NATURWISSENSCHAFTEN

Allgemeines

CHEMIE - STAHL, Georg Ernst. Gründliche und Nützliche Schrifften, Von der Natur, Erzeugung, Bereitung, und Nutzbarkeit des Salpeters,... aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzet. 2 Tle. in 1 Bd. Frankfurt, Leipzig, J.L. Montag, 1734. 8°. Gest. Front., 5 nn. Bl., 206 S., m. 4 Kupfertafeln. Neuer Ppbd. € 720,00

Erste deutsche Ausgabe. - Ferchl 513; Partington II, 662. - Seltene Schrift des bekannten Mediziners und Chemikers Stahl. "Stahl was an epoch-making man both in medicine and in chemistry." (Ferguson S. 399). - Der zweite Teil beschäftigt sich in erster Linie mit der medizinischen Verwendbarkeit des Salpeters. - Front. verso mit handschriftlichen Einträgen von alter Hand, einige wenige Unterstreichungen von alter Hand. Etwas gebräunt, teils wasserfleckig.

DULAC, Alleon. Mélanges d'Histoire Naturelle. 6 Bände in 3 Bänden. Lyon, Duplain, 1765. 8°. Mit 12 teils gefalteten Kupfertafeln. Leder der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückenschild, (etwas berieben, Kapitale bestossen). € 630,00

Mit Kapiteln zu allen Bereichen der Naturwissenschaften. - Die Kupfertafeln zeigen Vögel, Fische, ein Schaf, Insekten, Pflanzen, den Vesuv, Siamesische Zwillinge, usw. - 1 Tafel mit kleinem Randeinriss und 1 Tafel etwas knittrig, Stempel auf Titel, Ex-Libris auf Innendeckel.

EINSTEIN - FREUNDLICH, Erwin. Die Grundlagen der Einsteinschen Gravitationstheorie. Mit einem Vorwort von Albert Einstein. Berlin, J.Springer, 1916. 8°. 64 S. Originalbroschur, (etwas angestaubt und leicht fleckig). € 180,00

Erste Ausgabe. - Boni 77. - Der deutsche Mathematiker und Astrophysiker Erwin Freundlich (1885 - 1964) arbeitete von 1910-17 als Assistent an der Universitäts-Sternwarte Berlin und ab 1920 am Astrophysikalischen Observatorium in Potsdam, dessen Direktor er 1921-33 war. Er war praktisch der erste Astronom, der in engem Kontakt zu Einstein versuchte die Allgemeine Relativitätstheorie über die Rotverschiebung von Spektrallinien im Schwerefeld der Sonne zu bestätigen. - Minimal fingerfleckig.

Publisher‘s booklet, (slightly dusty and a bit spotted). First edition. - Boni 77. - The German mathematician and astrophysician Erwin Freundlich (1885 - 1964) worked from 1910-17 as assistent at the Universitäts- Sternwarte Berlin and from 1920 at the Astrophysikalischen Observatorium in Potsdam as director from 1921-33. He was the first astronom who worked closely to Einstein in trying to confirm the theorie of relativity. - Slightly spotted.

FIRMENKATALOGE - Franz Hugershoff G.m.b.H. Leipzig. Katalog Nr. 50: Allgemeine chemische Apparate. Leipzig, 1929. 4°. XII S., 1 nn. Bl., 514 S., m. zahlr. Abb. Ill. OLwd., (leicht sotckfl.). € 160,00

Mit zahlreichen Darstellungen medizinisch-chemischer Geräte. - Register in deutsch, französisch, englisch und spanisch. - Etwas Klammerrost.

