliebten Lexikons zur Warenkunde. - Minimal stockfleckig, sehr schönes Exemplar.

SCHIMZ, Alice. Die Leipziger Klein-Messe. 16 Zeichnungen. Leipzig, (1922). 8°. 16 lose, handkolorierte lithographische Tafeln in Passepartouts. Originalhalbleinenmappe mit Deckelillustration, (gering fleckig, leicht beschabt). € 280,00

Rodenberg 186. - Eins von nur 200 nummerierten Exemplaren, herausgeben von Max Hermann Heine.. - Die erste Tafel von der Künstlerin signiert, 3 Tafeln mit einer ganzseitigen Illustration. - Gutes Exemplar.

SCRAPBOOK - Klebebilderalbum.  Wohl Holland, um 1850. Folio. 110 nn. S. mit mehr als 1000 altkolorierten, lithographierten oder gestochenen eingeklebten Figuren. Pappband der Zeit, (berieben, Rücken am oberen Rand mit Fehlstellen, Ecken leicht gestaucht). € 780,00

Schönes Scrapbook mit zahlreichen eingeklebten Figuren und Szenen, darunter zahlreiche exotische Tiere, einige Pflanzen, Schiffe, Orte und zahlreiche Uniformdarstellungen. Diese teilweise goldgehöht. - Vermutlich meist ausgeschnittene Bilderbögen. - Am Ende einige leere Seiten, 2 Seiten und hinterer Innendeckel mit holländischer Beschriftung. - Leicht fleckig, ein Blatt mit Ausschnitt.

STEINBRECHT, C. Schloss Lochstedt und seine Malereien. Ein Denkmal aus des deutschen Ritterordens Blütezeit. Berlin, J.Springer, 1910. Folio. 4 nn. Bl., 28 S., mit radierter Titelvignette, 11 teils doppelblattgroßen farbigen Tafeln und 38 Abbildungen im Text. Originalhalbleinen, (etwas fleckig, Rücken mit kleiner Fehlstelle). (Die Baukunst des Deutschen Ritterordens in Preussen, III). € 380,00

Seltene Monographie zur Kunstgeschichte der Deutschordensburg Lochstedt, dem heutigen Pawlowo. - Am Anfang am unteren Rand etwas wasserrandig, teils etwas stockfleckig.

TOTENTANZ - HOLBEIN, Hans. Le triomphe de la mort. (London), (1790). 8°. 14 nn. Bl., mit 30 (von 33) Kupferstichtafeln von W. Hollar. Leder der Zeit mit Rücken und Deckelvergoldung, Stehkantenvergoldung, (Rücken im Stil der Zeit erneuert, etwas berieben). 420,00

Brunet III, 258. - Erste Londoner Ausgabe der von Wenzel Hollar bereits um 1650 angefertigten Nachstiche nach der Originalausgabe des 16. Jahrhunderts. - Ohne die beiden Porträts von Hollar und Holbein sowie die gefaltetete Tafel. - Etwas stockfleckig, Name auf Titel.

UBAC, Raoul. (Paris), Maeght, 1961. Folio. 2 nn. Bl., 15 S., 2 nn. Bl., mit 7 (1 doppelblattgroßen) Farblithographien von Raoul Ubac, sowie 4 nn. Bl. mit 13 Abbildungen. Lose in Bögen in Originalpappdeckeln und Originalschuber, (minimal angestaubt). € 200,00

Erschien als Nr. 130 von Derriere le Miroir. - Eins von 150 Exemplaren auf Velin de Rives (unser Exemplar nicht nummeriert). - Signiert vom Künstler. - Text von Francis Ponge und Pierre Volboudt.

UNTERRICHTER, Joseph. Synopsis philosophiae hodiernae ac mathesis praeviae in disputatione solenni propugnatae secundum omnes suas partes. 2 Teile in 1 Band. (Innsbruck), Wagner, 1760. Kl.-4°. 7 nn. Bl., 144; 386 S., 9 nn. Bl., mit 13 gefalteten Kupfertafeln. Leder der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Goldschnitt, (etwas berieben, unteres Gelenk leicht eingerissen, ohne die Bindebänder). € 420,00

Erste Ausgabe. - Poggendorff II, 1159. - Zweiteilige Abhandlung des Jesuiten Joseph Unterrichter (1724-1800) über die Mathematik und Philosophie der Zeit. Mit Kapiteln über Arithmetik, Geometrie, Logik, Metaphysik, Psychologie, die Naturerscheinungen, Astronomie usw. - Die Tafeln mit geometrischen Figuren, Apparaten, Sternlaufbahnen usw. - Etwas stockfleckig.

Sehr schöner, teils bemalter Einband des Rokoko. Deckel mit 2 Rahmen, der äußere mit mäandernder Muschel-Rolle, der zweite mit jeweils 2 Bändern einer Rolle bestehend aus Blüte und Quadrat. Das Mittelfeld mit 4 Eckstücken gefüllt mit Blattwerk und einem aus Romben geprägten sternförmigen teils bemalten Mittelteil. Rücken über 5 Bünden mit vergoldeten Rückenfeldern.

VOGELER - Worpsweder Taschen-Kalender. Ein Merkbuch. Lübeck, Möller, (1903). 12°. 74 (von 86) w. Bl., mit Vortitel, Titel und 12 Monatsblättern von Heinrich Vogeler. Originalleder mit goldgeprägter Deckelillustration, Goldschnitt, (etwas beschabt, leicht fleckig). € 280,00

Seltener, von Heinrich Vogeler illustrierter Kalender. - Kat. Staatl. Kunsthalle Berlin, Heinrich Vogeler, 331. - Die Vorsätze ebenfalls nach Entwürfen von Heinrich Vogeler. - Vortitel mit Namenseintrag und Jahr (1908). Die zu den Monaten Januar und Februar gehörenden Leerseiten herausgetrennt. Sonst gutes Exemplar.

WILD, Johann. Iobi Historia, Christlich und nützlich Predigt weyß ausgelegt, darinnen nicht alleyn nötige vermanung zur gedult, sonder auch Catholische underrichtung, etlicher streytigen Puncten zufinden sein, etc. Mainz, Fr. Behem, 1558. Folio. 4 nn. Bl., 332 (recte 342) Bl., mit einem Textholzschnitt. Blindgeprägtes Leder der Zeit über Holzdeckeln, mit 1 von 2 Schließen, (berieben, Ecken, Rücken und Kanten mit Fehlstellen, Rücken geweißt). € 620,00

Erste Ausgabe, selten. - VD 16: W 2970; ADB 6, 721 (Ferus). - Johann Wild (1494-1554), Franziskaner in Mainz, gilt als einer der bedeutendsten Prediger seiner Zeit, dessen Predigten nicht ohne Einfluss der Reformation blieben. "..die römische Congregation des Index verbot seine 'Opera omnia' mit Ausnahme der Commentare zu Matthias und Johannes... " (ADB).  Viele Prediger der Region, insbesondere in Worms richteten sich nach seiner Predigtweise und Exegese. - Ohne fliegenden Vorsatz, etwas gebräunt, am oberen Rand teils etwas wasserfleckig.