GEOLOGIE - RIESS, Johann Philipp. Mineralogische und bergmännische Beobachtungen über einige hessische Gebirgsgegenden. Herausgegebe, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Dietrich Ludwig Gustav Karsten. Berlin, Rottmann, 1791. 8°. XIV, 102 S., mit gestochener Titelvignette und 6 (1 kolorierten) gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit mit Rückentitel, (etwas beschabt, Ecken und Kanten leicht bestossen). € 1.200,00

Erste und einzige Ausgabe. - Poggendorff II, 641; Demandt I, 707. - Johann Philipp Ries (1751-1794) gilt als der bedeutendste Geologe Hessens seiner Zeit in vorliegender Schrift ist die erste geologische Karte Niederhessens enthalten, die durch ihre Kolorierung die Vorkommen der unterschiedlichen Mineralien darstellt. Seine Schnitte der Zechen bei Oberkaufungen und am Meissner zeigen die geologischen Strukturen, bzw. das Profil des Meissner die Übergänge von den tertiären Sedimenten zu den darüber lagernden Basalten mit allen Übergangsformen einschließlich des darin umgegangenen Bergbaus. - Titel verso und recto gestempelt, Karten verso ebenfalls. Leicht wasserrandig.

With engraved title vignette and 6 (1 coloured) engraved folding plates. Contemporary boards with title on spine, (slightly rubbed, corners and edges slightly bumped) First and only edition. - Poggendorff II, 641; Demandt I, 707. - Johann Philipp Ries (1751-1794) is known as the most important geologist of Hessia in his time. This edition with the first geogical map of Niederhessen, which is presenting the different minerals. His cuts of the mines near Oberkaufungen and Meissner are illustrating the geological structures and the profile of the Meissner with his intersections. - Title verso and recto stamped, as well as the maps. Slightly waterstained.

- - ROEHL, E. von. Fossile Flora der Steinkohlen-Formation Westphalens einschliesslich Piesberg bei Osnabrück. Kassel, Th. Fischer, 1869. 4°. V, 191 S., m. 32 (29 doppelblattgroßen und 3 gefalt.) lithographischen Tafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenschild, (etwas berieben). € 840,00

Pritzel 7699; vgl. Nissen 1663. - Erste Einzelausgabe, erschien 1868 in der Zeitschrift "Paläontographica". - Interessante Abhandlung zur Paläobotanik des westphälischen Steinkohlengebietes. "Ein fast neunjähriger Aufenthalt,... gaben mir Gelegenheit....eine ziemlich vollständige Collection der fossilen Pflanzenreste des westphälischen Kohlengebirges zusammen zu bringen... (und)... eine möglichst vollständige Beschreibung der Kohlenpflanzen... zusammengestellt zu sehen." (Vorwort). - Die getönten Lithographien mit Wiedergaben zahlreicher Versteinerungen, teils mehrere Abbildungen auf einer Tafel. - 1 Tafeln m. alt hinterlegtem Einriss am oberen Rand, 1 gefaltete Tafel mit kleinem Einriss. Tafeln meist stockfleckig, teils gebräunt.

- - VOLTZ, Friedrich. Geologische Bilder aus dem Mainzer Becken. Mainz, Wirth, 1852. 8°. VIII, 88 S., mit 4 lithographischen Tafeln. Pappband der Zeit, (etwas beschabt, Ecken gering gestaucht). € 180,00

Erste und einzige Ausgabe, selten. - Die Tafeln mit einer Profildarstellung, Versteinerungen aus dem Süßwasserkalk von Hochheim, aus dem Litorinellenkalk von Weisenau, sowie die bei Eppelsheim gefunden Knochen des Dinotherium und des Mastodon. - Stempel auf Titel, Name und Nummer auf Vorsatz. Papierbedingt gebräunt und etwas stockfleckig.

HÖPING, Joh. Abraham Jacob. Institutiones Chiromanticae, oder Kurtze Unterweisung, wie man aus denen Linien, Bergen und Nägeln derer Hände...judiciren kann. (und) Chiromantia Harmonica, Das ist, Übereinstimmung der Chiromantiae oder Linien in denen Händen, mit der Physiognomia oder Linien an der Stirn. 3. Aufl. 2 Tle. in 1 Bd. Jena, Birckner, 1681. Kl.-8°. 1 nn. Bl., 113 S., 2 nn; 4 nn. Bl., 163 S., 2 nn Bl. Mit zahlr. Holzschnitten. Pergtbd. aus alter Handschrift, (etw. ber., Rücken m. kl. Fehlstellen). € 960,00

Sabbatini 279 u.280 (jew.EA.v.1674); vgl.Graesse; BMP 107; Rosenthal,BMP 964 u.966; Ackermann IV, 554. - Diese beiden Werke des Autors wurden meist in einem Band aufgelegt. - Name auf Vorsatz, überklebter Stempel auf Titel verso, gering stockfleckig und papierbedingt leicht gebräunt.

MATHEMATIK - BEUTEL, Tobias. Neu vermehrter und corrigirter... Geometrischer Lust-Garten. Darinnen die edle und höchst nützliche Kunst Geometria  aus dem Euclide gepflanzt... Zum sechsten mahl gedruckt. 2 Tle. in 1 Bd. Leipzig, Schede für Tarnov, 1713/12. Kl.-8°. 12 nn. Bl., 499; 311 S., m. zahlr. schemat. Textholzschnitten HLdr. neu m. goldgepr. RTit. € 480,00

Sechste Ausgabe dieses beliebten Geometriebuches. - Vgl. ADB II, 587 ff.; Poggendorff I, 181. - Ohne das Frontispiz. Etw. gebräunt, Titel am unteren Rand beschnitten (Ort u. Verlag fehlen), Besitzeintrag von alter Hand auf Vorsatz.

- - ELF, Joh. Georg. Theorie und Anwendung der reesischen Regel auf bürgerliche Rechnungen. München, J. Lentner, 1788. 8°. 8 nn. Bl., 328 S., 3 nn. Bl. Ppbd. m. RSchild., (etw. ber., unteres Gelenk leicht angeplatzt). € 140,00

Erste Ausgabe. - Seltenes Rechenbuch des in München lehrenden Repetitors für Physik und Mathematik. - Minimal braunfleckig.

- - GRUENBERGER, Georg. Lehrbuch für die pfalzbaierischen Förster. Erster Theil, welcher die Anfangsgründe der Rechenkunst und Meßkunst enthält. Bd. 1 v. 3 Bdn. München, J.B. Strobl, 1788. 8°. Gest. Front., 7 nn. Bl., 616 S., 3 nn. Bl., m. 7 gefalt. Kupfertafeln. Ppbd.d.Zt., (ber. u. etw. fl.). € 80,00

Erste Ausgabe. - Umfassendes Lehrbuch der Mathematik für Förster. - Das schöne Frontispiz mit einer Darstellung von 3 Jägern. - Die ersten Blatt am unteren Rand wurmstichig mit minimalem Bildverlust, leicht stockfleckig, Stempel auf Titel.

- - LEYBOURN, William. Cursus Mathematicus. Mathematical Sciences in Nine Books. Comprehending Arithmetick,... Geometry,... Cosmography,...., Astronomy,... Navigation...., Trigonometry... With the description, construction, and use of geometrical and nautical instruments.... London, Basset, Tooke, Sawbridge and Churchill, 1690. Folio. Mit 44 (36 gefalteten) Kupfertafeln und 9 Textkupfern. (Ohne das Porträt). Leder der Zeit, (Rücken erneuert, etwas berieben). € 950,00

Erste Ausgabe. - Houzeau-L. 9333; Wellcome III, 513. - Das 3. Buch beinhaltet die Astronomie und das 9. Buch die Theorie der Planeten. Mit einer Abhandlung zur Nautik, sowie einem Kapitel zum Festungsbau. - Ohne das Porträt. - Etwas gebräunt und gering fleckig, am Anfang Ränder leicht wumstichig.

With 44 (36 folded) engraved plates and 9 engravings in text. (without portrait). Contemporary calf, (back restored, somewhat worn). First edition. Houzeau-L. 9333; Wellcome III, 513. Astronomy in the third part and theory of plantes in part nine. Includes also texts on nautics, as well as fortification. Without portrait. Slightly browned and spotted, at beginning a bit wormed.

OPTIK - (COURTIVRON, Gaspard le Comapsseur). Traité d'Optique. Ou l'on donne la Théorie de la Lumiere dans le système Newtonien, avec de nouvelles solutions des principaux Promblèmes de Doptrique & de Catoptrique. Paris, Durand et Pissot, 1752. Kl.-4°. i nn. Bl., V, 192 (recte 202) S., 2 nn. Bl., mit 7 gefalteten Kupfertafeln. Marmoriertes Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, Stehkantenvergoldung, (etwas berieben, Ecken leicht gestaucht, Reste eines alten Bibliotheksschildes aus Papier). € 1.900,00

Erste Ausgabe. - Barbier IV, 743; Poggendorff I, 489. - Wichtiger Beitrag zu den optischen Abhandlungen Newtons. - "In his treatise on optics Courtivron assailed the Cartesian concept of light and championed the Newtonian. He did not servilely follow Newton, however, for in his view color results from differences in speed rather than from those in weight. Furthermore, in affirming that dense mediums slow down light corpuscles, he made use of Fermat`s principle of least time, recently revived by Maupertuis." (DSB). - Papierbedingt etwas gebräunt, Innendeckel mit Fehlstelle des Vorsatzpapiers durch entferntes Ex-Libris, Eintrag von alter Hand auf fliegendem Vorsatz. Titel leimschattig.

With 7 folded engraved plates. Contemporary marbled calf, spine richtly gilded, gilt edges, (slightly worn, edges a bit bumped, rests of library label on spine). First edition, rare. Barbier IV, 743; Poggendorff I, 489. Important contribution to the works on optics by Newtons. "In his treatise on optics Courtivron assailed the Cartesian concept of light and championed the Newtonian. He did not servilely follow Newton, however, for in his view color results from differences in speed rather than from those in weight. Furthermore, in affirming that dense mediums slow down light corpuscles, he made use of Fermat’s principle of least time, recently revived by Maupertuis." (DSB). Due to condition of paper somewhat browned, frontpaper incomplete (removed bookplate), old entry of flying frontpaper.

PERSPEKTIVE - LAMBERT, J.H. Freye Perspective, oder Anweisung, jeden perspektivischen Aufriß von freyen Stücken und ohne Grundriß zu verfertigen. 2. erw. Aufl. 2 Teile in 1 Bd. Zürich,  Orell, Geßner, Füeßlin u Comp., 1774. 8°. 4 nn. Bl., 206 S., 1 nn. Bl.; 181 S., 1 nn. Bl., m. 10 gefalt. Kupfertafeln. Halbleder der Zeit m. Rückenschild u. etw. Rückenvergoldung, (leicht ber., kl. Fehlstelle auf Rückendeckel). € 1.600,00

Zweite, um den zweiten Teil erweiterte Ausgabe des Klassikers zur Perspektive, selten. - Poggendorff I, 1355; vgl. Darmstädter 203 (Ausg. 1759). - Wichtiges Werk des hervorragenden Mathematikers Lambert, der darin die beschreibende Geometrie als eigenständigen Teil der Mathematik begründet. - "Intended for the artist wishing to give a perspective drawing without first having to construct a ground plan, it is nevertheless a masterpiece in descriptive geometry, containing a wealth of geometrical discoveries." (DSB VI, 599). - Tafeln gering fleckig, Vor- und Nachsatz eng beschrieben von alter Hand, Innendeckel mit Spuren eines entfernten Ex-Libris, Name von alter Hand auf Titel verso.

Physik - NOLLET, J(ean) A(ntoine). Versuch einer Abhandlung von der Electrizität der Cörper. Aus dem Französischen in das Deutsche übersetzt, und mit einigen Briefen des gelehrten Verfassers über diese Materie vermehret. Erfurt, Weber, 1749. 8°. 270 S., 25 nn. Bl., mit gestochener Titelvignette und 4 gefalteten Kupfertafeln. Pergament der Zeit m. handschriftlichem Rückenschild, (minimal fleckig). € 1.350,00

Erste deutsche Ausgabe. - Fromm 19224; vgl. Wheeler Gift 329; Weil 32, 243; Poggendorff II, 296 (alle erste franz. Ausg. 1747). - Erste Veröffentlichung des französischen Physikers Nollet (1700-1770), der sich sehr mit den Theorien zur Elektrizität befasste und entgegen gesetzte Ideen zu Franklin vertrat. - Nollet gilt als Entdecker der Osmose. - Teilweise etwas gebräunt, kleiner Stempel auf Titel, schönes Exemplar.

UHREN - ALEXANDER, Jacob. Ausführliche Abhandlung von den Uhren überhaupt. Aus dem Französischen in das Deutsche übersetzet, auch mit Anmerkungen erläutert und vermehret von Christian Philip Berger. Zweite Auflage. Lemgo, Meyer, 1763. 8°. Gestochenes Frontispiz, 12 nn. Bl., 400 S., 6 nn. Bl., mit 27 gefalteten Kupfertafeln sowie 4 gefalteten Tabellen. Halbpergament der Zeit, (berieben und bestossen, Gelenke leicht eingerissen, fleckig). € 1.200,00

Komplett sehr seltene deutsche Ausgabe. - Fromm 309; vgl. Graesse I und Poggendorff I, 29 (franz. Ausgabe). - Die französische Ausgabe von Jacques Alexandres "Traité général des horloges" erschien 1734. - Mit Kapiteln über Sonnenuhren, Wasseruhren, Perpendikel-Uhren (Räderuhren), mittelgroße und Taschenuhren, sowie eine Einführung in die Geschichte der Zeitmessung, und einem Kapitel über die Planetenbewegung. Am Ende ein ausführliches Verzeichnis von weiteren Schriften über Uhren. - Die Tafeln 9 und 23 doppelt nummeriert. - Frontispiz und Tafeln teils etwas knapp beschnitten, einige der Tafeln mit Einrissen, Tafel 14 mit kleiner Fehlstelle. Tafeln 1-14 nach Tafel 25. Teilweise fleckig, Tafeln teils stärker betroffen. Gelockert.

-- PENTHER, Johann Friedrich. Gnomonica fundamentalis & mechanica worinnen gewiesen wird, wie man sowol gründlich, als auf mechanische Art, allerhand Sonnen-Uhren regulaire, irregulaire, mit Minuten und himmlischen Zeichen, auf allerhand Flächen...verfertigen solle. Wozu noch eine neue Invention einer Universal-Sonnen-Uhr kommt... Augsburg, Detleffsen für J.Wolffs Erben. 1752. Fol. 2 nn. Bl., 40 S., 2 nn. Bl., m.  gest. Tit. und 15 gefalt.Kupfertafeln. HLdr.im Stil d. Zt. m. reicher RVerg., € 980,00

Poggendorff II, 399; Houzeau/L. I, 16614; vgl. Kat.d.Ornamentstichsammlung Berlin 1755. Wolf, Handbuch d.Astronomie I, S. 433. - Erstmals 1733 erschienenes Werk über die Anfertigung von Sonnenuhren. Die Kupfer zeigen geometrische Figuren, fertige Sonnenuhren, Berechnungen, Details etc.  Es gilt als das Hauptwerk Johann Friedrich Penthers (1693-1749), der zunächst Professor der Philosophie in Göttingen und später Bergsekretär und Bergrath in gräflich Stolberg'schen Diensten war. - Der gest. Titel vor den anderen Tafeln eingebunden. - Schönes sauberes Exemplar.